+ Auf Thema antworten
Seite 23 von 23 ErsteErste ... 13 19 20 21 22 23
Zeige Ergebnis 221 bis 230 von 230

Thema: Große Säuberung im Anrollen

  1. #221
    food for thought Benutzerbild von houndstooth
    Registriert seit
    06.08.2003
    Ort
    Vancouver, B.C. Canada
    Beiträge
    9.142

    Standard AW: Große Säuberung im Anrollen

    Zitat Zitat von Haspelbein Beitrag anzeigen
    Ich kenne viele Schwarze, die jeden Tag zur Arbeit gehen, und einfach nur ein normales Leben führen wollen. Es tut mir leid, wenn sie so behandelt werden wie Kriminelle. Das haben sie nicht verdient. Ich verstehe den Protest in dieser Hinsicht. Das andere Seite des Blattes ist, dass man die Gewaltkriminalität nicht leugnen kann, sie jedoch von einer anderen Gruppe verübt wird.
    Schwarze kenne ich keine, wir haben hier Punjabis, Hindus, Phillipinos Chinesen, Koreaner, etc. Kann eigentlich nur Gutes ueber sie berichten., sehr fleissige und strebsame Leute im Allgemeinen. Habe nie Probleme mit diesen Gruppen.
    Gewaltkriminalitaet ? Schwarze bringen hauptsaechlich Schwarze um ; Chicago an einem Wochenende 12 oder waren es 20? Tatsache ist, dass Schwarze genetisch eine viel niedrigere Hemmschwelle als Weisse, oder selbst Chinesen haben. Japaner sind vorbildlich..

    Diskrimination als Solche hat prinzipiell kein Mensch verdient.

    In Theorie.

    In Praxis: Diskriminierung ist eine linksbefahrene Einbahnstrasse = Diskrimination gegen Weisse ist nicht nur ok sondern wird auch ganz offiziell gefoerdert und verlangt. Ganz andere Kriterien werden da angewendet. Siehst Du z.B. Chinesenkoeche in 'weissen' Restaurants? Natuerlich. Oft nur Chinesen.
    Siehst du weisse Koeche in Chinesenrestaurants? Nie! Das ist keine Diskrimination. So, was ist es denn? Das ist 'my culture'.

    Weisse brauchen sich vielfach auch garnicht fuer bestimmte Jobs zu bewerben wie Z.B. beim BBC oder fuer Studienplaetze = bedeutet 'reverse Diskrimination'. 'reverse Diskrimination' ist ok weil pc. Universitaetsklubs, -dorms, und -vereinigungen exklusiv fuer Schwarze ist o.k. denn man will sicher sein vor 'toxic white priviledge' ; 'toxic white masculinity' ; toxic white this toxic whaite that; und man verlangt dass alles umsonst ist UND dass Leistungsbewertungen unnoetig und rassistisch sind. Result: quasiilleterate bachelors of art; phys. ed. etcetc.

    Jetzt kommts aber noch dicker: Du hst einen Betrieb und suchst Mitarbeiter. Es melden sich auch welche. Braunies. Die verlangen dass Du sie einstellen must , ansonsten reichen sie Beschwerden wegen Rassendiskrimination ein was wiederum empfindliche Geldstrafen mit sich ziehen koennte. In anderen Worten ,Nichtweisse versuchen potenzielle Arbeitgeber mit fake Diskriminationsklagen zu erpressen. Alles nicht so schlimm ...wenn es nur nicht die linken Hyaenen gaebe die nur allzu willig sind diesen Irrsinn zu unterstuetzen. Alles miterlebt. Die linken , durchgeknallten ,weissen Weiber in Administrationen sind gefaehrliche Biester.

    Zitat Zitat von Haspelbein Beitrag anzeigen
    Diesen Protest jedoch mit anderen Dingen zu überfrachten verwässert das Anliegen jedoch. Bei einem “BLM Protest” in einer nahegelegenen Stadt sah ich jede Menge Weisse mit Schildern zum bedingungslosen Grundeinkommen. Was machen die da? Warum lässt man seinen Protest von solchen Typen kapern?
    'Protest'?? Nicht in meinem Buch.
    Ja, das sind die unweigerlichen piggy back protests, die schiessen bei solchen Gelegenheiten wie Pilze aus dem Boden ,vor Allem wenn Photographen und Reporter in der Naehe sind. Never let a good opportunity go to waste ..

    Zitat Zitat von Wolfger von Leginfeld Beitrag anzeigen
    Self-Defense is now considered a racist act (ab 3:52): [Links nur für registrierte Nutzer]


    Die Weißen sind auf dem Rückzug. Scheint dort in den nächsten Jahrzehnten (wenn die Demographie zuschlagt) ziemlich ungemütlich zu werden.
    Der gegenwaertige, von linken und commie Chaoten aufgeputschte Irrsinn , weil nicht dauerhaft aufrechterhaltbar, kann als Schlagloch in der Strasse betrachtet werden.......hoffentlich.

    Zitat Zitat von glaubensfreie Welt Beitrag anzeigen
    Irgend wie kommt man immer zum Anfang. Laut sumerischen Überlieferungen und der Übersetzung und Interpretation von Sitchin, Die Fremden haben die Humanoiden genetisch modifiziert um eine Sklavenrasse zu haben, die ihnen Rohstoffe abbauen. Wozu hat der Steinzeitmensch Gold gefördert? In Afrika gibt es Bergwerke aus der Steinzeit.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Ich denke es gibt neben der natürlichen Entwicklung, die aber viel länger dauert, gezüchtete Menschenrassen. " Und so schuf er den Menschen nach seinem Ebenbild."
    Aud Grund meiner Lesereien in Geschichtsbuechern bin ich zum Schluss gekommen dass sich der Mensch , bzw das Genom des Menschen, seit vielen tausenden Jahren ueberhaupt nicht geaendert hat: noch immer ist das Verlangen nach Sicherheit das Vordringlichste, noch immer lassen wir uns von Unsicherheit und der damit verbundenen Machtgier ,Furcht, Habgier und Neid und natuerlichem Egotismus lenken. Und diese Springfedern unserer Triebe und Gefuehle praesentieren sich in Myriarden Formen.

    Und 'Moral'? Moral ist flexibel, sie passt sich den Lebensumstaenden an.

    Purer Irrsinn ist es jedoch, das Moralempfinden einer Epoche mit dem , nun zwangslaeufig inkompatiblem, Moralempfinden einer anderer Zeitepoche zu vergleichen und beurteilen. Das kann nur zu Konflikten fuehren.

    Machen wir uns nichts vor: unsere Nachkommen , vielleicht in fuenfzig oder hundert Jahren, werden mit Sicherheit entsetzt sein ueber unsere heutigen Moralauffassungen.

  2. #222
    Bismarck for President Benutzerbild von Dr Mittendrin
    Registriert seit
    14.11.2010
    Ort
    z,Minga
    Beiträge
    71.970

    Standard AW: Große Säuberung im Anrollen

    Denke ich auch.jetzige Dinge hier wecken ja die meisten Schafe noch nicht auf aber es kommt sehr bald eine Zeit wo die Schafe wach werden es ist dann sowieso alles zu spät
    Der Werbefilm für das gelobte Asylland Germany

  3. #223
    No Loitering! Benutzerbild von Haspelbein
    Registriert seit
    09.08.2005
    Beiträge
    13.620

    Standard AW: Große Säuberung im Anrollen

    Zitat Zitat von houndstooth Beitrag anzeigen
    Schwarze kenne ich keine, wir haben hier Punjabis, Hindus, Phillipinos Chinesen, Koreaner, etc. Kann eigentlich nur Gutes ueber sie berichten., sehr fleissige und strebsame Leute im Allgemeinen. Habe nie Probleme mit diesen Gruppen.
    Gewaltkriminalitaet ? Schwarze bringen hauptsaechlich Schwarze um ; Chicago an einem Wochenende 12 oder waren es 20? Tatsache ist, dass Schwarze genetisch eine viel niedrigere Hemmschwelle als Weisse, oder selbst Chinesen haben. Japaner sind vorbildlich..
    Das mit der genetischen Hemmschwelle glaube ich weniger. Es ist die verkackte Ghettokultur. In meiner nahegelegenen Stadt finden die Morde praktisch nur in drei Stadtbezirken statt, dem Ghetto. Der Vortort der schwarzen Mittelschicht gehört nicht mit dazu. Ebenso habe ich auch kein Problem mit den Schwarzen in meiner Kleinstadt, da eben dieses Umfeld fehlt.

    Diskrimination als Solche hat prinzipiell kein Mensch verdient.

    In Theorie.

    In Praxis: Diskriminierung ist eine linksbefahrene Einbahnstrasse = Diskrimination gegen Weisse ist nicht nur ok sondern wird auch ganz offiziell gefoerdert und verlangt. Ganz andere Kriterien werden da angewendet. Siehst Du z.B. Chinesenkoeche in 'weissen' Restaurants? Natuerlich. Oft nur Chinesen.
    Ich sehe eigentlich nur Mexikaner und andere Menschen aus Mittel- und Südamerika als Köche. Das hat jedoch allein finanzielle Gründe. Weisse Köche gibt es hier eigentlich nur auf dem Land oder in Nobelrestaurants. Das von mir frequentierte Chinarestaurant hat eine Bedienung aus Nürnberg. Der Laden ist jedoch im Ghetto, und die Kundschaft ist fast durchgehend schwarz. (Ich hatte früher in der Gegend gearbeitet.) Halten die Chinesen zusammen? Ja, auf jeden Fall, obwohl ich im Job durchaus Unterstützung von Asiaten erfahren habe.


    Weisse brauchen sich vielfach auch garnicht fuer bestimmte Jobs zu bewerben wie Z.B. beim BBC oder fuer Studienplaetze = bedeutet 'reverse Diskrimination'. 'reverse Diskrimination' ist ok weil pc. Universitaetsklubs, -dorms, und -vereinigungen exklusiv fuer Schwarze ist o.k. denn man will sicher sein vor 'toxic white priviledge' ; 'toxic white masculinity' ; toxic white this toxic whaite that; und man verlangt dass alles umsonst ist UND dass Leistungsbewertungen unnoetig und rassistisch sind. Result: quasiilleterate bachelors of art; phys. ed. etcetc.
    Zum BBC kann ich nichts sagen, und die Studienplatzvergabe ist auch in den USA ungerecht, jedoch noch mehr gegenüber Asiaten denn den Weissen. (Obwohl es den Schwarzen auch nicht so sehr hilft, denn sie brechen das Studium häufiger ab.) Ich sehe die fortschreitende Abschaffung der Tests als Teil des Aufnahmeverfahrens auch sehr kritisch.

    Jetzt kommts aber noch dicker: Du hst einen Betrieb und suchst Mitarbeiter. Es melden sich auch welche. Braunies. Die verlangen dass Du sie einstellen must , ansonsten reichen sie Beschwerden wegen Rassendiskrimination ein was wiederum empfindliche Geldstrafen mit sich ziehen koennte. In anderen Worten ,Nichtweisse versuchen potenzielle Arbeitgeber mit fake Diskriminationsklagen zu erpressen. Alles nicht so schlimm ...wenn es nur nicht die linken Hyaenen gaebe die nur allzu willig sind diesen Irrsinn zu unterstuetzen. Alles miterlebt. Die linken , durchgeknallten ,weissen Weiber in Administrationen sind gefaehrliche Biester.
    Das sehe ich hier ehrlich gesagt weniger. Mein Betrieb stellt auch gezielt Schwarze ein, wir haben praktisch eine eigene Buslinie ins Ghetto, aber auch das hat prinzipiell eher finanzielle Gründe. Die Ausbildung ist stark innerbetrieblich, und Schwarze haben seltener einen Collegeabschluss. (Und man kann viele andere Ethnien nicht einstellen, da sie an den Englischkenntnissen scheitern.) Man kann die Schwarzen daher für weniger Geld einstellen, und von der Leistung unterscheiden sie sich nicht. Ich weiss, dass die Firma versucht im demographsichen Sinne nicht zu sehr vom Durchschnitt des Bundesstaates abzuweichen.

    'Protest'?? Nicht in meinem Buch.
    Ja, das sind die unweigerlichen piggy back protests, die schiessen bei solchen Gelegenheiten wie Pilze aus dem Boden ,vor Allem wenn Photographen und Reporter in der Naehe sind. Never let a good opportunity go to waste ..
    Ich denke ebenfalls, dass man auf eine Gelegenheit gewartet hat. Zudem konnte man die durch den Corona-Lockdown hervorgerufene Unzufriedenheit für seine Ziele nutzen.


    Der gegenwaertige, von linken und commie Chaoten aufgeputschte Irrsinn , weil nicht dauerhaft aufrechterhaltbar, kann als Schlagloch in der Strasse betrachtet werden.......hoffentlich.
    Viel wird wieder verschwinden, andere Dinge werden bleiben. Wenn man sich z.B. die Proteste der 60er Jahre ansieht, so ist das Resultat sehr durchwachsen.


    Aud Grund meiner Lesereien in Geschichtsbuechern bin ich zum Schluss gekommen dass sich der Mensch , bzw das Genom des Menschen, seit vielen tausenden Jahren ueberhaupt nicht geaendert hat: noch immer ist das Verlangen nach Sicherheit das Vordringlichste, noch immer lassen wir uns von Unsicherheit und der damit verbundenen Machtgier ,Furcht, Habgier und Neid und natuerlichem Egotismus lenken. Und diese Springfedern unserer Triebe und Gefuehle praesentieren sich in Myriarden Formen.

    Und 'Moral'? Moral ist flexibel, sie passt sich den Lebensumstaenden an.

    Purer Irrsinn ist es jedoch, das Moralempfinden einer Epoche mit dem , nun zwangslaeufig inkompatiblem, Moralempfinden einer anderer Zeitepoche zu vergleichen und beurteilen. Das kann nur zu Konflikten fuehren.

    Machen wir uns nichts vor: unsere Nachkommen , vielleicht in fuenfzig oder hundert Jahren, werden mit Sicherheit entsetzt sein ueber unsere heutigen Moralauffassungen.
    Klar, eine jede Generation definiert sich im Gegensatz zu ihren Eltern. Wie sollte es auch anders sein? Sie verändern das, was die Eltern ihnen überlassen haben.
    “If a machine is expected to be infallible, it cannot also be intelligent.”
    ― Alan Turing

  4. #224
    Mitglied Benutzerbild von Durkheim
    Registriert seit
    16.10.2007
    Beiträge
    18.245

    Standard AW: Große Säuberung im Anrollen

    Zitat Zitat von Wolfger von Leginfeld Beitrag anzeigen
    Jetzt trifft es einen der berühmtesten weißen US-Schauspieler aller Zeiten. Wird wohl nicht der letzte sein ...

    Seine Aussagen aus dem Jahr 1971 sind hier zu lesen:

    Quelle: [Links nur für registrierte Nutzer]


    Democrats in Orange County Want John Wayne’s Name Off Airport Over ‘Racist and Bigoted Statements’

    Quelle:[Links nur für registrierte Nutzer]
    Dann haben die Amis aber mächtig viel zu tun. Denn zu Zeiten von John Wayne war die Denke völlig normal und gesellschaftliche Norm in den USA.

  5. #225
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    36.232

    Standard AW: Große Säuberung im Anrollen

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Nicht die Deutschen geben uns Geld, Allah gibt uns das Geld.

    "Der EU -Sozialismus funktioniert solange bis den Deutschen das Geld ausgeht"

  6. #226
    Mitglied
    Registriert seit
    27.07.2010
    Beiträge
    15.144

    Standard AW: Große Säuberung im Anrollen

    Zitat Zitat von houndstooth Beitrag anzeigen
    Der gegenwaertige, von linken und commie Chaoten aufgeputschte Irrsinn , weil nicht dauerhaft aufrechterhaltbar, kann als Schlagloch in der Strasse betrachtet werden.......hoffentlich.
    Oder der Highway in den Abgrund.

  7. #227
    Mitglied
    Registriert seit
    27.07.2010
    Beiträge
    15.144

    Standard AW: Große Säuberung im Anrollen

    Zitat Zitat von Durkheim Beitrag anzeigen
    Dann haben die Amis aber mächtig viel zu tun. Denn zu Zeiten von John Wayne war die Denke völlig normal und gesellschaftliche Norm in den USA.
    Sie werden es tun.

  8. #228
    food for thought Benutzerbild von houndstooth
    Registriert seit
    06.08.2003
    Ort
    Vancouver, B.C. Canada
    Beiträge
    9.142

    Standard AW: Große Säuberung im Anrollen

    Zitat Zitat von Wolfger von Leginfeld Beitrag anzeigen
    Oder der Highway in den Abgrund.
    Genau.

    Fuer Dein beschriebenes Scenario 'Highway in den Abgrund' gibt es ein 'Americanism' : * doing a Thelma & Louise*. Man kann also fuer 'Highway in den Abgrund fahren' sagen: "they've done a Thelma & Louise". Jeder - ausser dumbass Millennials - weiss was mit doing a Thelma & Louise gemeint ist.

    'Thelma & Louise' ist ein sehr bekannter 1991 Film, dessen Thema die oft krasse Ungerechtigkeit und Sturheit amerikanischer Justizorgane beleuchtet :Zwei Frauen wurden ohne ihr Verschulden, gnadenlos von der amerikanischen Justitz gehetzt und verfolgt. Es endete damit dass sie beide, mit ihrem Auto mit Vollgas ueber den Rand eines Canyons rasten...... In essence genau das, wogegen heute so vehement protestiert wird .... injustice.....

    Hier die letzte Scene des Films in der Thelma & Louise entscheiden sich lieber umzubringen als fuer immmer 'Unschuldig' im Gefaengnis zu vegetieren. [Links nur für registrierte Nutzer]
    asshole truck driver >> [Links nur für registrierte Nutzer] ;cop scene >> [Links nur für registrierte Nutzer]

  9. #229
    Erich von Stahlhelm Benutzerbild von Hrafnaguð
    Registriert seit
    24.03.2007
    Ort
    Asgard
    Beiträge
    18.099

    Standard AW: Große Säuberung im Anrollen

    Zitat Zitat von houndstooth Beitrag anzeigen
    Vollzitat
    Anzumerken sei daß eine Kombination aus Schlagloch und hoher Geschwindigkeit
    durchaus zu tödlichen Unfällen mit so einigem an Kollateralschaden führen kann.

    Unsere Gesellschaft der fette Flüssiggastransporter mit überhöhter Geschwindigkeit
    durch die belebte Einkaufsstraße einer Kleinstadt fahrend und dieser ganze Linke Irrsinn ist das Schlagloch. Kann mit einem Achsbruch und ein paar zerquetschten, am Straßenrand parkenden Autos enden. Kann aber auch ganz anders und wesentlich übler ausgehen.
    Wenn morgen die Muschelhörner und Trommeln erklingen, dann lasst uns fallen, so leichten Herzens wie die Kirschblüten im linden Frühlingswind.

    Prophetie aus Logik geboren. Sucht nach
    "Die Reichen werden Todeszäune ziehen" und lest!

  10. #230
    food for thought Benutzerbild von houndstooth
    Registriert seit
    06.08.2003
    Ort
    Vancouver, B.C. Canada
    Beiträge
    9.142

    Standard AW: Große Säuberung im Anrollen

    Zitat Zitat von Hrafnaguð Beitrag anzeigen
    Anzumerken sei daß eine Kombination aus Schlagloch und hoher Geschwindigkeit
    durchaus zu tödlichen Unfällen mit so einigem an Kollateralschaden führen kann.

    Unsere Gesellschaft der fette Flüssiggastransporter mit überhöhter Geschwindigkeit
    durch die belebte Einkaufsstraße einer Kleinstadt fahrend und dieser ganze Linke Irrsinn ist das Schlagloch. Kann mit einem Achsbruch und ein paar zerquetschten, am Straßenrand parkenden Autos enden. Kann aber auch ganz anders und wesentlich übler ausgehen.
    Stimmt alles.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Systemische Säuberung
    Von clavacs im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24.02.2009, 19:41
  2. Ethnische Säuberung Föd-BiH
    Von Legija im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.08.2008, 14:00
  3. Sollen wir jetzt eine Säuberung vornehmen?
    Von Würfelqualle im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.12.2006, 09:06

Nutzer die den Thread gelesen haben : 202

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben