Umfrageergebnis anzeigen: Eure liebste rechte Zeitung/Magazin

Teilnehmer
7. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Zuerst!

    1 14,29%
  • Junge Freiheit

    3 42,86%
  • Preussische Allgemeine Zeitung

    1 14,29%
  • Compact

    2 28,57%
+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 33

Thema: Euer liebstes rechtes Magazin/Zeitung

Hybrid-Darstellung

  1. #1
    Bundeskanzler Björn Höcke Benutzerbild von Leseratte
    Registriert seit
    01.02.2015
    Beiträge
    5.481

    Standard Euer liebstes rechtes Magazin/Zeitung

    Für mich ist das auf jeden Fall die Zuerst. Die bringt interessante Artikel von interessanten Autoren.

    Den Deutschlandfunk zu hören, kann eine Zumutung sein. Es gibt etliche Sendungen, in denen sich linksgrünes Gedankengut schon in der Anmoderation so penetrant äußert, daß der gewiefte Hörer seine Medienkompetenz zügig durch den Griff zum Ausschalter zum Ausdruck bringt. Gelegentlich sind aber doch echte Perlen der Erkenntnis dabei, was zum Beispiel vorkommt, wenn die Beiträge von unfreiwilliger Ironie durchzogen sind. So wurde neulich ein „Genie“ vorgestellt, das seiner Zeit ungeheuer weit voraus gewesen sei, entsprechend verkannt von den Zeitgenossen und an deren Sturheit und Unbeweglichkeit zuletzt gescheitert.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Außerdem muß ihr Chefredakteur dem System ein Dorn im Auge sein. Sonst würde, das System nicht versuchen ihm was anzuhängen.

    Nach einer Strafanzeige durch eine Privatperson ermittelt die Staatsanwaltschaft Berlin gegen Ochsenreiter wegen des Verdachts der Anstiftung zu schwerer [Links nur für registrierte Nutzer].[Links nur für registrierte Nutzer]Die Anklage der polnischen Staatsanwaltschaft lautet auf "Terrorfinanzierung".[Links nur für registrierte Nutzer]Dieser bestreitet alle Vorwürfe.[Links nur für registrierte Nutzer]Sein Anwalt erklärte, dass Ochsenreiter „keinerlei Kenntnis von solchen Anschlägen“ besessen habe.[Links nur für registrierte Nutzer]



    [Links nur für registrierte Nutzer]



    Die Junge Freiheit ist so systemkonform geworden, daß das System sich von ihr bestimmt nicht bedroht fühlt.

    Der Chefredakteur von Compact fand erst spät zu seiner Rolle, als rechter Volkstribun.

    In einem konkret-Artikel meinte er 1995, gegen die „Tiraden“ des Historikers [Links nur für registrierte Nutzer] (gemeint waren dessen Aussagen seit dem [Links nur für registrierte Nutzer] von 1986/87) helfe kein Argumentieren, nur „eine aufs Maul“; gegen Antisemitismus hülfen keine Aufsätze, nur „Baseballschläger“. Noltes Aussagen hätten das Programm der rechtsextremen [Links nur für registrierte Nutzer] vorbereitet. Dieser Gewaltaufruf wurde damals öffentlich kaum beachtet.[Links nur für registrierte Nutzer]




    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Die Preußische Allgemeine Zeitung führt eher ein Schattendasein und sollte aufpassen, daß es ihr nicht wie der eingestellten National-Zeitung ergeht.

    Björn Höcke:

    Sie müssen sich mal Bundesjustizminister Heiko Maas angucken, als ich die Nationalflagge, dieses zentrale nationale Symbol, herausgeholt habe. Es war so, als ob man Graf Dracula ein mit Knoblauchknollen geschmücktes Kreuz in die Visage gehalten hätte!

    Leseratte gehört der Rechtsfraktion an.

  2. #2
    Sonderbehandelt Benutzerbild von Parabellum
    Registriert seit
    22.07.2004
    Ort
    Der echte Norden
    Beiträge
    5.948

    Standard AW: Euer liebstes rechtes Magazin/Zeitung

    Durch meine Großmutter wurde ich regelmäßig mit der PAZ versorgt, die ich auf Grund ihrer Kompaktheit als sehr angenehm zu lesen empfand. Die Compact hatte ich knapp ein Jahr im Abo, wurde mir dann aber zu langweilig und zu reißerisch. Und die JF ist ganz in Ordnung, ich lese sie allerdings auch sehr selten.
    http://justpic.info/images1/eb4b/sigpic1722_3.gif.jpg

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    22.08.2018
    Ort
    Autobahn in Deutschland
    Beiträge
    6.586

    Standard AW: Euer liebstes rechtes Magazin/Zeitung

    Zitat Zitat von Leseratte Beitrag anzeigen
    Für mich ist das auf jeden Fall die Zuerst. Die bringt interessante Artikel von interessanten Autoren.




    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Außerdem muß ihr Chefredakteur dem System ein Dorn im Auge sein. Sonst würde, das System nicht versuchen ihm was anzuhängen.




    [Links nur für registrierte Nutzer]



    Die Junge Freiheit ist so systemkonform geworden, daß das System sich von ihr bestimmt nicht bedroht fühlt.

    Der Chefredakteur von Compact fand erst spät zu seiner Rolle, als rechter Volkstribun.





    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Die Preußische Allgemeine Zeitung führt eher ein Schattendasein und sollte aufpassen, daß es ihr nicht wie der eingestellten National-Zeitung ergeht.

    Die besten "rechten" Zeitungen/Magazine und deren Internetseiten sind a) die JUNGE FREIHEIT,die nicht systemkonform ist, sondern die Bundesrepublik kritisch beobachtet .b)COMPACT, das die Printversion von RT und SPUTNIK zu sein scheint...was aber nicht schlecht ist.c)SEZESSION, ein Magazin mit Sympathien für einen "sauberen" Faschismus...ja bei Kubitschek weiß man, woran man ist und zur NATIONAL-ZEITUNG.Gerhard Frey jun. ist wohl das Erbärmlichste, was man sich vorstellen kann.Eine so eingeführte Marke wie die NZ gegen die Wand zu fahren, ist übel und niederträchtig.Aber zum Glück haben wir ja Dieter Stein.
    Pommes frites-Belgisches Weltkulturerbe

  4. #4
    Bundeskanzler Björn Höcke Benutzerbild von Leseratte
    Registriert seit
    01.02.2015
    Beiträge
    5.481

    Standard AW: Euer liebstes rechtes Magazin/Zeitung

    Die Sezession ist eher was für Intellektuelle, würde ich sagen. Die National-Zeitung ist wohl eher Opfer des Konkurrenzdruckes geworden. Wie gesagt, ich halte es für möglich, daß die PAZ auch noch auf der Strecke bleibt. Würde das aber schade finden.
    Björn Höcke:

    Sie müssen sich mal Bundesjustizminister Heiko Maas angucken, als ich die Nationalflagge, dieses zentrale nationale Symbol, herausgeholt habe. Es war so, als ob man Graf Dracula ein mit Knoblauchknollen geschmücktes Kreuz in die Visage gehalten hätte!

    Leseratte gehört der Rechtsfraktion an.

  5. #5
    Sonderbehandelt Benutzerbild von Parabellum
    Registriert seit
    22.07.2004
    Ort
    Der echte Norden
    Beiträge
    5.948

    Standard AW: Euer liebstes rechtes Magazin/Zeitung

    Zitat Zitat von Leseratte Beitrag anzeigen
    Die Sezession ist eher was für Intellektuelle, würde ich sagen.
    Inhaltlich ist sie wirklich nicht schlecht, aber man braucht Zeit und Muse um sie zu lesen. Wer die nicht hat, sollte von dem Magazin Abstand nehmen.
    http://justpic.info/images1/eb4b/sigpic1722_3.gif.jpg

  6. #6
    Mitglied
    Registriert seit
    22.08.2018
    Ort
    Autobahn in Deutschland
    Beiträge
    6.586

    Standard AW: Euer liebstes rechtes Magazin/Zeitung

    Zitat Zitat von Leseratte Beitrag anzeigen
    Die Sezession ist eher was für Intellektuelle, würde ich sagen. Die National-Zeitung ist wohl eher Opfer des Konkurrenzdruckes geworden. Wie gesagt, ich halte es für möglich, daß die PAZ auch noch auf der Strecke bleibt. Würde das aber schade finden.
    Gerhard Frey jun.hatte wohl testamentarisch die Verpflichtung, die NATIONAL-ZEITUNG einen bestimmten Zeitraum weiterführen zu müssen.Ansonsten bin ich optimistisch.Es gibt noch TICHY,CICERO,EIGENTÜMLICH FREI,CATO und WELT und FAZ.
    Pommes frites-Belgisches Weltkulturerbe

  7. #7
    Sonderbehandelt Benutzerbild von Parabellum
    Registriert seit
    22.07.2004
    Ort
    Der echte Norden
    Beiträge
    5.948

    Standard AW: Euer liebstes rechtes Magazin/Zeitung

    Zitat Zitat von BrüggeGent Beitrag anzeigen
    Gerhard Frey jun.hatte wohl testamentarisch die Verpflichtung, die NATIONAL-ZEITUNG einen bestimmten Zeitraum weiterführen zu müssen.Ansonsten bin ich optimistisch.Es gibt noch TICHY,CICERO,EIGENTÜMLICH FREI,CATO und WELT und FAZ.
    Wobei Tichy, Cicero, EF und Cato nicht wirklich mit der JF, der PAZ oder Compact vergleichbar ist. Die sind etwas "weicher" und ecken nicht so an. Eben die Light-Version Muss aber nicht schlecht sein, ein interessierter Leser der das rechtskonservative/rechte Spektrum kennenlernen will, braucht leicht konsumierbaren Einstiegscontent mit etwas Niveau. Dem kann man keine Sezession (zu Anspruchsvoll) oder eine National-Zeitung/Compact (zu sehr Bild-Zeitung) auf den Tisch legen.
    http://justpic.info/images1/eb4b/sigpic1722_3.gif.jpg

  8. #8
    Mitglied
    Registriert seit
    22.08.2018
    Ort
    Autobahn in Deutschland
    Beiträge
    6.586

    Standard AW: Euer liebstes rechtes Magazin/Zeitung

    Zitat Zitat von Parabellum Beitrag anzeigen
    Wobei Tichy, Cicero, EF und Cato nicht wirklich mit der JF, der PAZ oder Compact vergleichbar ist. Die sind etwas "weicher" und ecken nicht so an. Eben die Light-Version Muss aber nicht schlecht sein, ein interessierter Leser der das rechtskonservative/rechte Spektrum kennenlernen will, braucht leicht konsumierbaren Einstiegscontent mit etwas Niveau. Dem kann man keine Sezession (zu Anspruchsvoll) oder eine National-Zeitung/Compact (zu sehr Bild-Zeitung) auf den Tisch legen.
    Pommes frites-Belgisches Weltkulturerbe

  9. #9
    FCK BRD Benutzerbild von Arthas
    Registriert seit
    27.08.2007
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    5.060

    AW: Euer liebstes rechtes Magazin/Zeitung

    Zitat Zitat von BrüggeGent Beitrag anzeigen
    Gerhard Frey jun.hatte wohl testamentarisch die Verpflichtung, die NATIONAL-ZEITUNG einen bestimmten Zeitraum weiterführen zu müssen.Ansonsten bin ich optimistisch.Es gibt noch TICHY,CICERO,EIGENTÜMLICH FREI,CATO und WELT und FAZ.
    Cicero ist ein linkes Schmierblatt (WELT und FAZ natürlich auch, aber da muß man es wohl nicht extra erwähnen. Cicero halten dagegen wohl tatsächlich einige für mehr oder weniger systemkritisch, sprich rechts geartet).

  10. #10
    Mitglied
    Registriert seit
    22.08.2018
    Ort
    Autobahn in Deutschland
    Beiträge
    6.586

    Standard AW: Euer liebstes rechtes Magazin/Zeitung

    Zitat Zitat von Arthas Beitrag anzeigen
    Cicero ist ein linkes Schmierblatt (WELT und FAZ natürlich auch, aber da muß man es wohl nicht extra erwähnen. Cicero halten dagegen wohl tatsächlich einige für mehr oder weniger systemkritisch, sprich rechts geartet).
    Cicero-Journalismus ist das, was Markwort eigentlich mit FOCUS machen wollte.
    Pommes frites-Belgisches Weltkulturerbe

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Deutsche hört auf! Die USA sind nicht euer Feind sondern euer bester Freund!
    Von PanzerIV im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 24.05.2015, 16:21
  2. Antworten: 66
    Letzter Beitrag: 02.10.2007, 14:49

Nutzer die den Thread gelesen haben : 100

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben