+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Bizarrer Streit über Heuschreckenplage in Afrika

  1. #1
    Ohneglied Benutzerbild von harlekina
    Registriert seit
    25.03.2006
    Beiträge
    26.115

    Standard Bizarrer Streit über Heuschreckenplage in Afrika

    Riesige Schwärme fressen die Felder in Ostafrika kahl. Bis zu 25 Millionen Menschen droht die Hungersnot. Pestizide könnten helfen – doch Umweltschützer wehren sich.

    ...

    In kurzer Zeit ist alles, was die Bauern zuvor mühselig angepflanzt haben und bald ernten wollten, von den gigantischen Schwärmen kahlgefressen und zerstört. Der größte bisher gesichtete Schwarm in Kenia war 40 mal 60 Kilometer groß und zählte rund 200 Milliarden Tiere. An nur einem Tag frisst eine solche Zahl Heuschrecken in etwa so viel wie 35.000 Menschen essen würden.

    ...

    Millionen von Kleinbauern, die in Afrika das Rückgrat der Landwirtschaft bilden, sind von der Plage bedroht – der schlimmsten Heimsuchung für den Ostteil des Kontinents seit einem Vierteljahrhundert.

    ...
    Der Kampf gegen Corona verschlimmert die Lage zusätzlich: Durch die Reiseverbote und die Schließung der Grenzen drohen vielerorts die Pestizide auszugehen. Die insektentötenden Pflanzenschutzmittel sind aus Sicht vieler Experten nötig, aber über ihren Einsatz hat sich ein Streit entfacht: Die Chemieindustrie will in die bedrohten Regionen liefern, Umweltschützer und NGOs lehnen den großflächigen Einsatz der Pestizide ab.

    ...

    Trotz der dramatischen Lage wehren sich einige NGOs im Westen vehement gegen den grundsätzlichen Einsatz solcher Mittel in der Region.

    ...

    Der Streit über die Bekämpfung der Heuschrecken und die dazu eingesetzten Pestizide ist typisch für die erbittert geführte Debatte um die Modernisierung der rückständigen afrikanischen Landwirtschaft. Die Agrarindustrie und die Kritiker eines industriell geprägten Ackerbaus stehen sich frontal gegenüber. Dabei sind die Herausforderungen gewaltig – allein schon, weil sich die Bevölkerung des Kontinents in den nächsten 30 Jahren auf 2,5 Milliarden Menschen verdoppeln dürfte.

    ...

    Gerade den großflächigen Einsatz von Pflanzenschutzmitteln lehnen Kritiker ab. So warf jüngst die katholische Entwicklungsorganisation Misereor den Agrarchemieherstellern vor, in Teilen Afrikas und in Südamerika Pestizide zu vermarkten, die in der EU gar keine Zulassung hätten. Bayer und BASF konterten, dies würde nichts über die Sicherheit der Produkte aussagen.


    [Links nur für registrierte Nutzer]


    Ein typisches Katze-beißt-sich-in-den-Schwanz-Spiel. Die NGOs lehnen Pflanzenschutzmittel ab, die NGOs lehnen genmanipulierte Pflanzen ab, und an Dreikönig sammeln die Sternsinger wieder für die hungernden Kinderchen in Afrika und übers TV flackert die Werbung der vielen Kinderschutzorganisationen, die sich die Rettung derselben auf die Fahne geschrieben haben.
    Bei der zu erwartenden Bevölkerungsexplosion kann das nix mehr werden.

    In Memoriam
    Henning 1960 - 2010

  2. #2
    Mitglied Benutzerbild von erselber
    Registriert seit
    28.03.2018
    Ort
    Absurdistan
    Beiträge
    3.298

    Standard AW: Bizarrer Streit über Heuschreckenplage in Afrika

    „Und dachte Heuschrecken, oder Insekten allgemein, hätten viele, ich meine, Proteine und manche behaupten sie seien schmackhaft. Gut die Asiaten essen diese sogar, wie man sieht fr.. die Chinesen ja alles.

    Manche frittieren sie, andere umhüllen sie mit Schokolade.

    Also wieso dann Nahrungsmittelmangel in Afrika?“
    Man kann ein ganzes Volk eine Zeit lang belügen, Teile eines Volkes dauernd
    betrügen, aber nicht das ganze Volk dauernd belügen und betrügen.

    Abraham Lincoln (1809-1865)


  3. #3
    Mitglied Benutzerbild von Doppelstern
    Registriert seit
    15.08.2019
    Ort
    Am Niederrhein
    Beiträge
    3.062

    Standard AW: Bizarrer Streit über Heuschreckenplage in Afrika

    Die Afrikaner sollten die nicht vergiften. Die sollten sie fangen und daraus einen leckeren Imbiß machen. Frittiert sollen die angeblich sehr gut schmecken, haben viele Proteine. Die zu fangen ist allerdings eine Herkulesaufgabe.
    Sie sind wie eine Wolke: wenn sie sich verziehen, kann es doch noch ein schöner Tag werden.

  4. #4
    Mitglied Benutzerbild von der Karl
    Registriert seit
    20.12.2016
    Beiträge
    3.598

    Standard AW: Bizarrer Streit über Heuschreckenplage in Afrika

    Das sind Mrd. von Getier - muss die Natur selbst lösen.
    Schon lustig, dass die Linken immer noch einem bärtigen, arbeitslosen Rassisten nachlaufen.

  5. #5
    Mitglied Benutzerbild von Neben der Spur
    Registriert seit
    16.08.2017
    Ort
    24xyz
    Beiträge
    4.056

    Standard AW: Bizarrer Streit über Heuschreckenplage in Afrika

    Es ist eine Wette , wenn Pflanzenschutzmittel eingesetzt werden .
    Lass' die Toten ihre Toten begraben Matthaeus 8:22
    Du wirst der Schwanz sein, und der Fremdling der Kopf 5.Mose 28:43,44
    Vom Wein der Waffenhehre Odin ewig lebt 1. Gylfaginnîng 38

  6. #6
    Mitglied Benutzerbild von erselber
    Registriert seit
    28.03.2018
    Ort
    Absurdistan
    Beiträge
    3.298

    Standard AW: Bizarrer Streit über Heuschreckenplage in Afrika

    Zitat Zitat von Neben der Spur Beitrag anzeigen
    Es ist eine Wette , wenn Pflanzenschutzmittel eingesetzt werden .

    DDT ein anderes geht ja nicht mehr? Wäre, wenn nicht verboten ideal.

    Da fallen die Viecher während des Fliegens vom Himmel, wenn sie nur hören, dass die Dose aufgemacht wird.
    Man kann ein ganzes Volk eine Zeit lang belügen, Teile eines Volkes dauernd
    betrügen, aber nicht das ganze Volk dauernd belügen und betrügen.

    Abraham Lincoln (1809-1865)


  7. #7
    Mitglied Benutzerbild von Shahirrim
    Registriert seit
    25.06.2009
    Ort
    HH
    Beiträge
    68.285

    Standard AW: Bizarrer Streit über Heuschreckenplage in Afrika

    Zitat Zitat von Doppelstern Beitrag anzeigen
    Die Afrikaner sollten die nicht vergiften. Die sollten sie fangen und daraus einen leckeren Imbiß machen. Frittiert sollen die angeblich sehr gut schmecken, haben viele Proteine. Die zu fangen ist allerdings eine Herkulesaufgabe.
    Ich habe mal thailändische Heuschrecken gegessen. Schmecken wie Walnüsse! Hätte ich gar nicht gedacht.

    Gut, jemand wie ich, der Rüdiger Nehbergs Buch Survival-Abenteuer vor der Haustür durchgelesen und beherzigt hat, hat da wenig Schmerzgrenzen (hab auch mal Regenwürmer und Schnecken gegessen), aber die Heuschrecken waren richtig lecker, im Gegensatz zu Würmern und Schnecken. Laut Bibel sind ja sogar einige Arten koscher.

  8. #8
    Mitglied Benutzerbild von Doppelstern
    Registriert seit
    15.08.2019
    Ort
    Am Niederrhein
    Beiträge
    3.062

    Standard AW: Bizarrer Streit über Heuschreckenplage in Afrika

    Zitat Zitat von Shahirrim Beitrag anzeigen
    Ich habe mal thailändische Heuschrecken gegessen. Schmecken wie Walnüsse! Hätte ich gar nicht gedacht.

    Gut, jemand wie ich, der Rüdiger Nehbergs Buch Survival-Abenteuer vor der Haustür durchgelesen und beherzigt hat, hat da wenig Schmerzgrenzen (hab auch mal Regenwürmer und Schnecken gegessen), aber die Heuschrecken waren richtig lecker, im Gegensatz zu Würmern und Schnecken. Laut Bibel sind ja sogar einige Arten koscher.


    Also Schnecken habe ich auch schon mal gegessen. Aber Regenwürmer würde ich nicht runterkriegen. Die Regenwürmer hast du wahrscheinlich nur runter geschluckt, nicht drauf rumgekaut, oder ? Schnell runter schlucken, was weg ist, ist weg

    Das die Heuschrecken wie Walnüsse schmecken sollen, habe ich auch noch nicht gewußt.

    Ja also, dann ist fangen angesagt. Bietet einen hohen Nährwert für die Afrikaner. Nicht nur immer faul auf der Mutter rumhängen und das alte rein und raus spiel zelebrieren, auch mal was dafür tun. Kein Wunder, daß die Afrikaner so hohe Geburtenzahlen haben.
    Sie sind wie eine Wolke: wenn sie sich verziehen, kann es doch noch ein schöner Tag werden.

  9. #9
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    13.332

    Standard AW: Bizarrer Streit über Heuschreckenplage in Afrika

    war schon im alten Ägypten bekannt! [Links nur für registrierte Nutzer]

    Ursache, wohl Pestizide

    Heuschrecken: Heuschrecken waren und sind in den Ländern des Orients keine Seltenheit, zurück blieb nach den Heuschreckenschwärmen nur Ödland. Durch den Tod der Fische und Amphibien konnten auch sie sich ungehindert vermehren.

  10. #10
    mitGlied Benutzerbild von Axl
    Registriert seit
    15.06.2020
    Ort
    MittelErde
    Beiträge
    223

    Standard AW: Bizarrer Streit über Heuschreckenplage in Afrika

    Zitat Zitat von navy Beitrag anzeigen
    war schon im alten Ägypten bekannt! [Links nur für registrierte Nutzer]

    Ursache, wohl Pestizide

    Heuschrecken: Heuschrecken waren und sind in den Ländern des Orients keine Seltenheit, zurück blieb nach den Heuschreckenschwärmen nur Ödland. Durch den Tod der Fische und Amphibien konnten auch sie sich ungehindert vermehren.
    Welche Pestizide haben die Ägypter damals verwendet?

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Kaufleuten-Streit
    Von SAMURAI im Forum Schweiz-Forum
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.07.2012, 16:13
  2. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 07.07.2011, 21:38
  3. Bizarrer Burka-Zoff im Frankfurter Bürgeramt
    Von derRevisor im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 437
    Letzter Beitrag: 08.02.2011, 19:54
  4. Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 24.10.2009, 17:34
  5. Streit ums Gold
    Von Settembrini im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 14.11.2005, 00:20

Nutzer die den Thread gelesen haben : 47

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben