+ Auf Thema antworten
Zeige Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Behörden-Rassismus in GB

  1. #1
    Dipl.-Optimist Benutzerbild von Pythia
    Registriert seit
    08.06.2008
    Ort
    Feldberg
    Beiträge
    13.692

    Standard Behörden-Rassismus in GB

    Am 24.04.2018 wurde bekannt: 2010 vernichtete die Einwanderungsbehörde bei einem Umzug in neue Büros in London tausende Registerkarten ... Thereas May wollte 2017 als Innenministerin 80.000 Ausländer deportieren, und Innenministerin Amber Rudd, enge Vertraute von Theresa May, trat am 07.09.2019 zurück wgen des Skandals der Einwanderungsbehörde.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Pikanterweise ein heimlicher aber von oben angeregter Behörden-Rassismus: nur Mulatten und Neger werden deportiert oder müssen nach Besuchen im Land ihrer Vorfahren ein Visa beantragen, um zurück nach GB zu kommen, aber das Visa wird nicht gewährt. Und es geht noch viel tiefer. Und noch weiter zurück, bis zur Zeit vor offiziellem Kriegs-Eintritt der USA gegen Deutschland:

    US-Offiziere genehmigten US-Negern keine Heirat mit weißen Engländerinnen, denen in USA das Leben in Segregation nicht zumutbar sei. Tatsächlich war es aber mit dem [Links nur für registrierte Nutzer] vereinbart: Presse- und Brief-Meldungen, daß US-Neger weiße Engländerinnen heirateten, hätte GB-Soldaten in Afrika, Mittelost und Asien zu sehr belastet: wessen Freundin, Verlobte, Ehefrau, Schwester oder Kusine trieb es mit Negern?

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Irgendwann erfuhren sie es aber doch, und so wurden nicht nur die Mulattenkinder und ihre Mütter benachteiligt. "Deine Schwester mit dem Mulattenkind trieb es wohl sehr mit den Negern, oder?" Keiner hörte das gerne. Das mehrseitige Elend wäre nur vermeidbar gewesen mit striktem Verbot von mehrrassischem Sex wie in Südafrika 1950-1994, was aber auch nie voll durchsetzbar war:

    In Johannesburg war es ein Sport die Bullen anzurufen: "Bin eine Weiße und ficke hier in der Telefonzelle Joubert Park gerade einen Kaffer mit einem Riesenpimmel." Na, und dann aus sicherer Entfernung zusehen wie die Bullen anrückten, die aber in farbigen Vororten immer wieder Opfer erwischten, die nach ärztlicher Sex-Bestätigung 6 Monate Knast kassierten. Ausländer wurden nach dem Knast deportiert.

    Aber für berufslose farbige Damen waren 6 Monate Knast keine besondere Härte. Durch Sex mit Weißen wollten sie weißere Kinder, die später ihre Mutter besser versorgen können als schwärzere Kinder. Farbige lebten eben in einer Zwischenwelt. Farbige, deren Mütter und teils auch die Familien der Mütter waren dagegen Ausgestoßene der anglikanischen christlichen Nächstenliebe im ach so rechtschaffenem GB.



    Bitte wieder wegpacken: €s war ein Fehler. Ist B.Johnson klüger als A.Merkel?
    Geändert von Pythia (04.03.2020 um 08:26 Uhr)

  2. #2
    Bundeskanzler Björn Höcke Benutzerbild von Leseratte
    Registriert seit
    01.02.2015
    Beiträge
    5.324

    Standard AW: Behörden-Rassismus in GB

    Finde ich alles gute Ideen. Wenn May das gemacht hätte, dann wäre sie vielleicht noch Premierministerin.
    Hans Püschel:

    Wenn ich Nazi bin, nur weil ich mit Leib und Seele für Deutschland einstehe, dann bin ich stolz, ein Nazi zu sein!

    Leseratte gehört der Rechtsfraktion an.

  3. #3
    Mitglied Benutzerbild von Lykurg
    Registriert seit
    02.02.2017
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    11.031

    Standard AW: Behörden-Rassismus in GB

    Unsinn, alles Gerede. Drecks fucking GB ist fest in Zionistenhand, da läuft die Zerstörung der Weißen planmäßig. Da freuen sich sicherlich die dummen GB-Opas, die damals diese politische Clique gegen uns Deutsche verteidigt haben, für ihre dem Untergang geweihten Enkel
    "Mit den Weltvergiftern kann es daher auch keinen Frieden geben. Es werden auf Dauer nur wir oder sie weiterexistieren können. Und ich bin entschlossen, meinen Weg niemals zu verlassen. Ich habe den Propheten des Zerfalls einen kompromisslosen Kampf angesagt, der erst mit meinem Tod enden wird." (Aus: Beutewelt, Friedensdämmerung)

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Erfahrungen mit BRD-Behörden
    Von Archivar im Forum GG / Bürgerrechte / §§ / Recht und Gesetz
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 23.02.2018, 06:18
  2. PI im Fokus der Baden-Württembergischen Behörden wegen Rassismus!
    Von Maggie im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 230
    Letzter Beitrag: 28.12.2013, 06:37
  3. Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 16.11.2012, 09:38
  4. Kolat wirft Behörden Rassismus vor
    Von spezialeinheit im Forum Innenpolitik
    Antworten: 73
    Letzter Beitrag: 09.11.2012, 18:57
  5. Desinfomationspolitik der Behörden zur Überfremdungsproblematik
    Von Strandwanderer im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 12.08.2009, 13:41

Nutzer die den Thread gelesen haben : 30

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben