+ Auf Thema antworten
Seite 56 von 68 ErsteErste ... 6 46 52 53 54 55 56 57 58 59 60 66 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 551 bis 560 von 674

Thema: Bundesländer wollen Motorradfahren an Wochenenden und Feiertagen verbieten.

  1. #551
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    15.018

    Standard AW: Bundesländer wollen Motorradfahren an Wochenenden und Feiertagen verbieten.

    Zitat Zitat von Chronos Beitrag anzeigen

    Also fehlt da doch ganz offensichtlich ein Filter, um wirklich sinnlose Klagerei schon sehr früh zu stoppen und um zu verhindern, dass mehrere Instanzen mit wirklich sinnlosem Kleinkram beschäftigt werden.

    Unsere Gerichte sind sowieso schon völlig überlastet. Also müsste doch ein besseres Filtersystem geschaffen werden.
    ...oder aber unsere Gerichte haben so viel Arsch in der Hose eine Klage einfach einmal abzuweisen bzw. erst gar nicht anzunehmen.

  2. #552
    Mitglied Benutzerbild von Buella
    Registriert seit
    26.03.2006
    Ort
    Wie gehabt: Südlich des Nordpols
    Beiträge
    34.329

    Standard AW: Bundesländer wollen Motorradfahren an Wochenenden und Feiertagen verbieten.

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    ...wenn dann aber konseguent - Fahrverbot für ALLE....also Moped, Auto, Lkw, Bus, Bahn, Flugzeug

    Freund von mir wohnt an einer Zufahrt zu einer Moped-Strecke im Schwarzwald und am Sonntag haben wir gemeinsam einmal darauf geachtet und ja, es gab solche "Unvernünftigen", welche meinten man müsse kurz vor dem Ortsausgang den Gashebel bis zum Anschlag drehen - in den vier Stunden wo wir aber gegrillt haben war dies eine verschwindend geringe Minderheit - sprich die überwiegende Mehrheit hat sich gesittet und manierlich verhalten....aber wahrscheinlich bin ich wieder einmal die Ausnahme von der Regel.

    Nur weil man medial ein Thematik aufbauscht und gezielte Berichterstattung betreibt heißt dies noch lange nicht dass die Thematik auch stimmt...
    Ein Bericht aus der Praxis:

    Heute Vormittag habe ich eine 80 km-Runde um den Ammersee gedreht.
    Super Wetter, feiertagsbedingt relativ viel Verkehr.
    Keinen einzigen Motorradfahrer erlebt, der innerorts zu schnell war oder die Kiste aufdrehte.
    Selbst außerorts überwiegend (bis auf 2) gemütliche, vor sich hinbummelnde Kradfahrer.
    Und, es waren sehr viele Kradfahrer, auch in Pulks, unterwegs.
    Ich habe, wie ich es immer mache, Passanten oder auch Radfahrer, weil z. B. kleine Kinder dabei waren, die Fahrbahn queren lassen, was mir freundliches Danken, Grüßen und Gesichter einbrachte.

    Aber!
    Einige Pkw-Helden, welche sich bemüßigt fühlten, einem Kradfahrer im Rückspiegel die 140 PS oder auch mehr ihres Bürgerkäfigs zu demonstrieren.
    Selbst innerorts, obwohl sie dann schon bald wieder (natürlich inner- und außerorts viel zu geringer Abstand, damit der Kradfahrer ja nicht überholen soll, obwohl kein Kradler innerorts überholt) an dem nächsten Pulk klebten und außerorts locker überholt werden konnten.



    "In Deutschland gilt derjenige als viel gefährlicher, der auf den Schmutz hinweist, als der, der ihn gemacht hat." - Carl von Ossietzky -

  3. #553
    HPF Moderator Benutzerbild von Deutschmann
    Registriert seit
    18.05.2007
    Ort
    Im Ländle
    Beiträge
    60.727

    Standard AW: Bundesländer wollen Motorradfahren an Wochenenden und Feiertagen verbieten.

    Zitat Zitat von Buella Beitrag anzeigen
    Ein Bericht aus der Praxis:

    Heute Vormittag habe ich eine 80 km-Runde um den Ammersee gedreht.
    Super Wetter, feiertagsbedingt relativ viel Verkehr.
    Keinen einzigen Motorradfahrer erlebt, der innerorts zu schnell war oder die Kiste aufdrehte.
    Selbst außerorts überwiegend (bis auf 2) gemütliche, vor sich hinbummelnde Kradfahrer.
    Und, es waren sehr viele Kradfahrer, auch in Pulks, unterwegs.
    Ich habe, wie ich es immer mache, Passanten oder auch Radfahrer, weil z. B. kleine Kinder dabei waren, die Fahrbahn queren lassen, was mir freundliches Danken, Grüßen und Gesichter einbrachte.

    Aber!
    Einige Pkw-Helden, welche sich bemüßigt fühlten, einem Kradfahrer im Rückspiegel die 140 PS oder auch mehr ihres Bürgerkäfigs zu demonstrieren.
    Selbst innerorts, obwohl sie dann schon bald wieder (natürlich inner- und außerorts viel zu geringer Abstand, damit der Kradfahrer ja nicht überholen soll, obwohl kein Kradler innerorts überholt) an dem nächsten Pulk klebten und außerorts locker überholt werden konnten.

    Schlimmer sind die Arschlöcher die sich unbedingt in den Convoy reindrücken müssen.

  4. #554
    Mitglied Benutzerbild von Buella
    Registriert seit
    26.03.2006
    Ort
    Wie gehabt: Südlich des Nordpols
    Beiträge
    34.329

    Standard AW: Bundesländer wollen Motorradfahren an Wochenenden und Feiertagen verbieten.

    Zitat Zitat von Deutschmann Beitrag anzeigen
    Schlimmer sind die Arschlöcher die sich unbedingt in den Convoy reindrücken müssen.
    Außerorts, bei gefahrenen 80 - 100 km/h, sollten solche Lücken 40 - 50 Meter groß sein.
    Lernt man in der Fahrschule > halber Tacho.
    Dann kommt allerdings der Arschloch-Faktor hinzu, bloß keinen überholen lassen zu wollen (schließlich müssen wir ja irgendwo und irgendwann unseren Testosteron-Haushalt ausgleichen, und daheim auf der Alten läufts nicht mehr), die Lücken entsprechend sehr knapp gehalten werden, dann überhole ich sowieso nicht, oder wenn möglich, den ganzen Pulk, inkl. des Arschlochs oder der Arschlöcher.


    "In Deutschland gilt derjenige als viel gefährlicher, der auf den Schmutz hinweist, als der, der ihn gemacht hat." - Carl von Ossietzky -

  5. #555
    HPF Moderator Benutzerbild von Deutschmann
    Registriert seit
    18.05.2007
    Ort
    Im Ländle
    Beiträge
    60.727

    Standard AW: Bundesländer wollen Motorradfahren an Wochenenden und Feiertagen verbieten.

    Zitat Zitat von Buella Beitrag anzeigen
    Außerorts, bei gefahrenen 80 - 100 km/h, sollten solche Lücken 40 - 50 Meter groß sein.
    Lernt man in der Fahrschule > halber Tacho.
    Dann kommt allerdings der Arschloch-Faktor hinzu, bloß keinen überholen lassen zu wollen (schließlich müssen wir ja irgendwo und irgendwann unseren Testosteron-Haushalt ausgleichen, und daheim auf der Alten läufts nicht mehr), die Lücken entsprechend sehr knapp gehalten werden, dann überhole ich sowieso nicht, oder wenn möglich, den ganzen Pulk, inkl. des Arschlochs oder der Arschlöcher.
    Ich meinte das anders. Wenn man mit ner Menge Mopeds unterwegs ist, gibt es immer solche Autofahrer die bspw. im Kreisverkehr in den Pulk reindrücken. Da hilft nur Prospects oder Hanger die Zufahrten widerrechtlich absperren zu lassen.

  6. #556
    Mitglied Benutzerbild von Buella
    Registriert seit
    26.03.2006
    Ort
    Wie gehabt: Südlich des Nordpols
    Beiträge
    34.329

    Standard AW: Bundesländer wollen Motorradfahren an Wochenenden und Feiertagen verbieten.

    Zitat Zitat von Deutschmann Beitrag anzeigen
    Ich meinte das anders. Wenn man mit ner Menge Mopeds unterwegs ist, gibt es immer solche Autofahrer die bspw. im Kreisverkehr in den Pulk reindrücken. Da hilft nur Prospects oder Hanger die Zufahrten widerrechtlich absperren zu lassen.
    Hab ich jetzt noch nicht erlebt.

    Was ich heute aber erlebt habe:
    Ein Bürgerkäfig-Fahrer, welcher in Grafrath entgegengesetz in den Kreisverkehr einbog, um dann gleich wieder die Abfahrt zu nehmen, wo er ursprünglich herkam.


    "In Deutschland gilt derjenige als viel gefährlicher, der auf den Schmutz hinweist, als der, der ihn gemacht hat." - Carl von Ossietzky -

  7. #557
    nicht katholisch Benutzerbild von Niesmitlust
    Registriert seit
    15.08.2012
    Beiträge
    1.783

    Standard AW: Bundesländer wollen Motorradfahren an Wochenenden und Feiertagen verbieten.

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    ...wenn dann aber konseguent - Fahrverbot für ALLE....also Moped, Auto, Lkw, Bus, Bahn, Flugzeug

    Freund von mir wohnt an einer Zufahrt zu einer Moped-Strecke im Schwarzwald und am Sonntag haben wir gemeinsam einmal darauf geachtet und ja, es gab solche "Unvernünftigen", welche meinten man müsse kurz vor dem Ortsausgang den Gashebel bis zum Anschlag drehen - in den vier Stunden wo wir aber gegrillt haben war dies eine verschwindend geringe Minderheit - sprich die überwiegende Mehrheit hat sich gesittet und manierlich verhalten....aber wahrscheinlich bin ich wieder einmal die Ausnahme von der Regel.

    Nur weil man medial ein Thematik aufbauscht und gezielte Berichterstattung betreibt heißt dies noch lange nicht dass die Thematik auch stimmt...
    Es sind nur wenige Autos, die so laut sind.
    Motorräder sind es nahezu alle. Ich erlebe es jeden Tag und nicht mal eben nur 4 Stunden bei irgendwem.

    NULL Toleranz für diese Sadisten.
    Von mir aus sollen sie alle gegen nen Baum brettern. Da täte mir nur der Baum leid.
    Ignoriert wird: cornjung

  8. #558
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    15.018

    Standard AW: Bundesländer wollen Motorradfahren an Wochenenden und Feiertagen verbieten.

    Zitat Zitat von Niesmitlust Beitrag anzeigen
    Es sind nur wenige Autos, die so laut sind.
    Motorräder sind es nahezu alle. Ich erlebe es jeden Tag und nicht mal eben nur 4 Stunden bei irgendwem.

    NULL Toleranz für diese Sadisten.
    Von mir aus sollen sie alle gegen nen Baum brettern. Da täte mir nur der Baum leid.
    Mein alter Herr wohnt so Luftlinie in etwa 1 bis 1,5 Kilometer von der Autobahn weg - da hört man zumindest nächstens deutlich den Verkehr auf dieser Autobahn. Ebenso dürften es Luftlinie so um die 300 - 400 Meter bis zur Bahnstrecke sein und auch hier - selbstverständlich hört man den Zug.

    Man kann jetzt sagen - das ist kein "Krach" - nun ja, der Eine sagt so, der Andere sagt so und mir dünkt es auch bei dieser Thematik wie zumeist in Deutschland - eine Minderheit schreit Zeder und Mordio und die Mehrheit muss sich füügen.

    Dass es zu Lärmbelästungen kommt ist zumindest für mich unstrittig - die Frage ist a) ist dies wirklich so exorbitant hoch wie von Einzelnen geschildert und eben b) welche Möglichkeiten hat man diese zu mindern...sprich ist die Reraktion angemessen.

  9. #559
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    15.018

    Standard AW: Bundesländer wollen Motorradfahren an Wochenenden und Feiertagen verbieten.

    Zitat Zitat von Niesmitlust Beitrag anzeigen
    Es sind nur wenige Autos, die so laut sind.
    Motorräder sind es nahezu alle. Ich erlebe es jeden Tag und nicht mal eben nur 4 Stunden bei irgendwem.

    NULL Toleranz für diese Sadisten.
    Von mir aus sollen sie alle gegen nen Baum brettern. Da täte mir nur der Baum leid.
    Nachsatz:
    Wir hatten nur ein besonderes Ihr darauf.
    Da sitzen wir - zu den unterschiedlichsten Zeiten - des öfteren und ja, ab und an meint ein potenzgeschädiger Moped- wie Autofahrer man müsst die Welt mit dem Auspuffgeräusch seines Gefährtes zu beglücken - aber es ist eben nicht die Mehrheit, sondern eine verschwindend geringer Minderheit, weil dieses Verhalten an den Tag legt.

    Die meisten Moped- wie Autofahrer sind da - so der subjektive Eindruck - doch sehr vernünftig und den angeblichen Parmanentkrach von Samstag morgen 8 Uhr bis Sonntag abend 19 Uhr - wie auch hier suggeriert wird - ist so eben so nicht festzustellen. Wer da auf´m dorf an einer durchschnittlich frequentierten Bundesstraße wohnt hat deutlich und zwar sehr deutlich mehr Lärm auszuhalten, als die Antwohner solcher Strecken.

  10. #560
    GESPERRT
    Registriert seit
    21.06.2014
    Beiträge
    20.127

    Standard AW: Bundesländer wollen Motorradfahren an Wochenenden und Feiertagen verbieten.

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Mein alter Herr wohnt so Luftlinie in etwa 1 bis 1,5 Kilometer von der Autobahn weg - da hört man zumindest nächstens deutlich den Verkehr auf dieser Autobahn. Ebenso dürften es Luftlinie so um die 300 - 400 Meter bis zur Bahnstrecke sein und auch hier - selbstverständlich hört man den Zug. Man kann jetzt sagen - das ist kein "Krach" - nun ja, der Eine sagt so, der Andere sagt so und mir dünkt es auch bei dieser Thematik wie zumeist in Deutschland - eine Minderheit schreit Zeder und Mordio und die Mehrheit muss sich füügen.
    Krach und Lärm sind relaltiv. Autobahn-, Bahn-, Flug-lärm, und selbst wenn du in grüner ruhiger Alleinlage wohnst, kann dich ein einziger Marder oder Siebenschläfer, der nachts nervt und randaliert, um den Schlaf bringen. Aristotels Onassis war damals der reichste Mann der Welt, Inhaber der griechischen Fluglinie und des Flughafens von Athen, und wohnte jahrelang direkt neben der Landebahn. Ihn hat der ohrenbetäübende Lärm also nicht gestört.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Neuordnung der Bundesländer
    Von SAMURAI im Forum Innenpolitik
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 02.11.2014, 09:58
  2. Linksregierte Bundesländer wollen Asylanten in die Sozialsysteme “eingliedern”
    Von Patriotistin im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.09.2012, 15:14
  3. Neue Bundesländer?
    Von Der Patriot im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 76
    Letzter Beitrag: 24.08.2006, 19:32
  4. Bundesländer zusammenlegen?
    Von 007basti im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 31.03.2006, 14:48
  5. Bundesländer
    Von Großadmiral im Forum Deutschland
    Antworten: 160
    Letzter Beitrag: 17.11.2003, 22:13

Nutzer die den Thread gelesen haben : 190

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben