+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 19

Thema: Profi Kriminelle Ärzte und "So kamen Hacker an einen elektronischen Arztausweis"

  1. #1
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    12.635

    Standard Profi Kriminelle Ärzte und "So kamen Hacker an einen elektronischen Arztausweis"

    Bei der kriminellen Betrugs Serie im Gesundheits System hat also die Bundesregierung 1,5 Milliarden € ausgeben, an dubiose IT Firmen, obwohl kriminelle Ärzte dann nicht nur mit unnötigen Pharma Mitteln die Deutschen vergiften und morden, sondern jeder krimihelle Arzt aus dem Ausland (immer hinn über 100.000, oft mit gefakter Ausbildung) können nun die alle Kranken Daten verkaufen, was mit der Digitalsierung nur zu einem neuen Geschäftszweig wird

    Sicherheitslücke im neuen Gesundheitsnetzwerk: So kamen Hacker an einen elektronischen Arztausweis
    SPIEGEL Plus - Wirtschaft - 27.12.2019

    Kliniken, Arztpraxen und Krankenkassen vernetzen sich, um künftig Informationen über Patienten auszutauschen - angeblich mit einem sicheren System. Doch nun haben IT-Experten ein Schlupfloch gefunden. [Links nur für registrierte Nutzer]

    Gesundheit: Der Karten-Trick
    DER SPIEGEL - Wirtschaft - 28.12.2019

     Die elektronische Patientenakte soll bald kommen und supersicher sein. Doch Hacker verschafften sich Zugangsschlüssel zum Datennetz – dazu brauchte es keine besonderen IT-Kenntnisse.[Links nur für registrierte Nutzer]

    Nicht Hacker, sondern kriminelle und korrupte Ärzte sind die grösste Gefahr, bei sovielen Razzien und den Betrugs und sonstigen Skandalen auch mit unnötigen Operstionen, Medikamenten wo es genügend Dokus gibt, aber die Peinlichkeit den Deutschen Gesundheitswesen, wo jeder Pharma Müll ohne Test, gefälschten Tests aus Indien eine Zulassung bekommt, vor allem rund um Krebs Pharma Mittel, oder Sodbrennen, bis zu Schmerz udn Depressions Mtteln

    Alles normal in Deutschland, Tummel Platz von Kriminellen
    [URL="https://www.spiegel.de/panorama/justiz/hamburg-alanta-health-group-weist-vorwuerfe-nach-grossrazzia-zurueck-a-1302417.html"]

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    SPIEGEL ONLINE - Panorama - 20.12.2019

    Der Hamburger Firma ZytoService wird vorgeworfen, in Korruption bei Krebsmedikamenten verwickelt zu sein. Das Unternehmen bezeichnet die Anschuldigungen als gegenstandslos.

    Laut einem Bericht des ARD-Magazins "Panorama" und "Zeit Online" soll ZytoService Ärzte bestochen haben. Den Berichten zufolge sollen die Mediziner seit Januar 2017 Zahlungen in Höhe von mehr als 500.000 Euro erhalten haben. Außerdem rückzahlungsfreie Darlehen, luxuriöse Fahrzeuge und andere Zuwendungen.

    Im Gegenzug soll ZytoService über eine Apotheke von den Ärzten offenbar die lukrativen Rezepte für Infusionen erhalten und wohl zu Unrecht bei den Kassen abgerechnet haben. Allein der Techniker Krankenkasse sei seit Januar 2017 ein Schaden von 8,6 Millionen Euro entstanden.

    Die Hamburger Staatsanwaltschaft ermittelt gegen drei Apotheker sowie neun Ärzte und zwei Pharma-Manager. Es geht um die Vorwürfe Bestechung und Bestechlichkeit im Gesundheitswesen im besonders schweren Fall sowie bandenmäßigen Abrechnungsbetrug. Den Beschuldigten drohen bis zu fünf Jahre Haft.

    Nach Angaben der Staatsanwaltschaft wurden am Dienstag insgesamt 58 Objekte durchsucht, etwa 480 Beamte waren im Einsatz.
    Geändert von navy (28.12.2019 um 13:22 Uhr)

  2. #2
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    12.635

    Standard AW: Profi Kriminelle Ärzte und "So kamen Hacker an einen elektronischen Arztausweis"

    Milliarden schweres Betrugs Modell, auch bei Brust Krebs Untersuchungen, ebenso bei Chemo Therapien, sogar mit den Cholesterin Betrug, werden heute Bürger ermordet, durch unnötige Tabletten einnahmen. Sinnlose Operationen, ein Milliarden Geschäft, und danach verrecken oft die Patienten, werden schwer behindert oder gleich zu Tote operiert.
    6. Januar 2020, 11:15 Uhr
    Prostatakrebs:PSA-Test ist laut aktuellem Gutachten wertlos


    Das männliche Urogenitalsystem (Foto: imago/Science Photo Library)

    Ein aktuelles Gutachten des IQWIG stellt dem sogenannten PSA-Test auf Prostatakrebs ein sehr schlechtes Zeugnis aus.
    Der Nutzen des Bluttests überwiegt demnach nicht im Vergleich zu den möglichen Schäden durch überflüssige Behandlungen, Operationen und Folgeuntersuchungen.
    In jedem vierten Fall schlägt der Test sogar falschen Alarm und verängstigt die Patienten unnötig.
    ..................................
    Zu diesem Ergebnis kommt das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG). Experten haben die Studienlage ausgewertet und schließen in ihrem[Links nur für registrierte Nutzer] daraus, dass die gesetzliche Krankenversicherung kein Screening auf PSA anbieten und erstatten sollte. Einige Männer haben zwar Vorteile von der Untersuchung, insgesamt übertrifft der Schaden den Nutzen
    aber bei Weitem.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

  3. #3
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    12.635

    Standard AW: Profi Kriminelle Ärzte und "So kamen Hacker an einen elektronischen Arztausweis"

    Deutschlands Ärzte, verschreiben Müll, fürs Geschäft



    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Landarzt rechnet in Buch mit Gesundheitssystem ab
    Überfüllte Praxen sind der Alltag: Trotz hoher Ausgaben werden wir nicht gesünder. Landarzt Günther Loewit übt Kritik. (Bild: stock.adobe.com, Edition A, krone.at-Grafik)
    Überfüllte Praxen sind der Alltag: Trotz hoher Ausgaben werden wir nicht gesünder. Landarzt Günther Loewit übt Kritik.
    (Bild: stock.adobe.com, Edition A, krone.at-Grafik)

    Er muss es ja wissen! Der Allgemeinmediziner Günther Loewit aus Niederösterreich nimmt sich in seinem Buch kein Blatt vor den Mund: Sinnlos-Behandlungen, Verschwendung und die Politik schaden unser aller Gesundheit.
    Artikel teilen


    Loewit, Landarzt in Marchegg (NÖ), schildert schonungslos, wie die Politik das Gesundheitssystem kaputt macht, die Gesundheit zur Ware und Patienten zu Kunden verkommen und dabei Steuergelder verschwendet werden. Unsere Gesundheit ist mittlerweile nämlich ein 31,4-Milliarden-Geschäft.

    Hausarzt-Modell vs., Behandlungszentren
    „Sagen Sie heute einem Grippepatienten, dass er keine Medikamente, sondern nur Zeit und Bettruhe braucht. Oder schlagen Sie einem Patienten mit geschwollenen Füßen vor, dass er am Vormittag oder Nachmittag jeweils ein bis zwei Stunden die Beine hochlagern soll. Er wird sofort einen anderen Arzt konsultieren“ - anhand zahlreicher Praxis-Beispiele analysiert Dr. Loewit, wie die Heilkunst zu einem lukrativen Wechselspiel von Beschwerdebildern und medikamentöser Behandlung degradiert wurde, und beschreibt, wie das beliebte Hausarzt-Modell zugunsten von Behandlungszentren eliminiert wird.
    Zitat Icon

    Früher hat man einen Betrunkenen nach dem Heurigen mit der Scheibtruhe heimgebracht, heute fliegt ihn der Hubschrauber ins Krankenhaus.

    Dr. Günther Loewit, Arzt in Marchegg (NÖ)

    Medikamente oftmals leichtfertig verordnet
    Loewit ist überzeugt, dass Medikamente im Wert von einer Milliarde eingespart werden könnten, ohne dass jemandem eine Tablette fehlen würde. Auch an sündteuren Chemotherapien für hochbetagte sterbende Karzinompatienten während ihrer letzten Lebensstunden übt der Mediziner Kritik. Außerdem sei der Großteil der Flugrettungseinsätze medizinisch betrachtet nicht notwendig. Auch die Zigfach-Befundungen sieht Loewit kritisch. Patienten würden Zeit, Verständnis und Empathie brauchen.

    Kredite und Stipendien sollen Abhilfe schaffen

    [Links nur für registrierte Nutzer]

  4. #4
    Für Volk und Vaterland Benutzerbild von Chronos
    Registriert seit
    31.10.2010
    Ort
    Gau Baden
    Beiträge
    51.620

    Standard AW: Profi Kriminelle Ärzte und "So kamen Hacker an einen elektronischen Arztausweis"

    Zitat Zitat von navy Beitrag anzeigen
    (....)

    Deutschlands Ärzte, verschreiben Müll, fürs Geschäft
    Dass es sich um einen Zeitungsartikel aus Österreich handelt und es ausschließlich um das Gesundheitssystem in Österreich dreht, hast du in deinem hetzerischen Wahn nicht mal bemerkt.

    Hauptsache, über Deutsche herziehen zu können.

    Alleine schon diese pauschalierende Überschrift mit der unterschwelligen Implikation, es handle sich um deutsche Ärzte und sie würden generell "Müll" verschreiben, ist ein Schlag ins Gesicht all jener schätzungsweise 99 % der deutschen Ärzte, die ihren Beruf als Berufung empfinden und mit oftmals überdurchschnittlichem Einsatz und hoher ethischer Einstellung für ihre Patienten arbeiten.

    Ich wundere mich jetzt doch ein bisschen, dass keiner der hier schreibenden Mediziner gegen diese pauschale Verunglimpfung ihres Berufsstandes und die Verleumdung der allermeisten ihrer Kollegen protestiert.
    .
    Die Grünen sind der personifizierte Untergang Deutschlands.

  5. #5
    CO2-Produzent Benutzerbild von Schwabenpower
    Registriert seit
    28.02.2015
    Ort
    Augsburg / Bad Salzungen
    Beiträge
    34.576

    Standard AW: Profi Kriminelle Ärzte und "So kamen Hacker an einen elektronischen Arztausweis"

    Zitat Zitat von Chronos Beitrag anzeigen
    Dass es sich um einen Zeitungsartikel aus Österreich handelt und es ausschließlich um das Gesundheitssystem in Österreich dreht, hast du in deinem hetzerischen Wahn nicht mal bemerkt.

    Hauptsache, über Deutsche herziehen zu können.

    Alleine schon diese pauschalierende Überschrift mit der unterschwelligen Implikation, es handle sich um deutsche Ärzte und sie würden generell "Müll" verschreiben, ist ein Schlag ins Gesicht all jener schätzungsweise 99 % der deutschen Ärzte, die ihren Beruf als Berufung empfinden und mit oftmals überdurchschnittlichem Einsatz und hoher ethischer Einstellung für ihre Patienten arbeiten.

    Ich wundere mich jetzt doch ein bisschen, dass keiner der hier schreibenden Mediziner gegen diese pauschale Verunglimpfung ihres Berufsstandes und die Verleumdung der allermeisten ihrer Kollegen protestiert.
    Wer hat denn Hamburg nach Österreich verlegt? Nicht, daß ich noch in die falsche Richtung fahre.

    Auf Österreich bezieht sich doch nur ein Beitrag von navy

  6. #6
    Für Volk und Vaterland Benutzerbild von Chronos
    Registriert seit
    31.10.2010
    Ort
    Gau Baden
    Beiträge
    51.620

    Standard AW: Profi Kriminelle Ärzte und "So kamen Hacker an einen elektronischen Arztausweis"

    Zitat Zitat von Schwabenpower Beitrag anzeigen
    Wer hat denn Hamburg nach Österreich verlegt? Nicht, daß ich noch in die falsche Richtung fahre.
    Hä bitte? Wie kommt jetzt Hamburg in einen zitierten Artikel aus einer österreichischen Quelle, in dem es um einen Bericht eines österreichischen Landarztes über das Gesundheitswesen in Österreich geht (der betreffende Beitrag gehörte richtigerweise sowieso in das Österreichforum, aber der "Nutzer" wollte halt ein bisschen über sein wichtigstes Feindbild, nämlich uns Deutsche, hetzen....).

    Zitat Zitat von Schwabenpower Beitrag anzeigen
    Auf Österreich bezieht sich doch nur ein Beitrag von navy
    Richtig, und nur auf diesen bezog sich meine Replik.

    Es ist eine bodenlose Unverschämtheit, einen Beitrag über Probleme im Gesundheitssystem in Österreich so zu betiteln:

    "Deutschlands Ärzte, verschreiben Müll, fürs Geschäft"
    Unglaublich, derartig pauschale Verleumdungen. Als ob dieser Kretin überhaupt beurteilen könnte, was die Ärzte verschreiben und wie nützlich die allermeisten verschriebenen Medikamente sind. Ausnahmen natürlich ausgenommen. Aber Missbrauch gibt es überall und in jedem Berufsstand.
    .
    Die Grünen sind der personifizierte Untergang Deutschlands.

  7. #7
    Mitglied Benutzerbild von Arndt
    Registriert seit
    27.02.2017
    Beiträge
    3.191

    Standard AW: Profi Kriminelle Ärzte und "So kamen Hacker an einen elektronischen Arztausweis"

    Zitat Zitat von Chronos Beitrag anzeigen
    ...

    Ich wundere mich jetzt doch ein bisschen, dass keiner der hier schreibenden Mediziner gegen diese pauschale Verunglimpfung ihres Berufsstandes und die Verleumdung der allermeisten ihrer Kollegen protestiert.
    Vielleicht wählen sich die hier schreibenden Mediziner ihre Meinungsgegner nach der Sinnhaftigkeit einer Diskussion aus. Die ist ja beileibe nicht immer gegeben.
    ​Wenn das Licht der Vergangenheit nicht mehr unsere Zukunft erhellt, irrt der menschliche Geist in Finsternis. Alexis de Tocqueville

  8. #8
    Für Volk und Vaterland Benutzerbild von Chronos
    Registriert seit
    31.10.2010
    Ort
    Gau Baden
    Beiträge
    51.620

    Standard AW: Profi Kriminelle Ärzte und "So kamen Hacker an einen elektronischen Arztausweis"

    Zitat Zitat von Arndt Beitrag anzeigen
    Vielleicht wählen sich die hier schreibenden Mediziner ihre Meinungsgegner nach der Sinnhaftigkeit einer Diskussion aus. Die ist ja beileibe nicht immer gegeben.
    So isses natürlich auch wieder....

    Vielleicht bin ich auch nur ein bisschen zu kritisch gegenüber vielen "Beiträgen" hier, aber wenn jemand schreibt: "Deutsche Ärzte verschreiben nur Müll", betrachte ich dies als eine äusserst bedenkliche Verunglimpfung und Verleumdung eines ganzen Berufstandes und dessen grundsätzlicher hoher Ethik.

    Vielleicht habe ich es in meinem Leben ja auch nur mit sehr guten Ärzten zu tun gehabt. Ob Hausärzte, HNO oder Orthopäde. Lauter klasse Typen.

    Mein früherer Hausarzt, der leider vor über einem Jahrzehnt aus Altersgründen aufgehört hat, war eine Seele von Mensch. Schätzungsweise täglich runde 12...13 Stunden für seine Patienten da.

    Mein jetziger Hausarzt - ehemaliger Oberarzt an einer Klinik und Gefäßspezialist - ist ein etwas ruppiger Bursche, aber ehrlich und direkt und ein exzellenter Diagnostiker und effizienter Therapeut, soweit ich dies beurteilen kann.

    Und dann kommt so ein Spacken angedackelt, der selbst kaum drei Worte unfallfrei auf den Bildschirm bringt und sich dann anmaßt, einen ganzen Berufsstand als dumme und korrupte Deppen zu beschimpfen, die nur Müll verschreiben?

    Und da soll man noch ruhig bleiben?
    Geändert von Chronos (28.01.2020 um 11:01 Uhr)
    .
    Die Grünen sind der personifizierte Untergang Deutschlands.

  9. #9
    CO2-Produzent Benutzerbild von Schwabenpower
    Registriert seit
    28.02.2015
    Ort
    Augsburg / Bad Salzungen
    Beiträge
    34.576

    Standard AW: Profi Kriminelle Ärzte und "So kamen Hacker an einen elektronischen Arztausweis"

    Zitat Zitat von Chronos Beitrag anzeigen
    Hä bitte? Wie kommt jetzt Hamburg in einen zitierten Artikel aus einer österreichischen Quelle, in dem es um einen Bericht eines österreichischen Landarztes über das Gesundheitswesen in Österreich geht (der betreffende Beitrag gehörte richtigerweise sowieso in das Österreichforum, aber der "Nutzer" wollte halt ein bisschen über sein wichtigstes Feindbild, nämlich uns Deutsche, hetzen....).



    Richtig, und nur auf diesen bezog sich meine Replik.

    Es ist eine bodenlose Unverschämtheit, einen Beitrag über Probleme im Gesundheitssystem in Österreich so zu betiteln:



    Unglaublich, derartig pauschale Verleumdungen. Als ob dieser Kretin überhaupt beurteilen könnte, was die Ärzte verschreiben und wie nützlich die allermeisten verschriebenen Medikamente sind. Ausnahmen natürlich ausgenommen. Aber Missbrauch gibt es überall und in jedem Berufsstand.
    Nun, die ersten beiden Beiträge beziehen sich auf die BRD.

    Da regst Du Dich etwas zu sehr auf. Was aber tatsächlich fehlt, ist die Hauptschuld der Patienten, insbesondere die mit Kopftuch. Die fordern ja für jeden Dreck Tonnen an Medikamenten

  10. #10
    Mitglied Benutzerbild von Arndt
    Registriert seit
    27.02.2017
    Beiträge
    3.191

    Standard AW: Profi Kriminelle Ärzte und "So kamen Hacker an einen elektronischen Arztausweis"

    Zitat Zitat von Schwabenpower Beitrag anzeigen
    Nun, die ersten beiden Beiträge beziehen sich auf die BRD.

    Da regst Du Dich etwas zu sehr auf. Was aber tatsächlich fehlt, ist die Hauptschuld der Patienten, insbesondere die mit Kopftuch. Die fordern ja für jeden Dreck Tonnen an Medikamenten
    Also, die ersten beiden sogenannten Beiträge beziehen sich tatsächlich auf Deutschland. Sie sind allerdings von so katastrophaler Qualität, dass Chronos' Aufregung nicht unberechtigt ist. Ich erspare mir, näher darauf einzugehen. So viel allerdings sei angemerkt: Hier werden rein politisch, pharmazeutisch und durch neun Mediziner zu verantwortende Umstände, die den Verdacht auf kriminelle Straftaten erweckten und Gegenstand staatsanwaltlicher Ermittlungen sind, dazu genutzt, ein vollkommen einseitiges Medizinerbashing loszutreten. Es wird sogar der Vorwurf "Mord" durch Ärzte erhoben, was angesichts der nicht abgeschlossenen Ermittlungen schlicht und einfach unzulässig ist. Der Mordvorwurf wird sogar wiederholt im Zusammenhang mit Fettsenkern. Wie dusselig das ist, lässt sich ganz einfach daran erkennen, dass ein Mediziner, der jemanden mit Vorsatz und aus niederen Motiven umbringen will (juristisch das erforderliche Merkmal für den Tatvorwurf "Mord"), dafür keinesfalls CSE- Hemmer oder Fibrate verwenden würde. Die Behauptung, der PSA- Test sei wertlos, ist eine laienhafte Interpretation des IQWIG. Dieser Test ist in der Tat nicht geeignet, bei pathologischem Ausfall eine Prostata- OP vorzunehmen, weil damit ein Carcinom bewiesen sei. So blöd wäre heute kein Urologe, wenn er nicht seine Approbation verlieren wollte. Der Test ist als sogenannte IGEL- Leistung äußerst umstritten, unzweifelhaft zurecht. Als Monitoring für eine erfolgreiche Therapie des Prostatacarcinoms und als unterstützendes Indiz für den Verdacht auf ein solches hat der Test nach wie vor seine absolute Berechtigung. Ich will das alles nicht unnötig ausdehnen. Fakt ist, dass a) das deutsche Gesundheitswesen, so unbefriedigend es in vielen Belangen ist, keine Vergleiche zu jedem Gesundheitswesen auf dem Balkan zu scheuen braucht und b) Vorwürfe gerade von solchen Leuten, die paramedizinische Praktiken der gescholtenen Schulmedizin vorziehen, geradezu lächerlich sind. Eine "Hauptschuld der Patienten" ist für mich ein Unding. Die gibt es nicht. Ein Patient ist seinem Arzt ausgeliefert. Der hat die Pflicht, ihn umfassend und gut verständlich darüber aufzuklären, ob ein Medikament für ihn notwendig ist oder nicht. Wünsche von Patienten bezüglich von Medikamenten hat er bei Berechtigung in Erwägung zu ziehen und im Falle nicht gegebener Indikation mit Begründung abzulehnen. Das gilt für Leute mit und ohne Kopftuch gleichermaßen.
    Geändert von Arndt (28.01.2020 um 19:28 Uhr)
    ​Wenn das Licht der Vergangenheit nicht mehr unsere Zukunft erhellt, irrt der menschliche Geist in Finsternis. Alexis de Tocqueville

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. "Als die Soldaten kamen." - Vergewaltigungsverbrechen auch durch westliche "Befreier"
    Von Strandwanderer im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 677
    Letzter Beitrag: 12.04.2015, 23:32
  2. "Alle in einen Sack stecken und draufhauen!" - wer sind die schlimmsten "68er"?
    Von Beverly im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 16.05.2012, 18:16
  3. Im "Stern": Gehirnwäsche-Artikel über kriminelle "Südländer"
    Von Strandwanderer im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 15.10.2008, 12:57

Nutzer die den Thread gelesen haben : 41

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben