+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 46

Thema: Der Wille zur politischen Veraenderung

  1. #11
    Erleuchter und Erloeser Benutzerbild von ABAS
    Registriert seit
    27.09.2009
    Ort
    Im Land zum leben (Mecklenburg-Vorpommern)
    Beiträge
    41.619

    Standard AW: Der Wille zur politischen Veraenderung

    Zitat Zitat von Doppelstern Beitrag anzeigen
    Ich vermute, Tendenzen zum rechten Gedankengut hatte ich schon immer. Ich kann mich nämlich dran erinnern, daß ich mit 21 Jahren einen schwulen, schmierigen, widerlichen Ausländer, der bei mir im Hochhaus wohnte, immer in der Nähe vom Hauptbahnhof in irgendwelchen Cafes gesehen habe. Der tat den ganzen Tag nichts. Den habe ich damals schon gehasst. Ich glaube aber, daß es noch viel früher anfing, als ich als ca. 8 jähriger Bub von einem Kanacken zu einer sexuellen Handlung mißbraucht wurde.

    Obwohl man höre und staune, ich habe in den 80ger Jahren mal die Grünen gewählt, aber nur einmal, bis ich wirklich mitbekam was für ein Sauhaufen das ist. Erst in den letzten 10 Jahren hat sich meine Antipathie gegen Ausländer gesteigert und ich hoffe in der AFD eine würdige Partei gefunden zu haben, die das zur Ausführung bringt wofür ich heute stehe.
    Das Empfindungen von Hass und Liebe koennen
    bedeutende bipolare Komponenten der Willensauspraegung sein.

    Zur Begleitung des Strangthemas hier das ueberragenden Standardwerk
    von Arthur Schopenhauer als Fachliteraturhinweis in der Volltextausgabe:

    Schopenhauer: Die Welt als Wille und Vorstellung (PDF)

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Man muss kein Einstein, Freud, Hitler, Wagner oder Wittgenstein sein um das
    ueberragende Werk von Arthur Schopenhauer immer wieder neu zu lesen.
    Dispara, cobarde, (que) solamente vas a matar a un hombre!

    Schiess! Feigling, (weil) Du wirst blos einen Mann toeten!

  2. #12
    Mitglied Benutzerbild von Doppelstern
    Registriert seit
    15.08.2019
    Ort
    Am Niederrhein
    Beiträge
    2.816

    Standard AW: Der Wille zur politischen Veraenderung

    Zitat Zitat von kiwi Beitrag anzeigen
    Hallo Doppelstern auch ich wähle die AfD weil alle anderen Parteien meine erworbenen Renten/ Pensionsansprüche geschmälert hatten.

    So z.B. 1962-63 war ich Z-Sau auf mein Rentenkonto wurden mir nach der Entlassung – 90% von Bundesversicherungseckwert gut geschrieben.

    Das hat der kleine xxxx Gott möge ihm gnädig sein, trotz seiner Worte die „Renten sind sicher“ 1981 oder 82 auf 70 % gekürzt.

    Von anderen Kürzungen schreibe ich lieber nicht.

    Meine feste Überzeugung ist- jeder bekommt irgendwann sein Fett ab, sind zum Teil eigene Erfahrungen.

    Ruhe und Frieden in meiner Brust ist mir wichtiger.

    Gruß Kiwi




    Hallo Kiwi,

    sag mir schnell, was ist eine Z-Sau ?

    Das heißt also, Dir wurden 1962-63 nur 10% gutgeschrieben ? Zu dem Zeitpunkt warst Du doch aber noch kein Rentner. So was hätte mich damals nicht interessiert. Erst wenn man tatsächlich Rentner ist, wird es von großem Interesse, wie es im Geldbeutel aussieht.
    Sie sind wie eine Wolke: wenn sie sich verziehen, kann es doch noch ein schöner Tag werden.

  3. #13
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    14.130

    Standard AW: Der Wille zur politischen Veraenderung

    Zitat Zitat von grimreaper Beitrag anzeigen
    Das Kapital muss dem Volke dienen, nicht das Volk den Kapital.
    Wir müssen uns aus den fängen der Zinsknechtschaft befreien.
    Das wäre dann ein Anfang.
    Die Zinsen sind doch schon teilweise abgeschafft. Im Gegenteil muss der Kreditgeber teilweise sogar noch drauf zahlen. Minuszinsen.
    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher. Franz Josef Strauß


  4. #14
    Mitglied Benutzerbild von Großmoff
    Registriert seit
    13.08.2019
    Ort
    Todesstern
    Beiträge
    2.635

    Standard AW: Der Wille zur politischen Veraenderung

    Zitat Zitat von grimreaper Beitrag anzeigen
    Unser jetziges Schuldgeldsystem bzw Fiat Geldsystem kann garnicht funktionieren.

    Mit Zinsen sind mehr Forderungen offen als jemals an Geld geschöpft wurde.

    Ich weiss nicht in wieweit du im Thema drin bist?
    Das gehört als erstes durch ein anderweitig gedrucktes Geld bzw Währungssystem ersetzt.

    Als erstes fällt mir dazu das goldgedeckte System ein.
    Aber es gibt ja auch andere Möglichkeiten der Deckung, zum Beispiel durch Grund und Land.

    Dann haben wir den ersten Schritt getan.
    Ich bin mit dem Thema vertraut, aber jedes System hat seine Vor- und Nachteile.
    Es gab damals gute Gründe den Goldstandard aufzugeben. Gold wird m.M.n.ohnehin komplett überbewertet.
    Üblicherweise kommt es alle Dekaden mal zu einer Währungsreform, bei der auch alte Schulden größtenteils an Wert verlieren.

    Das ist aber alles kein hinreichender Grund für eine Revolution bzw. einem Systemwechsel.
    Denn dieses Geldsystem wird vollkommen unabhängig vom politischen System von nahezu allen Ländern so gehandhabt.

  5. #15
    Erleuchter und Erloeser Benutzerbild von ABAS
    Registriert seit
    27.09.2009
    Ort
    Im Land zum leben (Mecklenburg-Vorpommern)
    Beiträge
    41.619

    Standard AW: Der Wille zur politischen Veraenderung

    Zitat Zitat von grimreaper Beitrag anzeigen
    Das Kapital muss dem Volke dienen, nicht das Volk den Kapital.
    Wir müssen uns aus den fängen der Zinsknechtschaft befreien.
    Das wäre dann ein Anfang.
    Ja! Das westliche Finanzsystem ist das Fundament des Kapitalismus und obsolet.
    Der Zinszwischenhandeln muss beseitigt werden. Es braucht kein privates Banken-
    und Finanzsystem. Der Staat muss das gesamte Finanzsystem uebernehmen.

    1) die bestehende Kapitalsouveraenitaet verhindert Volkssouveraenitaet!

    2) das Volk ist der Staat und muss als Staat zugleich der einzige Kapitalist sein!

    3) reformierter Sozialismus mit Staatskapitalismus ist die einzige Loesung!


    Privatbanken, Geschaeftsbanken, Investmentbanken und Hedgefonds gehoeren
    zerschlagen und abgewickelt. Die zusammengerafften mobilen und immobilen
    Vermoegenswerte gehoeren in die oeffentliche Hand ueberfuehrt. Das dem Staat,
    Kommunen, Volk und Unternehmen geliehene Kapital muss glattgestellt werden.
    Die Einstellung des Schuldzinsendienste reicht allein nicht aus! Die Kapitalisten
    muessen als Glaeubiger alles verlieren, Zinsprofite und verliehenes Kapital!
    Geändert von ABAS (14.05.2020 um 09:16 Uhr)
    Dispara, cobarde, (que) solamente vas a matar a un hombre!

    Schiess! Feigling, (weil) Du wirst blos einen Mann toeten!

  6. #16
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    14.130

    Standard AW: Der Wille zur politischen Veraenderung

    Zitat Zitat von ABAS Beitrag anzeigen
    Ja! Das westliche Finanzsystem ist das Fundament des Kapitalismus und obsolet.
    Der Zinszwischenhandeln muss beseitigt werden. Es braucht kein privates Banken-
    und Finanzsystem. Der Staat muss das gesamte Finanzsystem uebernehmen.

    Privatbanken, Geschaeftsbanken, Investmentbanken und Hedgefonds gehoeren
    zerschlagen und abgewickelt. Die zusammengerafften Vermoegen
    in die oeffentliche Hand ueberfuehrt. Das dem Staat, Kommunen, Buergern und
    Unternehmen geliehene Kapital muessen die Glaeubiger vollstaendig verlieren!
    Die Einstellung des Schuldzinsprofite reicht allein nicht aus! Das Kapitalistenpack
    muss alles verlieren!
    Der Staat kann erst recht nicht mit Geld umgehen. Idioten.
    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher. Franz Josef Strauß


  7. #17
    Feinstaubterrorist Benutzerbild von DJ_rainbow
    Registriert seit
    22.05.2009
    Ort
    Kalifat Bergisch Kaputtistan
    Beiträge
    5.525

    Standard AW: Der Wille zur politischen Veraenderung

    Zitat Zitat von ABAS Beitrag anzeigen
    Ja! Das westliche Finanzsystem ist das Fundament des Kapitalismus und obsolet.
    Der Zinszwischenhandeln muss beseitigt werden. Es braucht kein privates Banken-
    und Finanzsystem. Der Staat muss das gesamte Finanzsystem uebernehmen.

    Privatbanken, Geschaeftsbanken, Investmentbanken und Hedgefonds gehoeren
    zerschlagen und abgewickelt. Die zusammengerafften Vermoegen
    in die oeffentliche Hand ueberfuehrt. Das dem Staat, Kommunen, Buergern und
    Unternehmen geliehene Kapital muessen die Glaeubiger vollstaendig verlieren!
    Die Einstellung des Schuldzinsprofite reicht allein nicht aus! Das Kapitalistenpack
    muss alles verlieren!
    Und dann wird's besser? Ist ja nun nicht so, als hätte man Antikapitalismen aller Strick-, Klöppel- und Häkelmuster noch nie ausprobiert in den letzen 100 Jahren. Und was soll ich sagen - es ging alles in die Bux, während der Kapitalismus (lassen wir es der Einfachheit halber mal bei diesem Begriff) immer noch existiert und Wohlstand schafft. Und das wird er auch zukünftig tun, da können Minusexistenzen wie du noch so jammern!
    "Wenn der Faschismus einmal wiederkehrt, wird er nicht so dumm sein zu sagen, er wäre der Faschismus. Er wird sagen, er sei der Antifaschismus." (Ignazio Silone)
    "In der Demokratie mästen sich Sozialisten in Parlamenten, im Sozialismus hungern Demokraten im KZ."
    "There's no business like Shoah-Business!"

  8. #18
    Mitglied Benutzerbild von Großmoff
    Registriert seit
    13.08.2019
    Ort
    Todesstern
    Beiträge
    2.635

    Standard AW: Der Wille zur politischen Veraenderung

    Zitat Zitat von ABAS Beitrag anzeigen
    Ja! Das westliche Finanzsystem ist das Fundament des Kapitalismus und obsolet.
    Der Zinszwischenhandeln muss beseitigt werden. Es braucht kein privates Banken-
    und Finanzsystem. Der Staat muss das gesamte Finanzsystem uebernehmen.
    Sozialismus mit Staatskapitalismus ist die einzige Loesung! Das Volk ist der Staat
    und als Staat zugleich der einzige Kapitalist.

    Privatbanken, Geschaeftsbanken, Investmentbanken und Hedgefonds gehoeren
    zerschlagen und abgewickelt. Die zusammengerafften Vermoegen
    in die oeffentliche Hand ueberfuehrt. Das dem Staat, Kommunen, Buergern und
    Unternehmen geliehene Kapital muessen die Glaeubiger vollstaendig verlieren!
    Die Einstellung des Schuldzinsprofite reicht allein nicht aus! Das Kapitalistenpack
    muss alles verlieren!
    Die übliche antikapitalistische Phrasendrescherei, die in der Vergangenheit noch nie irgendwo einen Mehrwert geschaffen hat.

  9. #19
    Schnitter Benutzerbild von grimreaper
    Registriert seit
    23.12.2014
    Beiträge
    1.115

    Standard AW: Der Wille zur politischen Veraenderung

    Zitat Zitat von Merkelraute Beitrag anzeigen
    Die Zinsen sind doch schon teilweise abgeschafft. Im Gegenteil muss der Kreditgeber teilweise sogar noch drauf zahlen. Minuszinsen.
    Das ist wahr, aber nur weil durch Einflüsse bedingt die Zinsen ,,unten,, bzw negativ sind ist das System als grosses und Ganzes noch das selbe

  10. #20
    Erleuchter und Erloeser Benutzerbild von ABAS
    Registriert seit
    27.09.2009
    Ort
    Im Land zum leben (Mecklenburg-Vorpommern)
    Beiträge
    41.619

    Standard AW: Der Wille zur politischen Veraenderung

    Zitat Zitat von Merkelraute Beitrag anzeigen
    Die Zinsen sind doch schon teilweise abgeschafft. Im Gegenteil muss der Kreditgeber teilweise sogar noch drauf zahlen. Minuszinsen.
    Das ist " window dressing " bzw. Augenwischerei. Gerade die Banken des privaten Sektors
    die sich bei den Zentralbanken das Kapital zwecks Weiterverhoekerei zu minimale Zinsen
    besorgen, legen beim Weiterverleih nicht drauf sondern machen ihre gewuenschten Profite
    ueber Verleihgebuehren.

    Das ist insbesondere bei sogenannten Kassenkrediten von Kommunen die uebliche Masche.
    Die Kaemmerer notleidender und hoch verschuldeter Kommunen verbuchen die Gebuehren
    nur auf anderen Konten. Der Buerger zahlt folglich drauf und die Kapitalverleiher machen
    ihre Profite eben ueber die Verleihgebuehren und nicht ueber die Zinssaetze. Dabei entsteht
    soviel Profit fuer die Kapitalverhoekerer das sogar noch "cashback" fuer korrupte Kaemmerer
    und Buegermeister gezahlt werden kann.

    Man kann den Kapitalzwischenhandel und das ganze westliche Finanzsystem wegen
    der Vielfalt an kreativen finanzkriminellen Varianten zwecks Generierung von Profiten daher
    ohne Dramaturgie als widerwaertiges Dreckssystem bezeichnen.
    Dispara, cobarde, (que) solamente vas a matar a un hombre!

    Schiess! Feigling, (weil) Du wirst blos einen Mann toeten!

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Der Freie Wille und Gott
    Von Cinnamon im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 30.11.2011, 16:55
  2. Irrtum oder böser Wille?
    Von berty im Forum BRD und DDR
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.09.2011, 12:03
  3. Wille und Freiheit
    Von Klopperhorst im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 02.11.2006, 22:08
  4. Die Bibel - Gottes Wille etc.
    Von Azrael im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 18.11.2005, 08:34

Nutzer die den Thread gelesen haben : 46

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben