+ Auf Thema antworten
Seite 12 von 12 ErsteErste ... 2 8 9 10 11 12
Zeige Ergebnis 111 bis 118 von 118

Thema: Coronakeynesianismus

  1. #111
    Erleuchter und Erloeser Benutzerbild von ABAS
    Registriert seit
    27.09.2009
    Ort
    Im Land zum leben (Mecklenburg-Vorpommern)
    Beiträge
    41.580

    Standard AW: Coronakeynesianismus

    Eigentlich erleben wir gerade ein globales Wunder. Die Politiker in Ost und West
    scheinen auf wundersame Weise im Namen vom Humanismus und Menschenwuerde
    der Gesundheit ihre Voelker oberste Prioritaet zu geben.

    Rationales Denken und Entscheidungen werden von Gefuehlsentscheidungen ueberlagert.
    Die Gemeinwesen, Finanz- und Wirtschaftssektoren werden aus vorgeblicher Sorge um
    die Volksgesundheit durch staatliche Restriktionen mit Vollgas gegen die Wand gefahren.
    Negative Auswirkungen fuer nationale und globale Wirtschaftsleistung nehmen Politiker,
    Mandats- und Regierungsamtstraeger in Ost und Westen gleichermassen duldend oder
    sogar billigend in Kauf.


    Dabei gaebe es eine Moeglichkeit die Coronakrisenlage binnen weniger Wochen national
    und global in den Griff zu bekommen. Die Politiker und Regierungen der Welt sollten sich
    darauf besinnen das ihr Kerngeschaeft eigentlich Luege, Taeuschung und Betrug sind.


    Gerade im Verlauf der Coronakrise zeigt sich das Menschen oftmals ueberhaupt nicht
    die Wahrheit und den tatsaechlichen Stand einer Lage wissen wollen, sei sie sonst in
    Panik geraten, was die Bewaeltigung der Krisenlage erschwert, hinauszoegert oder
    verhindert.

    Die Politiker und Regierungen dieser Welt sollten sich daher an die Instrumente der
    Luege und Zensur erinnern. Man kann dadurch den zellen- und gehirnlosen kleinen
    Rackern der SARS Covid19 bzw. SARS Cov2 ein Schnaeppchen schlagen.


    Gesunde Menschen erkranken ohnhin nicht an den Grippeviren ernsthaft sondern
    dienen den Viren lediglich als Uebertragungsmedium ohne das es den gesunden
    Menschen bewusst wird.

    Gefaehrdet sind die Hochrisikogruppen zu den im westlichen Kinder unter 2 Jahre,
    alte Menschen, Menschen mit chronischen Vorerkrankungen, HIV-AIDS Kranke,
    Drogenjunkies, Nutten und Bahnhofstricher sowie Alkoholiker gehoeren.

    Ueber die politische Luege mit den Mitteln der Zensur und briefing der Systemmedien
    kann dem Coronavirenspuk binnen weniger Wochen eine Ende bereit, Massenpanik
    verhindert und negative Kausalfolgen fuer die Wirtschaft schadensbegrenzt werden.


    Totenscheine stellen nur noch gehorsamsfplichte Amtsaerzte der Gesundheitsaemter aus.
    In die Totenscheine " mutmasslicher Coronovirenopfer " schreibt man bei alten Menschen
    " Herzversagen oder multiples Organversagen ", bei Kindern und 2 Jahren " ploetzlichen
    Kindstod " und bei Aidskranken, Drogenkranken und Alkoholkranken schreibt man eben
    die tatsaechliche Todesursache, naemlich AIDS, Drogen- und Alkoholmissbrauch.

    Flankiert zu dieser Massnahme veroeffentlich man taeglich Statistiken in den die Zahl der
    Grippevirentodesopf stetig bis auf Null faellt. Gleichzeitig teilt man ueber die Medien mit
    das bereits eine breite Immunisierung der Bevoelkerung in Deutschland eingetreten sei
    und die nach Erfahrungswerten erwuenschte 70 % Immunisierungquote erreicht sei.

    Man hebt die Ausgangsperren auf. Oeffnet wieder alle Kindergaerten, Schulen,
    Universitaeten, Behoerden sowie alle von den Oeffnungsverboten betroffenen
    Laeden. Oeffentliche Veranstaltungen, Massenveranstaltungen eingeschlossen.


    Angela Merkel beendet ihre freiwillig gewaehlte Coronakrisenklausur und gibt
    ueber das System-TV bekannt fuer die Volksmasse um das Reichstagsbebaeude
    herum ein " Sieges- und Jubelevent " zu veranstalten. Das MEGE Event laeuft
    ueber mehrere Tage. Snacks und Getraenke werden aus dem Bundeshaushalt
    bezahlt. Jeder Teilnehmer des " Sieges- und Jubelevent " bekommt 500 EUR
    an Spesen und Fahrtkosten durch oertlich zustaendigen Finanzkassen cash als
    " Sieges- und Jubelevent " Begruessungsgeld ausgezahlt.

    Boris Johnson bekommt davon aus den Systemmedien, kopiert die Deutsche
    Vorgehenseweise zur Beendigung der Coronakrise und gibt 7 Tage spaeter
    eine " Sieges- und Jubelevent " in London. Emmanuelle Macaroni springt
    auf den Zug auf und oragnisiert in Paris ein MEGA " Sieges - und Jubelvent "
    Nun setzt der positive Dominoeffekt ein. Rom, Madrid und alle Hauptstaedte
    der EU Mitgliedslaender folgen, Moskau und Istanbul ebenso.

    Das hat zur Folge das die USA und China ebenfalls auf den Zug aufspringen
    weil sie nicht als Versager darstehen wollen. Donald Trump laesst gleich
    drei GIGA Events gleichzeitig veranstalten, in Washington, New York und
    San Franzisco. Xi Jinping will nicht nachstehen und gibt gleichzeitig drei
    GIGA " Sieges und Jubelevents " in Peking, Shanghai und Hongkong.

    Jetzt treten die Kommunalpolitiker auf den Plan. In der Kleinstadt und
    Gemeinde werden " Sieges- und Jubeevents " veranstaltet. Eine Party
    folgt auf die andere.


    Alle Voelker dieer Welt denken vor Freude ueberhaupt nicht mehr daran
    das es eine Coroakrise gab, leben gluecklich ohne Sorge um Gesundheit
    weiter und steigern die Weltwirtschaftsleistung, als waere nichts gewesen.




    Damit nicht der Eindruck von Illusion aufkommt, es gaebe ueberhaupt keine
    Krisen mehr in dieser Welt, nutzen die Israelis die Chance einige Raketen
    auf Syrien und den Iran gleichzeitig abzuschiessen. Das wird ueber die
    Systemmedien ins Volk lanciert und die Volksmassen dieser Welt werden
    sich sogar noch bestaetigt fuehlen:


    " Hurra, es ist wieder Alles so wie es immer war! "
    Dispara, cobarde, (que) solamente vas a matar a un hombre!

    Schiess! Feigling, (weil) Du wirst blos einen Mann toeten!

  2. #112
    Erleuchter und Erloeser Benutzerbild von ABAS
    Registriert seit
    27.09.2009
    Ort
    Im Land zum leben (Mecklenburg-Vorpommern)
    Beiträge
    41.580

    Standard AW: Coronakeynesianismus

    Schade das der uebermenschlich genial User PV (PolitschVerfolgter) nicht mehr im HPF
    aktiv ist. Seine scharfsinnigen gesellschafts-, finanz- und wirtschaftspoltischen Analysen
    mit Bewertungs- und Verwertungszusammenhang fehlen.

    Als gelehriger Schueler des PV versuche ich mich stellvertretend fuer den PV und werde
    mich im nachfolgenden Beitrag der blumigen Ausdrucksweise des PV bedienen:

    Die fatalen gesellschaftlichen, finanziellen und wirtschaftlichen Kausalnegativfolgen der
    Coronokrise werden unweigerlich dazu fuehren das die " Schoenen und Reichen " die
    die Maechte des Kapitals von Goldman-Sachs und Consorten, die " Hackfressen des
    Internationalen Finanzjudentums ", die " Villas und Porsches " das zusammengeraffte
    Kapital abgeben muessen, damit die " Goldenen Anbieternetzwerke " in denen sich
    seit vielen Jahrzehnten die Masse des braven, gemeinen Volkes als " Affenschieber "
    respektive Arbeits-, Konsum- und Zahlsklaven verdingen und von schaebigen Kapitalisten
    ausbeuten lassen, nicht zusammenbrechen.

    Mit " abgeben " ist diesmal nicht gemeint das die Kapitalistenbande ihr Kapital, wie seit
    Jahrzehnten ueblich, dem Staat und Volk leihweise gegen Schuldzinszahlungen
    zwecks Stillung der masslosen Proftgier zur Verfuegung stellt und dabei noch vermeintlich
    sicher das Kapital beim Staat und im Volk " parkt "! Die Folgenotlage der Coronakrise
    macht zwingend erforderlich das die Umverteilung von " oben " nach " unten " mit Verlust
    der Schuldzinsprofite und Totalverlust des eingebrachten Kapitals erfolgt.
    Dispara, cobarde, (que) solamente vas a matar a un hombre!

    Schiess! Feigling, (weil) Du wirst blos einen Mann toeten!

  3. #113
    Mitglied Benutzerbild von HansMaier.
    Registriert seit
    15.04.2011
    Ort
    Stenkelfeld
    Beiträge
    6.698

    Standard AW: Coronakeynesianismus

    Coronomics – wer soll das bezahlen?


    "In der vergangenen Woche habe ich an dieser Stelle eine Umsatzausfallzahlung durch das Finanzamt vorgeschlagen, um den Selbstständigen und Unternehmen in Deutschland rasch und unbürokratisch durch die Krise zu helfen. Diese Idee fand viel Zuspruch und ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass es der effizienteste, fairste und schnellste Weg wäre, die akute Krise zu überwinden...."


    [Links nur für registrierte Nutzer]

    MfG
    H.Maier
    "Es gehört zum Schwierigsten, was einem denkenden Menschen auferlegt werden kann,
    wissend unter Unwissenden den Ablauf eines historischen Prozesses miterleben zu müssen,dessen unausweichlichen Ausgang er längst mit Deutlichkeit kennt.
    Die Zeit des Irrtums der anderen, der falschen Hoffnungen, der blind begangenen Fehler wird dann sehr lang." - Carl Jacob Burckhardt (Schweizer Historiker) -

  4. #114
    Mitglied Benutzerbild von Querfront
    Registriert seit
    24.09.2015
    Beiträge
    5.433

    Standard AW: Coronakeynesianismus

    Bundesregierung plant "Notgeld" für Corona-Geschädigte in Form von digitalen Gutscheinen(Token).

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    . Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Bundesregierung diskutiert einen womöglich weitreichenden Vorschlag. Demnach könnte der Bund sogenannte Euro-Token herausgeben, also digitale Gutscheine auf Basis der dezentralen Datenbanktechnologie Blockchain, berichtet das "Handelsblatt" (Dienstagsausgabe). Mit ihrer Hilfe könnte die Bundesregierung in der Corona-Krise auch abseits der bereits initiierten KfW-Kredite Staatshilfen kurzfristig und unbürokratisch auszahlen.

    Wir werden im Zuge des bevorstehenden Kollaps des Finanzsystems noch ganz andere Maßnahmen erleben. Das Notgeld ist erst der Anfang.

  5. #115
    HPF Moderator Benutzerbild von Leibniz
    Registriert seit
    08.06.2016
    Beiträge
    7.556

    Standard AW: Coronakeynesianismus

    Zitat Zitat von Querfront Beitrag anzeigen
    Bundesregierung plant "Notgeld" für Corona-Geschädigte in Form von digitalen Gutscheinen(Token).

    [Links nur für registrierte Nutzer]



    Wir werden im Zuge des bevorstehenden Kollaps des Finanzsystems noch ganz andere Maßnahmen erleben. Das Notgeld ist erst der Anfang.
    Wieder ein PR-Gag. Die kriegen es doch in 100 Jahren nicht gebacken.
    Sind sie doch sogar zu inkompetent, um einen Server für die Hilfsanträge am laufen zu halten.
    危機

  6. #116
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    14.024

    Standard AW: Coronakeynesianismus

    Zitat Zitat von Querfront Beitrag anzeigen
    Bundesregierung plant "Notgeld" für Corona-Geschädigte in Form von digitalen Gutscheinen(Token).

    [Links nur für registrierte Nutzer]



    Wir werden im Zuge des bevorstehenden Kollaps des Finanzsystems noch ganz andere Maßnahmen erleben. Das Notgeld ist erst der Anfang.
    Söder will jetzt auch den "deutschen" Unternehmen helfen und teilweise verstaatlichen ! Hat dem schonmal jemand gesagt, daß die DAX Unternehmen schon zu 85% dem Ausland gehören ? Aufwachen, Söder !
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher. Franz Josef Strauß


  7. #117
    Erleuchter und Erloeser Benutzerbild von ABAS
    Registriert seit
    27.09.2009
    Ort
    Im Land zum leben (Mecklenburg-Vorpommern)
    Beiträge
    41.580

    Standard AW: Coronakeynesianismus

    Das Mittelstaendisches Geschaeftsklima kollabiert im Angesicht der Corona-Krise!

    Der behoerdlich verhaengte Shutdown der Gesellschaft und aller Sektoren der Realwirtschaft
    zeigt sich bereits im Mittelstand und das obwohl sich die kausalen Negativfolgewirkungen
    erst im Mitte bis Ende April ihre Fatalitaet vollstaendig entfalten. Alle Kriege und Finanzkrisen
    der Geschichte erscheinen dagegen in der Retropektive betrachtete als " rosoroter Ponyhof "!

    Das mittelständische Geschaeftsklima erfaehrt im Angesicht der Corona-Krise einen historisch
    einmaligen Absturz. Mit einem Minus von 20 Zaehlern wird der bisher schaerfste Rueckgang in
    der Finanzkrise um ein Vielfaches uebertroffen.

    Anders als bei vorausgegangenen Rezessionen erfolgt der Einbruch nicht primaer durch die
    eher zyklischen Industriebranchen, sondern es wurden viele Teile der Binnenwirtschaft bewusst
    stillgelegt. Dementsprechend rauscht das Geschaeftsklima der mittelstaendischen Dienstleister
    sowie Einzel- und Grosshaendler besonders rasant in den Keller. Dennoch wird das Ausmass der
    Krise erst zum Teil erfasst.

    Im Befragungszeitraum hat sich eine Verschaerfung der Pandemie und der damit notwendigen
    behoerdlichen Einschraenkungsmassnahmen zwar abgezeichnet, diese waren in Deutschland
    aber ueberwiegend noch nicht in Kraft. Die vollen Auswirkungen duerften also erst im April
    abgebildet werden.

    IFO Mittelstandsbarometer (PDF)

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Dispara, cobarde, (que) solamente vas a matar a un hombre!

    Schiess! Feigling, (weil) Du wirst blos einen Mann toeten!

  8. #118
    Mitglied Benutzerbild von goldi
    Registriert seit
    04.10.2015
    Beiträge
    1.948

    Standard AW: Coronakeynesianismus

    13. Juni 2020
    Die Presseschau aus deutschen Zeitungen


    130 Milliarden Euro – das größte Konjunkturpaket der deutschen Nachkriegsgeschichte ist auch Thema in der Presseschau.

    Das Bundeskabinett hatte gestern zentrale Teile der Fördermaßnahmen gebilligt. „Die Regierung hat geliefert“, lobt die [Links nur für registrierte Nutzer]. „In beeindruckendem Tempo ist das Konjunkturpaket geschnürt und beschlossen. Kinderbonus, Mehrwertsteuer-Senkung und 25 Milliarden Euro für den Mittelstand: Das alles kann für den Wumms sorgen, um die Wirtschaft nach dem Corona-Schock wieder hochzufahren. Am Zuge sind jetzt Handel und Gaststätten. Das größte Risiko für die deutsche Wirtschaft ist aber der Einbruch des Exports. Auch dafür ist es verheerend, dass die USA die Pandemie nicht entschlossen bekämpft haben und deshalb länger im Krisenmodus bleiben. Umso drängender ist es, Europas Krisenländer wieder aus dem Tief zu holen“, unterstreicht die [Links nur für registrierte Nutzer].

    Der [Links nur für registrierte Nutzer] wirft einen eher skeptischen Blick auf die Maßnahmen: „Der Einkauf mit Maske und 1,5 Metern Abstand ist einfach unsexy. Und E-Autos sind zwar eine gute Sache für den Klimaschutz. Aber: Solange es zu wenige Ladestationen gibt und das Stromtanken teuer und nervig ist, bleibt der Markt schwierig. Es wäre deshalb ein Wunder, wenn die Konsumenten schnell die Läden oder Autohäuser stürmen würden.“

    Die [Links nur für registrierte Nutzer] vermutet: „Ein Gutteil des verniedlichend ‚Konjunkturpaket‘ genannten Jahrhundertprojekts für die deutsche Wirtschaft ist der Verbreitung von Optimismus geschuldet: Seht her, will die Regierung mit 130 Milliarden Euro sagen, uns kann nichts aufhalten, es geht wieder aufwärts.“

    Ähnlich sieht es die [Links nur für registrierte Nutzer]: „Wirtschaft ist zu 50 Prozent Psychologie. Den psychologischen Teil der Herausforderung hat die schwarz-rote Koalition gut gemeistert. Die Deutschen erleben einen ermutigenden Staat, der allen zu helfen versucht. Das fördert Zusammenhalt, Solidarität und Zuversicht. Wirtschaft besteht allerdings nicht nur aus Psychologie. Früher oder später entscheidet über Wohl oder Wehe jedes Unternehmens die mitleidslose Mathematik von Soll und Haben. Dieser Aspekt wird von den Deutschen kollektiv verdrängt – mit dem Effekt, dass die Stimmung am Standort Deutschland derzeit etwas besser ist als die wahre Lage. Fatal wäre es, wenn im Herbst negative und positive psychologische Faktoren kollidieren würden: Was nützt eine sinkende Mehrwertsteuer bei wachsender Angst vor Arbeitslosigkeit? Alle Hoffnungen der heute so stolzen Steuersenker, die Deutschen würden sich bis Jahresende selbst auf wundersame Weise aus der Krise herauskonsumieren, könnten sich dann in Luft auflösen.“ Das war die [Links nur für registrierte Nutzer].

    Die [Links nur für registrierte Nutzer] meint ebenfalls: „Soll die Ankurbelung der Binnenkonjunktur kein Strohfeuer sein, braucht es sichere Arbeitsplätze. Viele Betriebe stehen vor dem Abgrund, weil ihr Umsatz gegen Null tendiert, aber viele Kosten weiterlaufen. Ihnen muss jetzt geholfen werden, sonst werden sie die Nach-Corona-Zeit nicht mehr erleben. Die Konsequenzen wären verheerend. Der Wirtschaftsminister hofft, dass Deutschland durch das Konjunkturpaket die Talsohle in der zweiten Jahreshälfte hinter sich lassen wird. Das klingt sehr optimistisch. Aber Bange machen gilt nicht. Das hat die Pandemie schon genug getan“, notiert die [Links nur für registrierte Nutzer].

    „Zum Glück gibt es noch andere Faktoren, die bald wirksam werden“, heißt es in der [Links nur für registrierte Nutzer] aus Halle: „Das 750-Milliarden-Paket der EU ist an erster Stelle zu nennen. Hinzu kommen die mutigen Richtungsentscheidungen für E-Mobilität und für den Beginn einer grünen Wasserstoffwirtschaft. Die Aktienmärkte scheinen, bei aller Nervosität, weiterhin auf das Kommende zu bauen. Offen bleibt allerdings die Frage, wann und mit welcher Wirkung auch die Realwirtschaft wieder anspringt. Es muss geschehen, bevor dem stabilisierenden Staat seinerseits die Puste ausgeht.“
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    auf Ignorier-Liste u.a. amendment ;Grov,ichdarfdas,Brotzeit,Minimalphilosoph

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Nutzer die den Thread gelesen haben : 144

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben