User in diesem Thread gebannt : Daggu and Heisenberg


+ Auf Thema antworten
Seite 102 von 102 ErsteErste ... 2 52 92 98 99 100 101 102
Zeige Ergebnis 1.011 bis 1.020 von 1020

Thema: Wie lange kann sich das Christentum noch halten ?

  1. #1011
    μεταβάλλον αναπαύεται Benutzerbild von LOL
    Registriert seit
    06.03.2004
    Ort
    Europaweit
    Beiträge
    30.019

    Standard AW: Wie lange kann sich das Christentum noch halten ?

    Zitat Zitat von amendment Beitrag anzeigen
    Ich meine die Liebe des Menschen zu sich selbst, zu seinen Nächsten und zu seiner Natur.

    Hast du dich jemals gefragt, warum diese "Ewigkeit", das erreichen und durchleben selbiger, überhaupt ein anzustrebender Zustand, ein zu ersehnendes Ziel, sein sollte?

    Woher kommt das Hadern mit der Endlichkeit?

    Sag es mir!

    Es gibt kein "darunter" und ein "darüber", was die Endlichkeit betrifft. Wer das begreift und verinnerlicht, erst der ist mit sich im Reinen...
    Das gefettete klingt aber so, als hättest du es aus dem Neuen Testament abgeschrieben...

    Was die "Natur des Menschen" anbelangt, so ist ihr der Gedanke und das Streben an die Ewigkeit gegeben. Diese Ewigkeit heißt ja nicht ewiges Leben nach irdischer Art, also in der Zeit...
    Wer zwischen Täter und Opfer eine neutrale Haltung einnimmt, der hilft dem Täter

    FREE KURDISTAN

  2. #1012
    Mitglied Benutzerbild von amendment
    Registriert seit
    10.09.2019
    Ort
    Im Volksempfänger
    Beiträge
    4.901

    Standard AW: Wie lange kann sich das Christentum noch halten ?

    Zitat Zitat von LOL Beitrag anzeigen
    Das gefettete klingt aber so, als hättest du es aus dem Neuen Testament abgeschrieben...

    Was die "Natur des Menschen" anbelangt, so ist ihr der Gedanke und das Streben an die Ewigkeit gegeben. Diese Ewigkeit heißt ja nicht ewiges Leben nach irdischer Art, also in der Zeit...
    Du bist religiös sozialisiert, du musst so etwas sagen. Alles Andere würde für dich, dein Standing in der Familie und deine Positionierung in deinem griechisch-orthodoxen Kulturkreis das gesellschaftliche Aus bedeuten.

    Ist denn nicht wenigstens so ein bisschen Galileo Galilei in dir? ;-)

    Was das NT betrifft, so gibt es dort viel Bewahrenswertes zu entdecken. Aber - und darum geht es mir - längst nicht alles! Dieser infame, ja geradezu überhebliche Anspruch, in einem Konvolut Antworten auf ALLES finden zu können, hat mich seit je her befremdet, ja geradezu intellektuell abgestoßen!

    Ich hinterfrage das Ansinnen, auf alle Fragen auch Antworten bekommen zu müssen!

    Ich hinterfrage die Behauptung, dass das Streben nach Ewigkeit allen Menschen immanent sein muss!

    Ich hinterfrage eine vermeintlich göttlich-schöpferische Entstehungsgeschichte allen Seins!
    Während sich früher breite Schichten der Gesellschaft dem Urteil ihrer politischen Eliten fügten, will die Masse inzwischen selbst herrschen. Wenn das gemeine Volk weiter an Macht und Einfluss gewinnen sollte, käme das einer gesellschaftlichen Evolution im Rückwärtsgang gleich. Dieses könnte man auch als "soziale Degeneration" bezeichnen.

  3. #1013
    μεταβάλλον αναπαύεται Benutzerbild von LOL
    Registriert seit
    06.03.2004
    Ort
    Europaweit
    Beiträge
    30.019

    Standard AW: Wie lange kann sich das Christentum noch halten ?

    Zitat Zitat von Tutsi Beitrag anzeigen
    Die Ewigkeit, die die Kirche meint, meinen aber andere Religionen nicht. Ich mußte diese Unterscheidung auch erst lernen, als ich mich auf den Weg machte, der noch lange nicht zu Ende gegangen ist. Ewigkeit bei der Kirche heißt: wenn der Körper stirbt, dann stirbt die Seele - wird ein Mensch geboren, wird auch die Seele mit geboren.
    ...
    Das stimmt so nicht, zumindest nicht für die orthodoxe Kirche. Die Seele bleibt.
    Wer zwischen Täter und Opfer eine neutrale Haltung einnimmt, der hilft dem Täter

    FREE KURDISTAN

  4. #1014
    μεταβάλλον αναπαύεται Benutzerbild von LOL
    Registriert seit
    06.03.2004
    Ort
    Europaweit
    Beiträge
    30.019

    Standard AW: Wie lange kann sich das Christentum noch halten ?

    Zitat Zitat von amendment Beitrag anzeigen
    Du bist religiös sozialisiert, du musst so etwas sagen. Alles Andere würde für dich, dein Standing in der Familie und deine Positionierung in deinem griechisch-orthodoxen Kulturkreis das gesellschaftliche Aus bedeuten.

    Ist denn nicht wenigstens so ein bisschen Galileo Galilei in dir? ;-)

    Was das NT betrifft, so gibt es dort viel Bewahrenswertes zu entdecken. Aber - und darum geht es mir - längst nicht alles! Dieser infame, ja geradezu überhebliche Anspruch, in einem Konvolut Antworten auf ALLES finden zu können, hat mich seit je her befremdet, ja geradezu intellektuell abgestoßen!

    Ich hinterfrage das Ansinnen, auf alle Fragen auch Antworten bekommen zu müssen!

    Ich hinterfrage die Behauptung, dass das Streben nach Ewigkeit allen Menschen immanent sein muss!

    Ich hinterfrage eine vermeintlich göttlich-schöpferische Entstehungsgeschichte allen Seins!
    Im ersten Teil liegst du falsch, weil meine Sozialisation extrem Multikulti war (und immer noch ist).

    Im zweiten Teil liegst du falsch, weil dieses "Streben nach Ewigkeit" ganz offensichtlich menschlicher Natur entspricht, sonst hätte es u.a. auch nicht diesen vielen, vielen jahrtausendalten Erfolg in allen möglichen Ecken dieser Welt...

    Du musst nix glauben, so wenig wie du vögeln musst, es ist dein Recht. Aber du klingst dabei mittlerweile wie ein Impotenter der Potente über die Vorteile des asexuellen Lebens aufklären möchte... Enthalte dich doch selbst und lass uns andere unsere Liebe machen...
    Wer zwischen Täter und Opfer eine neutrale Haltung einnimmt, der hilft dem Täter

    FREE KURDISTAN

  5. #1015
    Mitglied Benutzerbild von amendment
    Registriert seit
    10.09.2019
    Ort
    Im Volksempfänger
    Beiträge
    4.901

    Standard AW: Wie lange kann sich das Christentum noch halten ?

    Zitat Zitat von LOL Beitrag anzeigen
    Im ersten Teil liegst du falsch, weil meine Sozialisation extrem Multikulti war (und immer noch ist).

    Im zweiten Teil liegst du falsch, weil dieses "Streben nach Ewigkeit" ganz offensichtlich menschlicher Natur entspricht, sonst hätte es u.a. auch nicht diesen vielen, vielen jahrtausendalten Erfolg in allen möglichen Ecken dieser Welt...

    Du musst nix glauben, so wenig wie du vögeln musst, es ist dein Recht. Aber du klingst dabei mittlerweile wie ein Impotenter der Potente über die Vorteile des asexuellen Lebens aufklären möchte... Enthalte dich doch selbst und lass uns andere unsere Liebe machen...
    Es ist natürlich genau "Andersherum".

    Die Religiösen sind dem kollektiven Wahn der intellektuellen Selbstkasteiung und Beschneidung verfallen.

    Sie wollen geistige Grenzen haben, weil sie nicht öfter und länger können - um deine sexuelle Anspielung aufzugreifen.

    Man muss sich an die "Pornos" halten, um noch einen hochzukriegen....

    Wir hingegen brauchen kein Viagra, wir SIND das Viagra...
    Während sich früher breite Schichten der Gesellschaft dem Urteil ihrer politischen Eliten fügten, will die Masse inzwischen selbst herrschen. Wenn das gemeine Volk weiter an Macht und Einfluss gewinnen sollte, käme das einer gesellschaftlichen Evolution im Rückwärtsgang gleich. Dieses könnte man auch als "soziale Degeneration" bezeichnen.

  6. #1016
    Mitglied
    Registriert seit
    22.08.2018
    Ort
    Autobahn in Deutschland
    Beiträge
    8.129

    Standard AW: Wie lange kann sich das Christentum noch halten ?

    Zitat Zitat von LOL Beitrag anzeigen
    Das stimmt so nicht, zumindest nicht für die orthodoxe Kirche. Die Seele bleibt.
    Pommes frites-Belgisches Weltkulturerbe

  7. #1017
    μεταβάλλον αναπαύεται Benutzerbild von LOL
    Registriert seit
    06.03.2004
    Ort
    Europaweit
    Beiträge
    30.019

    Standard AW: Wie lange kann sich das Christentum noch halten ?

    Zitat Zitat von amendment Beitrag anzeigen
    Es ist natürlich genau "Andersherum".

    Die Religiösen sind dem kollektiven Wahn der intellektuellen Selbstkasteiung und Beschneidung verfallen.

    Sie wollen geistige Grenzen haben, weil sie nicht öfter und länger können - um deine sexuelle Anspielung aufzugreifen.

    Man muss sich an die "Pornos" halten, um noch einen hochzukriegen....

    Wir hingegen brauchen kein Viagra, wir SIND das Viagra...
    Ihr?
    Du bist doch kein Viagra, sondern einer der hier eher manisch seine Selbstbefriedigung zu betreiben sucht... erfolglos.
    Wer zwischen Täter und Opfer eine neutrale Haltung einnimmt, der hilft dem Täter

    FREE KURDISTAN

  8. #1018
    Mitglied Benutzerbild von amendment
    Registriert seit
    10.09.2019
    Ort
    Im Volksempfänger
    Beiträge
    4.901

    Standard AW: Wie lange kann sich das Christentum noch halten ?

    Zitat Zitat von LOL Beitrag anzeigen
    Ihr?
    Du bist doch kein Viagra, sondern einer der hier eher manisch seine Selbstbefriedigung zu betreiben sucht... erfolglos.

    Ich rede nicht im pluralis majestatis; mit "wir" sind wir Atheisten gemeint. Das weißt du aber auch, dir ist inzwischen aber wohl eher am Polemisieren als an einer konstruktiven Diskussion gelegen.

    Ich polemisiere mal zurück: Du verhältst dich typisch wie ein Gläubiger; aus der redlichen Verteidigung werden unredliche Angriffe.

    Gähn, das begleitet mich seit nunmehr vier Dekaden. Segne mich lieber und gut ist...
    Während sich früher breite Schichten der Gesellschaft dem Urteil ihrer politischen Eliten fügten, will die Masse inzwischen selbst herrschen. Wenn das gemeine Volk weiter an Macht und Einfluss gewinnen sollte, käme das einer gesellschaftlichen Evolution im Rückwärtsgang gleich. Dieses könnte man auch als "soziale Degeneration" bezeichnen.

  9. #1019
    μεταβάλλον αναπαύεται Benutzerbild von LOL
    Registriert seit
    06.03.2004
    Ort
    Europaweit
    Beiträge
    30.019

    Standard AW: Wie lange kann sich das Christentum noch halten ?

    Zitat Zitat von amendment Beitrag anzeigen
    Ich rede nicht im pluralis majestatis; mit "wir" sind wir Atheisten gemeint. Das weißt du aber auch, dir ist inzwischen aber wohl eher am Polemisieren als an einer konstruktiven Diskussion gelegen.

    Ich polemisiere mal zurück: Du verhältst dich typisch wie ein Gläubiger; aus der redlichen Verteidigung werden unredliche Angriffe.

    Gähn, das begleitet mich seit nunmehr vier Dekaden. Segne mich lieber und gut ist...
    Unsinn.
    1) Alle Atheisten die ich kenne, machen sich kaum mal einen weiteren Kopf über Theismus, er interessiert sie nämlich nicht weiter.
    Du aber scheinst eher ein extremistischer Anti-Theist, denn ein A-Theist zu sein, der sich pausenlos, aber letztlich erfolglos einen darauf "wixxt" gegen den Theismus anzubellen.

    2) Was ist daran "unredlich" einen beim wirklichen Namen bzw mit seiner wirklichen Ausübung zu bezeichnen?
    Wer zwischen Täter und Opfer eine neutrale Haltung einnimmt, der hilft dem Täter

    FREE KURDISTAN

  10. #1020
    Mitglied Benutzerbild von amendment
    Registriert seit
    10.09.2019
    Ort
    Im Volksempfänger
    Beiträge
    4.901

    Standard AW: Wie lange kann sich das Christentum noch halten ?

    Zitat Zitat von LOL Beitrag anzeigen
    Unsinn.
    1) Alle Atheisten die ich kenne, machen sich kaum mal einen weiteren Kopf über Theismus, er interessiert sie nämlich nicht weiter.
    Du aber scheinst eher ein extremistischer Anti-Theist, denn ein A-Theist zu sein, der sich pausenlos, aber letztlich erfolglos einen darauf "wixxt" gegen den Theismus anzubellen.

    2) Was ist daran "unredlich" einen beim wirklichen Namen bzw mit seiner wirklichen Ausübung zu bezeichnen?

    Auffällig ist die nicht nur dir eigene, wohl deinem Kulturkreis entlehnte sprachliche Entgleisung hin zum Sexuellen. Jeder weiß doch, dass ihr Südländer den "Größten" habt, das ist doch inzwischen allgemeiner Konsens. Erst danach kommen die Neger... ;-)

    Spaß beiseite.

    Ja, ich bin ein radikaler Anti-Theist, seit je her. Und ich studiere meinen Gegner. Sein Verhalten. Seine Argumente. So wie ich es mit all meinen Gegnern handhabe.

    Aber ich will Eines nicht: diesen Gegner besiegen. Denn wie du schon so richtig erkannt hast, ist er nämlich unbesiegbar.

    Ich will mich lediglich nur austauschen - und im Idealfall überzeugen. Ist mir aber leider noch nie gelungen...

    Was ich allerdings weiß ist, dass Menschen wie Differentialgeometer von etwas Anderem überzeugt werden konnten, oder sich selbst überzeugt haben. Und dann konvertierten.

    Und ich weiß auch, dass immer mehr Religiöse es nur auf dem Papier sind, sie nichts mehr mit den religiösen Inhalten ihrer "Tauf-Zwangsgemeinschaft" anfangen können.

    Insofern sehe ich meinen "missionarischen Anspruch" recht gelassen.

    Im Gegensatz zu den meisten Religiösen werde ich durch Diskussionen kaum echauffiert...
    Während sich früher breite Schichten der Gesellschaft dem Urteil ihrer politischen Eliten fügten, will die Masse inzwischen selbst herrschen. Wenn das gemeine Volk weiter an Macht und Einfluss gewinnen sollte, käme das einer gesellschaftlichen Evolution im Rückwärtsgang gleich. Dieses könnte man auch als "soziale Degeneration" bezeichnen.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 106
    Letzter Beitrag: 20.11.2016, 18:15
  2. Antworten: 107
    Letzter Beitrag: 20.03.2016, 07:23
  3. Antworten: 96
    Letzter Beitrag: 19.01.2016, 20:04
  4. Wie lange kann das marode System noch überleben ?
    Von Politikgangster im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 31.07.2007, 11:37

Nutzer die den Thread gelesen haben : 229

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben