+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 30

Thema: Rußlands Problem mit Lenins Erbe

  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    23.031

    Standard Rußlands Problem mit Lenins Erbe

    Heute brachte der Rundfunk - Deutschlandfunk einen Beitrag darüber, daß Lenins Erbe der Bürokratie und der Bürokraten zu einem Problem in Rußland geworden ist.

    google: rußlands problem mit lenins erbe

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Als Marxist, Revolutionär und Gründer der Sowjetunion prägte Lenin das politische Geschehen des 20. Jahrhunderts entscheidend. Den Terror nach der Oktoberrevolution rechtfertigte der Sohn eines Schulinspektors und einer Gutsbesitzertochter als notwendigen Preis für den Sieg des Proletariats.

    Lenin hoffte auf den Übergang des imperialistischen Kriegs in einen Krieg der Klassen. Er wollte die immer chaotischere Situation in Russland für eine sozialistische Revolution nutzen. Dabei setzte er auf die „Sowjets“, die „Räte“. 1905 waren sie in Petersburger Fabriken spontan als gewählte Streikleitungen mit politischer Funktion entstanden; 1917 erlebten sie sogleich eine Wiederauferstehung.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Der Präsident sagt dazu direkt erst einmal gar nichts. Stattdessen nennt er eine Fülle von Verfassungsänderungen, die er anstrebt. Russland müsse eine präsidiale Republik bleiben, doch das Parlament solle eine stärkere Stellung erhalten, darunter das Recht, die Regierung zu bestimmen. Der Präsident dürfe seine Funktion nicht mehr als zwei Amtszeiten lang ausüben. Wer hohe Ämter anstrebt, dürfe keine zwei Staatsbürgerschaften besitzen. Der Mindestlohn solle eine Untergrenze erhalten und die Renten automatisch erhöht werden. Internationales Recht solle nur noch beschränkt gelten: „Die Entscheidungen internationaler Organe können im Staatsgebiet Russlands nur zu den Teilen gelten, in denen sie nicht die Beschränkung bürgerlicher Rechte und Freiheiten nach sich ziehen, in denen sie nicht unserer Verfassung widersprechen.“
    Wirtschaftlich geht vieles viel zu langsam, wird von Bürokraten blockiert, die auch lieber selbst westliche Autos fahren - und sich sonst um wenig kümmern, im Gegenteil, alles behindern, was sich kreativ gestalten sollte.

    Die Annullierung seiner bisherigen Amtszeiten erlaubt es dem Präsidenten, die laufende Wahlperiode bis 2024 abzuschließen und dann noch zwei Mal für je sechs Jahre anzutreten. Russland könnte bis 2036 weiter von Wladimir Putin beherrscht werden. Dann wäre er 83 Jahre alt.
    Politische Macht wird in Russland noch stärker zentralisiert
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Wie sieht Rußlands Zukunft aus ?

  2. #2
    Mitglied
    Registriert seit
    08.02.2011
    Beiträge
    2.538

    Standard AW: Rußlands Problem mit Lenins Erbe

    Zitat Zitat von Tutsi Beitrag anzeigen
    Heute brachte der Rundfunk - Deutschlandfunk einen Beitrag darüber, daß Lenins Erbe der Bürokratie und der Bürokraten zu einem Problem in Rußland geworden ist.

    google: rußlands problem mit lenins erbe

    [Links nur für registrierte Nutzer]




    [Links nur für registrierte Nutzer]



    Wirtschaftlich geht vieles viel zu langsam, wird von Bürokraten blockiert, die auch lieber selbst westliche Autos fahren - und sich sonst um wenig kümmern, im Gegenteil, alles behindern, was sich kreativ gestalten sollte.





    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Wie sieht Rußlands Zukunft aus ?
    Meiner Meinung nach wird es weitgehend von der weiteren Entwicklung beim Ölpreis abhängen. Unabhängig davon könnten und sollten wir unsere Geschäfte mir Russland verbessern. Kapital ist gerade sehr billig.

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    23.031

    Standard AW: Rußlands Problem mit Lenins Erbe

    Zitat Zitat von feuermax2 Beitrag anzeigen
    Meiner Meinung nach wird es weitgehend von der weiteren Entwicklung beim Ölpreis abhängen. Unabhängig davon könnten und sollten wir unsere Geschäfte mir Russland verbessern. Kapital ist gerade sehr billig.
    Rußland hat sehr große Schwächen.

    [Links nur für registrierte Nutzer]



    09.10.1989 - Wenn die geknebelte russische Nation endlich die Freiheit der Sprache ... Das Problem der Staatspartei in Moskau ist nur zu natürlich. Sie hat ... Vorhanden ist: ein verkrusteter Apparat, der als "Leninsches Erbe" nur äußerst ...

    google: rußlands zukunft

    [Links nur für registrierte Nutzer]



    Russland Experten prohezeien Russland düstere Zukunft. Seite 3 von 3: Ähnlich argumentiert Sergej Aleksaschenko, der auf die immensen Kosten der ...

    [Links nur für registrierte Nutzer]






    Die wirtschaftliche Zukunft Russlands sieht aus Sicht vieler Marktbeobachter nicht allzu gut aus. Anleger sollten bei einer möglichen Investition in den russischen ...

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Experten prohezeien Russland düstere Zukunft


    Armes Russland. Die Wirtschaftskrise wütet gnadenlos. Jetzt regt sich akademischer Widerstand. Politikwissenschaftler und Soziologen warnen vor einem Zusammenbruch des Systems. Ihr Credo: Wenn die Krise andauert, werden die Machthaber zur Veränderung gezwungen sein. Eine gefährliche Prognose.
    [Links nur für registrierte Nutzer]






    16.01.2020 - Überraschend baut Putin politische Strukturen um. Analysten gehen davon aus, dass die Maßnahmen dem Machterhalt Putins auch nach ...

    google: russlands zukunft in der wirtschaft

    [Links nur für registrierte Nutzer]






    05.02.2020 - Zukunft Russland nach Putin: Gelingt der Weg in einen besseren ... In einer solchen Stagnation befindet sich die russische Wirtschaft auch im ...

    Ich bin kein Experte, aber hier schreiben angebliche Experten so unterschiedliche Ansichten, daß man nicht weiß, was man glauben kann.




  4. #4
    De-Okkultist Benutzerbild von Suppenkasper
    Registriert seit
    10.06.2010
    Ort
    Basis 211
    Beiträge
    6.931

    Standard AW: Rußlands Problem mit Lenins Erbe

    Zitat Zitat von Tutsi Beitrag anzeigen
    Rußland hat sehr große Schwächen.

    [Links nur für registrierte Nutzer] › spiegel › print




    09.10.1989 - Wenn die geknebelte russische Nation endlich die Freiheit der Sprache ... Das Problem der Staatspartei in Moskau ist nur zu natürlich. Sie hat ... Vorhanden ist: ein verkrusteter Apparat, der als "Leninsches Erbe" nur äußerst ...

    google: rußlands zukunft

    [Links nur für registrierte Nutzer] › Politik › International




    Russland Experten prohezeien Russland düstere Zukunft. Seite 3 von 3: Ähnlich argumentiert Sergej Aleksaschenko, der auf die immensen Kosten der ...

    [Links nur für registrierte Nutzer] › Finanzen › Ökonomie





    Die wirtschaftliche Zukunft Russlands sieht aus Sicht vieler Marktbeobachter nicht allzu gut aus. Anleger sollten bei einer möglichen Investition in den russischen ...

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer]



    [Links nur für registrierte Nutzer] › ausland › putin-medwedjew-109





    16.01.2020 - Überraschend baut Putin politische Strukturen um. Analysten gehen davon aus, dass die Maßnahmen dem Machterhalt Putins auch nach ...

    google: russlands zukunft in der wirtschaft

    [Links nur für registrierte Nutzer] › regionen › europa › artikel › detail





    05.02.2020 - Zukunft Russland nach Putin: Gelingt der Weg in einen besseren ... In einer solchen Stagnation befindet sich die russische Wirtschaft auch im ...

    Ich bin kein Experte, aber hier schreiben angebliche Experten so unterschiedliche Ansichten, daß man nicht weiß, was man glauben kann.



    Das ist einer der Zwecke, den alle "Experten", deren Stimme von den Massenmedien verbreitet wird, haben. Verwirrung stiften. Damit wird, wie mit allem was uns die MSM vermitteln, eine lebenslange geistige Programmierung geschaffen, die in diesem Falle besagt: Du bist ohnehin nicht dazu in der Lage solche komplexen Probleme vollumfänglich zu begreifen. Schau doch, selbst die Experten sind sich uneins. Überlasse solche Probleme den Experten, die vielleicht die richtige Lösung finden werden, denn sie sind ja Experten, aber wenn die schon solche Schwierigkeiten haben, wie solltest Du sie dann korrekt durchschauen können? Damit spricht man gerade dem kritischen Leser/Konsumenten, der sich verschiedene Expertenmeinungen anhört, um sich ein "uanbhängiges Bild" zu formen, die Eigenkompetenz ab, und treibt ihm letztlich das kritische Denken aus.

    Denke Dir immer: ich besitze den gleichen verstand und die gleichen geistigen Kapazitäten wie all diese Experten. Alles, was ich dafür aufwenden muss, um selbst "Experte" auf jedem beliebigen Gebiet zu werden, ist der Mut, es ernsthaft anzugehen, zu recherchieren, zu studieren, abzuwägen, meinen eigenen Verstand zu gebrauchen, darauf zu hören, was Herz und Geist mir sagen, und nicht auf die Meinungen anderer. So bin ich in der Lage dazu, als unabhängig denkender, freier Mensch meine eigene Entscheidung darüber zu treffen, was ich für richtig und was ich für falsch halte, dazu hat Gott uns unseren Verstand und unseren freien Willen gegeben.

    Zum Thema: das Problem, das Russland hat, haben auch alle westlichen Staaten, es ist keineswegs russlandspezifisch. Überwinden kann man es nur durch eine radikale Straffung und vor allem weitgehende politische Entmachtung der Bürokratie. Putin tut also schon mal in Ansätzen das Richtige.
    Sie können uns unterdrücken. Sie können uns meinetwegen töten. Kapitulieren werden wir nicht.

  5. #5
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    23.031

    Standard AW: Rußlands Problem mit Lenins Erbe

    Zitat Zitat von Suppenkasper Beitrag anzeigen
    Das ist einer der Zwecke, den alle "Experten", deren Stimme von den Massenmedien verbreitet wird, haben. Verwirrung stiften. Damit wird, wie mit allem was uns die MSM vermitteln, eine lebenslange geistige Programmierung geschaffen, die in diesem Falle besagt: Du bist ohnehin nicht dazu in der Lage solche komplexen Probleme vollumfänglich zu begreifen. Schau doch, selbst die Experten sind sich uneins. Überlasse solche Probleme den Experten, die vielleicht die richtige Lösung finden werden, denn sie sind ja Experten, aber wenn die schon solche Schwierigkeiten haben, wie solltest Du sie dann korrekt durchschauen können? Damit spricht man gerade dem kritischen Leser/Konsumenten, der sich verschiedene Expertenmeinungen anhört, um sich ein "uanbhängiges Bild" zu formen, die Eigenkompetenz ab, und treibt ihm letztlich das kritische Denken aus.

    Denke Dir immer: ich besitze den gleichen verstand und die gleichen geistigen Kapazitäten wie all diese Experten. Alles, was ich dafür aufwenden muss, um selbst "Experte" auf jedem beliebigen Gebiet zu werden, ist der Mut, es ernsthaft anzugehen, zu recherchieren, zu studieren, abzuwägen, meinen eigenen Verstand zu gebrauchen, darauf zu hören, was Herz und Geist mir sagen, und nicht auf die Meinungen anderer. So bin ich in der Lage dazu, als unabhängig denkender, freier Mensch meine eigene Entscheidung darüber zu treffen, was ich für richtig und was ich für falsch halte, dazu hat Gott uns unseren Verstand und unseren freien Willen gegeben.

    Zum Thema: das Problem, das Russland hat, haben auch alle westlichen Staaten, es ist keineswegs russlandspezifisch. Überwinden kann man es nur durch eine radikale Straffung und vor allem weitgehende politische Entmachtung der Bürokratie. Putin tut also schon mal in Ansätzen das Richtige.
    Es ist auch ein Riesenland, wenn man sich die Dokumentation "Rußland von oben" anschaut - ich frage mich manchmal: ist Rußland größer im Territorium oder Amerika ?

    Und dann kommt da die Mentalität dazu und die große und weite Geschichte der Kämpfe um Gebiete und dann die verschiedenen gesellschaftlichen Ausrichtungen über all die Jahrtausende. Der Zusammenschluß der vielen Nationalstaaten und ihre Eigenheiten - es ist nicht einfach - ich möchte so ein Land nicht regieren, da muß es wirklich eine starke Hand geben.

  6. #6
    De-Okkultist Benutzerbild von Suppenkasper
    Registriert seit
    10.06.2010
    Ort
    Basis 211
    Beiträge
    6.931

    Standard AW: Rußlands Problem mit Lenins Erbe

    Zitat Zitat von Tutsi Beitrag anzeigen
    Es ist auch ein Riesenland, wenn man sich die Dokumentation "Rußland von oben" anschaut - ich frage mich manchmal: ist Rußland größer im Territorium oder Amerika ?

    Und dann kommt da die Mentalität dazu und die große und weite Geschichte der Kämpfe um Gebiete und dann die verschiedenen gesellschaftlichen Ausrichtungen über all die Jahrtausende. Der Zusammenschluß der vielen Nationalstaaten und ihre Eigenheiten - es ist nicht einfach - ich möchte so ein Land nicht regieren, da muß es wirklich eine starke Hand geben.
    Vollkommen richtig. Als diese starke Hand fehlte - Gorbatschow, Jelzin - flog das über Jahrhunderte (auch sehr gewaltsam) gewachsene Imperium auseinander. Erst Putin gelang es das, was davon übrig war, wieder einigermaßen zusammen zu halten. Er hat damit welthistorisch Großes geleistet, was immer man sonst von ihm halten mag.
    Sie können uns unterdrücken. Sie können uns meinetwegen töten. Kapitulieren werden wir nicht.

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    23.031

    Standard AW: Rußlands Problem mit Lenins Erbe

    Zitat Zitat von Suppenkasper Beitrag anzeigen
    Vollkommen richtig. Als diese starke Hand fehlte - Gorbatschow, Jelzin - flog das über Jahrhunderte (auch sehr gewaltsam) gewachsene Imperium auseinander. Erst Putin gelang es das, was davon übrig war, wieder einigermaßen zusammen zu halten. Er hat damit welthistorisch Großes geleistet, was immer man sonst von ihm halten mag.
    Das Seltsame ist, daß unsere Medien sich auf alle "ungeliebten" ausländischen Politiker einschießen und alle hoch in den Himmel heben, wenn sie geliebt werden sollen.

    Und wie sie alle gejubelt hatten, als Obama hier antanzte.

    Und alle waren nieder gedrückt, als Hillary nicht Siegerin wurde.

    Aber Obama konnte Frau Clinton nicht leiden, er hat sie nur deshalb als Außenministerin genommen, weil sie sich nicht einfach abschieben ließ.

    Die beiden kamen nicht klar - nach außen hin taten sie so als ob - aber wenn man ihre Gesichter sah, wenn sie öffentlich beieinander stehen mußten, da war nicht ein Fünkchen Sympathie vorhanden.

  8. #8
    Verschwörungstheoretiker Benutzerbild von Nicht Sicher
    Registriert seit
    17.09.2011
    Ort
    Bananen Republik Deutschland
    Beiträge
    7.099

    Standard AW: Rußlands Problem mit Lenins Erbe

    Zitat Zitat von Tutsi Beitrag anzeigen
    Das Seltsame ist, daß unsere Medien sich auf alle "ungeliebten" ausländischen Politiker einschießen und alle hoch in den Himmel heben, wenn sie geliebt werden sollen.

    Und wie sie alle gejubelt hatten, als Obama hier antanzte.

    Und alle waren nieder gedrückt, als Hillary nicht Siegerin wurde.

    Aber Obama konnte Frau Clinton nicht leiden, er hat sie nur deshalb als Außenministerin genommen, weil sie sich nicht einfach abschieben ließ.

    Die beiden kamen nicht klar - nach außen hin taten sie so als ob - aber wenn man ihre Gesichter sah, wenn sie öffentlich beieinander stehen mußten, da war nicht ein Fünkchen Sympathie vorhanden.
    Ich glaube, das ist eine extreme Untertreibung. Die Clintons sind doch Emporkömmlinge, welche das internationale Bankenwesen als Apparatschiks bedienen. Wer zum Henker ist da Obama, der als Laufbursche von Bill Clinton und Co. in die Position kam, nachdem er davor an einer der typischen US-Kaderschmieden studiert hat? Und er wurde schon ziemlich früh als Apparatschik aufgebaut. Wenn man sich Wikipedia und andere politisch korrekte (=globalistische) Quellen anschaut, so versuchen sie schon ziemlich krampfhaft den Eindruck der Neutralität zu wahren, können aber doch nicht aus ihrer Haut raus.

    1985 zog Obama nach Chicago und arbeitete dort für eine gemeinnützige Organisation, die Kirchengemeinden beim Arbeitstraining für Einwohner armer Stadtviertel unterstützte.[17] Danach studierte er drei Jahre lang Rechtswissenschaft an der Harvard Law School. Als erster Afroamerikaner wurde er dort zum Herausgeber[18] der Fachzeitschrift Harvard Law Review gewählt. 1991 machte er seinen J.D.-Abschluss mit der Gesamtbewertung magna cum laude.

    1992 kehrte Obama nach Chicago zurück und wurde erstmals politisch aktiv: Mit einer Kampagne für die Wählerregistrierung afroamerikanischer Bürger Chicagos mobilisierte er mehr als 150.000 afroamerikanische Wähler für die Wahl Bill Clintons zum US-Präsidenten.[19] Ab 1993 arbeitete er in der auf Bürgerrechte spezialisierten Anwaltssozietät Miner, Barnhill and Galland.
    Es würde mich jetzt nicht wundern, wenn die sogenannte "gemeinnützige Organisation" und später die Kanzlei, wo er Laufbursche und negrides Feigenblatt war, exakt in dieses Muster passen und da auch die entsprechenden Verbinden haben.

    Um jetzt zurück zum Thema Russland zu kommen, hier speziell den Idioten Jelzin. Während Gorbatschow sein Land ohne jeden Zweifel verraten und dafür hinter Gittern oder besser hingerichtet gehört, so war Jelzin mehr ein Trottel. Die USA haben ja mittlerweile die Gesprächsprotokolle zwischen ihm und Bill Clinton veröffentlicht, und da wurde er ja von Clinton nach Strich und Pfaden verarscht! Hier liest Andrei Fursow viele Teile der Gespräche zwischen Jelzin und Clinton vor. Ist zwar auf Russisch, aber der Vollständigkeit halber:






    Nur zum Fremdschämen, selbst so viele Jahre später.
    Geändert von Nicht Sicher (22.04.2020 um 22:42 Uhr)
    Zitat Zitat von Bob Page
    and their... ethical inflexibility has allowed us to make progress in areas they refuse to consider.

  9. #9
    Mitglied
    Registriert seit
    16.07.2015
    Beiträge
    3.253

    Standard AW: Rußlands Problem mit Lenins Erbe

    Zitat Zitat von Tutsi Beitrag anzeigen
    Heute brachte der Rundfunk - Deutschlandfunk einen Beitrag darüber, daß Lenins Erbe der Bürokratie und der Bürokraten zu einem Problem in Rußland geworden ist.

    google: rußlands problem mit lenins erbe

    [Links nur für registrierte Nutzer]




    [Links nur für registrierte Nutzer]



    Wirtschaftlich geht vieles viel zu langsam, wird von Bürokraten blockiert, die auch lieber selbst westliche Autos fahren - und sich sonst um wenig kümmern, im Gegenteil, alles behindern, was sich kreativ gestalten sollte.





    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Wie sieht Rußlands Zukunft aus ?

    Der DLF ist schon immer eine kleiner Propagandasender gewesen.

    Vielleicht soll es auch derzeit von den düsteren Aussichten der EU ablenken.
    Spanien ist eigentlich durch den fehlenden Tourismus eigentlich Pleite.

    Italien steht durch die . Lahmlegung ihres norditalienschen Wirtschaftmotor-immerhin 55 Miliarden Euro nur durch den Deutschland -Export.das Wasser eigentlich schon höher als der Hals.

    Über die taumelnden Finanzen von Macrons Frankreich ist alles bekannt.

    Dazu droht der böse Boris aus GB mit dem kalten Brexit.
    Am Handel mit GB hängen bei uns angeblich 750 000 Arbeitsplätze,wie der Industrieverband bemerkte.

    Wer einem von den Medien immer als Experte vorgestellt wird,kann man schnell durch seine Vita herausfinden.Meist im Salär einer NGO,oder total von Steuergeldern am Leben erhalten ,wie das RKI-
    Experte heißt doch auf Pöbeldeutsch ,weil du zu blöd bist es selbst zu eruiren,erzählen wir dir ,was du zu denken hast.

    Bei Sachverständigen ,wie im Bereich Technik,Geologie ,Kunst etc ,sieht es schon etwas anders aus.

    Rußland ist viel leidensfähiger als die Jammerlappen von EU-Staaten ,und mit riesigen Rohstoffreserven.

  10. #10
    De-Okkultist Benutzerbild von Suppenkasper
    Registriert seit
    10.06.2010
    Ort
    Basis 211
    Beiträge
    6.931

    Standard AW: Rußlands Problem mit Lenins Erbe

    Zitat Zitat von Sitting Bull Beitrag anzeigen
    Der DLF ist schon immer eine kleiner Propagandasender gewesen.

    Vielleicht soll es auch derzeit von den düsteren Aussichten der EU ablenken.
    Spanien ist eigentlich durch den fehlenden Tourismus eigentlich Pleite.

    Italien steht durch die . Lahmlegung ihres norditalienschen Wirtschaftmotor-immerhin 55 Miliarden Euro nur durch den Deutschland -Export.das Wasser eigentlich schon höher als der Hals.

    Über die taumelnden Finanzen von Macrons Frankreich ist alles bekannt.

    Dazu droht der böse Boris aus GB mit dem kalten Brexit.
    Am Handel mit GB hängen bei uns angeblich 750 000 Arbeitsplätze,wie der Industrieverband bemerkte.

    Wer einem von den Medien immer als Experte vorgestellt wird,kann man schnell durch seine Vita herausfinden.Meist im Salär einer NGO,oder total von Steuergeldern am Leben erhalten ,wie das RKI-
    Experte heißt doch auf Pöbeldeutsch ,weil du zu blöd bist es selbst zu eruiren,erzählen wir dir ,was du zu denken hast.

    Bei Sachverständigen ,wie im Bereich Technik,Geologie ,Kunst etc ,sieht es schon etwas anders aus.

    Rußland ist viel leidensfähiger als die Jammerlappen von EU-Staaten ,und mit riesigen Rohstoffreserven.
    Die EUdSSR ist am Ende, sie haben es nur noch nicht gemerkt. Deutschlands einzige Zukunft liegt in der Achse Berlin-Moskau. Schon seit 200 Jahren. Bismarck war der einzige, der das wirklich verstanden hat. Hitler sprang buchstäblich über seinen Schatten, als er es eine Zeit lang ernsthaft versuchte, aber er wurde schmählich hintergangen. Wie auch anders möglich, wenn man es mit gottlosen Bolschewisten zu tun hat.
    Sie können uns unterdrücken. Sie können uns meinetwegen töten. Kapitulieren werden wir nicht.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Lenins Ära im Mausoleum geht dem Ende zu
    Von Sterntaler im Forum Europa
    Antworten: 101
    Letzter Beitrag: 19.06.2012, 10:59
  2. Tea Party als Erben Lenins
    Von Gärtner im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 31.07.2011, 12:37
  3. Tag der Taufe Rußlands
    Von Krabat im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.05.2010, 04:55
  4. Auf Lenins und Mussolinis Spuren - eure Gründe, Pläne und Ziele für den Umsturz!
    Von Beverly im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 16.07.2007, 16:57

Nutzer die den Thread gelesen haben : 56

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben