User in diesem Thread gebannt : Olliver


+ Auf Thema antworten
Seite 95 von 95 ErsteErste ... 45 85 91 92 93 94 95
Zeige Ergebnis 941 bis 949 von 949

Thema: Daimler schlittert dank Elektro-Hype auf den Abgrund zu...

  1. #941
    White Charger Benutzerbild von Bergischer Löwe
    Registriert seit
    15.09.2006
    Ort
    In der Grafschaft / Rhld.
    Beiträge
    13.298

    Standard AW: Daimler schlittert dank Elektro-Hype auf den Abgrund zu...

    Neulich einen Test auf dem US Kanal "The Fast Lane" gesehen. Dort haben die Jungs (Vater und Sohn aus Colorado und ein russischer Kumpel) ein Tesla Model X 100 D auf US Alltagstauglichkeit getestet:

    1. Road Trip (Boulder - Oregon) mit einem kleinen Campinghänger. Hat ganz gut funktioniert. Der Tesla lag irgendwo bei 18 kWh bei einem durchschnittlichen Geschwindigkeitsbereich von 55 bis 65 mph. Dank für dieses Modell kostenloser Supercharger, die es entlang der US Autobahnen zu Hauf gibt, war Laden kein Problem - hat nur irre Zeit gekostet. Hin und Zurück etwa 20 Stunden. Daher das Urteil der Jungs: DURCHGEFALLEN

    2. Hängerbetrieb (erschwert): Denver auf der I-70 Richtung Silverthorne mit einer der stärksten Steigungen auf weltweiten Autbahnen von etwa 2000 m auf 3600 m binnen 8 Meilen. Anhänger: Ein 2500 kg Pferdeanhänger (leer, da bereits das Maximum für das Model X). Auf den 8 Meilen der stärksten Steigung (Leadville bis Eisenhower Pass) hat der Tesla mit Hänger 58 kW gebraucht. Also in 13 km sich praktisch halb entleert. Der mit dem baugleichen Hänger mitfahrende nagelneue GMC Sierra Diesel V8 brauchte auf den 8 Meilen etwa 6 Liter Diesel. Daher das Urteil der Jungs: DURCHGEFALLEN

    3. Gelände: Mittelschwere Geländestrecke. Referenzauto: 2004er VW Touareg V8. Den Feldweg bis zur Geländestrecke hat der X geschafft. Bei der ersten kleinen felsigen Erhebung setzte der X auf. Und zwar mit den Unterflur-Akkus. Test abgebrochen wegen Waldbrandgefahr. Der Touareg spazierte derweil über die Felsen als wären sie gar nicht da. Urteil der Jungs: DURCHGEFALLEN.

    Drum ein Rat an die Mercedes Leute: Stellt den EQC wieder ein. Nützt jemand die Anhängerlast von 1800 kg aus, habt ihr das Ding am nächsten Tag zur Wandlung wieder auf dem Hof. Versucht jemand damit mehr als nur einen Feldweg zu fahren, brennt die Gegend. Roadtrips sind mangels Tesla-Schnellladung nicht nur sündhaft teuer sondern zeitlich ein Ding der Unmöglichkeit. Hier in Deutschland haben wir zumeist 11 kWh Lader rumstehen. Wenn man Glück hat 22 kWh. Da wird ein Trip von Bayern zur Ostsee zum tagelangen Ladevergnügen.

  2. #942
    Mitglied Benutzerbild von mathetes
    Registriert seit
    17.11.2015
    Beiträge
    5.442

    Standard AW: Daimler schlittert dank Elektro-Hype auf den Abgrund zu...

    Naja der EQC ist eh eher ein Zweitwagen für die Arztgattin, wenn man aber schon auf dem Weg zum Freizeitgarten aufsetzt, ist das schon übel, kann mich an einen Test bei Vox oder RTL2 erinnern.
    "Wem es bestimmt ist unterzugehen, wird untergehen. Und wem es bestimmt ist herunterzufallen, wird fallen."

  3. #943
    Mitglied Benutzerbild von hamburger
    Registriert seit
    09.08.2012
    Beiträge
    8.966

    Standard AW: Daimler schlittert dank Elektro-Hype auf den Abgrund zu...

    E Mobilität geht nur mit Kurzstrecken und Schleichfahrt. Wo sind die LKWs mit E Antrieb, die Elon bringen wollte? Nur heisse Luft, an die hier auch nur Leute gleuben, die Physik nie richtig begriffen haben

  4. #944
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    15.041

    Standard AW: Daimler schlittert dank Elektro-Hype auf den Abgrund zu...

    Zitat Zitat von Bergischer Löwe Beitrag anzeigen
    Neulich einen Test auf dem US Kanal "The Fast Lane" gesehen. Dort haben die Jungs (Vater und Sohn aus Colorado und ein russischer Kumpel) ein Tesla Model X 100 D auf US Alltagstauglichkeit getestet:

    1. Road Trip (Boulder - Oregon) mit einem kleinen Campinghänger. Hat ganz gut funktioniert. Der Tesla lag irgendwo bei 18 kWh bei einem durchschnittlichen Geschwindigkeitsbereich von 55 bis 65 mph. Dank für dieses Modell kostenloser Supercharger, die es entlang der US Autobahnen zu Hauf gibt, war Laden kein Problem - hat nur irre Zeit gekostet. Hin und Zurück etwa 20 Stunden. Daher das Urteil der Jungs: DURCHGEFALLEN

    2. Hängerbetrieb (erschwert): Denver auf der I-70 Richtung Silverthorne mit einer der stärksten Steigungen auf weltweiten Autbahnen von etwa 2000 m auf 3600 m binnen 8 Meilen. Anhänger: Ein 2500 kg Pferdeanhänger (leer, da bereits das Maximum für das Model X). Auf den 8 Meilen der stärksten Steigung (Leadville bis Eisenhower Pass) hat der Tesla mit Hänger 58 kW gebraucht. Also in 13 km sich praktisch halb entleert. Der mit dem baugleichen Hänger mitfahrende nagelneue GMC Sierra Diesel V8 brauchte auf den 8 Meilen etwa 6 Liter Diesel. Daher das Urteil der Jungs: DURCHGEFALLEN

    3. Gelände: Mittelschwere Geländestrecke. Referenzauto: 2004er VW Touareg V8. Den Feldweg bis zur Geländestrecke hat der X geschafft. Bei der ersten kleinen felsigen Erhebung setzte der X auf. Und zwar mit den Unterflur-Akkus. Test abgebrochen wegen Waldbrandgefahr. Der Touareg spazierte derweil über die Felsen als wären sie gar nicht da. Urteil der Jungs: DURCHGEFALLEN.

    Drum ein Rat an die Mercedes Leute: Stellt den EQC wieder ein. Nützt jemand die Anhängerlast von 1800 kg aus, habt ihr das Ding am nächsten Tag zur Wandlung wieder auf dem Hof. Versucht jemand damit mehr als nur einen Feldweg zu fahren, brennt die Gegend. Roadtrips sind mangels Tesla-Schnellladung nicht nur sündhaft teuer sondern zeitlich ein Ding der Unmöglichkeit. Hier in Deutschland haben wir zumeist 11 kWh Lader rumstehen. Wenn man Glück hat 22 kWh. Da wird ein Trip von Bayern zur Ostsee zum tagelangen Ladevergnügen.
    Dass man bei einem e-Kfz auf längeren Strecken mehr Zeit einplanen muss ist ja unstrittig - die Frage ist also - wie hoch war der Zeitanteil des ladens in diesen 20 Stunden. Denn nur ist relevant um zu sagen - durchgefallen.

    Dass ein Anhängerbetrieb (vor allem bei einem nicht windkanaloptimiertem Anhänger und entsprechender Beladung) bei einem e-Kfz suboptimal ist werden wohl die nur Hardcore e-Kfzler bestreiten. Bekannter von mir hat dies seinem "alten" Wohnwagen und mit einem Model S-Tesla getestet - nicht nur, dass nach dessen Aussage der Verbrauch sich in Bereichen deutlich über 30 kwh bewegt hat - jedesmal wenn er laden musste - Parkplatz, Wohnanhänger abhängen, laden, Wohnanhänger anhängen, weiterfahren...das stelle ich mir dann in einer Hauptreisezeit, wo die Parkplätze auf den Raststätten und Autohöfen eh aus allen Nähten platzen spannend vor...was macht man denn, wenn kein freier Parkplatz zum Wohnwagen abstellen

    Auch Dein anraten von Daimler die EQC-Produktion einzustellen - wie viele der potentiellen Käufer würden denn so ein Kfz im Anhängerbetrieb nutzen oder damit ins Gelände fahren - dieses contra-Argument halte ich also für verfehlt - 95 - 99% derer, welche SUV fahren können doch weder Hänger- noch Geländebetrieb.

  5. #945
    White Charger Benutzerbild von Bergischer Löwe
    Registriert seit
    15.09.2006
    Ort
    In der Grafschaft / Rhld.
    Beiträge
    13.298

    Standard AW: Daimler schlittert dank Elektro-Hype auf den Abgrund zu...

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen

    ....Auch Dein anraten von Daimler die EQC-Produktion einzustellen - wie viele der potentiellen Käufer würden denn so ein Kfz im Anhängerbetrieb nutzen oder damit ins Gelände fahren - dieses contra-Argument halte ich also für verfehlt - 95 - 99% derer, welche SUV fahren können doch weder Hänger- noch Geländebetrieb....
    Preislich ist der EQC auf dem Niveau des GLE (W167). 80% der Käufer dieser Preisklasse fahren zwar nie damit abseits befestigter Straßen - der Hängerbetrieb ist für sicher mehr als die Hälfte Voraussetzung. Auch ich habe einen GLE, 3,5t Anghängerlast. Weshalb sollte ich so eine Wuchtbrumme fahren, wenn die nicht ziehen kann?

    Dann kann ich mir gleich nen Golf kaufen. Komm ich genauso mit ans Ziel.

  6. #946
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    15.041

    Standard AW: Daimler schlittert dank Elektro-Hype auf den Abgrund zu...

    Zitat Zitat von Bergischer Löwe Beitrag anzeigen
    Preislich ist der EQC auf dem Niveau des GLE (W167). 80% der Käufer dieser Preisklasse fahren zwar nie damit abseits befestigter Straßen - der Hängerbetrieb ist für sicher mehr als die Hälfte Voraussetzung. Auch ich habe einen GLE, 3,5t Anghängerlast. Weshalb sollte ich so eine Wuchtbrumme fahren, wenn die nicht ziehen kann?

    Dann kann ich mir gleich nen Golf kaufen. Komm ich genauso mit ans Ziel.
    Mein subjektiver Eindruck ist dass diese Dinger eher morgens vor einer Schule stehen, vor´m Frisör, vor´m Nagelstudio, vor diversen Einkaufspassagen - aber weniger sozusagen als "Lasttiere" genutzt werden geschweige denn abseits den Straßen.

    Warum man so eine Wuchtbrumme fahren soll? Es gäbe da, abseits vom Golf, auch günstigere Preisklassen...nun, die Frage kann ich mir bzgl. meinem Kfz auch stellen. Übermtorisiert, zu groß, Allradantrieb etc. - und die Antwort lautet: Weil ich es kann.

    Sicher kommst Du (oder ich) mit einem Golf auch ans Ziel - aber will man Golf fahren? Ich eh nicht, denn ich unterstütze kein Verbrecherunternehmen.

  7. #947
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    12.269

    Standard AW: Daimler schlittert dank Elektro-Hype auf den Abgrund zu...

    300 Millionen Subvention wollte Tesla, und dann hörte man Nichts mehr von dem aufgeblasenen Betrugs Unternehmen. Wie Corona Betrug, geht es um eine Hype, hohe Milliarden Summen, für Subventionen und unnütze Forschungen, weil das erneut einer der Roten und Grünen Träume ist: Profit für Posten und Unfug

  8. #948
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    15.041

    Standard AW: Daimler schlittert dank Elektro-Hype auf den Abgrund zu...

    Zitat Zitat von navy Beitrag anzeigen
    300 Millionen Subvention wollte Tesla, und dann hörte man Nichts mehr von dem aufgeblasenen Betrugs Unternehmen. Wie Corona Betrug, geht es um eine Hype, hohe Milliarden Summen, für Subventionen und unnütze Forschungen, weil das erneut einer der Roten und Grünen Träume ist: Profit für Posten und Unfug
    Dann musst Du aber der Ehrlichkeit halber sagen, dass BMW in Leipzig, VW in Zwickau, Dresden, Chemnitz sowie Leipzig, Opel in Eisnach auch ganz schön in die Kasse der Steuergelder abgegriffen haben...das ist nun kein Alleinstellungsmerkmal von Tesla.

  9. #949
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    12.269

    Standard AW: Daimler schlittert dank Elektro-Hype auf den Abgrund zu...

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Dann musst Du aber der Ehrlichkeit halber sagen, dass BMW in Leipzig, VW in Zwickau, Dresden, Chemnitz sowie Leipzig, Opel in Eisnach auch ganz schön in die Kasse der Steuergelder abgegriffen haben...das ist nun kein Alleinstellungsmerkmal von Tesla.
    VW produzierte vorher schon nur auf Halde, auch aus meheren Gründen. Die sanieren sich rund um den Diesel Betrugs Skandal

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Elektro LKW
    Von Politikqualle im Forum Energie / Ökologie / Umwelt / Klima
    Antworten: 162
    Letzter Beitrag: 01.01.2018, 17:31
  2. Wave, Minimal- Elektro, EBM aus Deutschland
    Von Nopi im Forum Kunst - Literatur - Architektur - Musik - Film
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 26.02.2017, 09:36
  3. Elektro Mercedes SLS
    Von latrop im Forum Verkehr / Luft-und Raumfahrt
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.11.2009, 06:27
  4. Auch China schlittert in eine Krise
    Von SAMURAI im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.10.2008, 11:01
  5. Stellenanzeige: 600 Euro für Elektro-Ingenieur
    Von Freddy Krüger im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 114
    Letzter Beitrag: 17.03.2007, 13:23

Nutzer die den Thread gelesen haben : 206

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben