[Links nur für registrierte Nutzer]


Afrikanischer „Flüchtling“ wegen Kirchen-Brand verhaftet


Ein 39-jähriger Afrikaner aus Ruanda wurde im Zusammenhang mit der Untersuchung des „Brandanschlags“ in der Kathedrale in Nantes, Frankreich, festgenommen . Laut dem RTL-Sender ist es ein ruandischer Flüchtling, der in der Diözese gearbeitet und sich über das abgelaufene Visum geärgert hat. Der Verdächtige wird dafür verantwortlich gemacht, die Kathedrale am Tag vor dem Brand als letzter betreten und verschlossen zu haben.

Die Behörden versuchen, den Anfangsverdacht der verhafteten Person herabzusetzen
In dieser Phase handelt es sich um Kontrollen, nichts erlaubt ihm, an der Umsetzung des Feuers beteiligt zu sein“, sagte der von Le Figaro zitierte Staatsanwalt von Nantes, Pierre Sennes, und erklärte, „wir müssen vorsichtig bleiben“. Die von den Ermittlern verfolgten Spuren sind, sobald das Vorhandensein von drei Auslösern für den Einsatz und seine böswillige Natur festgestellt wurden, die eines Terroristen oder eines „einfachen“ Brandstifter.
Im Moment wurde er als Verdächtiger festgenommen. Aber die Zweifel sind sehr gering: