User in diesem Thread gebannt : borisbaran and Dr Mittendrin


+ Auf Thema antworten
Seite 398 von 425 ErsteErste ... 298 348 388 394 395 396 397 398 399 400 401 402 408 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 3.971 bis 3.980 von 4243

Thema: Rassenunruhen in den USA, "Black lives matter"- Bewegung

  1. #3971
    Mitglied Benutzerbild von Kreuzbube
    Registriert seit
    17.07.2007
    Ort
    Naumburg a.d. Saale
    Beiträge
    25.602

    Standard AW: Rassenunruhen in den USA, "Black lives matter"- Bewegung

    Zitat Zitat von Haspelbein Beitrag anzeigen
    Ist das ein Unterschied zu Deutschland?
    Hier fahren sie eher BMW...

    "Lieber entdeckte ich einen Satz der Geometrie, als daß ich den Thron von Persien gewänne!"
    Thales von Milet (Philosoph, Staatsmann und Mathematiker 624 v.u.Z. - 546 v.u.Z.)

  2. #3972
    O Tempora O Mores Benutzerbild von Cicero1
    Registriert seit
    19.04.2007
    Beiträge
    3.726

    Standard AW: Rassenunruhen in den USA, "Black lives matter"- Bewegung

    Zitat Zitat von Deutschmann Beitrag anzeigen
    Also bei allen Horrormeldungen die man über die US so liest/hört ... ich würde eher einem US-Polizisten vertrauen als einem D-Polizisten wenn ich Hilfe brauche. Der eine geht mit gezogener Waffe und Schlagstock ins Rennen - der andere ruft erstmal Verstärkung und deeskaliert. Kurz gesagt: wenn mir einer ein Messer an die Gurgel hält, würde ich eher auf den US-Cop setzen als auf die D-Polizeianwärterin.
    Ja, das sehe ich genauso. Die Schwächung der Polizei, der Verlust des Respekts vor der Polizei ist in Deutschland politisch-medial gewollt. Eine Zeitgeisterscheinung. Vom einen Extrem mit Gestapo und Stasi ins andere Extrem - ein gesunder Mittelweg ist in Deutschland im Moment nicht möglich.
    "Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwenglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören." Arthur Schopenhauer

  3. #3973
    1813 Benutzerbild von Ansuz
    Registriert seit
    20.01.2018
    Ort
    Treue Herzen sehn sich wieder
    Beiträge
    9.450

    Standard AW: Rassenunruhen in den USA, "Black lives matter"- Bewegung

    Zitat Zitat von Haspelbein Beitrag anzeigen
    [Links nur für registrierte Nutzer] Mit der Idee käme ich zu spät. Mal sehen wie es jetzt mit den Protesten aussieht. Bleibt es dort ruhig, dann kann es wirklich was werden, praktisch ein zweites Atlanta, der derzeitigen Hochburg der Schwarzen in den USA.
    Wie stets, besten Dank für die Infos.

    (Es ist überhaupt sehr interessant, wo es überall keine Proteste gab.)
    Laß mich raten: eine Korrelation mit Hochburgen der Democrats einerseits sowie Verarmungsgrad der Bevölkerung andererseits könnte existieren?
    Deutsche mit Vertriebenenhintergrund

    Wer abweichende Meinungen als moralischen, zu sanktionierenden Fehltritt betrachtet, schwimmt zwar im Zeitgeist mit, bestätigt jedoch das Ende der Diskursfähigkeit und somit von Freiheit und Vernunft.

  4. #3974
    No Loitering! Benutzerbild von Haspelbein
    Registriert seit
    09.08.2005
    Beiträge
    14.338

    Standard AW: Rassenunruhen in den USA, "Black lives matter"- Bewegung

    Zitat Zitat von Ansuz Beitrag anzeigen
    [...]
    Laß mich raten: eine Korrelation mit Hochburgen der Democrats einerseits sowie Verarmungsgrad der Bevölkerung andererseits könnte existieren?
    Nicht einmal die Demokraten allgemein, sondern die progressive Linke. Armut gibt es auch anderswo. Es gab weit verbreitete Proteste kurz nach dem Tod von George Floyd, aber dann war es wieder ruhig. Wenn man sich die Liste der Städte mit der höchsten Konzentration von Afroamerikanern in den USA ansieht, dann sind das nicht die Hochburgen der derzeitigen Proteste und Plünderungen.. Es sind eher Orte, wo die progressive Linke stark vertreten ist. Sicherlich gibt es Überschneidungen in Chicago, aber selbst die Stadt schafft es bei dem schwarzen Bevölkerungsanteil nicht unter die Top 20.

    Seattles erste schwarze Polizeichefin hat gerade ihren Job geschmissen. Ja, so sieht der Fortschritt halt aus.
    “If a machine is expected to be infallible, it cannot also be intelligent.”
    ― Alan Turing

  5. #3975
    Mitglied Benutzerbild von Buella
    Registriert seit
    26.03.2006
    Ort
    Wie gehabt: Südlich des Nordpols
    Beiträge
    34.690

    Standard AW: Rassenunruhen in den USA, "Black lives matter"- Bewegung

    Zitat Zitat von Chronos Beitrag anzeigen
    Provinzposse aus Baden-Württemberg vor dem BLM-Hintergrund:

    Weil ein bei der Müllabfuhr beschäftigter Nigerianer einen Unfall filmte (der Müllwagen musste wegen des Unfalls stehen bleiben und der Neger stieg aus, um filmen zu können) und daraufhin von der anwesenden Polizei eine Strafanzeige erhielt, verklagte der Nigerianer nun die Polizei wegen Rassismus.

    Ein Gerichtstermin für die Verhandlung dieser absurden Klage ist bereits anberaumt.

    Sollte mir jemals ein Neger-Bulle (es dauert garantiert nicht mehr lange, bis wir auch schwarze Polizisten haben werden) wegen eines kleinen Verstoßes gegen die StVO eine Buße anhängen, werde ich ihn ebenfalls wegen Rassismus gegen Weisse anzeigen.

    Es ist einfach nur noch komplett irre, was in diesem Land abgeht.


    Der Wahnsinn ist zum Staatsprinzip geworden.

    Du weißt aber schon, daß es keinen Rassismus von Farbigen gegen Weiße gibt.
    So die Doktrin.


    "In Deutschland gilt derjenige als viel gefährlicher, der auf den Schmutz hinweist, als der, der ihn gemacht hat." - Carl von Ossietzky -

  6. #3976
    Ehemals Kaltduscher Benutzerbild von Esreicht!
    Registriert seit
    29.04.2007
    Ort
    dawodaKiniagwenis
    Beiträge
    18.914

    Standard AW: Rassenunruhen in den USA, "Black lives matter"- Bewegung

    Hallo,

    BLM und die Folgen:

    Escape From New York: Wealthy Residents Flee In Droves As The City Degenerates Into A Hellhole

    by Tyler Durden
    Tue, 08/11/2020 - 23:25
    ……
    Hundreds of thousands of wealthy residents have already left New York City, and more are leaving every day as America’s biggest city rapidly degenerates into a hellhole. This is incredibly sad to watch, because in many ways New York had been an incredible success ….

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    frei übersetzt hier:



    ......
    "Flucht aus New York. Reiche New Yorker fliehen in Massen, weil die Stadt zu einem Höllenloch degeneriert. Hunderttausende reiche Einwohner haben die Stadt bereits verlassen. Und jeden Tag werden es mehr, denn Amerikas größte Stadt degeneriert rasend schnell zu einem Höllenloch. New York wurde nach einer Albtraumzeit (1970er und 1980er Jahre) geradezu zu einem virtuellen Paradies für reiche und berühmte Menschen. Die Kriminalitätsrate sank stark nach unten, die Stadt bekam ein neues Gesicht und das Geschäftsleben pulsierte wie nie. New York als die globale Finanzzentrale erlebte beispiellosen Reichtum.

    Gemäß New York Times verließen zwischen 1. März und 1. Mai 2020 mehr als 400.000 reiche New Yorker die Stadt. In den Stadtteilen der ganz Reichen, Upper East Side, West Village, SoHo, Brooklyn Heights, schrumpfte die Bevölkerung bereits um 40 Prozent und mehr. Das stelle man sich vor, 40 Prozent der eigenen Nachbarschaft haben in nur zwei Monaten ihre Wohnungen verlassen. Vor wenigen Tagen lamentierte der New Yorker Gouverneur Andrew Cuomo über einen massiven Exodus, der die Steuereinnahmen der Stadt sehr hart treffe."


    Der Exodus wurde aber erst massiv, als gegen die Polizei gehetzt und die BML-Terroristen als Heilige dargestellt wurden. Wegen der brutalen Hetze gegen die Polizei hat diese ihren Bürgerschutz weitgehend eingestellt. Zerohedge weiter: "Mittlerweile geht die Kriminalität durch die Decke. Die Schießereien in der Stadt sind allein im Monat Juli um 177 Prozent im Vergleich zum Juli 2019 angestiegen. Die Explosion der Kriminalität wird als Verbrechenswelle bezeichnet. Die Reichen sind am meisten betroffen."….

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    BLM Demos wurden hierzulande von Politik und Medien hochgejubelt trotz Nichteinhalten von Abstandsregeln und nicht eingehaltenem Maskenzwang, denn die Kriminellen sind ja die Guten!
    Und nein, nicht jeder BLM Demonstrant ist kriminell, es gibt auch gewöhnliche Idioten darunter!

    kd
    Trumps Botschafter für Berlin, Douglas Macgregor, zum BRD-Schuldkult:
    „…Macgregor also described the German cultural concept of Vergangenheitsbewältigung, which seeks to "cope with the past" and confront the atrocities the country committed in World War II, as a "sick mentality" and he downplayed the country's Nazi history…“(cnn.com/2020/08/04/)

  7. #3977
    No Loitering! Benutzerbild von Haspelbein
    Registriert seit
    09.08.2005
    Beiträge
    14.338

    Standard AW: Rassenunruhen in den USA, "Black lives matter"- Bewegung

    Zitat Zitat von Esreicht! Beitrag anzeigen
    Hallo,

    BLM und die Folgen:



    frei übersetzt hier:



    BLM Demos wurden hierzulande von Politik und Medien hochgejubelt trotz Nichteinhalten von Abstandsregeln und nicht eingehaltenem Maskenzwang, denn die Kriminellen sind ja die Guten!
    Und nein, nicht jeder BLM Demonstrant ist kriminell, es gibt auch gewöhnliche Idioten darunter!

    kd
    Dazu möchte ich noch anmerken, dass die Steuereinnahmen New Yorks, ähnlich wie in Kalifornien, ganz stark von den reichsten Personen dieser Stadt/dieses Staates abhängen. Ziehe diese weg, so tun sich dort ganz schnell große Löcher auf.
    “If a machine is expected to be infallible, it cannot also be intelligent.”
    ― Alan Turing

  8. #3978
    Für Volk und Vaterland Benutzerbild von Chronos
    Registriert seit
    31.10.2010
    Ort
    Gau Baden
    Beiträge
    52.240

    Standard AW: Rassenunruhen in den USA, "Black lives matter"- Bewegung

    Zitat Zitat von Buella Beitrag anzeigen
    Du weißt aber schon, daß es keinen Rassismus von Farbigen gegen Weiße gibt.
    So die Doktrin.
    Dabei kann es sich wohl nur um ein ganz bösartiges Gerücht handeln.....

  9. #3979
    Mitglied
    Registriert seit
    02.06.2013
    Beiträge
    1.144

    Standard AW: Rassenunruhen in den USA, "Black lives matter"- Bewegung

    Zitat Zitat von Jay Beitrag anzeigen
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Im umgekehrten Fall würde die USA brennen. Und vor 60 Jahren wären die Bäume vollgehangen.
    Ein Wald besteht aus lauter Einzelbäumen!

  10. #3980
    Mitglied Benutzerbild von Buella
    Registriert seit
    26.03.2006
    Ort
    Wie gehabt: Südlich des Nordpols
    Beiträge
    34.690

    Standard AW: Rassenunruhen in den USA, "Black lives matter"- Bewegung

    Zitat Zitat von Chronos Beitrag anzeigen
    Dabei kann es sich wohl nur um ein ganz bösartiges Gerücht handeln.....
    Nö, ist kein bösartiges Gerücht:

    Der große Unterschied
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    07.06.2020
    von Hannes Soltau

    ...


    "In Deutschland gilt derjenige als viel gefährlicher, der auf den Schmutz hinweist, als der, der ihn gemacht hat." - Carl von Ossietzky -

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. "Black Lives Matter" - Proteste in Deutschland
    Von Buella im Forum Deutschland
    Antworten: 3798
    Letzter Beitrag: Heute, 09:43
  2. Rassenunruhen auf Mallorca
    Von Houseworker im Forum Europa
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 03.09.2011, 05:20
  3. F: Rassenunruhen in Paris
    Von Guilelmus im Forum Europa
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 21.06.2010, 18:12
  4. Black Metal vs. NSBM (National Socialist Black Metal)
    Von Toecutter im Forum Kunst - Literatur - Architektur - Musik - Film
    Antworten: 190
    Letzter Beitrag: 25.08.2008, 10:10

Nutzer die den Thread gelesen haben : 326

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben