+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 21 1 2 3 4 5 11 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 203

Thema: Hat Corona dich persönlich verändert?

  1. #1
    Mitglied Benutzerbild von Shahirrim
    Registriert seit
    25.06.2009
    Ort
    HH
    Beiträge
    65.914

    Standard Hat Corona dich persönlich verändert?

    Ich weiß, lieber autochthon, du denkst, dies ist ein überflüssiger Faden. ;-)
    Aber hier geht es nicht um die Krankheit. Sondern ob das was mit einen gemacht hat. Wer will, kann das ja schildern.



    Eigentlich war ich der fast perfekte Lockdown-Mensch. Meine Familie sagte mir, für dich ändert sich ja gar mal nicht so viel. Bin ein Eigenbrötler und Einzelgänger, mag keine Umarmungen oder sonst wie angefasst zu werden. Außer die Masken, die waren etwas, was ich gar nicht mochte, aber sonst konnte ich mich eigentlich gut dort anpassen.

    Ich verachtete die Demokratie und alles in ihr. Alle Rechte, die wir haben, waren für mich zu selbstverständlich und wurden deswegen nicht wertgeschätzt. Wählen ging ich dennoch. Und ich sah sehr arrogant auf manche Menschen herab, die meiner Meinung nach nichts verstehen.

    Nebenbei konsumierte ich noch täglich eine viertel Stunde Mainstream-TV, wie heute um 19 Uhr oder die Tagessau um 20 Uhr. Wollte nämlich wissen, was der Feind denkt.

    Aber wisst ihr was? Es ist grausam, wenn die Masse auf einmal fast genau so ist, wie du.
    Heute könnte ich jeden Menschen umarmen (OK, fast jeden ), der das will. Wusste gar nicht, dass ich das so leicht kann. Allein um dem Gegenüber zu zeigen, dass man nicht in Furcht lebt. Stört mich auch nicht mehr.

    Ich bin auch nicht mehr so extrem in meinen Gedanken. Habe die Rechte in einer Demokratie erst jetzt schätzen gelernt, die wir hatten. Putin und andere Autokraten sehe ich durch Corona erst mal richtig kritisch, da sie genau so agieren, aber mit noch viel Druck.
    Diktatoren, die sich dem Druck der Welt, Corona zu beugen, widersetzen, werden von mir natürlich immer noch geschätzt. Wie Weißrusslands Präsident. Aber ich bin erstmals dankbar, ein Leben gelebt zu haben, wo man zwar vom Regime mit fürchterlicher Propaganda und sämtlichem westlichen Dreck vollgemüllt wurde, aber dennoch weitestgehend Entscheidungsfreiheit hatte.

    Wählen muss ich auch nicht mehr. Das ist ein verbrecherisches Regime, das sich eben alles so zurecht legt, wie es das will. Jetzt sollen ja nur noch Briefwahlen kommen. Ich vermute, meine Wahl in Hamburg im Februar war die letzte wirkliche Wahl dieser Art. Da beteiligt man sich nicht dran. Seit ich das auch so verinnerlicht habe, ist in mir ein Gefühl von Freiheit, welches ich nicht kannte. Ich muss nicht mehr warten, um es denen da oben zu zeigen. Es ist mir inzwischen auch egal, ob Merkel noch 1000 Jahre Kanzlergöttin bleibt, oder bald gestürzt wird. Mögen tue ich sie deswegen natürlich nicht, für mich ist sie immer noch das Böse. Aber ich muss sie nicht mehr alle 4 Jahre wegwählen. Habe 2005 bei der Bundestagswahl das erste Mal wählen dürfen und seit dem immer Merkel bekommen. Jetzt, wo ich Nichtwähler bin, könnte sie tatsächlich verschwinden. Da soll noch mal einer sagen, dass Wähler was verändern!

    Es sei denn, sie tritt noch mal an.

    Das TV habe ich seit ein paar Wochen komplett ausgeschaltet. Und nichts vermisst. Vorher undenkbar. Die alternativen Medien versorgen einen inzwischen so gut, dass man dennoch ungefähr weiß, was passiert. Nur wenn ich dort eine Info nicht finde, schaue ich noch in die Massenmedien. Hätte vor Corona ebenfalls nie gedacht, dass ich auch auf diese 20 Minuten verzichten kann. Geht aber und man gewinnt sogar Lebensqualität dazu.

    Ach ja, seit ich die Corona-Demos sehe, kann ich Menschen akzeptieren, mit denen ich vorher gar nichts zu tun haben wollte. Wie Jebsen zum Beispiel. Das heißt nicht, dass man allem zustimmt. Aber er macht Dinge, die ich respektiere. Habe also Respekt vor anderen Menschen gelernt.


    Geht es euch ähnlich? Oder seit ihr die absolut gleichen Menschen geblieben? Von den politischen Einstellungen her hat sich in mir wenig geändert. Etwas weniger radikal bin ich, aber die Ausrichtung ist immer noch die Gleiche.

  2. #2
    Mitglied
    Registriert seit
    20.04.2017
    Beiträge
    4.436

    Standard AW: Hat Corona dich persönlich verändert?

    Ich bin immer noch derselbe, aber die Anzahl der Idioten nimmt mit jedem Tag zu...

  3. #3
    Qouwat-e-Akhouwat-e-Awam Benutzerbild von Rumpelstilz
    Registriert seit
    25.10.2013
    Ort
    Lima, Perú
    Beiträge
    10.272

    Standard AW: Hat Corona dich persönlich verändert?

    Zitat Zitat von Nietzsche Beitrag anzeigen
    Ich bin immer noch derselbe, aber die Anzahl der Idioten nimmt mit jedem Tag zu...
    Sehe ich ähnlich. Vor allem achte ich bei meinem Umfeld jetzt verstärkt darauf, wer sich mit dümmlichen Ratschlägen als geistig unselbständig zu erkennen gibt. Meist sind das auch jene, von denen ich das auch vorher schon erwartet habe. Meine verstorbene Ehefrau hatte immer so treffende Bezeichnungen für diese Sorte Mitläufer.

    Manches ist auch geradezu hirnrissig. Angenommen, ich bliebe die meiste Zeit in meinen eigenen vier Wänden, baute ja auch mein Immunsystem ab. Und das gerade in einer Zeit, wo ich es doch so dringend bräuchte.

    Ich sehe aber auch viele andere Menschen, die sitzen auf einer Aussentreppe oder auf dem Flachdach im Freien an der frischen Luft und in der Sonne. Sehe auch das erste Mal, dass Leute Papierdrachen steigen lassen von ihren Flachdächern.

    Meine Novia hatte auch selbständig die Idee, ohne jegliches Zutun meinerseits, an meinem Geburtstag mit selbstgemachtem Ceviche, Bier und Limonade, mich zu besuchen. Ich selbst hätte ja schon etwas Schiss gehabt, dazu auch noch mit dem Taxi zu fahren.
    "Und wenn wir es nicht mehr erleben werden, Vater, so wissen wir doch eins, dass es die nach uns erleben werden, nicht? Und das ist doch auch ein Trost."
    (aus dem Film 'Heimkehr', 1941)


    Der neue Slogan der Regierung
    (resolución ministerial N° 113-2018-pcm, Lima, 26 de abril de 2018)

  4. #4
    Last Line Of Defense Benutzerbild von sunbeam
    Registriert seit
    12.11.2004
    Beiträge
    54.146

    Standard AW: Hat Corona dich persönlich verändert?

    Ja, hat es. Ich bin vom Homeoffice–Hasser zum Befürworter mutiert. Außerdem gebe ich weniger Geld für Sinnloses, dafür mehr Geld für Wertvolles (Alkohol) aus.
    When the night is done the sun starts smiling
    The ocean kisses the sky and the horizon

    It‘s a lovelee dae – and the sun is shining
    Everywhere I go – I see children smilin‘

  5. #5
    Wir werden alle sterben ! Benutzerbild von Schlummifix
    Registriert seit
    05.04.2014
    Ort
    Zentrum für politische Blödheit
    Beiträge
    23.374

    Standard AW: Hat Corona dich persönlich verändert?

    2020 ist das absolute Horrorjahr. Natürlich, weil ein 30 J.-Zyklus zu Ende gegangen ist.

    - Dort wo ich herkomme, sind an der Hauptstraße sämtliche kleinen Läden für immer dicht gemacht, teilweise mit Brettern verrammelt.
    - Die das Bundesland prägenden Nadelwälder sind alle kilometerweit kaputt, also abgestorben
    - Die Firmen haben Kurzarbeit oder stehen vor der Pleite
    - In eine uralte, deutsche Ortschaft ziehen jetzt immer mehr Zigeuner und Südländer
    - Mehrere alte Verwandte sind gestorben oder liegen im Krankenhaus. Die alte Generation stirbt einfach weg.

    Für mich sind wir nahe an der Apokalypse. Ich kann kaum noch fassen, was hier gerade abgeht.

  6. #6
    Mitglied Benutzerbild von Großmoff
    Registriert seit
    13.08.2019
    Ort
    Todesstern
    Beiträge
    2.355

    Standard AW: Hat Corona dich persönlich verändert?

    Also ich bin genauso zynisch-misanthropisch wie zuvor.

  7. #7
    Freund Hein Benutzerbild von grimreaper
    Registriert seit
    23.12.2014
    Beiträge
    823

    Standard AW: Hat Corona dich persönlich verändert?

    Zitat Zitat von Schlummifix Beitrag anzeigen
    2020 ist das absolute Horrorjahr. Natürlich, weil ein 30 J.-Zyklus zu Ende gegangen ist.

    - Dort wo ich herkomme, sind an der Hauptstraße sämtliche kleinen Läden für immer dicht gemacht, teilweise mit Brettern verrammelt.
    Der Fakt spielt mit diesem teilweise zusammen:
    Zitat Zitat von Schlummifix Beitrag anzeigen
    - Mehrere alte Verwandte sind gestorben oder liegen im Krankenhaus. Die alte Generation stirbt einfach weg.
    Falsche Politik.
    Es hätte mehr in die Infrastruktur investiert werden müssen.
    Gleichzeitig verfehlte Bundespolitik: Keine Fluchtficker rein lassen, dafür deutsche Familien fördern, Abtreibungen bis auf wenige Ausnahmen unter Illegalität stellen.
    Somit haben wir ein gesundes Volk was nicht weiter schrumpft und die Läden bewirtschaften kann.

    Und wenn die Grenzen für Fluchtficker dicht sind und wir genug Kinder haben, dann wäre dieses hier auch niemals aufgetreten:

    Zitat Zitat von Schlummifix Beitrag anzeigen
    - In eine uralte, deutsche Ortschaft ziehen jetzt immer mehr Zigeuner und Südländer
    Zitat Zitat von Schlummifix Beitrag anzeigen
    - Die das Bundesland prägenden Nadelwälder sind alle kilometerweit kaputt, also abgestorben
    Gut ich muss zugeben, ich bin kein Förster, aber ich denke es gibt Konzepte und Wege soetwas zu stoppen bzw. neu aufzuforsten.

    Zitat Zitat von Schlummifix Beitrag anzeigen
    -Die Firmen haben Kurzarbeit oder stehen vor der Pleite

    Für mich sind wir nahe an der Apokalypse. Ich kann kaum noch fassen, was hier gerade abgeht.
    Siehe oben, dazu noch Corona und dann haben wir schon den Salat.

    Das meiste was Du hier beschreibst sind Auswirkungen von einer Politik, die Jahrzehnte lang für uns (Das Volk/ Der Pöbel) das falsche gefördert hat.

  8. #8
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    12.497

    Standard AW: Hat Corona dich persönlich verändert?

    Zitat Zitat von Shahirrim Beitrag anzeigen
    ...
    Geht es euch ähnlich? Oder seit ihr die absolut gleichen Menschen geblieben? Von den politischen Einstellungen her hat sich in mir wenig geändert. Etwas weniger radikal bin ich, aber die Ausrichtung ist immer noch die Gleiche.
    Bei mir hat sich nur im Kaufverhalten was verändert. Früher bin ich täglich zum Laden und hab alles mögliche gekauft. Durch die Maskenpflicht habe ich keine Lust mehr und bin bislang nur einmal einkaufen gewesen. Außerdem bestätigt mich das Handeln Merkels, daß sie eine totale Fehlbesetzung ist.
    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher. Franz Josef Strauß


  9. #9
    Impfen macht frei! Benutzerbild von Rolf1973
    Registriert seit
    03.07.2012
    Ort
    Mittelsachsen
    Beiträge
    11.134

    Standard AW: Hat Corona dich persönlich verändert?

    Nein. Ich hatte schon vorher jedes Vertrauen in das System und seine Institutionen sowie den Großteil meiner Mitunmenschen verloren. Man fühlt sich durch Corona lediglich bestätigt.
    „Den Multikulturalismus ein gescheitertes Konzept zu nennen, ist eine Verharmlosung! Es handelt sich um eine menschenverachtende, asoziale, volks- und staatsfeindliche, antidemokratische und gewalttätige Praxis!"-Thorsten Hinz

    Abwärts immer, aufwärts nimmer!




  10. #10
    Toxisch Benutzerbild von John Donne
    Registriert seit
    04.07.2003
    Ort
    Auf dem Weg nach Hause
    Beiträge
    4.536

    Standard AW: Hat Corona dich persönlich verändert?

    Ich bin nach wie vor völlig ausgeglichen und die Ruhe selbst.



    Im Ernst: das läßt sich erst beurteilen, wenn der Ausnahmezustand endlich mal wieder aufgehoben ist. Was, nebenbei bemerkt, schrittweise nicht möglich ist.
    putredines prohibet in amaritudine sua

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Wenn du die Welt nicht veränderst verändert sie dich!
    Von Antifaschist im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 09.02.2013, 18:48
  2. Trigema-Chef haftet persönlich
    Von Schwarzer Rabe im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 132
    Letzter Beitrag: 21.11.2010, 16:38
  3. Die GröRaZ greift mich persönlich an!
    Von lupus_maximus im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 01.02.2008, 13:16

Nutzer die den Thread gelesen haben : 180

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben