+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 35

Thema: Geldentwertungsrate für 2020

  1. #21
    HPF Server - Administrator Benutzerbild von Klopperhorst
    Registriert seit
    27.11.2005
    Beiträge
    57.467

    Standard AW: Geldentwertungsrate für 2020

    Zitat Zitat von Neu Beitrag anzeigen
    Soweit ich weiss, sind die ziemlich alle wieder in Deutschland. Aber das sind Peanuts; das bringt - wenn mans verkauft - fast kein Geld. Und wenn mans auf den Markt wirft, geht der Goldpreis gewaltig in die Knie.
    Gold kann man auch nicht essen, ich weiss, das ist ein Standardsatz gegen die Boldbugs.
    Aber Gold basiert auf nichts. Entscheidend für die Kraft eines Volkes ist das Bildungsniveau seiner Bevölkerung, die Stärke seines Militärs, die Größe seine Ländereien und Bodenschätze.
    Gekittet wird das natürlich durch einen souveränen Nationalstaat, Grenzen, eigene Währung.

    ---
    "Groß ist die Wahrheit, und sie behält den Sieg" (3. Esra)

  2. #22
    libertär Benutzerbild von Vitalienbruder
    Registriert seit
    08.01.2016
    Ort
    Gotland
    Beiträge
    2.110

    Standard AW: Geldentwertungsrate für 2020

    Zitat Zitat von Neu Beitrag anzeigen
    Ja, den "Warenkorb" gibt es auch, wenn man von Inflation spricht. Da werden Sachen reingetan, die von den wahren Ursachen ablenken sollen: Das Drucken von Geld (nicht mit der Notenpresse, das war einmal. Heuer geht das anders).

    Wenn man Immobilien auf den "Einheitswert" zurückrechnet, kommt man auf gewaltige Differenzen zu den heutigen Zahlen:
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    ""Der Einheitswert eines Hauses oder Grundstücks wird anhand der Werteverhältnisse 1935 im Osten und 1964 im Westen Deutschlands berechnet.""

    Und da kostete damals ein Haus (1964) 40.000 D - Mark, was heute um die 500.000 € gehandelt wird. Das ist etwa das 20-fache der damaligen Zahl. Innerhalb von etwa 55 Jahren. Das bedeutet, dass sich so ein Haus alle 3 Jahre um etwa 10% zahlenmäßig verändert, ohne aber seinen Wert zu verändern. Ich sehe das als Geldentwertung durch Gelddrucken.

    Jetzt will ich herausfinden, wie das dann so zukünftig werden wird, nachdem die Regierung nur so mit hunderten Milliarden um sich wirft. Da jetzt die EZB das Geld "druckt", muss man da den € - Raum nehmen, und die Geldmenge M3 dazu:
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Hier wird sie (2019) mit 12,3 Billionen angegeben. Das BIP wird hier mit etwa 13,5 Billionen (2018) angegeben. [Links nur für registrierte Nutzer]

    Hier geht man von einem Schrumpfen der Wirtschaftsleistung von über 7% aus:
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Das bedeutet einerseits, dass das BIP um etwa eine Billion schrumpft, und die Regierungen, die sich ja die Hälfte davon nehmen (und teilweise wieder ausgeben, teilweise selbst verbrauchen) mit einer halben Billion weniger rechnen müssen. Sie haben in ihren Ausgaben aber mit einem grösseren BIP gerechnet, und wollten ja zusätzlich noch mehr Schulden machen...

    Ich gehe davon aus, dass die halbe fehlende Billion zusätzlich zu der üblichen Fehlmenge gedruckt werden MÜSSEN, um das Gebilde nicht zusammenbrechen zu lassen. Das wären dann bereits etwa 8%. Gleichzeitig gehe ich davon aus, dass "Überlebensgelder" einzelnen Firmen, Banken, ... gegeben werden, die sich ebenso - MINDESTENS! - auf eine halbe Billon summieren werden.

    Summa summarum steht dann ein zu druckender Betrag von etwa 1,5 Billionen zur Disposition, wobei das etwa 12 bis 15% Geldentwertung verursachen wird. An Steuererhöhungen wagt sich im Moment niemand heran, man scheint was gelernt zu haben.
    Du beschreibst hier trefflich einige Symptome des verzinsten Schuldgeldsystems, welches man getrost als den größten Trickbetrug der Menschheitsgeschichte bezeichnen kann. Die Ursachen liegen dieser Symptome liegen im Zusammenspiel von Geldschöpfung, Zins u. Zinseszins und der Mindestreserve.

    Alles Geld, das im Umlauf ist, kam und kommt durch Kredite in Umlauf - Geld wird als Kredit, als Schuld aus dem Nichts geschöpft. (Früher gedruckt, heute hauptsächlich Nullen und Einsen auf einer Bankserverfestplatte). All diese Kredite müssen jedoch zuzüglich Zins und Zinseszins zurückgezahlt werden. Das Geld für die Zinsen befindet sich in der Summe aber nicht im Umlauf der Volkswirtschaft. Eine Mindestanzahl an Bankrotten (private, kommerzielle u. staatliche) ist also systemisch bedingt! Bei einem Bankrott gehen dafür reale Werte (z.B. Immobilien, Land) an die Bank, obwohl sie nie eine Gegeleistung erbracht hat. Das Schöpfen von "Geld", also bunte Zettel bzw. Zahlen auf Bankserverfestplatten kann man ja wohl kaum als Leistung bezeichnen.

    Wer tiefer ins Detail gehen möchte:




    Oder etwas kompakter:
    Die Machtgrundlage der Elite: das verzinste Schuldgeldsystem: https://youtu.be/H3DGEG3lOPk
    Wer das Geldsystem nicht versteht, bleibt politisch inkompetent!!!

  3. #23
    Mitglied Benutzerbild von Hay
    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    12.774

    Standard AW: Geldentwertungsrate für 2020

    Zitat Zitat von Chronos Beitrag anzeigen
    Da scheint ein kleines Missverständnis vorzuliegen.

    Diese neue Steuer, die auch einen CO2-Anteil enthält, ist gar nicht mehr so neu und gilt in meinem Bundesland Baden-Türkenberg schon seit Anfang des vergangenen Jahres.

    Hier ein Auszug aus dem Kfz-Steuerbescheid vom April 2019 für mein damals neu zugelassenes Kfz:



    Wie das in anderen Bundesländern läuft, entzieht sich meiner Kenntnis. Aber im grünen Baden-Türkenberg mit dessen anatolischen Landtagspräsidentin Muhterem Aras (die gelegentlich auch mal den einen oder anderen AfD-Abgeordneten unter Polizeieinsatz aus dem Plenarsaal entfernen lässt....) läuft bereits seit über einem Jahr die CO2-Abzocke.

    Deutseland = Scheisseland.
    Es wird noch teurer:

    Für neu zugelassene Autos mit hohem Spritverbrauch soll ab 2021 die Kfz-Steuer ansteigen. Das Bundeskabinett brachte eine Gesetzesänderung für mehr Klimaschutz auf den Weg, die Menschen dazu bringen soll, sparsamere Pkw zu kaufen.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

  4. #24
    Mitglied Benutzerbild von mathetes
    Registriert seit
    17.11.2015
    Beiträge
    5.502

    Standard AW: Geldentwertungsrate für 2020

    Zitat Zitat von Hay Beitrag anzeigen
    Es wird noch teurer:



    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Das ist aber ein Mückenschiss, 200€ mehr im Jahr bei einem Porsche SUV oder AMG. Das wird in dieser Preisklasse nun niemand vom Kauf abhalten, ist am Ende wohl auch garnicht gewollt, der Staat verdient an großen Autos ja doppelt und dreifach mit, da ist der Klimaschutz nur vorgeschoben. Wenn es nicht anders ginge, würden auch Grüne Lufthansa und Daimler retten.
    "Wem es bestimmt ist unterzugehen, wird untergehen. Und wem es bestimmt ist herunterzufallen, wird fallen."

  5. #25
    Mitglied Benutzerbild von Hay
    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    12.774

    Standard AW: Geldentwertungsrate für 2020

    Zitat Zitat von mathetes Beitrag anzeigen
    Das ist aber ein Mückenschiss, 200€ mehr im Jahr bei einem Porsche SUV oder AMG. Das wird in dieser Preisklasse nun niemand vom Kauf abhalten, ist am Ende wohl auch garnicht gewollt, der Staat verdient an großen Autos ja doppelt und dreifach mit, da ist der Klimaschutz nur vorgeschoben. Wenn es nicht anders ginge, würden auch Grüne Lufthansa und Daimler retten.
    Letzlich läuft es darauf hinaus - und dazu benötigt man keine Glaskugel, sondern nur den Blick in die Vergangenheit - dass gerade die Normal- und Kleinbürger mit ihren "dreckigen", alten Pkw die Zeche über Steuern zahlen werden. Damit letztlich nicht unbedingt die, die einen SUV fahren.

  6. #26
    Mitglied
    Registriert seit
    20.04.2017
    Beiträge
    4.564

    Standard AW: Geldentwertungsrate für 2020

    Nur um mal zu vergleichen:
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Deutschland:
    VW Sharan 2.0 TDI, der 2010 zugelassen worden ist:
    Deutschland:
    KFZ-Steuer alt: 190€ p.a.
    KFZ-Steuer neu: 190€ + CO² 68€ = 258€
    Da es den Sharan in verschiedenen Modellen gibt habe ich nun das "günstigste" in Österreich gesucht. Ergo 103KW.
    Da der Wagen vor 01.10.2020 zugelassen ist gibt es keine weitere Zusatzsteuer (jetzt) für den Wagen. Die jetzigen Kosten betragen:
    KFZ-Steuer : 594€


    Und, was sagt ihr jetzt? In Österreich zahlt man die Autosteuer nach KW bzw. PS und Diesel/Benzin ist gleich, es kommt nur auf die Stärke an. Selbst ohne die zusätzliche Steuer in Deutschland zahlt man in Österreich mehr als das Doppelte! Familienwagen und sparen? Fast unmöglich. Wegen den Steuern. Soviel zu den horrenden Steueraufkommen in Dland....

  7. #27
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    14.024

    Standard AW: Geldentwertungsrate für 2020

    Zitat Zitat von Neu Beitrag anzeigen
    Mit Karte bezahlen schafft einen Kredit von etwa einem Monat oder so. Die Anzahl Zahlungsvorgänge erhöhen sich dabei nur einmal - es kann nicht mehr Geld ausgegeben werden, als die Kreditwürdigkeit hergibt. Ein Einmaleffekt.
    Das hast Du falsch verstanden. Bargeld ist physikalisch vorhanden und muss transportiert werden. Es liegt in der Kasse, wird irgendwann von einem Geldtransporter abgeholt, der auch nur rund 130 km/h auf der Autobahn unterwegs ist. Virtuelles Geld per Karte, steht sofort dem Händler für Neuerwerbungen zur Verfügung. Er kann das Geld quasi sofort für einen Kauf nutzen, wohingegen das Bargeld erstmal längere Zeit in der Kasse liegt. Damit erhöht sich durch die Karte die Umlaufgeschwindigkeit. Das wiederum erhöht die Inflation (Quantitätsgleichung).
    Die Zahl der Transaktionen könnte damit auch beeinflusst werden.
    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher. Franz Josef Strauß


  8. #28
    Mitglied Benutzerbild von mathetes
    Registriert seit
    17.11.2015
    Beiträge
    5.502

    Standard AW: Geldentwertungsrate für 2020

    Zitat Zitat von Hay Beitrag anzeigen
    Letzlich läuft es darauf hinaus - und dazu benötigt man keine Glaskugel, sondern nur den Blick in die Vergangenheit - dass gerade die Normal- und Kleinbürger mit ihren "dreckigen", alten Pkw die Zeche über Steuern zahlen werden. Damit letztlich nicht unbedingt die, die einen SUV fahren.
    Bisher gilt es ausdrücklich nur für Neuzulassungen, die alten Autos kriegt man dann aber über den Benzinpreis dran. Ich zahle mit Euro 4 wohl auch weniger Kfz Steuer als manches neuere, sparsameres Auto mit weniger Hubraum, das verstehe wer will. Da scheint man teilweise beim Gebrauchwagenkauf mit älteren Baujahren und schlechteren Abgasnormen besser dran zu sein.
    "Wem es bestimmt ist unterzugehen, wird untergehen. Und wem es bestimmt ist herunterzufallen, wird fallen."

  9. #29
    Mitglied Benutzerbild von Neu
    Registriert seit
    14.09.2012
    Ort
    Meist in Deutschland, Hessen, oft in Spanien
    Beiträge
    23.955

    Standard AW: Geldentwertungsrate für 2020

    Zitat Zitat von Merkelraute Beitrag anzeigen
    Das hast Du falsch verstanden. Bargeld ist physikalisch vorhanden und muss transportiert werden. Es liegt in der Kasse, wird irgendwann von einem Geldtransporter abgeholt, der auch nur rund 130 km/h auf der Autobahn unterwegs ist. Virtuelles Geld per Karte, steht sofort dem Händler für Neuerwerbungen zur Verfügung. Er kann das Geld quasi sofort für einen Kauf nutzen, wohingegen das Bargeld erstmal längere Zeit in der Kasse liegt. Damit erhöht sich durch die Karte die Umlaufgeschwindigkeit. Das wiederum erhöht die Inflation (Quantitätsgleichung).
    Die Zahl der Transaktionen könnte damit auch beeinflusst werden.
    Ich war mal in der Geldkonfektionierung tätig. Münzgeld. Die Geldsäcke wurden mit Sackzunähmaschinen zugenäht - mein Gebiet. Sparlassen, Landesbanken, Bundesbank, Automatenaufsteller, Geldkonfektionierer... Da habe ich einiges gelernt. Geld physisch im Kreislauf zu halten ist teuer. Buchen kostet auch Geld. Man kann es nur einmal ausgeben, und etwa die Hälfte landet beim Staat. Nach mehreren Kreissläufen ist es einfach verbraucht - durch den Staat verschlissen. Es ist ziemlich egal, ob Bargeld oder Buchgeld. Man kann es nur einmal ausgeben.

  10. #30
    Mitglied Benutzerbild von Neu
    Registriert seit
    14.09.2012
    Ort
    Meist in Deutschland, Hessen, oft in Spanien
    Beiträge
    23.955

    Standard AW: Geldentwertungsrate für 2020

    Zitat Zitat von Vitalienbruder Beitrag anzeigen
    Du beschreibst hier trefflich einige Symptome des verzinsten Schuldgeldsystems, welches man getrost als den größten Trickbetrug der Menschheitsgeschichte bezeichnen kann. Die Ursachen liegen dieser Symptome liegen im Zusammenspiel von Geldschöpfung, Zins u. Zinseszins und der Mindestreserve.

    Alles Geld, das im Umlauf ist, kam und kommt durch Kredite in Umlauf - Geld wird als Kredit, als Schuld aus dem Nichts geschöpft. ...
    Solange das "Geldschöpfen" mit echten Werten (Immobilien, Firmen, ...) hinterlegt ist, gibts keine Geldentwertung, solange das Geld dem wahren Wert des Objekts entspricht. Zins und Zinseszins ist ebenso etwas hinterlegt - Geld, dem Werte hinterlegt sind. Erst, wenn jemand Geld schöpft, dem keine Werte hinterlegt sind, gibts Geldentwertung. Das einfachste ist Drucken.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Sonntagsfrage 2020
    Von Arthas im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 02.07.2020, 06:33
  2. Oscars 2020
    Von Blaz im Forum Kunst - Literatur - Architektur - Musik - Film
    Antworten: 95
    Letzter Beitrag: 15.02.2020, 13:48
  3. EM–Quali 2020
    Von sunbeam im Forum Sportschau
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 15.10.2019, 12:00
  4. Spd-Fortschritt-2020
    Von Bulldog im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 09.09.2012, 17:58
  5. 2020 Tröten-Olympiade?
    Von Tosca im Forum Sportschau
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.07.2010, 14:55

Nutzer die den Thread gelesen haben : 61

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben