+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 7 1 2 3 4 5 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 62

Thema: Grüner Zwang für Ärzte - gegen das verpflichtende Gesetz zum Schutz des Lebens

  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    26.228

    Standard Grüner Zwang für Ärzte - gegen das verpflichtende Gesetz zum Schutz des Lebens

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Da fragt man sich doch: Sollen noch mehr deutsche Kinder verschwinden, denn Muslime dürfen ihre Kinder nicht abtreiben und wollen es auch nicht - für wen also soll das Gesetz oder der Zwang gelten ?

    Umvolkung pur ?

    Zwang für Ärzte, gegen das Gesetz, für das sie angetreten sind, zu arbeiten ?

    Der Vizevorsitzende der Unionsfraktion im Bundestag Herrmann Gröhe findet die Idee "skandalös", wie er auf Twitter schrieb. "Wie würden wohl die Grünen reagieren, wenn eine Universitätseinstellung von der Bereitschaft zu Tierversuchen abhängig gemacht werden sollte? Empörung garantiert! Menschenleben!"
    Mit zweierlei Maß gemessen.

    Ein Job als Medizinerin oder Mediziner an einer Uniklinik nur dann, wenn man auch bereit ist, Abtreibungen vorzunehmen? Die Grünen wollen genau das für Deutschland erreichen. Insbesondere vom Staat betriebene Krankenhäuser sollten auch personalpolitisch sicherstellen, dass der Zugang zu "reproduktiver Gesundheitsversorgung" bei ihnen gewährleistet sei, forderte Vize-Grünen-Chefin Ricarda Lang in der "Welt".
    Zwar könnten einzelne Ärztinnen oder Ärzte könnten nicht zum Schwangerschaftsabbruch verpflichtet werden. Nach dem Willen der Grünen soll aber geprüft werden, ob dies an Neueinstellungen geknüpft werden könnte.
    Das Sozialministerium in Baden-Württemberg, das von einem Grünen geführt wird, hatte einen entsprechenden Schritt bereits in der vergangenen Woche angekündigt.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Wenn ich nun diesen Eid erfülle und nicht breche, so möge mir im Leben und in der Kunst Erfolg beschieden sein, dazu Ruhm unter allen Menschen für alle Zeit; wenn ich ihn übertrete und meineidig werde, dessen Gegenteil.
    Wie bei Hitler, aber unter grün und rot......

    Wo sind wir da eigentlich hingeraten ?

  2. #2
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    17.142

    Standard AW: Grüner Zwang für Ärzte - gegen das verpflichtende Gesetz zum Schutz des Lebens

    Man braucht den ollen Hippokrates gar nicht zu bemühen.

    Art. 3, Abs. 3 GG sagt:
    Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

    Ob man als Arzt also eine Abtreibung vornehmen würde oder nicht hängt wohl im hohen Maße mit der religiösen aber natürlich auch mit der politischen Anschauung zussammen. Was hier B90/DIEGRÜNEN fordern ist (wieder einmal) den klaren Bruch eines grundgesetzlich garantierten Rechte, was dann ´mal wieder die Frage aufwirft - warum wird eigentlich DIELINKE und die AfD (zumindest in Teilen) vom Verfassungsschutz beobachter - die Partei B90/DIEHRÜNEN aber nicht.

    Eine Partei deren innere Organisation sowie deren Ziele in nicht wenigen Politfelder mit grundgesetzlich garantierten Rechten nicht nur kollidiert, sondern man gar zum Bruch der Grundrechte aufruft ist doch ohne Wenn und Aber als "verfassgungsfeindlich" einzustufen...

  3. #3
    bärtig Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    24321
    Beiträge
    59.189

    Standard AW: Grüner Zwang für Ärzte - gegen das verpflichtende Gesetz zum Schutz des Lebens

    Ob und inwieweit man sich hier auf das Grundrecht berufen kann, ist diskutabel. Man könnte argumentieren, dass hier nicht der Staat von Gesetzes wegen jemanden wegen seiner Einstellung benachteiligt, sondern nur sicherstellt, dass eine öffentliche Dienstleistung gewährleistet werden kann, die Diskriminierung also der Berufsausübung und dem Versorgungsauftrag dient.

    Nehmen wir mal an, meine Religion geböte mir, höchstens drei Tage die Woche zu arbeiten...
    Aktuelles Motto: Alle Handlungen der verräterischen, korrupten Sozialdemokratie sind fortgesetzter Hoch- und Landesverrat an den Lebensinteressen der arbeitenden Massen Deutschlands. (Ernst Thälmann)

  4. #4
    Gegen Volksverarschung Benutzerbild von Bruddler
    Registriert seit
    12.09.2006
    Ort
    Schwabistan
    Beiträge
    95.760

    Standard AW: Grüner Zwang für Ärzte - gegen das verpflichtende Gesetz zum Schutz des Lebens

    Wenn man bei einem Fötus wüsste, ob er später einmal ein Grüner werden wird, dann wäre auch ich bereit, die "Abtreibungspolitik" neu zu überdenken.
    DEM DEUTSCHEN VOLKE
    Für viele nur noch Gespött, für die AfD noch immer Verpflichtung !

  5. #5
    Mitglied Benutzerbild von kiwi
    Registriert seit
    17.04.2016
    Beiträge
    6.182

    Standard AW: Grüner Zwang für Ärzte - gegen das verpflichtende Gesetz zum Schutz des Lebens

    Zitat Zitat von Bruddler Beitrag anzeigen
    Wenn man bei einem Fötus wüsste, ob er später einmal ein Grüner werden wird, dann wäre auch ich bereit, die "Abtreibungspolitik" neu zu überdenken.
    um 10:03 so Böse sicher hast schlecht geschlafen, ( das Wort Abtreibung stört mich -Schwangerschaftabbruch kommt der Sache näher
    Abtreibung muss ich immer an den Almabtrieb im Spätjahr denken
    Gruß Kiwi
    Einige kennen mich - viele können mich.

  6. #6
    Gegen Volksverarschung Benutzerbild von Bruddler
    Registriert seit
    12.09.2006
    Ort
    Schwabistan
    Beiträge
    95.760

    Standard AW: Grüner Zwang für Ärzte - gegen das verpflichtende Gesetz zum Schutz des Lebens

    Zitat Zitat von kiwi Beitrag anzeigen
    um 10:03 so Böse sicher hast schlecht geschlafen, ( das Wort Abtreibung stört mich -Schwangerschaftabbruch kommt der Sache näher
    Abtreibung muss ich immer an den Almabtrieb im Spätjahr denken
    Gruß Kiwi
    Was genau ist daran böse ?
    DEM DEUTSCHEN VOLKE
    Für viele nur noch Gespött, für die AfD noch immer Verpflichtung !

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    26.228

    Standard AW: Grüner Zwang für Ärzte - gegen das verpflichtende Gesetz zum Schutz des Lebens

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Man braucht den ollen Hippokrates gar nicht zu bemühen.

    Art. 3, Abs. 3 GG sagt:
    Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

    Ob man als Arzt also eine Abtreibung vornehmen würde oder nicht hängt wohl im hohen Maße mit der religiösen aber natürlich auch mit der politischen Anschauung zussammen. Was hier B90/DIEGRÜNEN fordern ist (wieder einmal) den klaren Bruch eines grundgesetzlich garantierten Rechte, was dann ´mal wieder die Frage aufwirft - warum wird eigentlich DIELINKE und die AfD (zumindest in Teilen) vom Verfassungsschutz beobachter - die Partei B90/DIEHRÜNEN aber nicht.

    Eine Partei deren innere Organisation sowie deren Ziele in nicht wenigen Politfelder mit grundgesetzlich garantierten Rechten nicht nur kollidiert, sondern man gar zum Bruch der Grundrechte aufruft ist doch ohne Wenn und Aber als "verfassgungsfeindlich" einzustufen...
    Herr Habeck hat doch schon insofern formuliert: "Wenn ich erst mal in die Regierung komme, na, dann - macht Euch frisch." - Er wird das und das und das tun, und die Parteien müssen ihm zustimmen - das läßt er jetzt schon wissen.

    Damit die Leute nicht hinterher sagen können: wir wußten nicht, was er macht - er sagt es jetzt klar heraus.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    In der Mafia bekommen nur Tötungswillige einen Job!

    Wer nicht tötet, soll auch nicht essen!

    Mit dem „unnütze Dinge treiben“ müsse jetzt Schluss sein an Kliniken. Oberste Priorität habe die Befreiung der Frauen von unnützem Zeug in ihrem Bauch, dass ihr die wertvollsten Jahre ihres jungen und unbeschwerten Lebens nähme, wenn es weiterwachsen dürfte. Deshalb solle man vor der Einstellung bei jedem Arzt die Bereitschaft zur Vornahme von Abtreibungen abfragen. Kein „Ja“, kein Job! Die Grünen waren halt immer schon pragmatisch.

    Nach Ansicht zahlreicher Mitglieder der Ököfaschisten um den bestgetarnten Maoisten Deutschlands – Robert Habeck – gehe es auch nicht länger an, dass die armen – in zahlreichen One-Night-Stands, Swinger-Clubs oder von ihren festen Partnern unschuldig in eine Schwangerschaft gelockten – Frauen die Kosten für die Abtreibung müsse Kassenleitung werden.
    Was ist ein Leben unter den Grünen denn noch wert - Unmoral ist angesagt - davon sehen wir in Krimis und Serien doch schon genug - und eine mißhandelte "Seele" wird sich auch so ausdrücken, daß sie ihren Schmerz in Gewalt und durch Gewalt freien Lauf läßt.

    Erscreckend aus meiner Sicht – Egal, zu welchem Aspekt der Abtreibungsfrage: von der Würde des im Mutterleib zerschnittenen oder aufgelösten Würmchens spricht fast niemand. Ich, Ich, Ich! Letztendlich hat unser Volk gar nichts anderes verdient als auszusterben, so lange es solchen Führern folgt!
    Wie die Zukunft aussieht ?

    Mal nachdenken - .....so, wie wir sie jetzt gestalten - gestalten lassen - .....

  8. #8
    Mitglied Benutzerbild von kiwi
    Registriert seit
    17.04.2016
    Beiträge
    6.182

    Standard AW: Grüner Zwang für Ärzte - gegen das verpflichtende Gesetz zum Schutz des Lebens

    Zitat Zitat von Bruddler Beitrag anzeigen
    Was genau ist daran böse ?
    Gut ich nehmne es zurück.


    Gruß Kiwi
    Einige kennen mich - viele können mich.

  9. #9
    food for thought Benutzerbild von houndstooth
    Registriert seit
    06.08.2003
    Ort
    Vancouver, B.C. Canada
    Beiträge
    9.778

    Standard AW: Grüner Zwang für Ärzte - gegen das verpflichtende Gesetz zum Schutz des Lebens

    Zitat Zitat von -jmw- Beitrag anzeigen
    [...]sondern nur sicherstellt, dass eine öffentliche Dienstleistung gewährleistet werden kann, die Diskriminierung also der Berufsausübung und dem Versorgungsauftrag dient.

    Nehmen wir mal an, meine Religion geböte mir, höchstens drei Tage die Woche zu arbeiten...
    Schwangerschaftabbruch = "öffentliche Dienstleistung".

    Kacke pur.

    Sorry ...Kakotopie pur.

  10. #10
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    21.866

    Standard AW: Grüner Zwang für Ärzte - gegen das verpflichtende Gesetz zum Schutz des Lebens

    Bei gewissen Ausländer Ethnien, treibt man nur weibliche Föten ab, wie in Indien. So ist Deutschland, jeder macht was er will und so geht jede Kultur und Staat unter

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Aggressivität gegen Ärzte steigt!
    Von Maggie im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 09.05.2018, 19:03
  2. Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 09.05.2016, 19:47
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.07.2015, 12:03
  4. Obamas 1.Gesetz: Katholische Ärzte werden zur Abtreibung gezwungen
    Von Freddy Krüger im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 257
    Letzter Beitrag: 04.03.2009, 22:39

Nutzer die den Thread gelesen haben : 51

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben