+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3
Zeige Ergebnis 21 bis 28 von 28

Thema: Die Opferrolle. Warum manche Menschen sie lieben!

  1. #21
    HPF Moderator Benutzerbild von Deutschmann
    Registriert seit
    18.05.2007
    Ort
    Im Ländle
    Beiträge
    61.384

    Standard AW: Die Opferrolle. Warum manche Menschen sie lieben!

    Zitat Zitat von autochthon Beitrag anzeigen
    Eben in der S-Bahn auch wieder etliche ohne Maske.

    Alles Neger, Halbneger und Afghanen. Der Deutsche trägt sie mit Fassung.
    Da kannst du mal sehen wie bekloppt der Durchschnittsmichel ist.

    Egal. Zum Thema Opferrolle: in der Opferrolle lebt es sich sehr bequem.Fehlverhalten kann immer begründet werden ... "aber ich war doch Opfer ...".Und das betrifft nicht nur irgendwelche Regligionen, sondern den ganz gemeinen Bürger auch. Das eigene Versagen wird gerne - wie soll ich sagen - auf andere umgelegt. Die anderen sind Schuld.

  2. #22
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    14.074

    Standard AW: Die Opferrolle. Warum manche Menschen sie lieben!

    Zitat Zitat von autochthon Beitrag anzeigen
    Eben in der S-Bahn auch wieder etliche ohne Maske.

    Alles Neger, Halbneger und Afghanen. Der Deutsche trägt sie mit Fassung.
    Die sind Corona-imun. Nur weiße alte Männer übertragen Corona.
    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher. Franz Josef Strauß


  3. #23
    Geliefert wie bestellt!!! Benutzerbild von autochthon
    Registriert seit
    26.12.2013
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    32.188

    Standard AW: Die Opferrolle. Warum manche Menschen sie lieben!

    Zitat Zitat von Merkelraute Beitrag anzeigen
    Die sind Corona-imun. Nur weiße alte Männer übertragen Corona.
    Das bröckelt bei uns an allen Fronten.
    Der (meist südländische) Bürger hat keinen Bock mehr.

    Wenn jetzt alle Menschen Bundesweit die Masken abnehmen kann der Staat nichts machen. Gar nichts.
    Ich habe das Gefühl daß bricht sich gerade Bahn.
    "... und alles kommt, wie's kommen muss.... " (Reinhard Mey "Der Gauckler")

  4. #24
    HPF Moderator Benutzerbild von Deutschmann
    Registriert seit
    18.05.2007
    Ort
    Im Ländle
    Beiträge
    61.384

    Standard AW: Die Opferrolle. Warum manche Menschen sie lieben!

    Zitat Zitat von autochthon Beitrag anzeigen
    Das bröckelt bei uns an allen Fronten.
    Der (meist südländische) Bürger hat keinen Bock mehr.

    Wenn jetzt alle Menschen Bundesweit die Masken abnehmen kann der Staat nichts machen. Gar nichts.
    Ich habe das Gefühl daß bricht sich gerade Bahn.
    Thüringen hat die Kontaktbeschränkungen aufgehoben. Ich möchte gar nicht wissen wieviele Leute da immer noch im Panikmodus verharren. Freiwillig!

  5. #25
    CO2-Produzent Benutzerbild von Schwabenpower
    Registriert seit
    28.02.2015
    Ort
    Augsburg / Bad Salzungen
    Beiträge
    34.652

    Standard AW: Die Opferrolle. Warum manche Menschen sie lieben!

    Zitat Zitat von Deutschmann Beitrag anzeigen
    Thüringen hat die Kontaktbeschränkungen aufgehoben. Ich möchte gar nicht wissen wieviele Leute da immer noch im Panikmodus verharren. Freiwillig!
    Die Maskenpflicht aber nicht. Einkaufen fällt also flach.

    Aber auf der Baustelle ist die Maskenpflicht (die ohnehin jeder ignorierte) außerhalb der ohnehin markierten Bereiche aufgehoben

  6. #26
    Mitglied
    Registriert seit
    17.10.2015
    Beiträge
    13.046

    Standard AW: Die Opferrolle. Warum manche Menschen sie lieben!

    Zitat Zitat von autochthon Beitrag anzeigen
    Eben in der S-Bahn auch wieder etliche ohne Maske.

    Alles Neger, Halbneger und Afghanen. Der Deutsche trägt sie mit Fassung.
    du solltest zu Würfli & Bella ziehen
    Toleranz gegen Intolerante ist einfach nur dumm ( Hamed Abdel Samad )
    Der Islam denkt nicht in Jahrzehnten sondern in Jahrhunderten ( PSL - RIP)
    Toleranz & Apathie sind die letzten Tugenden einer sterbenden Gesellschaft (Aristoteles)

  7. #27
    Mitglied
    Registriert seit
    17.10.2015
    Beiträge
    13.046

    Standard AW: Die Opferrolle. Warum manche Menschen sie lieben!

    Zitat Zitat von Shahirrim Beitrag anzeigen
    Leiden gibt es, will ich auch gar nicht klein reden. Aber Leid darf man nicht mit der Opferrolle verwechseln.

    Die Opferrolle praktizierten bisher ja hier am lautesten die Moslems (am längsten die Zionisten), jetzt sind offenbar die Schwarzen dran. Mal ehrlich, haben die Moslems, Juden und auch die Neger hier in der BRD die letzten Dekaden so viel Schreckliches erlebt?
    die werden jeden Tag von den pösen Nazi gejagt und in Massen drangsaliert & umgebracht, versuchen sie jedenfalls sich und uns tagtäglich ein zu reden
    Toleranz gegen Intolerante ist einfach nur dumm ( Hamed Abdel Samad )
    Der Islam denkt nicht in Jahrzehnten sondern in Jahrhunderten ( PSL - RIP)
    Toleranz & Apathie sind die letzten Tugenden einer sterbenden Gesellschaft (Aristoteles)

  8. #28
    Mitglied Benutzerbild von Rhino
    Registriert seit
    09.06.2014
    Ort
    Transvaal
    Beiträge
    7.570

    Standard AW: Die Opferrolle. Warum manche Menschen sie lieben!

    Ich kommentiere das mal grob vereinfacht unten.
    Zitat Zitat von Shahirrim Beitrag anzeigen
    Ist gar nicht mal so falsch.

    Viele der Rechten sehen Deutschland ja als Opfer böser Mächte, welches zu unrecht von bösen Nachbarn zerstört wurde. Ich sehe das inzwischen etwas differenzierter. Hat mich auch etwas Überwindung gekostet, aber man muss das tun. Aus einer Opferrolle heraus sieht man nicht ein, das deutsche Verhalten so zu beurteilen, dass es seine Nachbarländer berücksichtigt, sondern es ist die einzig edle Nation, die anderen Nationen sind alles böse Neider.

    Nicht falsch verstehen, ich sehe noch immer viel Geschichtsfälschungen am Werk, aber ich will deinen Punkt auch berücksichtigen.
    Wobei "das Opfer spielen" bei Deutschen wesentlich verpoenter ist als in anderen Kulturen. Das war zumindest so als die "Sekundaertugenden" noch etwas galten. Inzwischen wird das etwas anders sein. Die aelteren Deutschen, die ich noch sprechen konnte, berichteten von ihnen zugefuegtem Leid, sahen sich dennoch nicht als Opfer, sondern als im Kampf um wieder aus der Not rauszukommen. Heute waere das natuerlich "Nazi", um so eine Einstellung zu haben. Bei anderen Kulturen war das schon immer anders. Neger werden durchs Messer geschnitten, Juden beklagen seit hunderten Jahren antisemitische Messer. Sich richtig Eigenverantwortung und Selbstreflexion gibt es bei denen fast nicht. Mehr noch wer das macht gilt bei Negern als "acting White" und bei Juden als "self-hating Jew"... Bei aller praktischen Vernunft sind Deutsche geneigt, um auf solche Tricks reinzufallen. Die haben ja sogar Angst da etwas gemerkt zu haben, das waere dann naemlich rassistisch und antisemitisch.

    Was Deutschland in der Weltpolitik anbelangt, kann man das sicher so sehen, dass es "Opfer boeser Maechte war". Aber die Wirklichkeit ist da etwas banaler. Es gebt eben in der Politik der unterschiedlichen Laender Gruppen mit Interessen verschiedener Art. Vor allem auch Wirtschafts- und Handelsinteressen. Diese sind wiederum mit den Medien eines Landes verbandelt. Wenn dann ein Konkurrent auf dem Weltmarkt erscheint, den man beneidet oder fuerchtet, dann wird da schon mal die Hatz geblasen, was bei Haeufung letztendlich zu Kriegen fuehren kann. Vor allem wenn sich manche Kreise existenziell bedroht sehen, greifen die da zu Mitteln, die sich Ottonormalverbraucher kaum vorstellen koennen. Wenn da tausende bei drauf gehen, ist das eine Art Nebensache.
    Wahrheit Macht Frei!

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Warum lieben es die Menschen, Probleme zu bejammern?
    Von Freiheitsbote im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 09.07.2015, 21:13
  2. Warum tun manche Frauen das?
    Von teutonin im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 294
    Letzter Beitrag: 12.11.2014, 13:09
  3. Manche Menschen sind auf Anhieb symphatisch...
    Von Fortuna im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 01.05.2014, 18:38
  4. Wäre es nicht besser manche Menschen wären tot ??
    Von subba im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 13.04.2006, 11:11

Nutzer die den Thread gelesen haben : 48

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben