+ Auf Thema antworten
Zeige Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Die Ursachen des Zerfalls der CDU/CSU

  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    23.013

    Standard Die Ursachen des Zerfalls der CDU/CSU

    Hat der Autor mit seiner Vermutung Recht, wenn er meint, das Vergehen der Volksparteien hängt nicht an einer Person, sondern, daß es viele Ursache hat.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Vielleicht seit den späten 1960er Jahren, mit Sicherheit aber nach den 1970er Jahren ist die Entchristlichung in Deutschland eine Tatsache. Der konfessionelle Gegensatz zwischen Katholiken und Protestanten muss nicht mehr überwunden werden, weil es ihn – wegen der Schrumpfung des konfessionellen Bevölkerungsteils – nicht mehr gibt. Wer sich am Sonntag nach dem Hochamt vor eine katholische Kirche stellt und die Senioren mit Rollator sieht, die aus der Kirche kommen (begleitet von ein paar jungen Familien, bei denen bald Kommunion ansteht), weiß, dass es diese Bilder in zehn Jahren nicht mehr geben wird. Es ist vorbei. Die letzten Pfaffen (beider Konfessionen) sind längst zur Klimareligion übergelaufen.
    Die alte Garde, auf die wir heute noch mit Stolz blicken, ist nicht mehr.

    Was folgt ?

    Damit sind drei Wurzeln der CDU bereits seit langem hinfällig. Die konservative Wurzel verschwand als vierte Wurzel mit dem Ausscheiden solcher Größen wie Alfred Dregger und Heinrich Lummer aus der Politik. Seien wir doch ehrlich: Es gab zu keiner Zeit jüngere Nachfolger, die in die Schuhe dieser Politiker gepasst hätten – so wie es in den Medien auch keine jüngeren konservativen Journalisten gab. Die Zeitungsverleger hätten – selbst wenn sie junge konservativ denkende Volontäre gesucht hätten – keine gefunden. Es gab sie schlicht nicht, die Bewerber von rechts.
    Und was kommt heute nach ? Studienabbrecher - laute Quatscher, die nichts mehr zu sagen haben - und eigentlich, selbst bei vielem Reden - Sprechen - Quatschen - nur leeres Zeug`s heraus bringen - und selbst zu keinerlei Arbeit, produktive Arbeit fähig zu sein scheinen.

    Übrig blieb eine Mitte-links-CDU, die zunehmend mit dem grünen Wurzelwerk verwächst. Auf Ortsverbandsebene sind kaum noch Unterschiede zwischen CDU und Grünen feststellbar.
    Nur in solch verrottenden Parteistrukturen konnte eine FDJ-sozialisierte Angela Merkel groß und größer werden, bis zur Spitze der Partei durchmarschieren und selbst alte Größen wie Helmut Kohl und Wolfgang Schäuble beiseiteräumen. Merkel ist nicht die Ursache, sondern die Folge eines viel größeren Problems.
    Aus dem Kanzleramt heraus und mit den dort möglichen Machtmitteln (besonders Postenvergabe) verwandelte diese Person die CDU in eine Kaderorganisation, in der Inhalte keine Rolle mehr spielen.
    Hat der Autor Recht - wer mag, kann sich ja den ganzen Artikel durchlesen.

    Mit meiner Freundin bin ich in einem einig: Was da in der Spitze der SPD steht, ist gewöhnungsbedürftig - zumal die Sprache und die Art der Rhetorik auf Gewöhnlichkeit hinweisen. Da kann man eigentlich Gänsehaut kriegen.

    Wo bleibt die Intellektuellen Schicht - Oberschicht - einfach die Elite in Deutschland - die deutsche Elite mit Weisheit und Klugheit und einem Blick in die Zukunft ?

    Und Merkel bleibt.!!!!!!!
    [Links nur für registrierte Nutzer]

  2. #2
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    23.013

    Standard AW: Die Ursachen des Zerfalls der CDU/CSU

    Ich finde, der andere Artikel paßt zum Thema:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Jener, der mal gesagt hat, jedes Gesetz, das nicht verabschiedet werde, sei ein gutes Gesetz und die Gesundheit und die Chancen auf Zukunft einer Gesellschaft stünden in umgekehrtem Verhältnis zur Menge ihrer Gesetze, lag richtig. Gemessen an dieser Wahrheit sind „wir“ nicht nur krank – wir gehen einem Ende zu. Und zwar hochverdient.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

  3. #3
    HPF Moderator Benutzerbild von Deutschmann
    Registriert seit
    18.05.2007
    Ort
    Im Ländle
    Beiträge
    60.777

    Standard AW: Die Ursachen des Zerfalls der CDU/CSU

    Nun, wer seine Richtlinienkompetenz ausnutzt und seine Minister nur als eigenes Sprachrohr missbraucht anstatt denen die Entscheidungsfreiheit in ihrem Resort zu überlassen, ist ganz alleine Schuld. Mitschuld haben allerdings alle, die trotz besserem Wissen nicht in der Lage sind, ihrem König zu widersprechen.

  4. #4
    Bundeskanzler Björn Höcke Benutzerbild von Leseratte
    Registriert seit
    01.02.2015
    Beiträge
    5.456

    Standard AW: Die Ursachen des Zerfalls der CDU/CSU

    Die SPD ist am Boden wegen Schröders Rechtskurs, deshalb gibt es die Linkspartei. Der Union geht es schlecht wegen Merkels Linkskurs, deshalb gibt es die AfD. Aber die Union ist noch nicht so am Boden wie die SPD. Zerfallen würde die Union erst, wenn eine namhafte Person, nennen wir sie Friedrich Merz, dort austritt und seinen eigenen Laden aufmacht und seine Anhänger mit nimmt.
    Björn Höcke:

    Sie müssen sich mal Bundesjustizminister Heiko Maas angucken, als ich die Nationalflagge, dieses zentrale nationale Symbol, herausgeholt habe. Es war so, als ob man Graf Dracula ein mit Knoblauchknollen geschmücktes Kreuz in die Visage gehalten hätte!

    Leseratte gehört der Rechtsfraktion an.

  5. #5
    Mitglied
    Registriert seit
    22.08.2018
    Ort
    Autobahn in Deutschland
    Beiträge
    5.889

    Standard AW: Die Ursachen des Zerfalls der CDU/CSU

    Zitat Zitat von Leseratte Beitrag anzeigen
    Die SPD ist am Boden wegen Schröders Rechtskurs, deshalb gibt es die Linkspartei. Der Union geht es schlecht wegen Merkels Linkskurs, deshalb gibt es die AfD. Aber die Union ist noch nicht so am Boden wie die SPD. Zerfallen würde die Union erst, wenn eine namhafte Person, nennen wir sie Friedrich Merz, dort austritt und seinen eigenen Laden aufmacht und seine Anhänger mit nimmt.
    Die Liste Sebastian Kurz in Österreich kann noch lange funktionieren, da Kurz jung ist. Merz ist doppelt so alt...was passiert, wenn er abtritt , mit seiner Liste?
    Pommes frites-Belgisches Weltkulturerbe

  6. #6
    Bundeskanzler Björn Höcke Benutzerbild von Leseratte
    Registriert seit
    01.02.2015
    Beiträge
    5.456

    Standard AW: Die Ursachen des Zerfalls der CDU/CSU

    Merz müßte einen Nachfolger aufbauen. Linnemann oder wie der heißt. Mitsch ist glaube ich auch schon älter.
    Björn Höcke:

    Sie müssen sich mal Bundesjustizminister Heiko Maas angucken, als ich die Nationalflagge, dieses zentrale nationale Symbol, herausgeholt habe. Es war so, als ob man Graf Dracula ein mit Knoblauchknollen geschmücktes Kreuz in die Visage gehalten hätte!

    Leseratte gehört der Rechtsfraktion an.

  7. #7
    Mitglied Benutzerbild von Neu
    Registriert seit
    14.09.2012
    Ort
    Meist in Deutschland, Hessen, oft in Spanien
    Beiträge
    23.345

    Standard AW: Die Ursachen des Zerfalls der CDU/CSU

    Der CDU ist das C abhanden gekommen. Sie lebt die christlichen WERTE nicht mehr: Die 10 Gebote eben, oder die goldene Regel:

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    ""„Behandle andere so, wie du von ihnen behandelt werden willst.“ ""

    Und niemand von den abgehobenen will mit Hartz IV leben müssen, in Sozialbrennpunkten leben müssen, mit der Rente nicht mehr klarkommen, die Schule durchlaufen, ohne danach einen Job bekommen zu können, der ein Auskommen bringt, ....

    Seit 1980, eigendlich schon früher, wurde alles getan, damit es der breiten Bevölkerung schlechter geht - immer schlechter eben. Aber es war nicht nur die CDU; nein, alle anderen Parteien haben mit am Zerfall des Wohlstandes gearbeitet - bis auf die AfD. Die wollen die Direkte Demokratie nach Schweizer Vorbild, und wenn wir Volksabstimmungen zu allen Themen bekommen, gehts wieder aufwärts. Das Volk ist weise, muss seine Entscheidungen selbst ausbaden - die Politikerkaste nicht.

  8. #8
    Mitglied Benutzerbild von Neu
    Registriert seit
    14.09.2012
    Ort
    Meist in Deutschland, Hessen, oft in Spanien
    Beiträge
    23.345

    Standard AW: Die Ursachen des Zerfalls der CDU/CSU

    Zitat Zitat von Leseratte Beitrag anzeigen
    Die SPD ist am Boden wegen Schröders Rechtskurs, deshalb gibt es die Linkspartei. Der Union geht es schlecht wegen Merkels Linkskurs, deshalb gibt es die AfD. Aber die Union ist noch nicht so am Boden wie die SPD. Zerfallen würde die Union erst, wenn eine namhafte Person, nennen wir sie Friedrich Merz, dort austritt und seinen eigenen Laden aufmacht und seine Anhänger mit nimmt.
    Die SPD hat die arbeitende Bevölkerung verraten. Die wählen diese Asozialpartei nie wieder.

  9. #9
    Mitglied Benutzerbild von Neu
    Registriert seit
    14.09.2012
    Ort
    Meist in Deutschland, Hessen, oft in Spanien
    Beiträge
    23.345

    Standard AW: Die Ursachen des Zerfalls der CDU/CSU

    Zitat Zitat von Leseratte Beitrag anzeigen
    Merz müßte einen Nachfolger aufbauen. Linnemann oder wie der heißt. Mitsch ist glaube ich auch schon älter.
    Die müssten erstmal Ziele definieren. "Der Weg ist das Ziel" braucht niemand hier, ausser der Spaziergänger. Ich habe noch kein einziges Ziel vernommen, ausser Pöstchenhascherei. Aber davon hat der Wähler nichts.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Was sind die Ursachen?
    Von berty im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 18.04.2011, 22:28
  2. Ursachen des abendländischen Zerfalls
    Von Teutobod im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 10.10.2010, 18:47
  3. Was waren die Ursachen für den NS?
    Von Lichtblau im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 02.06.2009, 13:22
  4. Die Ursachen der Arbeitslosigkeit
    Von papageno im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 13.12.2006, 16:05
  5. Ursachen von Antisemitismus
    Von Sandmann im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 285
    Letzter Beitrag: 23.07.2006, 08:04

Nutzer die den Thread gelesen haben : 29

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben