+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 17 1 2 3 4 5 11 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 310

Thema: Tesla plant die Millionen-Meilen-Batterie

Hybrid-Darstellung

  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    16.494

    Standard Tesla plant die Millionen-Meilen-Batterie

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Da kommt Elon Musk nun wieder um die Ecke und "verkauft" es also Erfolg, dass man einen Akku auf den Markt bringen will, welcher über eine Reichweite von 1,609 Mio Kilometer besitzen soll.

    Sinn oder Unsinn?

    Die "Reichweiten" wird ein normales Kfz in seinem Leben - Ausnahmen bestätigen die Regel - selbst im Gütertransportverkehr nicht erreichen. Im Pkw-Sektor sind 500 000 Kilometer schon sehr viel in im Lkw-Sektor ist alles über 1 Mio. Kilometerleistung auf der Uhr eher die Ausnahme als die Regel.

    Anstatt Geld in die Entwicklung und Forschung zu stecken um DIE Achillesferse der Elektronmobilität - nämlich die Reichweitenerzielung je Akkuladung zu stecken (und zwar in dieser Hinsicht, dass mit gleicher Akkugröße man deutlich mehr Kilometer fahren kann und nicht mehr Reichweite durch immer größer dimensionierte Akkus erkauft werden muss)...aber auch die Schnellladefestigkeit der Akkus zu erhöhen ist der gute Elon wieder dabei den nächsten sinnfreien Marketing-Gag abzuliefern...muss man nicht verstehen, aber die Tesla-Gemeinde wird sich wieder in den Staub werfen und über deren Technik-Gott Musk jubilieren und frohlocken.

    Würde Musk einen Akku entwickeln, welche - sagen wir bei einer Kapazität von 100 kwh eine reale Reichweite von 1 000 Kilometer ermöglicht - dies wäre wohl ein Coup, so aber - Herr wirf Hirn vom Himmel.

  2. #2
    Mitglied Benutzerbild von Doppelstern
    Registriert seit
    15.08.2019
    Ort
    Am Niederrhein
    Beiträge
    4.610

    Standard AW: Tesla plant die Millionen-Meilen-Batterie

    Aber von ihm kommt wenigstens Innovation. Aus Deutschland kommt dagegen gar nichts. Er will Akkus entwickeln, die auch deutlich günstiger werden. Offensichtlich kann in den neuen Akkus auf Kobalt verzichtet werden. Halbwegs ausgereifte Technik kann eben nur durch kleine Schritte weiter entwickelt werden.

    Und um Deine Frage zu beantworten: Ja, es macht Sinn.

    Benzinmotoren haben sich auch nicht innerhalb einer Dekade entwickelt. Früher gab es aus 2 Liter Hubraum 90 PS. Heute dank Turbotechnik 300 PS.
    Sie sind wie eine Wolke: wenn sie sich verziehen, kann es doch noch ein schöner Tag werden.

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    16.494

    Standard AW: Tesla plant die Millionen-Meilen-Batterie

    Zitat Zitat von Doppelstern Beitrag anzeigen
    Aber von ihm kommt wenigstens Innovation. Aus Deutschland kommt dagegen gar nichts. Er will Akkus entwickeln, die auch deutlich günstiger werden. Offensichtlich kann in den neuen Akkus auf Kobalt verzichtet werden. Halbwegs ausgereifte Technik kann eben nur durch kleine Schritte weiter entwickelt werden.

    Und um Deine Frage zu beantworten: Ja, es macht Sinn.

    Benzinmotoren haben sich auch nicht innerhalb einer Dekade entwickelt. Früher gab es aus 2 Liter Hubraum 90 PS. Heute dank Turbotechnik 300 PS.
    Jetzt kommt der typische Äpfel - Birnen-Vergleich.

    Wenn Du vergleichen magst, dann bitte ein Verbrenner-Motor mit einem Elektromotor und nicht einen Motor mit einem Speichermedium. Das sind zwei fundamental unterschiedliche Dinge und haben miteinander nix tu tun.

    Dass Musk aber daran denkt einen effizienteren, verbrauchsärmeren, ressourcenschonenderen e-Motor zu entwickeln - davon ist zumindest medial nix zu lesen oder zu hören.

    Ob ein Akku am Ende nun 1,609 Mio. Kilometer hält oder nur 1 Mio. Kilometer ist - was den Energieverbrauch und damit Ressorucenschonung betrifft - nahezu irrelevant, weil die Masse der Kraftfahrzeuge diese Fahrleistung nie erreichen wird - wenn man aber pro Entwicklungszyklus (also so 10 - 15 Jahre im Motorenbau) schafft den Verbrauch an Energie um 10, 15 und mehr Prozent zu senken, dann bedeutet diese effektivte Ressourcenschonung und Energieeinsparung.

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    20.12.2006
    Beiträge
    10.371

    Standard AW: Tesla plant die Millionen-Meilen-Batterie

    Zitat Zitat von Doppelstern Beitrag anzeigen
    Aber von ihm kommt wenigstens Innovation. Aus Deutschland kommt dagegen gar nichts. Er will Akkus entwickeln, die auch deutlich günstiger werden. Offensichtlich kann in den neuen Akkus auf Kobalt verzichtet werden. Halbwegs ausgereifte Technik kann eben nur durch kleine Schritte weiter entwickelt werden.

    Und um Deine Frage zu beantworten: Ja, es macht Sinn.

    Benzinmotoren haben sich auch nicht innerhalb einer Dekade entwickelt. Früher gab es aus 2 Liter Hubraum 90 PS. Heute dank Turbotechnik 300 PS.
    Blödsinn.

    Einfach mal informieren, wie eine Batterie eigentlich funktioniert.

    In Wahrheit ist der klassische Akku nahazu ausgereift.
    Wenn man "mehr" will, dann müsste man neue Elemente auf der Erde entdecken, die geeigneter als Lithium sind für Batterien. Das ist aber nicht in Sicht.

    In Wahrheit tritt der Akku als solcher auf der Stelle.
    Die Verbesserungen die erzielt werden, höhere Reichweiten, geringere Kosten usw, beruhen nicht auf den Akku selber, sondern auf Software, Massenfertigung usw...

    Wer den Akkumarkt verfolgt hat, der merkt, dass es in den letzten 5 Jahren keinen Preisverfall gegeben hat.
    Vorausgesagt war jedoch, unter anderem auch von Musk, dass sich Akkus alle 48 Monate im Preis halbieren.

    Pustekuchen...

    Mein Lieblingsvideo ist dieses hier.
    Diesen Spinnern, die im Jahre 2014 so knallhart daneben lagen mit ALLEN ihren Vorhersagen, küssen Vollidioten wie Söder oder Merkel heute die Füße!


    PS:

    Was ist eigentlich mit dem "selbstfahrendem Auto"?
    Sollte das nicht längst unterwegs sein?
    Was ist los, Herr Musk?

    Diese Spinnerei habe ich schon im Jahre 2015 als völligen Blödsinn bezeichnet, da es bisher nicht einmal gelungen ist, U - Bahnen autonom zu betreiben (die angeblich "fahrerlosen" U - Bahnen in Paris oder Nürnberg werden von Menschen gesteuert, die in Leitständen sitzen)
    Das fahrerlose Auto hatte ich schon in den 1980er Jahren, gab es im Spielwarengeschäft zu kaufen als "ferngsteuerter RC - Buggy"...

  5. #5
    Mitglied Benutzerbild von mathetes
    Registriert seit
    17.11.2015
    Beiträge
    5.975

    Standard AW: Tesla plant die Millionen-Meilen-Batterie

    Zitat Zitat von Filofax Beitrag anzeigen
    Blödsinn.

    Einfach mal informieren, wie eine Batterie eigentlich funktioniert.

    In Wahrheit ist der klassische Akku nahazu ausgereift.
    Wenn man "mehr" will, dann müsste man neue Elemente auf der Erde entdecken, die geeigneter als Lithium sind für Batterien. Das ist aber nicht in Sicht.

    In Wahrheit tritt der Akku als solcher auf der Stelle.
    Die Verbesserungen die erzielt werden, höhere Reichweiten, geringere Kosten usw, beruhen nicht auf den Akku selber, sondern auf Software, Massenfertigung usw...

    Wer den Akkumarkt verfolgt hat, der merkt, dass es in den letzten 5 Jahren keinen Preisverfall gegeben hat.
    Vorausgesagt war jedoch, unter anderem auch von Musk, dass sich Akkus alle 48 Monate im Preis halbieren.

    Pustekuchen...

    Mein Lieblingsvideo ist dieses hier.
    Diesen Spinnern, die im Jahre 2014 so knallhart daneben lagen mit ALLEN ihren Vorhersagen, küssen Vollidioten wie Söder oder Merkel heute die Füße!


    PS:

    Was ist eigentlich mit dem "selbstfahrendem Auto"?
    Sollte das nicht längst unterwegs sein?
    Was ist los, Herr Musk?

    Diese Spinnerei habe ich schon im Jahre 2015 als völligen Blödsinn bezeichnet, da es bisher nicht einmal gelungen ist, U - Bahnen autonom zu betreiben (die angeblich "fahrerlosen" U - Bahnen in Paris oder Nürnberg werden von Menschen gesteuert, die in Leitständen sitzen)
    Das fahrerlose Auto hatte ich schon in den 1980er Jahren, gab es im Spielwarengeschäft zu kaufen als "ferngsteuerter RC - Buggy"...
    Was man so vom Golf 8 liest, sollen diverse Fahrassistenzsysteme mehr schaden als nützen, da lenkt das Auto auch mal eigenmächtig in den Gegenverkehr, Teslas übersehen mitunter LKWs und Betonpfeiler, ich denke autonomes Fahren wird ein Hirngespirnst bleiben, wozu sollte es auch gut sein? Ich denke die meisten Leute fahren gerne Auto, wenn nicht gibt es ja Bus und Bahn.

    Wenn es keine Autos mehr in Privatbesitz geben sollte (wer hätte daran ein Interesse?), wer würde die autonomen Fahrzeugflotten gewinnbringend betreiben und wäre das für den Verbraucher am Ende günstiger als ein eigener PKW?
    "Wem es bestimmt ist unterzugehen, wird untergehen. Und wem es bestimmt ist herunterzufallen, wird fallen."

  6. #6
    Mitglied
    Registriert seit
    17.10.2015
    Beiträge
    16.910

    Standard AW: Tesla plant die Millionen-Meilen-Batterie

    Zitat Zitat von Filofax Beitrag anzeigen
    Blödsinn.

    E
    PS:

    Was ist eigentlich mit dem "selbstfahrendem Auto"?
    Sollte das nicht längst unterwegs sein?
    Was ist los, Herr Musk?

    "...

    mein Chefelektriker hatte vor kurzem einen 3er BMW 4 Wochen als Leihauto, der fuhr auch von alleine, der war begeistert von der Karre, ausser dass er mit seinen 1,90 kaum wieder rauskam ), er hatte nur eins bemängelt: Die Kiste erkennt die Polen Autotransporter nicht, weil da die Kante hinten zu schmal ist, da wollte der gleich mal hinten drauf hüpfen
    Toleranz gegen Intolerante ist einfach nur dumm ( Hamed Abdel Samad )
    Der Islam denkt nicht in Jahrzehnten sondern in Jahrhunderten ( PSL - RIP)
    Toleranz & Apathie sind die letzten Tugenden einer sterbenden Gesellschaft (Aristoteles)

  7. #7
    dauerhaft inaktiv
    Registriert seit
    08.06.2016
    Beiträge
    8.200

    Standard AW: Tesla plant die Millionen-Meilen-Batterie

    Lippenbekenntnisse gewohnter Art.

  8. #8
    AfD, was denn sonst ?! Benutzerbild von Bruddler
    Registriert seit
    12.09.2006
    Ort
    Schwabistan
    Beiträge
    92.504

    Standard AW: Tesla plant die Millionen-Meilen-Batterie

    Zitat Zitat von Leibniz Beitrag anzeigen
    Lippenbekenntnisse gewohnter Art.
    Ich z.B. habe wieder geplant, am kommenden Samstag 6 Richtige mit Zz. zu gewinnen.
    Bisher ist es aber bei der Planungsphase geblieben.
    <a href=https://www.politikforen.net/attachment.php?attachmentid=69201&d=1600714507 target=_blank>https://www.politikforen.net/attachm...1&d=1600714507</a>

  9. #9
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    18.641

    Standard AW: Tesla plant die Millionen-Meilen-Batterie

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Da kommt Elon Musk nun wieder um die Ecke und "verkauft" es also Erfolg, dass man einen Akku auf den Markt bringen will, welcher über eine Reichweite von 1,609 Mio Kilometer besitzen soll.

    Sinn oder Unsinn?

    Die "Reichweiten" wird ein normales Kfz in seinem Leben - Ausnahmen bestätigen die Regel - selbst im Gütertransportverkehr nicht erreichen. Im Pkw-Sektor sind 500 000 Kilometer schon sehr viel in im Lkw-Sektor ist alles über 1 Mio. Kilometerleistung auf der Uhr eher die Ausnahme als die Regel.

    Anstatt Geld in die Entwicklung und Forschung zu stecken um DIE Achillesferse der Elektronmobilität - nämlich die Reichweitenerzielung je Akkuladung zu stecken (und zwar in dieser Hinsicht, dass mit gleicher Akkugröße man deutlich mehr Kilometer fahren kann und nicht mehr Reichweite durch immer größer dimensionierte Akkus erkauft werden muss)...aber auch die Schnellladefestigkeit der Akkus zu erhöhen ist der gute Elon wieder dabei den nächsten sinnfreien Marketing-Gag abzuliefern...muss man nicht verstehen, aber die Tesla-Gemeinde wird sich wieder in den Staub werfen und über deren Technik-Gott Musk jubilieren und frohlocken.

    Würde Musk einen Akku entwickeln, welche - sagen wir bei einer Kapazität von 100 kwh eine reale Reichweite von 1 000 Kilometer ermöglicht - dies wäre wohl ein Coup, so aber - Herr wirf Hirn vom Himmel.
    Musk braucht extrem viel Kapital und deswegen muss er so viel Marketing betreiben. Deswegen liegt der auch bei einem Return on Equity von -2. Für jeden Dollar, den ein Investor dort reinsteckt, produziert das Unternehmen Verlust.
    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher. Franz Josef Strauß


  10. #10
    Impfen macht frei. Benutzerbild von Panther
    Registriert seit
    05.04.2014
    Beiträge
    7.600

    Standard AW: Tesla plant die Millionen-Meilen-Batterie

    Schneeballsystem.
    Tesla hat im Monat April nur noch 4500 seiner Karren in China verkauft.
    China Automarkt im April 2020 -2,5% zum Vorjahresmonat.
    Die Shanghai Fabrik von Tesla soll für den chinesischen Markt 300 000 Tesla Karren jährlich bauen.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Tesla
    Von Albrecht450 im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 01.09.2015, 17:32
  2. China plant 130-Millionen-Stadt
    Von Candymaker im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 29.07.2015, 16:39
  3. Batterie betanken...Grundlagenforschung
    Von Knudud_Knudsen im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 02.10.2012, 16:34
  4. Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 05.05.2009, 11:11
  5. Antworten: 156
    Letzter Beitrag: 30.09.2007, 13:14

Nutzer die den Thread gelesen haben : 148

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben