+ Auf Thema antworten
Seite 32 von 37 ErsteErste ... 22 28 29 30 31 32 33 34 35 36 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 311 bis 320 von 366

Thema: Trump will Antifa als Terrororganisation einstufen und verbieten lassen!!!

  1. #311
    „Ich liebe – Ich liebe doch alle – alle Menschen – Na ich liebe doch – Ich setze mich doch dafür ein.“ Benutzerbild von Bolle
    Registriert seit
    17.07.2014
    Beiträge
    22.858

    Standard AW: Trump will Antifa als Terrororganisation einstufen und verbieten lassen!!!

    Zitat Zitat von Marius Beitrag anzeigen
    Ja natürlich berichten die deutschen Medien wieder nur einseitig. Ich kann dieses lächerliche drecks Narrativ der "armen schwarzen Bevölkerung die laufend unterdrückt wird durch den Rassismus" einfach nicht mehr hören. Würden die Medien neutral berichten, würde es um den Faktum gehen, dass Schwarze in den USA massiv straffälliger als andere Ethnien sind, aber nein, lieber wieder Lügenmärchen oben halten. Was das bei der dummen Bevölkerung anrichtet, sieht man bspw. auf Twitter sehr gut. Twitter ist für mich eh ein Hort der absoluten geistigen Degeneration, aber was man die Tage bzgl. der Plündereien lesen muss, kann ich mir keine 5 Minuten antun.


    [Links nur für registrierte Nutzer]
    "Politiker und Journalisten. Das sind beides Kategorien von Menschen, denen gegenüber größte Vorsicht geboten ist: Denn beide reichen vom Beinahe-Staatsmann zu Beinahe-Verbrechern. Und der Durchschnitt bleibt Durchschnitt."

    Helmut Schmidt In einer Rede vor Studenten in Freiburg, 1995

  2. #312
    food for thought Benutzerbild von houndstooth
    Registriert seit
    06.08.2003
    Ort
    Vancouver, B.C. Canada
    Beiträge
    9.107

    Standard AW: Trump will Antifa als Terrororganisation einstufen und verbieten lassen!!!

    Zitat Zitat von Klopperhorst Beitrag anzeigen
    Zwischen "nicht kaufen" und Sanktionen besteht ein Unterschied.
    'Nicht kaufen' ; 'nicht verkaufen'; 'Personen or Orgs. als criminell or 'perona non grata' erklaeren' etc., all dies und viel mehr kommt unter den Begriff 'Sanktionen'.

    Sanktionen werden in den U.S.A. per einigen 'Sanktionen Gesetze' geregelt und sowohl vom U.S. Department of the Treasury via dem Office of Foreign Assets Control (OFAC) als auch vom State Department und anderen U.S. Agenturen administriert.
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Sanktionen werden gegen Entitaeten; Einheiten;Personen gerichtet, wenn diese nach dem Ermessen der amer. Regierung eine Gefahr fuer die U.S.A. darstellen. In dem Fall kann der Praesident eine sogenannte Executive Order ausstellen in der er via dem International Emergency Economic Powers Act (IEEPA) oder dem National Emergencies Act einen nationalen Notstand erklaert und ihn identifiziert.
    Bisher hat ,soweit ich zurueckdenken kann , jeder amer. Praesident Sanktionen gegen irgendwelche , den U.S. - Staat gefaehrdende En*ti*taeten , erklaert.

    Eine Gefahr fuer die U.S.A. stellen z.B. gewisse amer. Exporte nach bestimmten Laendern oder an Entitaeten die ethnischer Saeuberungen; oder Terrorismus unterstuetzen, oder Computer Hacking/Cybersecurity etc etc , plus Banken ,Finanzhaeuser etc die solche Taetigkeiten direkt oder indirekt finanzieren. Es gibt zig Beispiele fuer Entitaeten , von Hisbullah bis Kashoggi-Killers etc etc. Diese kommen auf die OFAC Liste fuer Specially Designated Nationals and Blocked Persons (the SDN List) und deren alles Eigentum und Besitztuemer und Geschaeftsinteressen in den U.S.A. sind blockiert und koennen weder transferiert, bezahlt, exportiert , abgehoben oder noch irgendwie manipuliert werden.

    Zitat Zitat von Klopperhorst Beitrag anzeigen
    Wären die USA so ein freier Staat, würden sie ihren Firmen nicht vorschreiben, mit wem sie Geschäfte machen. Politik hat sich aus Wirtschaftsbeziehungen privater Unternehmen herauszuhalten.

    ---
    Jeder normale Staat hat Mechanismen mit denen er sich gegen Gefahren schuetzt. DEU schuetzt sich vielleicht nicht gegen Gefahren , doch hat DEU via dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) schon zig direkte und indirekte Sanktionen gegen Entitaeten unternommen.
    Deiner Logik zufolge sind weder DEU noch zig andere Laender freie Staaten weil sie sich mit legalen Mitteln gegen Gefahren schuetzen.

    Zitat Zitat von solg Beitrag anzeigen
    Letztens schreibst du, dass so viel von den "Juden" (womit du natürlich nur Israelis bzw. Zionisten meinst und mitnichten alle Juden) adoptiert wird und jetzt imitieren sie alle die USA, wo sie nur können.
    Juden machen nichts nach... sie verbessern und kreieren.

    Ich habe geschrieben dass Deutsche, die doch so schnell und so ueberheblich und so gerne die U.S.A. kritisieren und laecherlich machen wollen - Paradebeispiel dafuer ein Hamburger Hetz- und Schmiermagazin - an erster Stelle sind , amerikanische 'Kultur' in jeglicher Form zu adoptieren, sei es von zerrissenen Jeans; 'twerking'; tv shows; rap music; scateboards; Werbung; Idiome; caps + t-shirts und und und. Hoechstes Ziel ist es fuer viele Deutsche in den U.S.A. studieren und eventuell arbeiten zu koennen.
    Zitat Zitat von solg Beitrag anzeigen
    Dann musst du uns aber jetzt auch verraten wer denn nun Henne und wer das Ei von den beiden ist? Denn so weit wie Israel und USA geographisch auseinanderliegen, müssen die ja irgendwie ziemlich gleich sein, wenn wir nach Freiheit und Frieden strebenden und aufgeklärten Zeitgenossen so sein wollen wie die.
    Geographische Distanz ist heutzutage ein Nullfaktor.

  3. #313
    .. das Beste am Norden .. Benutzerbild von Politikqualle
    Registriert seit
    04.02.2016
    Ort
    Ongeim'l Tketau
    Beiträge
    31.076

    Standard AW: Trump will Antifa als Terrororganisation einstufen und verbieten lassen!!!

    Zitat Zitat von Bolle Beitrag anzeigen


    [Links nur für registrierte Nutzer]
    .. sagt doch alles aus …

    .. ich verstehe auch nicht die Gewaltorgien von jungen Weißen in den USA , die da Randale machen und alles zerstören , die sind alle von dieser ANTIFA-USA angestachelt worden und die dummen Weißen gehorchen und laufen da mit … aber über Deutsche schimpfen und als NAZI bezeichnen , die nach Reden von Goebbels damals in den Krieg zogen … da gibt es keinen Unterschied …
    .. das Beste am Norden .. sind die Quallen ..... >>>>>>> []


  4. #314
    Der Richtige Benutzerbild von Sven71
    Registriert seit
    18.09.2006
    Ort
    Main-Tauber-Kreis
    Beiträge
    8.978

    Standard AW: Trump will Antifa als Terrororganisation einstufen und verbieten lassen!!!

    Wenn Linke denken, daß Schwarze ihre Verbündeten seien ...

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Teilen ist ein Social Media-Phänomen, das neue Haben sind nur Klicks und Likes.
    Für mehr digitale Gerechtigkeit müssen Internetnutzer pro Session anteilig wenigstens 10% ihrer online verbrachten Lebenszeit zum Liken verwenden.



  5. #315
    GESPERRT
    Registriert seit
    20.05.2020
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    141

    Standard AW: Trump will Antifa als Terrororganisation einstufen und verbieten lassen!!!

    ANTIFA sind Terroristen und mit Terroristen verhandelt man nicht...Militär hinschicken - abknallen und gut ist...dann ist wieder Ruhe und Frieden...diese pseudo Demokraten oder Widerständler hasse ich wie die Pest....

  6. #316
    No Loitering! Benutzerbild von Haspelbein
    Registriert seit
    09.08.2005
    Beiträge
    13.213

    Standard AW: Trump will Antifa als Terrororganisation einstufen und verbieten lassen!!!

    Zitat Zitat von solg Beitrag anzeigen
    Dass bei so einem als riesiger Melting Pot angedachten Staat wie den USA mehrere Nationalitäten und letztlich auch Ethnien ihren Teil beitragen, ist ja nur allzu logisch.
    Fakt ist jedoch, dass GB das Mutterland des (modernen) Liberalismus ist.
    Fakt ist auch, dass bis auf William Paca, der italienischer Abstammung war, ausnahmlos alle knapp 100 Gründerväter bzw. Unterzeichner der Verfassung der USA von der Insel stammten.
    Also wenn das keine Dominanz für dich ist und du gerne noch die Franzen genannt haben möchtest, weil deren Seestreitkräfte ja viel zu entscheidend im allzu obligatorischen US-Unabhängigkeitskrieg waren, dann können wir die Grande Nation aus Respekt und Ehrfurcht aus alten Tagen gerne dazupacken... hätte aber nicht mehr viel mit den Relationen zu tun, sondern wäre eher ein politisches "Zeichen" um frankophile Interessengruppen und Nostalgiker zufriedenzustellen.
    Die abtrünnigen Kolonien hatten zwar (für Weisse) einen sehr hohen Lebensstandard, aber konnten abgesehen von Agrarprodukten nicht alle Güter selbst herstellen, d.h. man hatte damals schon ein starkes Aussenhandelsdefizit. Frankreich spielte hierbei eine kritische Rolle, besonders da andere europäische Nationen dem französichen Vorbild folgten, und die Handelswege offen hielten.

    Aber ja, die meisten Founding Fathers waren britischer Abstammung, und da in einer britischen Kolonie geboren eben auch Briten. Jedoch waren die USA niemals eine Kopie Grossbritanniens, obwohl der britische Einfluss auf die Sprache und das Recht signifikant sind.

    Was den Liberalismus in den USA angeht, so sehe ich William of Orange ebenso wie Lafayette. (Ich muss da jetzt gerade an die BLM-Proteste auf dem Lafayette-Platz in Washington denken.) Wenn du speziell den Liberalismus in einer industriellen Form meinst, dann stimme ich zu, dass die Wiege eindeutig in England steht.

    Die Gefahr bestünde allerdings, dass sich dann die Italiener, Skandinavier, sogar die Iren, und erst recht die Deutschen (hier erzählen wir US-affinen Wutbürger uns seit Jahren die Story von den vielen deutschstämmigen, und logischerweise deshalb ja auch deutschfreundlichen US-Amerikanern und der Fast-Amtssprache Deutsch in den USA, die nur ganz ganz knapp am Wahlergebnis scheiterte ) und auch die Osteuropäer, Asiaten und letztlich auch die US-Neger zurückgesetzt fühlen...
    Deutsche wanderten zu dem Zeitpunkt in die USA aus, aber ihr Anteil war relativ gering. Die meisten deutschen Einwanderer kamen in einer späteren Einwanderungswelle am Ende den 19. Jahrhunderts, und prägten die Einwanderung zu dieser Zeit deutlich. Das mit der Fast-Amtssprach ist übrigens falsch, die USA haben nicht einmal eine Amtssprache. Bei der Abstimmung ging es m.W. darum, dass Gesetzestexte auch auf Deutsch veröffentlicht werden sollten.

    Italien ist das beste Besipiel überhaupt, weil Berlusconi der Pionier dieses Politstils war, bei dem ein demokratisch gewählter Präsi innerhalb der freien, westlichen Welt sich wie der Diktator eines Bananenstaates aufführt, Willkür und Launen walten lässt und die Leute ihn trotzdem bzw. gerade deshalb dafür lieben... sowas geht aber nicht in jedem Staat. Ich denke, dass skandinavische Länder und selbst Deutschland noch nicht reif für so eine Show sind. Da gehört schon ein gewisser Anteil Südländerblut dazu, wenn große Teile bzw. gar die Mehrheit einer Gesellschaft diese viel zu dick aufgetragenen Showeinlagen feiert.
    Ich denke ebenso nicht, dass Deutschland für sowas reif ist. Prinzipiell sieht sich der Deutsche auch international als Vermittler, und will gar nicht agieren, besonders wenn dies dem Aussenhandel Probleme bereiten könnte. Ich glaube nicht, dass der Deutsche diese Aufmerksamkeit möchte. Allerdings hat Deutschland auf diesen Regierungsstil auch keine Antwort.

    Ja, Bolsonaro, Johnson, alles kleine Trumps... bei Putin und Erdogan würde ich keine Vergleiche ziehen wollen. Bei Erdogan allenfalls mit Abstrichen, er gehört (aus dramaturgischen) Gründen ja nur noch teilweise zur freien, westlichen Welt, hat andere Baustellen als Trump... und Putin ist ja wohl aus einer ganz anderen Welt, spätestens seit der Krimsache und seinem Eingriff in Syrien auch im Duktus unserer unabhängigen Medien kein bisschen sympathischer Mini-Diktator mehr, sondern ein gefährlicher Volldiktator.
    Erdogan ist eine tragikomische Figur, praktisch wie der Zauberlehrling. Er hat etwas losgetreten, das er nicht mehr aufhalten kann. Putin ist eine eigene Liga, mit völlig anderen Ursachen, weshalb ich ihn auch nicht genannt habe, da es praktisch eine einmalige Dynamik ist.
    Der einzige Weg, mit einer unfreien Welt umzugehen, ist, selbst so absolut frei zu werden, dass allein Deine Existenz ein Akt der Rebellion ist.

    Albert Camus

  7. #317
    Der Richtige Benutzerbild von Sven71
    Registriert seit
    18.09.2006
    Ort
    Main-Tauber-Kreis
    Beiträge
    8.978

    Standard AW: Trump will Antifa als Terrororganisation einstufen und verbieten lassen!!!

    Zitat Zitat von ABAS Beitrag anzeigen
    Du hast die 41 Millionen arbeitslosen US Amerikaner vergessen.
    Die bilden genug Potential fuer eine Revolution in den USA.
    Sie bieten vor allem das Potential für 41 Millionen dummer Gesichter, wenn alle Arbeitsplätze zerstört sein werden und ohne eigenen Acker auch nüscht mehr zum fressen über bleibt. Sozenschicksal halt, wenn die Substanz anderer Menschen verbraten wird.
    Teilen ist ein Social Media-Phänomen, das neue Haben sind nur Klicks und Likes.
    Für mehr digitale Gerechtigkeit müssen Internetnutzer pro Session anteilig wenigstens 10% ihrer online verbrachten Lebenszeit zum Liken verwenden.



  8. #318
    Der Richtige Benutzerbild von Sven71
    Registriert seit
    18.09.2006
    Ort
    Main-Tauber-Kreis
    Beiträge
    8.978

    Standard AW: Trump will Antifa als Terrororganisation einstufen und verbieten lassen!!!

    Inzwischen, etwas abseits der Metropolregionen:

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Teilen ist ein Social Media-Phänomen, das neue Haben sind nur Klicks und Likes.
    Für mehr digitale Gerechtigkeit müssen Internetnutzer pro Session anteilig wenigstens 10% ihrer online verbrachten Lebenszeit zum Liken verwenden.



  9. #319
    Der Richtige Benutzerbild von Sven71
    Registriert seit
    18.09.2006
    Ort
    Main-Tauber-Kreis
    Beiträge
    8.978

    Standard AW: Trump will Antifa als Terrororganisation einstufen und verbieten lassen!!!

    Schwarzer Polizist niedergeschossen. Es mattert eben nicht jedes black Life.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Teilen ist ein Social Media-Phänomen, das neue Haben sind nur Klicks und Likes.
    Für mehr digitale Gerechtigkeit müssen Internetnutzer pro Session anteilig wenigstens 10% ihrer online verbrachten Lebenszeit zum Liken verwenden.



  10. #320
    Mitglied Benutzerbild von solg
    Registriert seit
    01.10.2015
    Beiträge
    7.819

    Standard AW: Trump will Antifa als Terrororganisation einstufen und verbieten lassen!!!

    Zitat Zitat von houndstooth Beitrag anzeigen
    Juden machen nichts nach... sie verbessern und kreieren.


    Ich habe geschrieben dass Deutsche, die doch so schnell und so ueberheblich und so gerne die U.S.A. kritisieren und laecherlich machen wollen - Paradebeispiel dafuer ein Hamburger Hetz- und Schmiermagazin - an erster Stelle sind , amerikanische 'Kultur' in jeglicher Form zu adoptieren, sei es von zerrissenen Jeans; 'twerking'; tv shows; rap music; scateboards; Werbung; Idiome; caps + t-shirts und und und. Hoechstes Ziel ist es fuer viele Deutsche in den U.S.A. studieren und eventuell arbeiten zu koennen.
    Genau diese überheblichen, deutschen Anti-Trump-Journalisten des SPIEGELs und sonstigen BRD-Leitmedien machen doch nichts anderes als das was CNN und Konsorten machen. Was willst du denn damit überhaupt sagen? Demnach dürften CNN-Journalisten ja auch keiner "US-Kultur" mehr frönen, müssten der weiteren Logik folgend hierher abgeschoben werden...?
    Und das von jemandem, der uns hier im schnöde-provinziellen Deutschland von Kanada aus nicht nur den aufgeklärten Kosmopoliten macht, sondern auch noch weiß, uns mit filmzitat-ähnlichen Weisheiten wie "Geographische Distanz ist heutzutage ein Nullfaktor" zu erleuchten? Das ist ja wirklich funny. Oder ist das jetzt nur ne vorübergehende Trotzphase von dir unter dem Eindruck der Präsidentschaft Trumps?
    Wie auch immer, ein ehemaliger MSM-Journalist wurde mal gefragt warum die massenmeinungsbildende BRD-Journaille so US-affin ist (zur Sicherheit und damit keine Missverständnisse aufkommen: US-affin ist nicht gleichbedeutend mit Trump-affin! s.o.) und ob da womöglich "kleine Geschenke" u.ä. überreicht werden.
    Er brachte ein Beispiel von bundesdeutschen MSM-Journalisten, die in irgendeinem US-Kaff zum Ehrenbürger ernannt werden, was dann wiederum ganz ohne irgendwelche Schmiergelder und dubiosen Abmachungen zu einer positiven Berichterstattung über das Land und die Gesellschaft verpflichtet.
    Das Paradebeispiel hierfür ist, auch wenn er ihn nicht genannt hat, Claus Kleber. Diesem erklärten Obama-Fan Überheblichkeit gegenüber den USA vorzuwerfen ist nicht mal mehr komisch, sondern einfach nur albern.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antifa Terrororganisation
    Von Chandra im Forum Innenpolitik
    Antworten: 60
    Letzter Beitrag: 16.12.2018, 23:21
  2. Moslem will Oktoberfest verbieten lassen
    Von Freiheitsbote im Forum Deutschland
    Antworten: 333
    Letzter Beitrag: 13.09.2016, 18:37
  3. Wowereit will die NPD unbedingt verbieten lassen
    Von Strandwanderer im Forum Deutschland
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 23.12.2008, 17:36
  4. Brüssel will Weihnachtsdekoration verbieten lassen
    Von Atheist im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 14.12.2007, 19:53

Nutzer die den Thread gelesen haben : 196

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben