+ Auf Thema antworten
Seite 11 von 12 ErsteErste ... 7 8 9 10 11 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 101 bis 110 von 114

Thema: Häuser aus dem 3-D-Drucker

  1. #101
    CO2-Produzent Benutzerbild von Schwabenpower
    Registriert seit
    28.02.2015
    Ort
    Augsburg / Senftenberg
    Beiträge
    46.859

    Standard AW: Häuser aus dem 3-D-Drucker

    Zitat Zitat von KatII Beitrag anzeigen
    Keine Ahnung, wieviele Häuser es gibt. Die deutsche Verwaltung weiß anscheinend nicht mal, wer alles Vermieter ist (gibt's nen aktuellen Strang dazu).

    Seit es Industrieroboter gibt, werden sie in der Karosseriefertigung eingesetzt. Autobau ist die treibende Kraft in der Robi-Entwicklung.
    Äpfel <> Birnen

  2. #102
    💎🤲 🚀 BUY & HOLD! Benutzerbild von KatII
    Registriert seit
    13.08.2014
    Ort
    KatII
    Beiträge
    13.045

    Standard AW: Häuser aus dem 3-D-Drucker

    Zitat Zitat von Schwabenpower Beitrag anzeigen
    Äpfel <> Birnen
    Ich... Witz->

  3. #103
    HPF Moderator Benutzerbild von Mütterchen
    Registriert seit
    18.07.2007
    Beiträge
    13.546

    Standard AW: Häuser aus dem 3-D-Drucker

    Zitat Zitat von Schwabenpower Beitrag anzeigen
    Wände gehen manuell schneller.
    Es wird nie gezeigt, wie die Decke gedruckt wird. Da dürfte es an der Bewehrung scheitern
    Ich weiß ja, dass du aus dem Baugewerbe kommst, von daher glaube ich dir deine Einschätzung direkt. Allerdings ist das, was ich hier eingestellt habe, ja so was wie ein Prototyp. Ein einzelner Drucker, der ein kleines, einstöckiges Haus errichtet. Andere Bauweisen sind dagegen über Jahrzehnte oder gar Jahrhunderte weg erprobt und wurden optimiert.
    Siehst du da grundsätzlich Potential oder eher nicht? Sollte man ein Auge auf diese Bautechnik werfen? Es gibt ja, wenn ich den verlinkten Berichten glauben darf durchaus Länder, die darin eine interessante Zukunft sehen, auch wirtschaftlich.

    .................................................. .........

    Nachtrag: eigentlich wollte ich ein Video suchen, dass ich neulich auch irgendwo auf Youtube gesehen hatte. Da ging es darum, dass das Baumaterial eines Druckerhauses ökologisch sei, also kein Beton.
    Jetzt habe ich aber noch dieses Video über das Apis Cor- Haus gesehen.
    Ich kann den Mann, der darin in Englisch spricht, nicht verstehen, auch weil gleichzeitig sehr laut übersetzt wird. Im Deutschen wird hier übrigens von 110.000 Dollar gesprochen. Also, keine Differenz, die man vernachlässigen könnte.
    Übrigens sieht man in dem Film auch das Dach, das scheint nicht gedruckt zu sein, sondern aus anderem Material und dann auf das Haus aufgesetzt.
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Geändert von Mütterchen (18.02.2020 um 08:08 Uhr)

  4. #104
    Have a little faith, baby Benutzerbild von Maitre
    Registriert seit
    27.12.2014
    Ort
    bunt geschmücktes Narrenschiff Utopia
    Beiträge
    9.129

    Standard AW: Häuser aus dem 3-D-Drucker

    Zitat Zitat von Mütterchen Beitrag anzeigen
    Ich weiß ja, dass du aus dem Baugewerbe kommst, von daher glaube ich dir deine Einschätzung direkt. Allerdings ist das, was ich hier eingestellt habe, ja so was wie ein Prototyp. Ein einzelner Drucker, der ein kleines, einstöckiges Haus errichtet. Andere Bauweisen sind dagegen über Jahrzehnte oder gar Jahrhunderte weg erprobt und wurden optimiert.
    Siehst du da grundsätzlich Potential oder eher nicht? Sollte man ein Auge auf diese Bautechnik werfen? Es gibt ja, wenn ich den verlinkten Berichten glauben darf durchaus Länder, die darin eine interessante Zukunft sehen, auch wirtschaftlich.
    Wie Schwabenpower schon andeutete: Die Bewehrungen werden interessant. Beton kann man leider nur so richtig gut auf Druck aber nur wenig auf Zug beanspruchen, sodass z.B. Zwischendecken nicht so einfach aus Beton "gedruckt" werden können. Nun gibt es zwar Technologien für den "3D-Druck" auch von Metallen, die sind aber für den Baustelleneinsatz völlig ungeeignet und bei den großen Druckvolumen wären sie auch extrem unwirtschaftlich. Im Metallbereich sind das Präzisionsmaschinen, die mittels Laser- oder (seltener) Elektronenstrahl schmelzen was eine Schutzgasatmosphäre oder beim Elektronenstrahl sogar ein Vakuum erfordert. Für gewisse Bereiche ist das absolut eine Zukunftstechnologie (Ich liebäugele ja mit der SLM-Technologie), wenn es sich um spezielle Werkstoffe handelt, die sich herkömmlicher Urform-, Umform-, und trennender Verfahren entziehen oder wenn besondere Geometrien benötigt werden. Das gibt es bislang aber auch nur für Kleinteile bei Kammervolumen der Maschinen bis etwa 400 x 400 x 400 mm.
    Geändert von Maitre (18.02.2020 um 09:10 Uhr)

  5. #105
    HPF Moderator Benutzerbild von Mütterchen
    Registriert seit
    18.07.2007
    Beiträge
    13.546

    Standard AW: Häuser aus dem 3-D-Drucker

    Zitat Zitat von FranzKonz Beitrag anzeigen
    Als der Kaminkehrer vor ein paar Jahren meinen Edelstahlkamin abnehmen sollte, wollte er irgendwelche Papierchen sehen, die ich nicht hatte. Ich rief also beim Hersteller an und fragte danach. Der nette Mann am Telefon fragte mich was ich denn damit wolle, und ich sagte ihm dass der Kaminkehrer das fordert. Er klärte mich auf, dass an dem Kamin ein Prüfsiegel angebracht sei, dass würde genügen. Dem Kaminkehrer genügte es nicht.

    Ich konnte durch das Telefon sehen, wie der Mann einen gequälten Gesichtsausdruck bekam und die Hände über dem Kopf zusammenschlug. Drauf sprach er:

    Wir haben ein vereinigtes Europa, 16 Landesbauordnungen und 32.000 Bezirkskaminkehrermeister. Und jeder will etwas anderes.

    Glaubst Du wirklich, Dein Kaminkehrermeister nimmt Dir einen ausgedruckten Kamin ab?

    Ich fürchte, allein das Papier, das Du in Deutschland vorlegen musst, ist teurer als in Russland oder Amiland ein ganzes Haus.
    Du meinst, Innovation, auch wenn sie noch so einfach und preisgünstig wäre, erführe in Deutschland die Transformation nach " teuer und umständlich"? Das könnte natürlich sein.

    Wie ich Schwabenpower schon in die Antwort schrieb, ich habe aber inzwischen auch ein anderes Video gesehen, dort werden die Herstellerkosten nicht mit knappen 10.000, sondern mit 110.000 Dollar beziffert ( Falls das kein Übersetzerfehler ist). Somit wäre das Haus natürlich sehr viel teurer, allerdings scheint mir diese Summe fast schon realistischer, wenn man bedenkt, dass das Konzept noch in den Kinderschuhen steckt. Es kann trotzdem noch was werden ( wenn auch vielleicht nicht in Deutschland), aber mit meinem gemütlichen Rentnerhäuschen hat es sich zumindest für dieses Modell wohl ausgeträumt.

    Hier das Video.
    Kosten werden beziffert bei 1:50
    [Links nur für registrierte Nutzer]

  6. #106
    Have a little faith, baby Benutzerbild von Maitre
    Registriert seit
    27.12.2014
    Ort
    bunt geschmücktes Narrenschiff Utopia
    Beiträge
    9.129

    Standard AW: Häuser aus dem 3-D-Drucker

    Zitat Zitat von Mütterchen Beitrag anzeigen
    Du meinst, Innovation, auch wenn sie noch so einfach und preisgünstig wäre, erführe in Deutschland die Transformation nach " teuer und umständlich"? Das könnte natürlich sein.
    Ist doch in Deutschland immer so. Da würden zunächst mal Pfründe für Zertifizierer und Prüfinstitute geschaffen, wodurch zwar nichts besser wird aber alles teurer.

  7. #107
    HPF Moderator Benutzerbild von Mütterchen
    Registriert seit
    18.07.2007
    Beiträge
    13.546

    Standard AW: Häuser aus dem 3-D-Drucker

    Zitat Zitat von Leibniz Beitrag anzeigen
    ...Vollzitat...
    Danke für die ausführliche Antwort. Mal abgesehen von den tatsächlichen Herstellungskosten stellt sich für mich einfach die Frage, ob die Zukunft auch für Einfamilienhäuser nicht eher eine deutlich preisgünstigere Leichtbauweise wäre.
    Ich lebe ja im Saarland, hier ist die Rate der Eigentumshäuser sehr hoch und traditionell blieben Häuser auch häufig über Generationen im Besitz einer Familie.
    Um mal von mir zu berichten: ich habe auch ein Haus, das ich aus Familienbesitz heraus übernommen habe, nicht kostenlos, aber kostengünstig ( es bleibt ja in der Familie).
    Mein Haus ist Baujahr 1930 und war in diesem Zustand, was Strom, Wasser etc. betraf, die Renovierung war schon aufwändig. Gut, ich bekam viele Kinder, es wurden Zimmer angebaut. Wirklich fertig sind wir bis heute nicht, ich könnte jetzt nicht sagen: "Das Haus ist tipp topp in Schuss". Vielleicht schaffen wir das auch noch, das wäre zwar schön, aber trotzdem bleibt die Tatsache, dass wir dann irgendwann zu zweit in einem großen, sehr leeren Haus sitzen.
    Als ich ein Kind war, bewohnten meine Großeltern im Prinzip ein einziges Zimmer ( + Schlafzimmer nebenan).
    Bei meiner Mutter ist es jetzt eigentlich ähnlich. Die komplette Wohnetage steht im Prinzip einfach nur mit irgendwelchen Erinnerungsstücken voll, genau wie Dachboden und Keller. Bewohnt wird ein Zimmer, zusätzlich genutzt noch Küchenzeile, Bad und Schlafzimmer.

    Nun gibt es sicher genügend Leute, die finanziell wirklich gut gestellt sind. Es gib aber auch viele, die zahlen Jahrzehnte mühsam ihr Haus ab. Da wäre so ein Haus in Leichtbauweise doch eine wunderbare Alternative. Bezahlbar. Vielleicht hält es ja auch nur dreißig Jahre. Dann reißt man es ein und baut sich an gleicher Stelle das günstige Rentnerhäuschen.

    Hier mal noch eine andere Variante.
    Das Haus kann, so sagt sein Entwickler, im Rohbau innerhalb eines Tages von zwei Personen aufgebaut werden. Wer handwerkliches Geschick hat, braucht deutlich weniger. Für den Anfang reicht an Werkzeugen ein großer Hammer. Gute 17.000 für das Hausgerüst.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

  8. #108
    Selberdenker Benutzerbild von FranzKonz
    Registriert seit
    01.08.2006
    Beiträge
    76.499

    Standard AW: Häuser aus dem 3-D-Drucker

    Zitat Zitat von Mütterchen Beitrag anzeigen
    Du meinst, Innovation, auch wenn sie noch so einfach und preisgünstig wäre, erführe in Deutschland die Transformation nach " teuer und umständlich"? Das könnte natürlich sein.
    Das entspräche zumindest meiner Lebenserfahrung.

    Zitat Zitat von Mütterchen Beitrag anzeigen
    Wie ich Schwabenpower schon in die Antwort schrieb, ich habe aber inzwischen auch ein anderes Video gesehen, dort werden die Herstellerkosten nicht mit knappen 10.000, sondern mit 110.000 Dollar beziffert ( Falls das kein Übersetzerfehler ist). Somit wäre das Haus natürlich sehr viel teurer, allerdings scheint mir diese Summe fast schon realistischer, wenn man bedenkt, dass das Konzept noch in den Kinderschuhen steckt. Es kann trotzdem noch was werden ( wenn auch vielleicht nicht in Deutschland), aber mit meinem gemütlichen Rentnerhäuschen hat es sich zumindest für dieses Modell wohl ausgeträumt.

    Hier das Video.
    Kosten werden beziffert bei 1:50
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Ich kann beim besten Willen nicht alle meine Vorbehalte in ein Forum packen.

    Ein paar Grundüberlegungen gehen:

    Wenn Du ein Haus drucken willst, brauchst Du einen flüssigen Baustoff, der schnell härtet. Ich kenne keinen, in dem ich leben möchte.

    Wasserleitungen, Verkabelung, Schalter, ... kannst Du wohl kaum drucken, Also kannst Du da auch nicht sparen.

    Unterm Strich sehe ich keinen nennenswerten Vorteil gegenüber einem Fertighaus aus vorgefertigten Bauteilen, zumal da inzwischen auch schon große Teile der Installationen enthalten sind.
    „Die Windflügel sind Sakralbauten für ein neues Glaubensbekenntnis.“ (Hans-Werner Sinn)

  9. #109
    sticht zu Benutzerbild von Würfelqualle
    Registriert seit
    06.06.2005
    Ort
    Südost
    Beiträge
    22.335

    Standard AW: Häuser aus dem 3-D-Drucker

    ...und wenn der böse, große Wolf kommt und pustet, dann bleibt das Haus stehen ?
    Die Welt weiß alles, was die Deutschen getan haben; die Welt weiß nichts von dem, was den Deutschen angetan wurde.

    Patrick Buchanan.

  10. #110
    💎🤲 🚀 BUY & HOLD! Benutzerbild von KatII
    Registriert seit
    13.08.2014
    Ort
    KatII
    Beiträge
    13.045

    Standard AW: Häuser aus dem 3-D-Drucker

    Zitat Zitat von Würfelqualle Beitrag anzeigen
    ...und wenn der böse, große Wolf kommt und pustet, dann bleibt das Haus stehen ?
    Wenn der Wolf bläst, dann kommt es.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Drucker
    Von Don im Forum Computer - Handy - Internet - Multimedia
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 05.01.2017, 21:34
  2. Router & Drucker
    Von Bruddler im Forum Computer - Handy - Internet - Multimedia
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 24.03.2014, 03:24
  3. Häuser aus dem 3D-Drucker in 20 Stunden erstellt
    Von Registrierter im Forum Architektur
    Antworten: 128
    Letzter Beitrag: 04.12.2013, 07:37
  4. Fenstersturz von Drucker .....
    Von dimu im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 01.04.2009, 17:11
  5. Gelenke aus dem Drucker
    Von Misteredd im Forum Deutschland
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 14.12.2006, 21:13

Nutzer die den Thread gelesen haben : 1

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben