+ Auf Thema antworten
Seite 13 von 13 ErsteErste ... 3 9 10 11 12 13
Zeige Ergebnis 121 bis 126 von 126

Thema: Fachlicher Infostrang zu den mutierten Coronaviren SARS Cov19 und SARS Cov2

  1. #121
    Herzland Benutzerbild von Süßer
    Registriert seit
    09.05.2013
    Ort
    ja
    Beiträge
    4.781

    Standard AW: Fachlicher Infostrang zu den mutierten Coronaviren SARS Cov19 und SARS Cov2

    Zitat Zitat von Fenstergucker Beitrag anzeigen
    Das Forschungszentrum für Molekulare Medizin (CeMM) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) analysiert gemeinsam mit der Medizinischen Universität die Mutationswege und Entwicklung der Virenstämme. Allein in der österreichischen Variante wurden bereits 12 Mutationen gefunden.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Interessant ist dieser Link. Es gibt mittlerweile sehr viele Mutationen. Fraglich ob eine Impfung jemals den schnellen Mutationen begegnen kann. Bei der Grippe funktioniert das auch nur mit mäßigem Erfolg.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

  2. #122
    Mitglied Benutzerbild von Rhino
    Registriert seit
    09.06.2014
    Ort
    Transvaal
    Beiträge
    7.724

    Standard AW: Fachlicher Infostrang zu den mutierten Coronaviren SARS Cov19 und SARS Cov2

    Zitat Zitat von Haspelbein Beitrag anzeigen
    Nein, bei mRNA-Impfungen (Pfizer, usw.) ist es keine Genmanipulation, da eben mRNA nicht ohne weiteres in den Zellkern gelangen kann. mRNA muss nur die Ribosomen erreichen um wirksam zu sein. (Hatte ich auch schon Fachartikel dazu eingestellt.) Bei DNA-Impfstoffen (Oxford, Johnson&Johnson, Sputnik) gelangt DNA in den Zellkern. (siehe auch [Links nur für registrierte Nutzer]) Es soll jedoch nicht zu einer Einbindung der DNA in das Genom (Integration) kommen.

    Aus dem Artikel:

    Jedoch suche ich immer noch nach guten Fachartikel, wie dies unterdrückt wird.
    Das duerfte zur Zeit der Konsens sein. Hierbei muss ich allerdings sagen, dass ich das Wissen der Fachwelt in Hinsicht auf DNA/RNA/Vererbung usw. in Frage stelle. Mat hat zwar festgestellt, dass es ein Genom gibt in dem erbliche Daten gespeichert werden. Ob das allerdings der Weisheit letzter Schluss ist moechte ich mal bezweifeln.

    Die Datenmenge des menschlichen Genoms belaeuft sich soweit bekannt, auf so 780Mb. Das ist etwas mehr als auf die alten CD-Rom ging:
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Man beachte was die genetische Information so alles leisten muss von der Befruchtung eines menschlichen Organismuses bis zu dessem Tode. Ob das wirklich mit nicht einmal einem Gigabyte zu machen ist?!
    Wahrheit Macht Frei!

  3. #123
    1813 Benutzerbild von Ansuz
    Registriert seit
    20.01.2018
    Ort
    Treue Herzen sehn sich wieder
    Beiträge
    9.431

    Standard AW: Fachlicher Infostrang zu den mutierten Coronaviren SARS Cov19 und SARS Cov2

    Zitat Zitat von Haspelbein Beitrag anzeigen
    Okay, das hatte ich nicht verstanden. Es gibt einige Artikel, aber ich habe keine wirklich guten Hinweis darauf gefunden, warum eine theoretische Integration durch DNS-Impfstoffe besteht, aber bei RNS-Impfstoffen weitgehend nicht.

    Was ich gefunden habe, deutet darauf hin, dass die Möglichkeit einer Integration ähnlich eines Retrotransposons sehr stark vom Vektor, und noch ein paar anderen Dingen abhängt. Einen wirklich zusammenfassenden Text habe ich nicht gefunden, jedoch wird die Möglichkeit der Integration bei RNS-Impfstoffen als gering betrachtet.
    Habe auch noch nichts wirklich brauchbares gefunden - es ist, zugegeben, eine sehr spezielle Frage.

    Hier mal was allgemeineres zur Problematik, sogar auf Deutsch:
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Deutsche mit Vertriebenenhintergrund

    Wer abweichende Meinungen als moralischen, zu sanktionierenden Fehltritt betrachtet, schwimmt zwar im Zeitgeist mit, bestätigt jedoch das Ende der Diskursfähigkeit und somit von Freiheit und Vernunft.

  4. #124
    No Loitering! Benutzerbild von Haspelbein
    Registriert seit
    09.08.2005
    Beiträge
    14.323

    Standard AW: Fachlicher Infostrang zu den mutierten Coronaviren SARS Cov19 und SARS Cov2

    Zitat Zitat von Ansuz Beitrag anzeigen
    Habe auch noch nichts wirklich brauchbares gefunden - es ist, zugegeben, eine sehr spezielle Frage.

    Hier mal was allgemeineres zur Problematik, sogar auf Deutsch:
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Das geht definitiv in die richtige Richtung, auch wenn es sich mehr auf mRNA zu beziehen scheint. Das diese Schutz- und Reperaturmechanismen in dieser Form existieren, ist auf jeden Fall interessant.
    “If a machine is expected to be infallible, it cannot also be intelligent.”
    ― Alan Turing

  5. #125
    1813 Benutzerbild von Ansuz
    Registriert seit
    20.01.2018
    Ort
    Treue Herzen sehn sich wieder
    Beiträge
    9.431

    Standard AW: Fachlicher Infostrang zu den mutierten Coronaviren SARS Cov19 und SARS Cov2

    Hier mal Basisinfos zur Sauerstoffinsuflation in der Notfallmedizyn.
    Die Gendersternchen im Text bitte ignorieren.
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Deutsche mit Vertriebenenhintergrund

    Wer abweichende Meinungen als moralischen, zu sanktionierenden Fehltritt betrachtet, schwimmt zwar im Zeitgeist mit, bestätigt jedoch das Ende der Diskursfähigkeit und somit von Freiheit und Vernunft.

  6. #126
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    13.397

    Standard AW: Fachlicher Infostrang zu den mutierten Coronaviren SARS Cov19 und SARS Cov2

    COVID-19: Wo ist die Evidenz?

    Stellungnahme des EbM-Netzwerks (Update vom 08.09.2020)
    Zusammenfassung

    Als Ende Dezember 2019 über die ersten Coronavirusinfektionen in China berichtet wurde, war kaum absehbar, dass sich hieraus eine weltweite Pandemie entwickeln würde. Anfänglich bestand die Vorstellung, die Ausbreitung des SARS-CoV-2 durch Isolierung der Erkrankten und Quarantänemaßnahmen für Verdachtsfälle stoppen zu können. Inzwischen ist klar, dass das Virus weltweit verbreitet ist und die Menschheit sich wahrscheinlich dauerhaft mit seiner Existenz auseinandersetzen muss. Es stellt sich die Frage nach der bestmöglichen Strategie für ein Leben mit dem Virus, die einerseits der Erkrankung entgegenwirkt und andererseits die Lebensqualität und Gesundheit der Menschen nicht durch Kollateralschäden der Eindämmungsmaßnahmen gefährdet.

    Die Zeiten des exponentiellen Anstiegs der Anzahl der Erkrankten und der Todesfälle sind im deutschsprachigen Raum seit fünf Monaten vorbei. Der momentan zu verzeichnende Anstieg an Test-positiven ohne gleichzeitige Zunahme von Hospitalisierungen, Intensivbehandlungen und Todesfällen rechtfertigt derzeit keine einschneidenden Maßnahmen, sofern diese nicht durch hochwertige Forschung vorab geprüft oder parallel begleitet sind.

    Die mediale Berichterstattung sollte unbedingt die von uns geforderten Kriterien einer evidenzbasierten Risikokommunikation beherzigen und die irreführenden Meldungen von Absolutzahlen ohne Bezugsgröße beenden.

    Statt ungezielter Massentestungen sollten zum einen gezielte repräsentative Stichproben aus der Bevölkerung gezogen und angemessen berichtet werden, zum anderen die Testungen auf Hochrisikogruppen beschränkt werden, um die Vortestwahrscheinlichkeit zu erhöhen (also Personen mit COVID-typischer

    Symptomatik und vorangegangener Exposition)....................................... ..............

    Wie gefährlich ist die Erkrankung COVID-19?

    Anfangs kam es in vielen Ländern, so auch in Deutschland und Österreich zu einer Verdoppelung der diagnostizierten Fälle ca. alle 2 bis 2 ½ Tage [1] und Hochrechnungen prognostizierten, dass die Kapazitäten der Krankenhäuser für die Versorgung der Erkrankten spätestens Anfang April erschöpft sein würden [2]. Diese und andere internationale Prognosen haben sich nicht bestätigt [3].

    Der Zenit der Pandemie wurde nach einem anfänglich exponentiellen Anstieg der laborbestätigten Fälle in Deutschland bereits am 16.3.2020 mit 5.481 Testpositiven pro Tag [4], in der Schweiz am 23.3.2020 mit 1.463 Testpositiven pro Tag [5] und in Österreich am 26.3.2020 mit 1.065 Testpositiven pro Tag [6] überschritten.............................

    Inzwischen gibt es relativ zuverlässige Zahlen zur Letalität von COVID-19. Die ersten Schätzungen im Frühjahr 2020, die auf der simplen Division der Anzahl der Todesfälle durch die nachgewiesenen Erkrankungen beruhten und eine Case Fatality Rate von teilweise über 10% prognostizierten, haben sich mittlerweile als falsch erwiesen. Inzwischen spricht man eher von der Infection Fatality Rate (IFR), die auch leichtere und asymptomatische Verläufe berücksichtigt. Diese liegt in den vergangenen vier Wochen in Deutschland zwischen 0,1% und 0,4% [9] und lässt sich in Österreich aus den Zahlen des Österreichischen amtlichen Dashboards zwischen 0,1 und 0,6% errechnen [6].

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Grundlage, und daran glauben immer noch Etliche sogenannten Professoren, war die Facebook Show, eines Augenarztes, in Wuhan, wohl von Falan Gong inzeniert, wo der blog, dann plötzlich nicht mehr existierte und alle uralt bekannten Panik Macher, machten mit gefälschten Statistiken erneut mit: N[Links nur für registrierte Nutzer], Antony Fauci, riefen wie dem längst gefeuerten Ferguson, sogar Macron an, und entwickelten mit uralter Microsoft Ware erneut: Panik Totresfälle, ohne das es damals einen realen Toten gab. Alles facebook Erfindungen auch von der John Hopkins Uni von Bill Gates. Facebook Bildung, bei Christian Drosten, der ja nur auf Grund des erfundenen Wuhan Arztes: Li Wenlian, die Viren Geschichte und sein PCR Tests erfand, ohne jede gereinigte Virus Vorlage. Deutsche Politik Wissenschaft vom Feinsten, wenn man so korrupt und dumm ist., wie bei Wieler und dem RKI, die nur LÜgen bis heute verbreiten

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Infostrang zur Politikarena!
    Von semper_fi im Forum Informationen / Sanktionen /Sperren
    Antworten: 231
    Letzter Beitrag: 06.02.2013, 12:19
  2. SARS: China droht mit Todesstrafe
    Von Ex-Admin im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 06.03.2012, 09:19
  3. SARS Seuche doch schlimmer!?!
    Von Banned im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 26.04.2006, 00:55
  4. Die SARS Seuche
    Von Ex-Admin im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 21.12.2003, 09:15

Nutzer die den Thread gelesen haben : 172

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben