+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 9 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 88

Thema: Hitler-Hotel Berchtesgaden Obersalzberg zu verkaufen

  1. #11
    Mitglied Benutzerbild von Swesda
    Registriert seit
    04.09.2019
    Beiträge
    2.406

    Standard AW: Hitler-Hotel Berchtesgaden Obersalzberg zu verkaufen

    Zitat Zitat von SprecherZwo Beitrag anzeigen
    Die AfD hat doch gerade 7 Millionen geerbt.
    Das wäre ein gutes Anlageobjekt.
    Angemessen für uns ist die ADAC Zentrale in München. Dafür reichts aber knapp nicht.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Auf, auf sprach der Fuchs zum Hasen, hörst du nicht den Jäger blasen!

    Bitte mit "www" voran kopieren: afd.de/mitwirken/mitglied-werden/

  2. #12
    HPF Moderator Benutzerbild von Deutschmann
    Registriert seit
    18.05.2007
    Ort
    Im Ländle
    Beiträge
    58.053

    Standard AW: Hitler-Hotel Berchtesgaden Obersalzberg zu verkaufen

    Zitat Zitat von goldi Beitrag anzeigen
    „Eine Reise durch die Zeit in einer traumhaften Kulisse“
    Makler wirbt für Hitler-Hotel mit Skandal-Slogan


    Seit Kurzem steht das Hotel „Zum Türken“ am Obersalzberg in Berchtesgaden zum Verkauf. Hier lebten Adolf Hitlers Gäste, die Schergen von SS, Gestapo und Reichssicherheitsdienst. Direkt daneben stand früher der „Berghof“, das ehemalige Ferien-Domizil von Hitler. Verkauft wird es von Sotheby's, einem internationalen Makler für Spitzenimmobilien. Kosten: 3,65 Millionen Euro. Der skandalöse Slogan zum Hotel-Inserat auf der Webseite des Maklers: „Eine Reise durch die Zeit in einer traumhaften Kulisse“.


    Unter dem Hotel ist eine ehemalige Bunkeranlage der Nazis, die Besucher besichtigen können. Ein beliebtes Reiseziel für Neonazis, wie der [Links nur für registrierte Nutzer] berichtete.
    Sorge vor Kauf durch Neonazis

    Hitlers Berghof wurde 1952 gesprengt. Das Hotel Zum Türken blieb nahezu unbeschädigt und war eines der wenigen Gebäude auf dem Obersalzberg, das nach dem Zweiten Weltkrieg wieder in Privatbesitz kam.
    Der Verkauf birgt eine neue Gefahr. Es kommt die Sorge auf, dass Rechtsextreme das Nazi-Hotel kaufen und als Pilgerstätte missbrauchen könnten. [Links nur für registrierte Nutzer]
    Was die immer für eine Angst haben dass Neonazis irgendwas kaufen.
    Deswegen haben die ja auch den kompletten Obersalzberg "geschliffen". Dafür ein Begegnungszentrum gebaut. Mit Hotel. Und gar merkwürdigen Konditionen. Wenn der Hotelbesitzer mit den Einnahmen unzufrieden ist, muss der bayerische Staat einspringen (oder so ähnlich).

  3. #13
    HPF Moderator Benutzerbild von Deutschmann
    Registriert seit
    18.05.2007
    Ort
    Im Ländle
    Beiträge
    58.053

    Standard AW: Hitler-Hotel Berchtesgaden Obersalzberg zu verkaufen

    Für alle die es interessiert ....

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Spannend. Gebäude die es heute noch gibt.

  4. #14
    Lilly mit drei L Benutzerbild von Lilly
    Registriert seit
    21.01.2010
    Beiträge
    6.242

    Standard AW: Hitler-Hotel Berchtesgaden Obersalzberg zu verkaufen

    Zitat Zitat von Swesda Beitrag anzeigen
    Eine ganz typische Heuchelei von der bürgerlichen Seite. BILD heuchelt, die CSU heuchelt, normaler Alltag in Deutschland. Dabei geht es um 3,5 Millionen Euro für die Bruchbude. Völlig überteuert. Nur die Lage ist natürlich traumhaft. Die Aussicht kann nichts dafür, dass sie auch vom Schnurrbart höchstpersönlich genossen wurde. Aber bevor die bösen "Nazis" das Gemäuer "Zum Türken" kaufen, soll doch bitte der Steuerzahler einspringen. Mich würde sehr interessieren, wem das Gebäude eigentlich gehört und warum es der CSU-Blödmann Freller gar so wichtig damit hat.
    Es gehört einer gewissen Monika Scharfenberg-Betzien.
    Man kann die Pfarrerstochter aus der DDR holen, aber nicht die DDR aus der Pfarrerstochter.

  5. #15
    Ehemals Kaltduscher Benutzerbild von Esreicht!
    Registriert seit
    29.04.2007
    Ort
    dawodaKiniagwenis
    Beiträge
    17.688

    Standard AW: Hitler-Hotel Berchtesgaden Obersalzberg zu verkaufen

    Hallo,

    Das Hotel hat eine Website, ist Saison geöffnet und hat seine Ursprünge bis ins Jahr 1630.



    Chronologische Geschichte des Hauses Hotel Zum Türken
    Die Ursprünge des "Zum Türken" gehen bis in das Jahr 1630 zurück. Im Jahre 1911 wurde der Grundstein des heutigen Gebäudes gelegt. 1933 erfolgte dann die "Enteignung" des Hotels.

    Bedingt durch die besondere geographische Lage, wurde die ganze Umgebung 1945 bombardiert. Das schwer beschädigte Hotelgebäude konnte die Großmutter der heutigen Betreiberin 1949 von dem Land Bayern zurückkaufen.

    Der Anfang der neuerlichen Hotelgeschichte begann sehr beschwerlich mit 4 Fremdenzimmern.
    Seit 1958 besteht das Hotel in seiner jetzigen Form und wurde bis Januar 1971 von Frau Therese Partner und anschließend von Frau Ingrid Scharfenberg betrieben.
    Nach Tradition der Familie hat Frau Monika Scharfenberg-Betzien 2013 den Betrieb übernommen.

    1948 strebte die Witwe von Karl Schuster das Wiedergutmachungsverfahren an.
    Nach einem unsäglichen Hickhack mit den Behörden konnte Therese Partner im Dezember 1949 das Anwesen für 69.000,00 DM vom Land Bayern zurück erwerben.

    Bis Februar 2013 führte die Eigentümerin, Frau Ingrid H. Scharfenberg den "Türken" weiter,stets nach dem Motto: "Nichts ist so schwer, als dass es nicht zu heben wäre".

    Besonderer Dank gilt an dieser Stelle den zahlreichen und immer wieder im Hotel Zum Türken einkehrenden Stammgästen aus dem In- und Ausland.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Kurzum, bisher gabs keine Nazi-Pilgerreisen! Die Bildzeitung brauchte einfach einen Anknüpfungspunkt für die aktuell überbordernde Nazi-Hysterie



    Lt. Umfragen sollen die Hauptängste der BRD-Bevölkerung der Rechtsradikalismus sein!




    kd
    Neues aus der Bananenrepublik BRD.Nach demokratischer Wahl in Thüringen fordert Ex-IM Erika Merkel : "Ergebnis von Erfurt rückgängig machen"( FAZ 06.02.20)So genannte"unabhängige"BRD-Medien jubelten und es geschah!
    Lideri Erdogan ließ im letzten Jahr die Istanbuler Bürgermeisterwahl ebenfalls rückgängig machen. Dies jedoch kritisierten BRD-Medien

  6. #16
    Mitglied
    Registriert seit
    14.07.2017
    Beiträge
    702

    Standard AW: Hitler-Hotel Berchtesgaden Obersalzberg zu verkaufen

    Zitat Zitat von SprecherZwo Beitrag anzeigen
    Die AfD hat doch gerade 7 Millionen geerbt.
    Das wäre ein gutes Anlageobjekt.
    Anlageobjekt?
    Für den Zwangsversteigerer !

    Vor 15 Jahren schon mal in Berchtesgaden Urlaub gemacht.
    Alles schon vom Niedergang damals schon gezeichnet, auch in Bad Reichenhall.

    Allein im Ort das 1. Hotel am Platz, "POST" oder so ähnlich.
    Kunstblumen im Restaurant, voller Spinnekanken.
    Schmuddelig usw.

    In Bad Reichenhall war der Niedergang ebenfalls deutlich.


    Kein
    Reiner Zufall,
    dass man jetzt die Pleiteobjekte abstossen will.

  7. #17
    Bundeskanzler Björn Höcke Benutzerbild von Leseratte
    Registriert seit
    01.02.2015
    Beiträge
    5.048

    Standard AW: Hitler-Hotel Berchtesgaden Obersalzberg zu verkaufen

    Wieder ein Nazi-Skandal der nur in einem Irrenhaus einer ist. Der vorstorbene Jürgen Rieger hätte aus der Sache aber wohl was gemacht. Zumindest die Systemparteien hätten sich schwarz geärgert. Wie Neger würden die aussehen, so schwarz würden die sich ärgern darüber.
    Hans Püschel:

    Wenn ich Nazi bin, nur weil ich mit Leib und Seele für Deutschland einstehe, dann bin ich stolz, ein Nazi zu sein!

    Leseratte gehört der Rechtsfraktion an.

  8. #18
    HPF Server - Administrator Benutzerbild von Klopperhorst
    Registriert seit
    27.11.2005
    Beiträge
    54.085

    Standard AW: Hitler-Hotel Berchtesgaden Obersalzberg zu verkaufen

    Zitat Zitat von Swesda Beitrag anzeigen
    Angemessen für uns ist die ADAC Zentrale in München. Dafür reichts aber knapp nicht.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Ist das nicht das ehemalige Fraunhofer-Institut im Westend?
    Hatte beim Bau mein Büro in Sichtweite und konnte den Bauvorgang beobachten.

    ---
    "Groß ist die Wahrheit, und sie behält den Sieg" (3. Esra)

  9. #19
    Dämokrat Benutzerbild von SprecherZwo
    Registriert seit
    13.01.2018
    Beiträge
    10.737

    Standard AW: Hitler-Hotel Berchtesgaden Obersalzberg zu verkaufen

    Zitat Zitat von Leseratte Beitrag anzeigen
    Wieder ein Nazi-Skandal der nur in einem Irrenhaus einer ist. Der vorstorbene Jürgen Rieger hätte aus der Sache aber wohl was gemacht. Zumindest die Systemparteien hätten sich schwarz geärgert. Wie Neger würden die aussehen, so schwarz würden die sich ärgern darüber.
    Schade dass Gerhard Frey schon tot ist. Der hätte den nötigen Schotter gehabt.

  10. #20
    CO2-Produzent Benutzerbild von Schwabenpower
    Registriert seit
    28.02.2015
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    27.819

    Standard AW: Hitler-Hotel Berchtesgaden Obersalzberg zu verkaufen

    Zitat Zitat von Deutschmann Beitrag anzeigen
    Was die immer für eine Angst haben dass Neonazis irgendwas kaufen.
    Deswegen haben die ja auch den kompletten Obersalzberg "geschliffen". Dafür ein Begegnungszentrum gebaut. Mit Hotel. Und gar merkwürdigen Konditionen. Wenn der Hotelbesitzer mit den Einnahmen unzufrieden ist, muss der bayerische Staat einspringen (oder so ähnlich).
    Der bayrische Staat? Meines Wissens verdient der kein Geld. Das wird wohl der Steuerzahler mal wieder berappen müssen. Ohne, daß es ihm dann gehört

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Jeden Tag Hitler, Hitler, Hitler
    Von Dornröschen im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 79
    Letzter Beitrag: 27.11.2017, 20:25
  2. Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 31.05.2013, 19:15

Nutzer die den Thread gelesen haben : 115

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben