+ Auf Thema antworten
Seite 74 von 101 ErsteErste ... 24 64 70 71 72 73 74 75 76 77 78 84 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 731 bis 740 von 1003

Thema: 75. Tag des Sieges/der Kapitulation: Fragen an die Deutschen

  1. #731
    Mitglied Benutzerbild von Minimalphilosoph
    Registriert seit
    16.10.2019
    Beiträge
    3.184

    Standard AW: 75. Tag des Sieges/der Kapitulation: Fragen an die Deutschen

    Zitat Zitat von Lichtblau Beitrag anzeigen
    Es ist eine alte dialektische Volksweisheit das die Extreme sich ähneln.
    Das sehr hohe Alter gleicht dem Kindesalter, man ist Glatzköpfig, ohne Zähne, macht ins Bett und muss gefüttert werden etc.
    Der Mikrokosmos ähnelt dem Makrokosmos, Elektronen umkreisen wie Planeten das Zentrum.
    Lachen und Weinen kann man manchmal nicht auseinanderhalten.
    Bestimmte Erfrierungen ähneln Verbrennungen.
    Da rotiert der linke Theoretiker. Wenn die Argumente ausgehen, schiebt man sich soweit nach Links im Kreis bis man bei Rechts ankommt. Andere nennen das "Schnittstellen"....
    "Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont" (Konrad Adenauer; rheinländischer Separatist)

    ... bei mir stehn die Bücher rechts im Regal, rechts im Regal, rechts im Regal.

  2. #732
    "Viel Maul, viel Ehr !" Benutzerbild von Götz
    Registriert seit
    18.01.2006
    Beiträge
    17.099

    Standard AW: 75. Tag des Sieges/der Kapitulation: Fragen an die Deutschen

    Zitat Zitat von brain freeze Beitrag anzeigen
    Diese sog. Linke wirft der Arbeiterklasse Verrat an ihrer historischen Mission als revolutionäres Subjekt vor. Deshalb hat diese "Linke" kein Interesse mehr am Wohl der "verbürgerlichten" Arbeiterklasse. Revolutionäre Subjekte sind für sie jetzt Migranten und soziokulturelle Minderheiten.

    Tatsächlich ist die "Verbürgerlichung" der Arbeiterklasse zu einem gut Teil Ergebnis des Bismarck'schen Sozialstaates, der Überwindung des Klassenkampfes im 3. Reich (um einen Haken zum Strangthema zu schlagen) und der amerikanischen Wirtschaftsphilosophie des totalen Konsumenten.

    In gewisser Weise rächt sich die Linke mit ihren kulturmarxistischen Exzessen am Arbeiter für sein proletarisches Versagen.
    Deshalb ist Deutschland bei Internationalsozialisten verhasst, dieses Land sorgte immer wieder dafür, daß marxistische Weltmodelle und darauf fußende Revolutionsversuche an der Realität scheiterten, erst an Bismarck, dann an Hitler und schließlich die Wende in der DDR , mit dem propagandistischen Scheitern am Schaufenster des Westens, der BRD.
    Wider der Alternativlosigkeit und dem Verschissmuss


    Pro Strafstimme !

    RF

  3. #733
    Resteverwerter Benutzerbild von brain freeze
    Registriert seit
    27.06.2013
    Ort
    District 9
    Beiträge
    13.712

    Standard AW: 75. Tag des Sieges/der Kapitulation: Fragen an die Deutschen

    Zitat Zitat von Götz Beitrag anzeigen
    Deshalb ist Deutschland bei Internationalsozialisten verhasst, dieses Land sorgte immer wieder dafür, daß marxistische Weltmodelle und darauf fußende Revolutionsversuche an der Realität scheiterten, erst an Bismarck, dann an Hitler und schließlich die Wende in der DDR , mit dem propagandistischen Scheitern am Schaufenster des Westens, der BRD.
    Ja der Westlinke haßt den ostdeutschen Arbeiter wie die Pest.
    Der Norden vergißt nicht.

  4. #734
    Persona non Greta Benutzerbild von Freidenkerin
    Registriert seit
    05.11.2007
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    2.653

    Standard AW: 75. Tag des Sieges/der Kapitulation: Fragen an die Deutschen

    Zitat Zitat von Großmoff Beitrag anzeigen
    Wäre die Wehrmacht im Osten siegreich gewesen, wäre das endgültige Ergebnis im besetzten Teil Russlands nicht der "freie Russe" gewesen, sondern gar keiner mehr.
    Zitat Zitat von Dima Beitrag anzeigen
    Im Falle einer Kriegsniederlage hätten wir nicht "den Arsch vollgekriegt", sondern mein Volk wäre teils ausgerottet und teils versklavt worden.
    Sagt mal, ist euch das nicht mal ansatzweise peinlich, hier solch himmelschreienden, hanebüchenen Schwachsinn hinzuschmieren???

    Was ist mit den anderthalb Millionen Russen und Ukrainern, die Seite an Seite mit der deutschen Wehrmacht gegen die bolschewistische Rote Abschaumarmee gekämpft haben? Sollen jetzt etwa anderthalb Millionen Menschen für ihren eigenen Untergang und ihre eigene Vernichtung gekämpft haben oder was?!


    Die haben für ihre Heimat Russland gekämpft, um sie vom Bolschewismus zu befreien, der Millionen ihrer eigenen Leute umgebracht hat. Sie haben gekämpft für ein bolschewistenfreies Russland, in dem die russische Kultur wieder gepflegt werden konnte und keiner mehr Angst haben musste, ins Gulag gesteckt zu werden, wenn er gegen den kommunistischen Abschaum aufbegehrte, der das Land in den Würgegriff genommen hatte.

    Zitat Zitat von herberger Beitrag anzeigen
    Die Mehrheit des sowj. Volkes im europäischen Teil der Sowjetunion beteten für einen Deutschen Sieg.
    Das ist normal und logisch und kein Wunder. Bloß die Kommunistenfreunde hier kapieren das nicht.

    Zitat Zitat von borisbaran Beitrag anzeigen
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Die Wehrmacht war die beste, tapferste, großartigste, ehrenvollste und bewundernswerteste Armee der Welt. Judipedia als Quelle für historische Ereignisse im 20. Jh. zählt nicht, also steck dir das.

    Zitat Zitat von Krabat Beitrag anzeigen
    Freidenkerin redet öfter Blödsinn
    Hör auf, solchen Blödsinn zu reden.
    Wenn die Konservativen auch nur irgendetwas bewahren würden, dann würde vielleicht nicht jeder sie verachten. Aber sie verlieren an jeder Front. Sie bewahren keine Natur, sie bewahren keine Kultur, sie bewahren keine Würde - sie sorgen lediglich dafür, dass der Frosch nicht zu schnell gekocht wird.

  5. #735
    Persona non Greta Benutzerbild von Freidenkerin
    Registriert seit
    05.11.2007
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    2.653

    Standard AW: 75. Tag des Sieges/der Kapitulation: Fragen an die Deutschen

    Zitat Zitat von Dima Beitrag anzeigen
    Der Generalplan Ost sagte alles: 50% der Russen müssen der Vernichtung zugeführt werden, 30% versklavt und 20% hinter den Ural vertrieben, während das europäische Russland zur deutschen Kolonie werden soll.
    Der sogenannte „Generalplan Ost“ wurde nie auch nur ansatzweise verwirklicht oder innerhalb der NS-Führung ernstgenommen, das war eine Fälschung und antideutsche Propaganda, sonst nichts. Kannst du hier nachlesen:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Und dein russischer Kollege hier sieht das ebenso:



    Zitat Zitat von Dima Beitrag anzeigen
    Die Völker der ehemaligen Sowjetunion (die Vorfahren der Völker des heutigen Russlands) waren wehrhaft, und haben den Überlebenskampf gewonnen.
    Hättet ihr mal lieber die jüdischen Bolschewistensäue vertrieben und euch mit Deutschland verbündet, das wäre euch besser bekommen, jetzt müsst ihr 27 Millionen Kriegstote beklagen. Hätte überhaupt nicht sein müssen, wenn 1917 nicht gewesen wäre, klar?

    Zitat Zitat von Dima Beitrag anzeigen
    Russen wurden in der NS-Ideologie nicht als ebenbürtige Menschen angesehen, sondern als tierähnliche Untermenschen. Darauf baute die gesamte Ideologie des Nationalsozialismus auf.
    Was für ein Schwachsinn! Schau nach, was dein Ilja Ehrenburg so über die Deutschen geschrieben hat. Da siehst du, dass es eher umgekehrt war.

    Zitat Zitat von Dima Beitrag anzeigen
    Dass sich Deutsche und Russen nicht streiten sollen, dem stimme ich uneingeschränkt zu. Dieser Strang war mir aber wichtig, um die Standpunkte von Deutschen zu pikanten Themen wie den Verbrechen der SS und der Wehrmacht in Russland, die unbestreitbar stattgefunden hatten, stehen.
    Du hast doch immer noch keine Antwort auf meine Frage gegeben, wie DU zu den unvorstellbar grausamen Verbrechen der Roten Armee an wehrlosen deutschen Frauen und Kindern, selbst Säuglingen stehst! Du quatschtest da zwar irgendwas von „Rache“, aber als ich dich daraufhin fragte, was genau die deutschen Kinder und Säuglinge denn nun "Rächenswertes" getan haben, dass sie es deiner Meinung nach verdient hatten, grausam abgeschlachtet und umgebracht zu werden, kam überhaupt nix von dir!

    Wieso erwartest du also Antworten, wenn du sie selber gar nicht gibst?

    Zitat Zitat von Dima Beitrag anzeigen
    Ich zitiere nur diesen eine Satz von dir.

    Warum?

    Weil deine gesamte Argumentationskette nur darauf aufbaut, dass es Deutschland nur um den Kampf gegen den "kulturlosen, bolschewistischen Russen" gegangen wäre und nicht um die Russen als Volk an sich.

    Und das ist grob falsch und lässt sich ganz einfach widerlegen:


    Quelle:
    Aussagen im Plan von Generaladmiral [Links nur für registrierte Nutzer].

    Zitiert nach: R.-D. Müller. Der Feind steht im Osten. Hitlers geheime Pläne für einen Krieg gegen die Sowjetunion im Jahre 1939. Berlin 2011. S. 54f.

    Übrigens: Weißt du, gegen wen deine Vorfahren im Ersten Weltkrieg Krieg geführt haben? Richtig. Gegen den "kulturlosen russisch-zaristischen Abschaum". Und hier schließt sich der Kreis. Für dich sind Russen per se minderwertiger Abschaum, egal welcher Ideologie sie angehören und die Nationalsozialisten waren derselben Meinung.

    Ich sage das völlig vorwurfsfrei. Ich konstatierte Fakten.
    Du machst dir die Welt, wie sie dir gefällt. Dass es zum ersten Weltkrieg kam, war ein Kollektivversagen der beteiligten Länder und deren Regierungen und es war eine absolute Katastrophe. Ist dir bekannt, dass euer Zar Nikolaus II. und unser Kaiser Wilhelm II. eigentlich bestens befreundet waren und überhaupt keinen Krieg gegeneinander führen wollten?

    Dass alle Russen für mich Untermenschen sind, ist ebenfalls eine absolut bescheuerte und dreiste Unterstellung von dir. Stalins rote Bande sind tatsächlich Untermenschen für mich - die Rotarmisten, die unsere deutschen Frauen und Kinder und Alten bestialisch gefoltert, vergewaltigt und abgeschlachtet haben, sind absolut wertloser Menschenmüll, die in alle Ewigkeit ewige Höllenqualen erleiden sollen und auf deren Gräber geschissen und gepisst gehört!

    Russen als Volk an sich sind mir dagegen überhaupt nicht unsympathisch, also von Kommunisten, Stalinisten und indoktrinierten, deutschfeindlichen Arschlöchern natürlich abgesehen, wie gesagt. Ich mag den russischen Schwermut, die Heimattreue und Bodenständigkeit, den Familiensinn, ebenso den Unwillen, westliche Dekadenzerscheinungen (Homo-Ehe, Genderschwachsinn, etc.) einfach zu übernehmen und lieber an grundsätzlichen traditionellen Werten festzuhalten. Russland ist ein märchenhaftes, magisches Land mit wunderschönen Naturräumen. Ich mag vor allem die Birkenwälder. Ich würde gern mal hinfahren. Nur mit der Sauferei sollten die Russen aufhören (aber gut, das sollten die Deutschen auch). Man sollte sich im Leben höheren Dingen als dem Wodka zuwenden. Ich trinke so gut wie nie Alkohol.

    Als ich Kind war, war mir Russland gefühlsmäßig immer sympathisch, ich mochte russische Märchenfilme und wollte schon damals immer mal hinfahren - aber da wusste ich überhaupt noch gar nichts vom 2. Weltkrieg. Einen gewaltigen Dämpfer hat das erst versetzt bekommen, als ich dann etwas später über den Krieg erfuhr und was die Rotarmisten unseren deutschen Frauen und Kindern so angetan hatten. Naja.
    Wenn die Konservativen auch nur irgendetwas bewahren würden, dann würde vielleicht nicht jeder sie verachten. Aber sie verlieren an jeder Front. Sie bewahren keine Natur, sie bewahren keine Kultur, sie bewahren keine Würde - sie sorgen lediglich dafür, dass der Frosch nicht zu schnell gekocht wird.

  6. #736
    Москаль Benutzerbild von Dima
    Registriert seit
    17.06.2013
    Ort
    Oblast Rostow, teilweise in Moskau
    Beiträge
    3.172

    Standard AW: 75. Tag des Sieges/der Kapitulation: Fragen an die Deutschen

    Zitat Zitat von Freidenkerin Beitrag anzeigen
    Der sogenannte „Generalplan Ost“ wurde nie auch nur ansatzweise verwirklicht oder innerhalb der NS-Führung ernstgenommen, das war eine Fälschung und antideutsche Propaganda, sonst nichts. Kannst du hier nachlesen:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Und dein russischer Kollege hier sieht das ebenso:

    Der Generalplan Ost, die Broschüre "Untermensch", die Eroberungs- und Ausrottungspläne der Deutschen, der Völkermord an den Juden (ein weiterer Beleg für den nationalsozialistischen Ausrottungswillen) sind ebenso unbestritten und einwandfrei durch historische Dokumente belegt und nicht widerlegbar.

    Wer sämtliche, millionenfachen Verbrechen der bestialischen Nationalsozialisten irgendwie damit rechtfertigt, dass das alles "Fälschungen" seien, der ist nicht ernstzunehmen.

    Und der Typ im Video ist nicht mein "Kollege", sondern ein hetzerischer Antisemit und Nazi, der mit den Prinzipien des russischen Vielvölkerstaates in Widerspruch steht. Seine im Video getroffenen Aussagen sind nach russischem Recht strafbar (Rehabilitierung des Nationalsozialismus, Aufstachelung zu zwischenethnischem Hass)

    Zitat Zitat von Freidenkerin Beitrag anzeigen
    Hättet ihr mal lieber die jüdischen Bolschewistensäue vertrieben und euch mit Deutschland verbündet, das wäre euch besser bekommen, jetzt müsst ihr 27 Millionen Kriegstote beklagen. Hätte überhaupt nicht sein müssen, wenn 1917 nicht gewesen wäre, klar?
    Stattdessen haben wir die Nazi-Säue aus unserem Land vertrieben und konnten nicht nur frei leben, sondern sind nach 1945 zu einer Großmacht geworden, vor der sogar die Amerikaner sich in die Unterhosen gepisst haben.

    Zitat Zitat von Freidenkerin Beitrag anzeigen
    Du hast doch immer noch keine Antwort auf meine Frage gegeben, wie DU zu den unvorstellbar grausamen Verbrechen der Roten Armee an wehrlosen deutschen Frauen und Kindern, selbst Säuglingen stehst! Du quatschtest da zwar irgendwas von „Rache“, aber als ich dich daraufhin fragte, was genau die deutschen Kinder und Säuglinge denn nun "Rächenswertes" getan haben, dass sie es deiner Meinung nach verdient hatten, grausam abgeschlachtet und umgebracht zu werden, kam überhaupt nix von dir!
    Die Nazis haben russische Säuglinge zuerst abgeschlachtet.
    Aber selbst das hast du als Fälschung dargestellt.

    Also sage ich dasselbe jetzt auch und gebe deine Argumentation spiegelbildlich wieder: Die ganzen Gräueltaten der Roten Armee sind Fälschungen.

    Zitat Zitat von Freidenkerin Beitrag anzeigen
    Du machst dir die Welt, wie sie dir gefällt.
    Du bezeichnest eindeutig belegte historische Tatsachen als "antideutsche Fälschung" und wirfst mir dann auch noch vor, ich würde mir die Welt so machen, wie sie mir gefällt? Interessant.

    Zitat Zitat von Freidenkerin Beitrag anzeigen
    Dass alle Russen für mich Untermenschen sind, ist ebenfalls eine absolut bescheuerte und dreiste Unterstellung von dir. Stalins rote Bande sind tatsächlich Untermenschen für mich - die Rotarmisten, die unsere deutschen Frauen und Kinder und Alten bestialisch gefoltert, vergewaltigt und abgeschlachtet haben, sind absolut wertloser Menschenmüll, die in alle Ewigkeit ewige Höllenqualen erleiden sollen und auf deren Gräber geschissen und gepisst gehört!
    Du widersprichst dir selbst.
    Erst empörst du dich darüber, dass ich behaupte, Russen seien für dich Untermenschen.
    Dann sagst du im anderen Satz, dass Rotarmisten "Menschenmüll" seien.

    Frage: Aus was bestand die Rote Armee? "Stalins rote Banden"?
    Waren das keine Russen?
    Gab es damals zwei Russlands? Hatte Russland eine andere Armee?
    Wohin verschwand der "Menschenmüll" nach 1945? Hat er sich in Luft aufgelöst?

    Nein, die ehrenwerte Rote Armee war die Nachfolgerin der ehrenwerten Zaristischen Russischen Armee.

    Und wenn für dich Rotarmisten Menschenmüll sind, sind für dich Russen folgerichtig auch Menschenmüll. Denn die Rote Armee bestand zu 2/3 aus ethnischen Russen.

    Die Rote Armee war keine einheitliche Masse. Viele der Rotarmisten waren sogar Stalin-Gegner. Viele waren religiöse Antikommunisten. Aber sie kämpften. Da es um das blanke Überleben ging. Sogar weiße Generäle, die in die USA geflohen sind nach der Revolution, haben die Russen dazu aufgerufen, sich der Roten Armee anzuschließen (z.B. Anton Denikin).

    Die Russen, die für die Wehrmacht gekämpft haben, das waren keine 1,5 Millionen, sondern maximal 125.000, waren Überläufer, Kollaborateure oder Verräter. Ihre Generäle wurden 1946 hingerichtet und die meisten ihrer Soldaten ins Gulag verbannt. So waren nunmal die Strafen für Kollaboration. Und im heutigen Russland huldigt den russischen Nazi-Kollaborateuren, abgesehen von Liberalen und Neonazis, niemand. Heute ist Wlassow für 96% der Russen ein Verbrecher (ergab eine repräsentative Umfrage).
    "Wenn wir Russen Europäer wären, gäbe es uns nicht mehr. Echte Europäer haben sich Hitler nach zwei Tagen ergeben. Echte Europäer haben sich wie eine Matratze unter Napoleon gelegt, ohne sich großartig zu wehren. Wir aber waren wehrhaft. Deshalb... Nein, wir Russen sind keine Europäer. Gott sei Dank!"
    Sergei Michejew

  7. #737
    Mitglied Benutzerbild von ich58
    Registriert seit
    08.09.2014
    Ort
    Unterwegs
    Beiträge
    2.427

    Standard AW: 75. Tag des Sieges/der Kapitulation: Fragen an die Deutschen

    An Rußland hat sich bis jetzt jeder verschluckt, fliege mal nach Asien, da siehst du warum.

  8. #738
    mitGlied Benutzerbild von Axl
    Registriert seit
    15.06.2020
    Ort
    MittelErde
    Beiträge
    223

    Standard AW: 75. Tag des Sieges/der Kapitulation: Fragen an die Deutschen

    Zitat Zitat von Götz Beitrag anzeigen
    Deshalb ist Deutschland bei Internationalsozialisten verhasst, dieses Land sorgte immer wieder dafür, daß marxistische Weltmodelle und darauf fußende Revolutionsversuche an der Realität scheiterten, erst an Bismarck, dann an Hitler und schließlich die Wende in der DDR , mit dem propagandistischen Scheitern am Schaufenster des Westens, der BRD.
    Hm, Marx , Engels und Lenin haben richtig gut deutsch gesprochen

  9. #739
    mitGlied Benutzerbild von Axl
    Registriert seit
    15.06.2020
    Ort
    MittelErde
    Beiträge
    223

    Standard AW: 75. Tag des Sieges/der Kapitulation: Fragen an die Deutschen

    Zitat Zitat von ich58 Beitrag anzeigen
    An Rußland hat sich bis jetzt jeder verschluckt, fliege mal nach Asien, da siehst du warum.
    Fliegen gibt einem ne ziemlich falsche Perspektive über Entfernungen, Karten übrigens auch

  10. #740
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    35.896

    Standard AW: 75. Tag des Sieges/der Kapitulation: Fragen an die Deutschen

    [Links nur für registrierte Nutzer]


    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Putins Sichtweise auf die Geschichte ab 1919

    Polen war auch an der Teilung der Tschechoslowakei zusammen mit Deutschland beteiligt. Sie entschieden gemeinsam im Voraus, wer was tschechoslowakische Territorien bekommen würde. Am 20. September 1938 berichtete der polnische Botschafter in Deutschland, Der polnische Außenminister Jozef Beck, über folgende Zusicherungen Hitlers: "... im Falle eines Konflikts zwischen Polen und der Tschechoslowakei um unsere Interessen in Teschen würde das Reich zu Polen stehen." Der Nazi-Führer forderte Polen sogar auf, zu handeln, "erst nachdem die Deutschen die Sudetes besetzt haben".


    Es war die nationale Demütigung, die zu einem fruchtbaren Boden für radikale Rachegefühle in Deutschlandwurde. Die Nazis spielten geschickt auf die Emotionen der Menschen und bauten ihre Propaganda auf, die versprach, Deutschland aus dem "Vermächtnis von Versailles" zu befreien und das Land zu seiner früheren Macht zurückzuführen, während sie das deutsche Volk im Wesentlichen in den Krieg trieben. Paradoxerweise haben die westlichen Staaten, insbesondere das Vereinigte Königreich und die Vereinigten Staaten, direkt oder indirekt dazu beigetragen. Ihre Finanz- und Industrieunternehmen investierten aktiv in deutsche Fabriken und Werke, die militärische Produkte herstellten. Außerdem unterstützten viele Menschen in der Aristokratie und im politischen Establishment radikale, rechtsextreme und nationalistische Bewegungen, die sowohl in Deutschland als auch in Europaauf dem Vormarsch waren.

    Die "Versailles-Weltordnung" löste zahlreiche implizite Kontroversen und scheinbare Konflikte aus. Sie drehten sich um die Grenzen neuer europäischer Staaten, die zufällig von den Siegern des Ersten Weltkriegs festgelegt wurden. Dieser Grenzabgrenzung folgten fast sofort territoriale Streitigkeiten und gegenseitige Ansprüche, die sich in "Zeitbomben" verwandelten.



    Ich möchte noch einmal an diese offensichtliche Tatsache erinnern. Die Ursachen des Zweiten Weltkriegs sind vor allem auf die Entscheidungen nach dem Ersten Weltkriegzurückzuführen. Der Versailler Vertrag wurde zum Symbol schwerer Ungerechtigkeit für Deutschland. Es implizierte im Grunde, dass das Land ausgeraubt werden sollte, da es gezwungen war, enorme Reparationen an die westlichen Verbündeten zu zahlen, die seine Wirtschaft entleerten. Der französische Marschall Ferdinand Foch, der als Oberster Befehlshaber der Alliierten diente, gab eine prophetische Beschreibung dieses Vertrags: "Das ist kein Frieden. Es ist ein Waffenstillstand für zwanzig Jahre."
    Geändert von herberger (19.06.2020 um 16:21 Uhr)
    Antirassismus ist Tyrannei und hoch gefährliche Volksverhetzung.

    "Der EU -Sozialismus funktioniert solange bis den Deutschen das Geld ausgeht"

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 3 (Registrierte Benutzer: 1, Gäste: 2)

  1. herberger

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2381
    Letzter Beitrag: 18.06.2020, 09:54
  2. Fragen zum Schönen Wochenendeticket der Deutschen Bahn AG
    Von SommerFalke im Forum Verkehr / Luft-und Raumfahrt
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 05.10.2010, 21:02
  3. KBedinugungslose Kapitulation des Deutschen Reiches am 11.11.18
    Von roxelena im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 14.11.2007, 14:01
  4. Fragen zur deutschen Zugehörigkeit
    Von kritiker_34 im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.05.2007, 15:44
  5. Fragen über die deutschen Sozialdemokratie - damals und heute
    Von Roter Prolet im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 19.05.2005, 08:12

Nutzer die den Thread gelesen haben : 188

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben