+ Auf Thema antworten
Seite 8 von 18 ErsteErste ... 4 5 6 7 8 9 10 11 12 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 71 bis 80 von 175

Thema: Mathematik ist weiß!?

  1. #71
    dauerhaft inaktiv
    Registriert seit
    08.06.2016
    Beiträge
    8.200

    Standard AW: Mathematik ist weiß!?

    Zitat Zitat von Klopperhorst Beitrag anzeigen
    Mir ist/war reine Mathematik immer zu abstrakt, ich mag lieber die anschauliche und auf konkrete Phänomene (z.B. Astronomie) bezogene Mathematik bzw. Beschreibung in der Physik.
    Man hat bei Mathematikern gewisse Hirnareale gefunden, die nur bei denen aktiv sind. Es handelt sich also um etwas, das man nicht so einfach mit Umgangssprache oder auch 3D-Denken beschreiben kann.

    ---
    Es hat auch mit den Grundbegriffen und Definitionen zu tun. Ohne das Grundstudium Mathematik ist diese Sprache kaum zu verstehen.

    Grundbegriffe wie Mengen, Körper, Umgebungen, Konvergenz, Stetigkeit, Differenzierbarkeit müssen genauso beherrscht werden wie offen, geschlossen, beschränkt, injektiv, bijektiv, holomorph und alle übrigen Eigenschaften.
    Andernfalls ist nicht nachvollziehbar, was gemeint ist. Oftmals existiert auch eine ganz anschauliche Erklärung für ein Theorem. Um zu dieser anschaulichen Erklärung zu gelangen, muss allerdings die Sprache der Mathematik verstanden werden.

  2. #72
    Erich von Stahlhelm Benutzerbild von Hrafnaguð
    Registriert seit
    24.03.2007
    Ort
    Asgard
    Beiträge
    19.188

    Standard AW: Mathematik ist weiß!?

    Zitat Zitat von Leibniz Beitrag anzeigen
    Wenn sie jetzt auch noch die Naturwissenschaften und Mathematik mit ihrem Kulturmarxismus-Müll behelligen, sehe ich endgültig schwarz für diese Menschheit.
    Immerhin müssen sie die Zahlen nicht gendern, denn sie werden stets mit die und nicht der bezeichnet,
    sind also immerhin im sprachlichen Sinne schon mal weiblich. Da muß man aber nacharbeiten.
    so Bezeichnungen wie "der zu berechnende Vektor", das heißt dann eben Vektorin, der Bruch -> die Brüchin,
    Bei Geometrieberechnungen ist auch ja z.T. sogar die Diversität berücksichtigt, "das Dreieck" "das Quadrat" und "das Rechteck", das sind dann die Hengamehs unter den geometrischen Formen, der Kreis ist ebenfalls nachbearbeitungswürdig,
    das heißt dann Kreisin und so fort. Wenn schon, dann RICHTIG!
    Wenn morgen die Muschelhörner und Trommeln erklingen, dann lasst uns fallen, so leichten Herzens wie die Kirschblüten im linden Frühlingswind.

    Prophetie aus Logik geboren. Sucht nach
    "Die Reichen werden Todeszäune ziehen" und lest!

  3. #73
    Unerwarteter Fehler Benutzerbild von Affenpriester
    Registriert seit
    19.01.2011
    Ort
    Planet der Affen
    Beiträge
    40.576

    Standard AW: Mathematik ist weiß!?

    Wenn ich mich recht erinnere, schrieb mein staatlich anerkannter Lehrer für Mathematik und Physik stets mit weißer Kreide an die Tafel. Ich vermute hier tatsächlich, dass mindestens ein diskriminierendes Element mit im Spiel ist, welches nicht direkt im Bezug zum offiziellen Periodensystem steht. Damals ahnte ich noch nicht im Ansatz, welcher Riesensache ich da schon auf der Spur war, ohne ihr nachzugehen. Ich rebellierte unbewusst mit einem unangespitzten Bleistift, der mein weißes Papier mit dunklem Zeug besudelt.
    Wenn ich zur Tafel gehen sollte, kam ich mir damals schon recht arm dabei vor.

    Warum heißt ein Bleistift eigentlich Bleistift ... ist das nicht Etikettenschwindel?
    Radioaktiv, von wegen radioaktiv ... in Tschernobyl ist kein Radio aktiv!

  4. #74
    Erich von Stahlhelm Benutzerbild von Hrafnaguð
    Registriert seit
    24.03.2007
    Ort
    Asgard
    Beiträge
    19.188

    Standard AW: Mathematik ist weiß!?

    Zitat Zitat von Reichs_Adler Beitrag anzeigen
    Wie es in der Soziologie aussieht, weiß ich erhlich gesagt nicht, aber in der Psychologie ist Statistk schon nicht ganz unerheblich. Ich gehe stark davon aus, das auch in der Soziologie ein wichtiger Bestandteil ist.
    Ohne Mathematik kommt man da, sofern man aktiv selber forscht, wahrscheinlich nicht sehr weit.
    Ja, ist so. Kannte mal nen Soziologen aus dem Freundeskreis meiner Frau. Der hat in der Hauptsache
    statistische Berechnungen in dem Forschungszweig seiner Uni und nebenher für externe Kunden gemacht.
    Der hatte da auch entsprechende Programme auf dem Rechner die für die jeweiligen Aufgaben eingerichtet
    werden mußten und dies geht nicht ohne entspr. math. Kenntnisse.
    Wenn morgen die Muschelhörner und Trommeln erklingen, dann lasst uns fallen, so leichten Herzens wie die Kirschblüten im linden Frühlingswind.

    Prophetie aus Logik geboren. Sucht nach
    "Die Reichen werden Todeszäune ziehen" und lest!

  5. #75
    ludi incipiant Benutzerbild von Nationalix
    Registriert seit
    23.09.2008
    Ort
    Dreckloch Berlin
    Beiträge
    22.212

    Standard AW: Mathematik ist weiß!?

    Vielleicht lässt sich alles auf eine einfache Gleichung zurückführen: Mathematik = Nazi.

    Dann sollten alle zufrieden sein.
    We must meet the threat with our valor, our blood, indeed with our very lives to ensure that human civilization, not Islam, dominates this galaxy - now and always. (Sky Marshal Dienes, Starship Troopers).


  6. #76
    Mitglied Benutzerbild von der Karl
    Registriert seit
    20.12.2016
    Ort
    Highdelberg
    Beiträge
    4.090

    Standard AW: Mathematik ist weiß!?

    geistig so seicht wie eine verdunstende wasserpfütze auf der straße.

  7. #77
    Lux sit Benutzerbild von Differentialgeometer
    Registriert seit
    07.08.2018
    Ort
    Vordertaunus
    Beiträge
    7.310

    Standard AW: Mathematik ist weiß!?

    Zitat Zitat von John Donne Beitrag anzeigen
    Ich bin in einer gewissermaßen zeitlichen Koinzidenz zu #BLM auf dieses Video gestoßen:



    Irgendwie hat mich die Mathematik schon in der Schule gerade aufgrund ihrer Objektivität gereizt: Es gibt klar richtig und falsch, und man muß für eine 1 nur einfach alles richtig machen. Das klappt auch, wenn der Mathelehrer einen hasst (und meine Mathelehrer in der Mittelstufe hat mich gehasst; ich fand ihn einfach nur bemitleidenswert).

    Jetzt will mir Frau Gutierrez erzählen, daß Mathematik, wie ich sie kenne und schätze, selbst eine - selbstverständlich abzulehnende - Form von "whiteness" darstellt, und
    • Curricula, die auf Geometrie und Algebra basieren, den Eindruck erwecken könnten, [Links nur für registrierte Nutzer].
    • Der privilegierte Fokus von Abstraktion hin zum konkreten Kontext verschoben werden sollte.
    • Intuition in der Mathematik gegenüber der Logik nicht länger diskriminiert werden sollte.


    Etwas sprachlos, ob dieses Unfugs, erkennt man schnell, daß die Dame offensichtlich niemals wirklich Mathematik betrieben hat:
    • Ja, es ist wohl so, daß die Mathematik in erheblichen Teilen von den Griechen und anderen weißen Europäern entwickelt wurde. Schon in Euklids Elemente ist die mathematische Methode - Definition, Satz, Beweis - klar dargelegt und vor allem angewandt. Später waren es Europäer wie Leibniz, Cantor, Newton, Gauss, Euler, Frege, Church, Hilbert und andere, die sie wesentlich voranbrachten. [Links nur für registrierte Nutzer]!
    • Nein. Abstraktion ist aus verschiedenen Gründen explizites Ziel: Erstens, weil man für eine Struktur, die wenige Annahmen macht (Was ist ein Vektor? Ein Element eines Vektorraums), nur wenig zeigen muß und sie oft anwenden kann und zweitens - und das ist nicht weniger wichtig - aus ästhetischen Gründen. "Beauty is the first test: there is no permanent place in the world for ugly mathematics." (G.H. Hardy).
    • Intuition ist im mathematischen Prozeß ohnehin extrem wichtig: Bei der Auswahl, welches Problem interessant genug, aber lösbar ist, gilt dies ebenso wie beim "Finden" der Lösung; gefolgt von einem dann nicht minder wichtigen "technischen" Teil, den Beweis in eine zeitlose - und auch hier: möglichst schöne und elegante (siehe [Links nur für registrierte Nutzer]) - Form zu bringen. Gute Mathematiker haben ein phantastische mathematische Intiuition (S. Ramanujan hat hier sicher eine Ausnahmestellung), aber die Methode - und Wissenschaft ist Methode! - ist eben der strenge logische Beweis. Eine Mathematik, die das aufgibt, hört auf, Mathematik zu sein.


    Offensichtlich macht der zeitgeistige Brainfuck nicht einmal vor der Mathematik halt.
    Nicht nur ist die Mathematik weiss:
    University of Rhode Island and Director of Graduate Studies [Links nur für registrierte Nutzer]recently claimed “science, statistics and technology” are racist.“Science, statistics, and technology are all inherently racist because they are developed by racists who live in a racist society, whether they identify as racists or not,” Loomis tweeted in reference to a New York Times article.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Gödel described his religion as "baptized Lutheran (but not member of any religious congregation). My belief is theistic, not pantheistic, following Leibniz rather than Spinoza." He said about Islam: "I like Islam: it is a consistent [or consequential] idea of religion and open-minded."
    Kurt Gödel

  8. #78
    KEINE FRAKTION Benutzerbild von kotzfisch
    Registriert seit
    27.11.2005
    Beiträge
    51.579

    Standard AW: Mathematik ist weiß!?

    Zitat Zitat von Differentialgeometer Beitrag anzeigen
    Nicht nur ist die Mathematik weiss:

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    OMG! Was für Idioten.

  9. #79
    Mitglied
    Registriert seit
    14.10.2013
    Beiträge
    11.608

    Standard AW: Mathematik ist weiß!?

    Zitat Zitat von kotzfisch Beitrag anzeigen
    OMG! Was für Idioten.
    Nein, Mathematik ist für Menschen als unlösbares Rätsel gedacht.

  10. #80
    Mitglied
    Registriert seit
    14.07.2017
    Beiträge
    1.376

    Standard AW: Mathematik ist weiß!?

    Zitat Zitat von bicip Beitrag anzeigen
    Und wenn die Mathematik denn so weiß sei, müsste sie sich auch fragen, warum sie mit arabischen Zahlen rechnet.
    Wieder eine der vielen Mythen!

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Und wenn man noch genauer hinsieht, stellt man sogar fest, dass diese arabischen Zahlen in Wirklichkeit indische Zahlen sind. Diese „Verwechslung“ ist den Arabern zu verdanken. Sie brachten die indischen Zahlen nach Europa, weshalb wir unsere Zahlen heute so nennen.
    Sollen sie sich darauf etwas einbilden - sonst ist in arabischen/muslemischen Ländern nichts zustande gekommen.

    Kein
    Reiner Zufall!

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Höhere Mathematik ?
    Von Manfred_g im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 12.05.2007, 19:54
  2. Höhere Mathematik
    Von Teutone im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 129
    Letzter Beitrag: 09.05.2007, 00:53

Nutzer die den Thread gelesen haben : 143

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben