+ Auf Thema antworten
Seite 8 von 8 ErsteErste ... 4 5 6 7 8
Zeige Ergebnis 71 bis 78 von 78

Thema: Polen fordert Reparationszahlungen, mal wieder.

  1. #71
    Dunkeldeutscher, Pack! Benutzerbild von Silencer
    Registriert seit
    14.08.2007
    Ort
    Vermuselte Kölner Bucht in Occupied Europe
    Beiträge
    9.609

    Standard AW: Polen fordert Reparationszahlungen, mal wieder.

    Zitat Zitat von Dima Beitrag anzeigen
    .....................

    Wollt ihr das? Seid ihr bereit, dafür zu zahlen, nur um die paar Gebiete wiederzubekommen?
    Wieso denn nicht. Deutschland könnte zuerst diese Gebiete als Sonderzone die zur Deutschland
    gehört bekommen, und nach eigenen Regeln weiter entwickeln. Wichtig wäre es die Gelder die EU nach Warschau gibt entsprechend zu kürzen, und in der neuen Sonderzone zu investieren um sie an
    Restdeutschland anzupassen. Zu viel EU-Geld verschwindet in Warschau und umliegenden Gebieten, und zu wenig dieser Gelder erreichen Schlesien und Pommern und Ostpreußen. Das läuft schon seit Jahrzehnten so, auch damals im Sozialismus. Warschau betrachtet diese Gebiete eh als nicht richtig polnische. In Schlesien und auch anderen polnischen Regionen gibt es Bewegungen die sich gegen Warschau und die Politik und Wirtschaftspolitik die dort gemacht wird richten. Außerdem, könnten sich dann die Polen um ihre Gebiete, die sich heute auf dem Territorium der Ukraine und Weißrusslands befinden bemühen, und ich glaube viele Polen aus den westlichen polnischen Gebieten würden dann freiwillig nach dorthin ziehen.
    Die Sache wäre möglich, Gorbatschow hat es auch als möglich gehalten, nur die dumme FDP und CDU mit damals Genscher als Außenminister liefen Amok gegen Gorbis Vorschlag, der die größten territorialen Fehler der Nachkriegszeit korrigieren wollte. Alles kann man nachlesen.

  2. #72
    Москаль Benutzerbild von Dima
    Registriert seit
    17.06.2013
    Ort
    Oblast Rostow, teilweise in Moskau
    Beiträge
    3.248

    Standard AW: Polen fordert Reparationszahlungen, mal wieder.

    Zitat Zitat von Deniz Tyson Beitrag anzeigen
    Эпе тюрксем юрататап! Салам из Чувашстана. Мы-тюрки!
    Кил, килĕрех!

    Alle Angehörigen von Turkvölkern, auch die Krim-Tataren, sind in Russland herzlich willkommen. Es ist auch ihr Land.
    "Wenn wir Russen Europäer wären, gäbe es uns nicht mehr. Echte Europäer haben sich Hitler nach zwei Tagen ergeben. Echte Europäer haben sich wie eine Matratze unter Napoleon gelegt, ohne sich großartig zu wehren. Wir aber waren wehrhaft. Deshalb... Nein, wir Russen sind keine Europäer. Gott sei Dank!"
    Sergei Michejew

  3. #73
    Москаль Benutzerbild von Dima
    Registriert seit
    17.06.2013
    Ort
    Oblast Rostow, teilweise in Moskau
    Beiträge
    3.248

    Standard AW: Polen fordert Reparationszahlungen, mal wieder.

    Zitat Zitat von Silencer Beitrag anzeigen
    Wieso denn nicht. Deutschland könnte zuerst diese Gebiete als Sonderzone die zur Deutschland
    gehört bekommen, und nach eigenen Regeln weiter entwickeln. Wichtig wäre es die Gelder die EU nach Warschau gibt entsprechend zu kürzen, und in der neuen Sonderzone zu investieren um sie an
    Restdeutschland anzupassen. Zu viel EU-Geld verschwindet in Warschau und umliegenden Gebieten, und zu wenig dieser Gelder erreichen Schlesien und Pommern und Ostpreußen. Das läuft schon seit Jahrzehnten so, auch damals im Sozialismus. Warschau betrachtet diese Gebiete eh als nicht richtig polnische. In Schlesien und auch anderen polnischen Regionen gibt es Bewegungen die sich gegen Warschau und die Politik und Wirtschaftspolitik die dort gemacht wird richten. Außerdem, könnten sich dann die Polen um ihre Gebiete, die sich heute auf dem Territorium der Ukraine und Weißrusslands befinden bemühen, und ich glaube viele Polen aus den westlichen polnischen Gebieten würden dann freiwillig nach dorthin ziehen.
    Die Sache wäre möglich, Gorbatschow hat es auch als möglich gehalten, nur die dumme FDP und CDU mit damals Genscher als Außenminister liefen Amok gegen Gorbis Vorschlag, der die größten territorialen Fehler der Nachkriegszeit korrigieren wollte. Alles kann man nachlesen.
    Pommern und Ostpreußen werden nicht als polnisch betrachtet? Pfff. Da muss man mal die Realität sehen. Ich bin die Strecke mal gefahren (Richtung Kaliningrad). Da hängen überall polnische Fahnen, überall ist ein ungeheurer Patriotismus und auf der Straße, da hört auch man auch nur Polnisch. Also ich habe weder in Stettin noch in Kolberg noch in Danzig irgendwo Deutsch gehört - außer bei Touristen aus Deutschland.

    Die westlichen polnischen Gebiete sind nach dem heutigen Stand so deutsch wie ich chinesisch bin.

    Und freiwillig würde ein Pole aus den westlichen Gebieten in die Westukraine ziehen. Denn die Westukraine ist in einem desolaten Zustand. Kann ich auch bestätigen. Ich bin zwischen 1995 und 2013 regelmäßig dort Richtung Russland durchgefahren und denke nicht, dass sich die Situation seit 2013 schlagartig irgendwie verändert hat. Also die Westukraine lebt schon ziemlich arm. Im Westen des Landes konzentrieren sich die ärmsten Oblaste des Landes.

    Wie soll ein Pole da freiwillig hinziehen wollen?

    Der würde lieber im Westen Polens bleiben, und wenn der Westen Polens doch deutsch wird, dann wird er als deutscher Staatsangehöriger einen Antrag auf Hartz IV stellen und unter'm Strich mehr Geld bekommen als er sich vorher erarbeitet hat.

    Für den Polen wäre es ein Win-Win-Geschäft. Für den deutschen Steuerzahler auch?
    "Wenn wir Russen Europäer wären, gäbe es uns nicht mehr. Echte Europäer haben sich Hitler nach zwei Tagen ergeben. Echte Europäer haben sich wie eine Matratze unter Napoleon gelegt, ohne sich großartig zu wehren. Wir aber waren wehrhaft. Deshalb... Nein, wir Russen sind keine Europäer. Gott sei Dank!"
    Sergei Michejew

  4. #74
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    15.008

    Standard AW: Polen fordert Reparationszahlungen, mal wieder.

    Zitat Zitat von Dima Beitrag anzeigen
    Pommern und Ostpreußen werden nicht als polnisch betrachtet? Pfff. Da muss man mal die Realität sehen. Ich bin die Strecke mal gefahren (Richtung Kaliningrad). Da hängen überall polnische Fahnen, überall ist ein ungeheurer Patriotismus und auf der Straße, da hört auch man auch nur Polnisch. Also ich habe weder in Stettin noch in Kolberg noch in Danzig irgendwo Deutsch gehört - außer bei Touristen aus Deutschland.

    Die westlichen polnischen Gebiete sind nach dem heutigen Stand so deutsch wie ich chinesisch bin.

    Und freiwillig würde ein Pole aus den westlichen Gebieten in die Westukraine ziehen. Denn die Westukraine ist in einem desolaten Zustand. Kann ich auch bestätigen. Ich bin zwischen 1995 und 2013 regelmäßig dort Richtung Russland durchgefahren und denke nicht, dass sich die Situation seit 2013 schlagartig irgendwie verändert hat. Also die Westukraine lebt schon ziemlich arm. Im Westen des Landes konzentrieren sich die ärmsten Oblaste des Landes.

    Wie soll ein Pole da freiwillig hinziehen wollen?

    Der würde lieber im Westen Polens bleiben, und wenn der Westen Polens doch deutsch wird, dann wird er als deutscher Staatsangehöriger einen Antrag auf Hartz IV stellen und unter'm Strich mehr Geld bekommen als er sich vorher erarbeitet hat.

    Für den Polen wäre es ein Win-Win-Geschäft. Für den deutschen Steuerzahler auch?
    Wenn die Polen neu über das Ende des Weltkrieges verhandeln wollen, ist halt auch die Okkupation des deutschen Territoriums wieder auf dem Tisch.
    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher. Franz Josef Strauß


  5. #75
    AfD, was denn sonst ?! Benutzerbild von Bruddler
    Registriert seit
    12.09.2006
    Ort
    Schwabistan
    Beiträge
    87.562

    Standard AW: Polen fordert Reparationszahlungen, mal wieder.

    Reparationszahlungen ?

    Guten Freunden gibt man ein Küsschen !



    Zitat Zitat von Merkelraute Beitrag anzeigen
    Wenn die Polen neu über das Ende des Weltkrieges verhandeln wollen, ist halt auch die Okkupation des deutschen Territoriums wieder auf dem Tisch.
    <a href=https://www.politikforen.net/attachment.php?attachmentid=69201&d=1600714507 target=_blank>https://www.politikforen.net/attachm...1&d=1600714507</a>

  6. #76
    Dunkeldeutscher, Pack! Benutzerbild von Silencer
    Registriert seit
    14.08.2007
    Ort
    Vermuselte Kölner Bucht in Occupied Europe
    Beiträge
    9.609

    Standard AW: Polen fordert Reparationszahlungen, mal wieder.

    Zitat Zitat von Dima Beitrag anzeigen
    Pommern und Ostpreußen werden nicht als polnisch betrachtet? Pfff. Da muss man mal die Realität sehen. Ich bin die Strecke mal gefahren (Richtung Kaliningrad). Da hängen überall polnische Fahnen, überall ist ein ungeheurer Patriotismus und auf der Straße, da hört auch man auch nur Polnisch. Also ich habe weder in Stettin noch in Kolberg noch in Danzig irgendwo Deutsch gehört - außer bei Touristen aus Deutschland.

    Die westlichen polnischen Gebiete sind nach dem heutigen Stand so deutsch wie ich chinesisch bin.

    Und freiwillig würde ein Pole aus den westlichen Gebieten in die Westukraine ziehen. Denn die Westukraine ist in einem desolaten Zustand. Kann ich auch bestätigen. Ich bin zwischen 1995 und 2013 regelmäßig dort Richtung Russland durchgefahren und denke nicht, dass sich die Situation seit 2013 schlagartig irgendwie verändert hat. Also die Westukraine lebt schon ziemlich arm. Im Westen des Landes konzentrieren sich die ärmsten Oblaste des Landes.

    Wie soll ein Pole da freiwillig hinziehen wollen?

    Der würde lieber im Westen Polens bleiben, und wenn der Westen Polens doch deutsch wird, dann wird er als deutscher Staatsangehöriger einen Antrag auf Hartz IV stellen und unter'm Strich mehr Geld bekommen als er sich vorher erarbeitet hat.

    Für den Polen wäre es ein Win-Win-Geschäft. Für den deutschen Steuerzahler auch?

    Du hast aber schon gehört dass die polnischen Behörden alles taten um die
    Deutschstämmigen von dort nach Deutschland auszusiedeln, nicht wahr?
    Was du da beschreibst ist deine Beobachtung von einer Reise durch
    ehem. westliches Ostpreußen, aus der Sicht eines russischen Touristen. Und ja - dein Eindruck stimmt. Dort wohnen heute zu 99,99%Polen.
    Es leben dort noch ein paar tausend Nachkommen der Deutschen, aber heute
    definieren sie sich als 100 prozentige Polen. Wenn ein deutscher Tourist dort
    mit manchen Bewohnern ins Gespräch kommt, kann es passieren dass ihm
    der Gesprächspartner anvertraut, sein Opa oder Oma waren Deutsche.
    Du kannst es auch danach sehen wie viele Polen noch heute deutsche
    Nachnamen tragen. Es sind viele Hunderttausende.
    Ja, westliches Ostpreußen ist vollkommen polnisch geworden.
    Danzig auch.

    ------------------------
    Anders sah die Situation in dem Gebiet wo ich geboren bin, in Oberschlesien.
    Genauer im Oppelner Land.
    In den 50ger Jahren in denen ich geboren bin, gab es dort noch 1,5 Millionen
    Deutsche. Wer von ihnen konnte, der ist nach Deutschland ausgereist.
    Es war aber nicht einfach, denn die Arbeitskraft der Menschen dort hat
    Polen gebraucht um die Industrie im Schlesischen Revier wieder in den Gang
    zu setzen.
    Wer sehr viele Kinder hatte, der konnte problemlos ausreisen.
    Auch Kriegsinvaliden hatten da kaum Probleme. Aber auch so haben viele
    den Weg nach Deutschland gefunden. In den 90-gern, nach dem Sturz
    des Sozialismus, gab es dann echte Massenauswanderung vieler, die noch
    deutsche Abstammung hatten.
    Auf diese Weise ist dort die Zahl der Menschen die sich als Deutsche definieren
    extrem stark gesunken. Und die meisten Nachkommen, die dann nicht mehr
    deutsch sprechen konnten oder nur sehr schlecht, haben sich auf die polnische
    Seite geschlagen, um keine Nachteile mehr zu haben. Nicht zu vergessen ist,
    dass jetzt und den nächsten 10 Jahren, die alten Deutschen wie z.B meine
    Eltern, komplett ausgestorben sein werden. Das Deutschtum wird dann
    auf diesem Gebiet Geschichte sein.
    -----------------
    Es bleibt noch das alte deutsche Gebiet von Pommern im Norden bis nach
    Niederschlesien. Diese Gebiete wurden durch die Polen komplett
    ethnisch gesäubert bis auf wenige Tausende, die irgendwie überlebten
    und nicht mehr weg wollten. An ihrer Stelle wurden ein paar Millionen Polen
    aus der West-Ukraine, Litauen und Weißrussland angesiedelt.
    Aber auch Polen aus dem polnischen Stammgebiet haben sich dort
    in millionenstärke angesiedelt, hauptsächlich als Verwalter, Lehrer,
    Betriebsleiter usw. Es waren immerhin 9 Millionen Menschen zu ersetzen.

    -------------------

    Eines noch - aus deiner russichen Sicht kannst du dir nicht vorstellen,
    dass Polen immer noch nach Westukraine und West Weißrussland schielt.
    Ich kann es dir garantieren dass das heute immer noch so ist. Ich kann polnisch
    lesen, und ab und zu bekomme ich Zeitungsberichte in denen eben dieses
    immer noch hoch gehalten wird. Für Polen ist Lember polnisch, Grodno auch
    und viel Orte mehr. Geld, Zustand usw. spielen da keine Rolle.
    Die Polen würden am liebsten Polen von der Elbe bis fast Kiew verbreiten.
    Nach diesem polnischen Denkmuster hätte sich Deutschland
    von Narvik bis nach Libyen und von Frankreich bis kurz vor Moskau
    erstrecken müssen.

  7. #77
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    15.008

    Standard AW: Polen fordert Reparationszahlungen, mal wieder.

    Zitat Zitat von Bruddler Beitrag anzeigen
    Reparationszahlungen ?

    Guten Freunden gibt man ein Küsschen !





    Für Polen ist das Land viel mehr wert als jede Trillion, die Deutschland überweist. Sie haben nämlich dadurch geostrategisch einen sehr guten Zugang zur Ostsee und wirtschaftsgeographisch die wichtigen Rohstoffe und die Industrie in Schlesien okkupiert. Allein dies ist schon mehrere Trilliarden wert. Des weiteren gibt es wichtige Öl- und Braunkohlevorkommen nördlich von Schlesien. Weitere Trilliarden. Die Trilliarden der Landwirtschaft kommen noch hinzu.
    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher. Franz Josef Strauß


  8. #78
    Nekromantiker Benutzerbild von Lord Laiken
    Registriert seit
    12.04.2019
    Beiträge
    3.535

    Standard AW: Polen fordert Reparationszahlungen, mal wieder.

    Zitat Zitat von Blackbyrd Beitrag anzeigen
    Man kann zu diesem Thema, welches Polen immer wieder hervorkramt nur schrieben:" Und täglich grüßt das Murmeltier."

    https://www.spiegel.de/politik/deutschland/polen-linke-unterstuetzt-gruenen-vorschlag-zu-reparationszahlungen-a-9fff4364-9633-4473-ab40-5e4228ec2151

    Diese 2 Hinweise zeigen deutlich, dass es eine vergebliche Mühe von Polen sein wird:

    1: "Es gibt für die Bundesregierung gar keinen Anlass, an der völkerrechtlichen Wirksamkeit des Reparationsverzichts von 1953 zu zweifeln"
    2: "Keine Bundesregierung kann Reparationsansprüche anerkennen, für die es keine rechtliche Grundlage gibt"


    Die sind wie immer pleite.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Jedes Böhnchen gibt ein Tönchen https://www.politikforen.net/signaturepics/sigpic137301_1.gif

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Polen fordert mehr Solidarität von Deutschland
    Von Patriotistin im Forum Europa
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.09.2013, 14:06
  2. Antworten: 893
    Letzter Beitrag: 12.05.2013, 16:40
  3. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.04.2012, 16:25
  4. Obama fordert Soldaten - Polen schickt 600
    Von Krzyzak im Forum Krisengebiete
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 02.12.2009, 15:03
  5. Eklat: Polen fordert Gustloff-Glocke zurück
    Von Würfelqualle im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 18.08.2006, 11:34

Nutzer die den Thread gelesen haben : 106

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben