+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 24

Thema: Realität oder Groößenwahn

  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    15.150

    Standard Realität oder Groößenwahn

    TElon Musk und Telsa sind ja immer für ein paar Schlagzeilen gut - jetzt hat sich vor einigen Tagen auch Ron Baron, CEO von Baron Capital zu Wort gemeldet.

    Seine Vorhersage:
    In 10 Jahren werde Tesla 10 Mio. Autos im Jahr verkaufen und damit mindestens 750 000 Mrd. $ an Umsätzen / Einnahmen erzielen..

    Zum Vergleich:
    10 Mio. Autos verkaufen heute vielleicht Toyota oder der gesamte VW Konzern im Jahr - bei Umsätzen von unter 300 Mrd. $ je Unternehmen - Tesla will also pro Kfz in etwa das 2 1/2 fache von dem umsetzen, was Toyota oder VW umsetzen...da frage ich mich, wo ist dafür die Käuferschicht? In Deutschland kostet ein Neuwagen im Schnitt um die 36 000$
    Nun kann man verstehen, dass Ron Baron daran gelegen ist, dass Tesla im Wert steigen - immerhin soll man 1,6 Mio. Aktien dieses Unternehmens besitzen (gut, lt. Ron Baron nur weil er diesem Typen helfen will die Welt zu retten ) und natürlich verdient Baron Capital prächtig mit, wenn die Aktien steigen - also kann ein Ron Baron, im Sinne seiner Anleger, nur daran Interesse haben dass der Aktienwert von Tesla steigt, selbst wenn man die irrsinnigsten Aussagen tätigt (Tesla produziert aktuell in 2019 keine 400 000 Autos, muss also Produktion und Absatz in 10 Jahren um den Faktor 25-30 steigern)

    Nach Musk nun der nächste "Merketingstratege"??

  2. #2
    Mitglied Benutzerbild von Doppelstern
    Registriert seit
    15.08.2019
    Ort
    Am Niederrhein
    Beiträge
    2.816

    Standard AW: Realität oder Groößenwahn

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    TElon Musk und Telsa sind ja immer für ein paar Schlagzeilen gut - jetzt hat sich vor einigen Tagen auch Ron Baron, CEO von Baron Capital zu Wort gemeldet.

    Seine Vorhersage:
    In 10 Jahren werde Tesla 10 Mio. Autos im Jahr verkaufen und damit mindestens 750 000 Mrd. $ an Umsätzen / Einnahmen erzielen..

    Zum Vergleich:
    10 Mio. Autos verkaufen heute vielleicht Toyota oder der gesamte VW Konzern im Jahr - bei Umsätzen von unter 300 Mrd. $ je Unternehmen - Tesla will also pro Kfz in etwa das 2 1/2 fache von dem umsetzen, was Toyota oder VW umsetzen...da frage ich mich, wo ist dafür die Käuferschicht? In Deutschland kostet ein Neuwagen im Schnitt um die 36 000$
    Nun kann man verstehen, dass Ron Baron daran gelegen ist, dass Tesla im Wert steigen - immerhin soll man 1,6 Mio. Aktien dieses Unternehmens besitzen (gut, lt. Ron Baron nur weil er diesem Typen helfen will die Welt zu retten ) und natürlich verdient Baron Capital prächtig mit, wenn die Aktien steigen - also kann ein Ron Baron, im Sinne seiner Anleger, nur daran Interesse haben dass der Aktienwert von Tesla steigt, selbst wenn man die irrsinnigsten Aussagen tätigt (Tesla produziert aktuell in 2019 keine 400 000 Autos, muss also Produktion und Absatz in 10 Jahren um den Faktor 25-30 steigern)

    Nach Musk nun der nächste "Merketingstratege"??



    Seine Verhersage ist ganz einfach falsch.
    Um 10 Mio Autos zu verkaufen, sollte man dann aber nicht nur Autos im 100.000 $ Portfolio vorweisen können, sondern auch Brot und Butter Autos. Darüber wird die Masse verkauft.

    Schafft er aber sowieso nicht. Dafür müßte er auch noch dutzende von Herstellungs-Firmen aus dem Boden stampfen. Ron Baron will nur den Aktienmarkt bezüglich Tesla nach vorne bringen.
    Sie sind wie eine Wolke: wenn sie sich verziehen, kann es doch noch ein schöner Tag werden.

  3. #3
    Mitglied Benutzerbild von hamburger
    Registriert seit
    09.08.2012
    Beiträge
    8.979

    Standard AW: Realität oder Groößenwahn

    Er will seine Aktien verkaufen, und weil er jetzt Verlust macht sucht er Dumme....hier würde er zwei finden, zwei E Liebhaber.

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    15.150

    Standard AW: Realität oder Groößenwahn

    Zitat Zitat von Doppelstern Beitrag anzeigen
    Seine Verhersage ist ganz einfach falsch.
    Um 10 Mio Autos zu verkaufen, sollte man dann aber nicht nur Autos im 100.000 $ Portfolio vorweisen können, sondern auch Brot und Butter Autos. Darüber wird die Masse verkauft.

    Schafft er aber sowieso nicht. Dafür müßte er auch noch dutzende von Herstellungs-Firmen aus dem Boden stampfen. Ron Baron will nur den Aktienmarkt bezüglich Tesla nach vorne bringen.
    Als "Verschwörungstheoretiker" könnte man nun sagen - ist das nicht das Ziel, dass die individuelle Mobilität zum Luxusgut verkommt, welche sich die breite Masse nicht mehr leisten können darf? Man könnte aud en Gedanke kommen, wenn man den geistigen Höhenflügen so mancher Kapaztität folgt.

  5. #5
    Mitglied Benutzerbild von Doppelstern
    Registriert seit
    15.08.2019
    Ort
    Am Niederrhein
    Beiträge
    2.816

    Standard AW: Realität oder Groößenwahn

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Als "Verschwörungstheoretiker" könnte man nun sagen - ist das nicht das Ziel, dass die individuelle Mobilität zum Luxusgut verkommt, welche sich die breite Masse nicht mehr leisten können darf? Man könnte aud en Gedanke kommen, wenn man den geistigen Höhenflügen so mancher Kapaztität folgt.

    Nö ! Denn dann müßte man alle Gebrauchtautos sofort verschrotten und dürften nicht mehr verkauft werden. Erst dann könnte es gelingen den Individualverkehr drastisch zu reduzieren und nur noch für die oberen Zehntausend erschwinglich zu machen. Außerdem würde der Staat eine Menge Steuern auf Benzin und Kfz-Steuer einbüßen, wenn Hinz und Kunz nicht mehr fahren könnten.
    Sie sind wie eine Wolke: wenn sie sich verziehen, kann es doch noch ein schöner Tag werden.

  6. #6
    Kanzler für Deutschland ! Benutzerbild von Schlummifix
    Registriert seit
    05.04.2014
    Ort
    Zentrum für politische Blödheit
    Beiträge
    23.966

    Standard AW: Realität oder Groößenwahn

    Teslas sind schlicht und ergreifend zu teuer, und damit nichts für den breiten Markt.
    Himmel nochmal, wer kann sich überhaupt noch ein Auto leisten? Die Deutschen sind doch alle pleite oder in Kurzarbeit.

  7. #7
    Schnitter Benutzerbild von grimreaper
    Registriert seit
    23.12.2014
    Beiträge
    1.115

    Standard AW: Realität oder Groößenwahn

    Zitat Zitat von Doppelstern Beitrag anzeigen
    Nö ! Denn dann müßte man alle Gebrauchtautos sofort verschrotten und dürften nicht mehr verkauft werden. Erst dann könnte es gelingen den Individualverkehr drastisch zu reduzieren und nur noch für die oberen Zehntausend erschwinglich zu machen. Außerdem würde der Staat eine Menge Steuern auf Benzin und Kfz-Steuer einbüßen, wenn Hinz und Kunz nicht mehr fahren könnten.
    Die Eliten denken nicht in Jahrzehnten sondern in Jahrhunderten.

  8. #8
    μεταβάλλον αναπαύεται Benutzerbild von LOL
    Registriert seit
    06.03.2004
    Ort
    Europaweit
    Beiträge
    28.488

    Standard AW: Realität oder Groößenwahn

    Zitat Zitat von grimreaper Beitrag anzeigen
    Die Eliten denken nicht in Jahrzehnten sondern in Jahrhunderten.
    Das war früher mal...
    Wer zwischen Täter und Opfer eine neutrale Haltung einnimmt, der hilft dem Täter

    FREE KURDISTAN

  9. #9
    Mitglied Benutzerbild von Doppelstern
    Registriert seit
    15.08.2019
    Ort
    Am Niederrhein
    Beiträge
    2.816

    Standard AW: Realität oder Groößenwahn

    Zitat Zitat von grimreaper Beitrag anzeigen
    Die Eliten denken nicht in Jahrzehnten sondern in Jahrhunderten.

    Das glaube ich nicht. Jeder will das, was er gesät hat, auch in seinem Leben ernten.
    Sie sind wie eine Wolke: wenn sie sich verziehen, kann es doch noch ein schöner Tag werden.

  10. #10
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    15.150

    Standard AW: Realität oder Groößenwahn

    Zitat Zitat von Doppelstern Beitrag anzeigen
    Nö ! Denn dann müßte man alle Gebrauchtautos sofort verschrotten und dürften nicht mehr verkauft werden. Erst dann könnte es gelingen den Individualverkehr drastisch zu reduzieren und nur noch für die oberen Zehntausend erschwinglich zu machen. Außerdem würde der Staat eine Menge Steuern auf Benzin und Kfz-Steuer einbüßen, wenn Hinz und Kunz nicht mehr fahren könnten.
    Bleiben wir bei der Verschwörungstheorie

    Was du beschreibst wäre ja kontraproduktiv - stelle Dir vor Partei X (also B90/DIEGRÜNEN) würde sich hinstellen und sagen -unser Ziel ist die Abschaffung des Individualsverkehrs für die breite Masse - man darf dann davon ausgehen, dass für die breite Masse diese Partei dann nicht mehr wähöbar wäre.

    Also geht man einen anderen Weg - auch ideal weil man dann mit dem Finger auf die "böse" Automobilwirtschaft zeigen kann - und sich so aus der Verantwortung und Haftung nimmt

    Ob du nun heute die Gebrauchtwagen verschrottest oder ab 2030 nur noch maßlos überteuerte e-Kfz verkaufen lässt - die verschiebst das Ziel, welches man erreichen will, nur um ein paar Jahre...

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Werksangaben - Realität oder Getürkt
    Von BlackForrester im Forum Verkehr / Luft-und Raumfahrt
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 20.09.2014, 20:02
  2. Ein Traum oder Realität
    Von Marx im Forum Deutschland
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 14.03.2011, 08:24
  3. Freie Energie; Realität oder Wunschdenken ?
    Von Luzibel im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 160
    Letzter Beitrag: 23.08.2010, 13:40
  4. Realität oder doch nur Fiction ??
    Von DieterBolzen im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 22.08.2008, 14:23

Nutzer die den Thread gelesen haben : 60

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben