+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 32

Thema: Die Pharisäer von der SPD

  1. #11
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    13.910

    Standard AW: Die Pharisäer von der SPD

    Zitat Zitat von Bruddler Beitrag anzeigen
    Wohl eher "dicke Leberwurst"...
    Dicke Leberwurst kenn ich nicht. Nur das Modell "beleidigte Leberwurst".
    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher. Franz Josef Strauß


  2. #12
    Onkel Billy impft Euch Benutzerbild von Schlummifix
    Registriert seit
    05.04.2014
    Ort
    Zentrum für politische Blödheit
    Beiträge
    23.909

    Standard AW: Die Pharisäer von der SPD

    Gekaufter "Sozialdemokrat": Sigmar Gabriel wurde von Deutschlands größtem Fleischproduzenten Tönnies als Berater bezahlt. Dies belegen Dokumente, die dem ARD-Fernsehmagazin Panorama vorliegen. Demnach ist der ehemalige Bundeswirtschaftsminister von März 2020 bis mindestens Ende Mai 2020 für den Konzern tätig gewesen. Gabriel erhielt bislang offenbar ein Pauschalhonorar von 10.000 Euro im Monat sowie ein zusätzliches vierstelliges Honorar für jeden Reisetag. Die Tätigkeit sollte auf zwei Jahre angelegt sein.
    Leute...das sind alles Lügner, Betrüger, Verräter und Heuchler.

    Und die dummen Deutschen wählen die auch noch und glauben ihnen ihr verlogenes Geschwätz.


  3. #13
    Onkel Billy impft Euch Benutzerbild von Schlummifix
    Registriert seit
    05.04.2014
    Ort
    Zentrum für politische Blödheit
    Beiträge
    23.909

    Standard AW: Die Pharisäer von der SPD


  4. #14
    AfD, was denn sonst ?! Benutzerbild von Bruddler
    Registriert seit
    12.09.2006
    Ort
    Schwabistan
    Beiträge
    86.382

    Standard AW: Die Pharisäer von der SPD

    Zitat Zitat von Schlummifix Beitrag anzeigen
    Gekaufter "Sozialdemokrat": Sigmar Gabriel wurde von Deutschlands größtem Fleischproduzenten Tönnies als Berater bezahlt. Dies belegen Dokumente, die dem ARD-Fernsehmagazin Panorama vorliegen. Demnach ist der ehemalige Bundeswirtschaftsminister von März 2020 bis mindestens Ende Mai 2020 für den Konzern tätig gewesen. Gabriel erhielt bislang offenbar ein Pauschalhonorar von 10.000 Euro im Monat sowie ein zusätzliches vierstelliges Honorar für jeden Reisetag. Die Tätigkeit sollte auf zwei Jahre angelegt sein.
    Leute...das sind alles Lügner, Betrüger, Verräter und Heuchler.

    Und die dummen Deutschen wählen die auch noch und glauben ihnen ihr verlogenes Geschwätz.
    Spätestens nach ihrem Ausscheiden aus der Politik lassen (ehemal.) SPD-Politiker ihre wahre Gesinnung erkennen.
    Nicht wahr, Herr Clement, Herr Schröder, und Herr Gabriel ?!

    https://www.politikforen.net/attachment.php?attachmentid=68193&d=1588598021

  5. #15
    RasseKöterLand Benutzerbild von Süßer
    Registriert seit
    09.05.2013
    Ort
    ja
    Beiträge
    4.624

    Standard AW: Die Pharisäer von der SPD

    Zitat Zitat von Schlummifix Beitrag anzeigen
    Leute...das sind alles Lügner, Betrüger, Verräter und Heuchler.

    Und die dummen Deutschen wählen die auch noch und glauben ihnen ihr verlogenes Geschwätz.#
    Gekaufter "Sozialdemokrat": Sigmar Gabriel wurde von Deutschlands größtem Fleischproduzenten Tönnies als Berater bezahlt. Dies belegen Dokumente, die dem ARD-Fernsehmagazin Panorama vorliegen. Demnach ist der ehemalige Bundeswirtschaftsminister von März 2020 bis mindestens Ende Mai 2020 für den Konzern tätig gewesen. Gabriel erhielt bislang offenbar ein Pauschalhonorar von 10.000 Euro im Monat sowie ein zusätzliches vierstelliges Honorar für jeden Reisetag. Die Tätigkeit sollte auf zwei Jahre angelegt sein.
    Da die Informationen Panorama vorliegen, könnte man vermuten das sie dem Bundestag nicht vorliegen?!
    Damit würde es sich um eine nichtgemeldete Nebentätigkeit handeln, gut genug für einen Rücktritt?

  6. #16
    Mitglied Benutzerbild von Blackbyrd
    Registriert seit
    18.04.2019
    Beiträge
    3.276

    Standard AW: Die Pharisäer von der SPD

    Zitat Zitat von Bruddler Beitrag anzeigen
    Spätestens nach ihrem Ausscheiden aus der Politik lassen (ehemal.) SPD-Politiker ihre wahre Gesinnung erkennen.
    Nicht wahr, Herr Clement, Herr Schröder, und Herr Gabriel ?!

    Nein, diese Halunken halten doch schon Ausschau während ihrer politischen Tätigkeiten nach entsprechenden Posten und wie sie ganz schnell viel Geld zusammen bekommen. Sobald ihre Rentenansprüche aus ihrer Politischen Tätigkeit entsprechend angewachsen ist, schmeißen viele ihren Job hin, beziehen Übergangsgelder usw. und werden in der Wirtschaft tätig. Denn bestimmte Lobbyisten schulden ja schließlich diesen Politikern eh noch eine "Kleinigkeit". Gerade die SPD-Politiker sind ja dafür bekannt, dass sie Wasser predigen und Wein saufen. Des Weiteren hat die SPD sehr viel zur Politik-Verdrossenheit der Bürger beigetragen.

  7. #17
    Mitglied Benutzerbild von HansMaier.
    Registriert seit
    15.04.2011
    Ort
    Stenkelfeld
    Beiträge
    6.687

    Standard AW: Die Pharisäer von der SPD

    Zitat Zitat von Bruddler Beitrag anzeigen
    Spätestens nach ihrem Ausscheiden aus der Politik lassen (ehemal.) SPD-Politiker ihre wahre Gesinnung erkennen.
    Nicht wahr, Herr Clement, Herr Schröder, und Herr Gabriel ?!


    Clement und Gabriel sind nur korrupter Bodensatz, der Schröder aber, ist ein anderes Kaliber.
    Der heuerte nach seiner Kanzlerschaft sowohl beim Putin als auch beim Rothschild an, den jeweils
    mächtigsten Leuten in ihrer Region. Der weiss garantiert mehr als wir. Den würde ich gerne mal befragen.
    MfG
    H.Maier
    "Es gehört zum Schwierigsten, was einem denkenden Menschen auferlegt werden kann,
    wissend unter Unwissenden den Ablauf eines historischen Prozesses miterleben zu müssen,dessen unausweichlichen Ausgang er längst mit Deutlichkeit kennt.
    Die Zeit des Irrtums der anderen, der falschen Hoffnungen, der blind begangenen Fehler wird dann sehr lang." - Carl Jacob Burckhardt (Schweizer Historiker) -

  8. #18
    Mitglied Benutzerbild von Buella
    Registriert seit
    26.03.2006
    Ort
    Wie gehabt: Südlich des Nordpols
    Beiträge
    34.478

    Standard AW: Die Pharisäer von der SPD

    Zitat Zitat von Blackbyrd Beitrag anzeigen
    Ja, Politiker sind schon ein "merkwürdiges" Völkchen. Hr. Gabriel sagte zu seinem Honor von der Firma Tönnies: ""Für normale Menschen sind 10.000 Euro viel Geld. Aber in der Branche ist das kein besonders hoher Betrag."
    Mir kommen die Tränen.


    "In Deutschland gilt derjenige als viel gefährlicher, der auf den Schmutz hinweist, als der, der ihn gemacht hat." - Carl von Ossietzky -

  9. #19
    Mitglied Benutzerbild von Buella
    Registriert seit
    26.03.2006
    Ort
    Wie gehabt: Südlich des Nordpols
    Beiträge
    34.478

    Standard AW: Die Pharisäer von der SPD

    Ein zufriedener Mitarbeiter von Tönnies:

    Donnerstag, 2. Juli 2020
    [Links nur für registrierte Nutzer]



    ...

    "Keine Ahnung, worüber sich diese Rumänen und Bulgaren beklagen", so G., der von März bis Mai 2020 für den Fleischkonzern tätig war. "Meine Zeit bei Tönnies war zwar nur kurz, aber ich blicke mit sehr schönen Erinnerungen zurück."
    Nach eigenen Angaben habe G. für seine Arbeit monatlich 10.000 Euro sowie üppige Zuschüsse in vierstelliger Höhe erhalten. "Wie da jemand behaupten kann, der Tönnies wäre ein Ausbeuter und Sklaventreiber oder seine Branche gar 'eine Schande für Deutschland', ist mir völlig rätselhaft", erklärt er.

    ...


    "In Deutschland gilt derjenige als viel gefährlicher, der auf den Schmutz hinweist, als der, der ihn gemacht hat." - Carl von Ossietzky -

  10. #20
    Mitglied Benutzerbild von der Karl
    Registriert seit
    20.12.2016
    Beiträge
    3.598

    Standard AW: Die Pharisäer von der SPD



    Nach [Links nur für registrierte Nutzer] war Gabriel seit März 2020 bis mindestens Ende Mai 2020 für Tönnies tätig gewesen. Gabriel erhielt demnach bislang offenbar ein Pauschalhonorar von 10.000 Euro im Monat sowie ein zusätzliches vierstelliges Honorar für jeden Reisetag. Die Tätigkeit sollte auf zwei Jahre angelegt sein, wurde aber vom früheren Vizekanzler aus privaten Gründen beendet. Das Unternehmen bestätigte Gabriels kurzes Engagement. Dabei sei es um Exportfragen gegangen. Weitere Details wollte ein Sprecher nicht nennen.

    Auch Gabriel bestätigte gegenüber der Nachrichtenagentur dpa, dass es "ein dreimonatiges Beratungsverhältnis" gegeben habe. Im Magazin "Spiegel" verteidigte er seine Tätigkeit. "Ich kann an dem Beratungsverhältnis mit einem großen Arbeitgeber nichts Problematisches erkennen", sagte er dem Nachrichtenmagazin. "Tönnies macht nichts Verbotenes." Zu seinem Honorar sagte er: "Für normale Menschen sind 10.000 Euro viel Geld. Aber in der Branche ist das kein besonders hoher Betrag. Ich bin kein Politiker mehr."

    -------------------

    Geht's nicht noch offensichtlicher?
    Schon lustig, dass die Linken immer noch einem bärtigen, arbeitslosen Rassisten nachlaufen.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Sarrazin - und die Wut der Pharisäer
    Von Strandwanderer im Forum Deutschland
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.03.2012, 10:05

Nutzer die den Thread gelesen haben : 61

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben