+ Auf Thema antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste 1 2 3 4
Zeige Ergebnis 31 bis 38 von 38

Thema: Die Grünen, erste Maßnahme, wenn.....

  1. #31
    Für Volk und Vaterland Benutzerbild von Chronos
    Registriert seit
    31.10.2010
    Ort
    Gau Baden
    Beiträge
    52.182

    Standard AW: Die Grünen, erste Maßnahme, wenn.....

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Diese Deine Aussage ist so irreführend.

    Der Atomausstieg wurde anno 2002 in Gesetzsform zementiert (und damals regierte Habeks Partei mit) - was die Dame aus der Uckermark dann getan hat war einfach nur, das noch mehr der minder offene Enddatum zu fixieren. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.
    Wer hat in unserer "Demokratie" eigentlich die sogenannte Richtlinienkompetenz?

    Die Wahnsinnige auf dem Kanzlersessel, oder der verzauselte Idiot Habeck?

    Na also.....

  2. #32
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    15.302

    Standard AW: Die Grünen, erste Maßnahme, wenn.....

    Zitat Zitat von Chronos Beitrag anzeigen
    Wer hat in unserer "Demokratie" eigentlich die sogenannte Richtlinienkompetenz?

    Die Wahnsinnige auf dem Kanzlersessel, oder der verzauselte Idiot Habeck?

    Na also.....
    War die Uckermärkerin anno 2002 schon Kanzlerin ...mir dünkt eher nein und den Atomausstieg wollten B90/DIEGRÜNEN und haben diesen dann auch durchgesetzt.

    Man sehe - man muss nicht der richtlinienkompetente Kanzler oder Kanzlerin (oder grünpolitsche korrekte) Kanzelende sein - es reicht ween da wer sagt - entweder Du bist als Kanzler (Kanzlerin / Kanzelende) willig oder Du bist kein Kanzler (Kanzlerin / Kanzelende).

    Gut, das ist zwar Bananenrepublikmentalität - diese ist aber seit Mitte der 1960er in diesem Land der Fall, da seitdem kein Kanzlerposten vergeben wurde, welche nicht ge- bzw. verkauft wurde.

  3. #33
    Für Volk und Vaterland Benutzerbild von Chronos
    Registriert seit
    31.10.2010
    Ort
    Gau Baden
    Beiträge
    52.182

    Standard AW: Die Grünen, erste Maßnahme, wenn.....

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    War die Uckermärkerin anno 2002 schon Kanzlerin ...mir dünkt eher nein und den Atomausstieg wollten B90/DIEGRÜNEN und haben diesen dann auch durchgesetzt.

    Man sehe - man muss nicht der richtlinienkompetente Kanzler oder Kanzlerin (oder grünpolitsche korrekte) Kanzelende sein - es reicht ween da wer sagt - entweder Du bist als Kanzler (Kanzlerin / Kanzelende) willig oder Du bist kein Kanzler (Kanzlerin / Kanzelende).

    Gut, das ist zwar Bananenrepublikmentalität - diese ist aber seit Mitte der 1960er in diesem Land der Fall, da seitdem kein Kanzlerposten vergeben wurde, welche nicht ge- bzw. verkauft wurde.
    Es ist sehr mühsam zu diskutieren, wenn selbst die einfachsten chronologischen Abläufe vergessen wurden....

    Der endgültige Ausstieg aus der Atomkraft wurde kurz nach dem Fukushima-Desaster fast im Alleingang von der Irren auf dem Kanzlerstuhl entschieden, und zwar ohne dass die Grünen an dieser Entscheidung beteiligt waren.
    Damals (2011) bestand die Regierung aus einer Koalition von CDU/CSU und SPD. Es gab bisher noch nie eine Koalition zwischen CDU/CSU und Grünen, auch wenn uns dies in Bälde drohen wird.

    Aber zurück zum chronologischen Ablauf:

    Zuerst hatte diese Wahnsinnige aufgrund des Gemaules wegen Tschernobyl einen Stresstest aller AKW veranlasst, aufgrund dessen einige ältere Kernöfen abgeschaltet werden sollten.

    Dann machte die gottgleiche GröKaZ eine mehrfache Pirouette um die eigene Achse, indem sie den Ausstieg vom Ausstieg verkündete, aber kurz darauf unter dem Eindruck von Fukushima einen erneuten Ausstieg vom Ausstieg vom Ausstieg verkündete.

    Dieses Weib ist schlicht irre und für den Job eines Kanzlers der Bundesrepublik Deutschland völlig ungeeignet.

  4. #34
    Mitglied Benutzerbild von laurin
    Registriert seit
    19.03.2006
    Beiträge
    15.253

    Standard AW: Die Grünen, erste Maßnahme, wenn.....

    Zitat Zitat von Chronos Beitrag anzeigen
    Es ist sehr mühsam zu diskutieren, wenn selbst die einfachsten chronologischen Abläufe vergessen wurden....

    Der endgültige Ausstieg aus der Atomkraft wurde kurz nach dem Fukushima-Desaster fast im Alleingang von der Irren auf dem Kanzlerstuhl entschieden, und zwar ohne dass die Grünen an dieser Entscheidung beteiligt waren.
    Damals (2011) bestand die Regierung aus einer Koalition von CDU/CSU und SPD. Es gab bisher noch nie eine Koalition zwischen CDU/CSU und Grünen, auch wenn uns dies in Bälde drohen wird.

    Aber zurück zum chronologischen Ablauf:

    Zuerst hatte diese Wahnsinnige aufgrund des Gemaules wegen Tschernobyl einen Stresstest aller AKW veranlasst, aufgrund dessen einige ältere Kernöfen abgeschaltet werden sollten.

    Dann machte die gottgleiche GröKaZ eine mehrfache Pirouette um die eigene Achse, indem sie den Ausstieg vom Ausstieg verkündete, aber kurz darauf unter dem Eindruck von Fukushima einen erneuten Ausstieg vom Ausstieg vom Ausstieg verkündete.

    Dieses Weib ist schlicht irre und für den Job eines Kanzlers der Bundesrepublik Deutschland völlig ungeeignet.
    Weiss ist das Schiff, das wir lieben!

  5. #35
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    15.302

    Standard AW: Die Grünen, erste Maßnahme, wenn.....

    Zitat Zitat von Chronos Beitrag anzeigen
    Es ist sehr mühsam zu diskutieren, wenn selbst die einfachsten chronologischen Abläufe vergessen wurden....

    Der endgültige Ausstieg aus der Atomkraft wurde kurz nach dem Fukushima-Desaster fast im Alleingang von der Irren auf dem Kanzlerstuhl entschieden, und zwar ohne dass die Grünen an dieser Entscheidung beteiligt waren.
    Damals (2011) bestand die Regierung aus einer Koalition von CDU/CSU und SPD. Es gab bisher noch nie eine Koalition zwischen CDU/CSU und Grünen, auch wenn uns dies in Bälde drohen wird.

    Aber zurück zum chronologischen Ablauf:

    Zuerst hatte diese Wahnsinnige aufgrund des Gemaules wegen Tschernobyl einen Stresstest aller AKW veranlasst, aufgrund dessen einige ältere Kernöfen abgeschaltet werden sollten.

    Dann machte die gottgleiche GröKaZ eine mehrfache Pirouette um die eigene Achse, indem sie den Ausstieg vom Ausstieg verkündete, aber kurz darauf unter dem Eindruck von Fukushima einen erneuten Ausstieg vom Ausstieg vom Ausstieg verkündete.

    Dieses Weib ist schlicht irre und für den Job eines Kanzlers der Bundesrepublik Deutschland völlig ungeeignet.
    Sorry, es ist einfach Quatsch was Du schreibst - ohne dass ich mich jetzt auf die genaue jahreszahlen festlegen möchte
    1)
    Um das Jahr 2002 wurde der Atomausstieg von der damaligen rot-grünen Bundesregierung in Gesetzesform gegossen. Es wurden darin zwar keine Abschalttermine der AKW vorgeschrieben, sondern die Strommengen, welche die Kernkraft noch produzieren darf definiert und sobald diese Strommenge erreicht worden wäre hätten alle noch im Betrieb befindlichen Meiler von Netz gemusst.
    2)
    Irgendwann unter schwarz-gelb in 2010 oder 2011 wurde dann die Laufzeit der Meiler über diese Strommenge hinaus um irgendwas von 10 Jahren + X verlängert
    3.)
    Im Zuge von Fukushima wurde diese Laufzeitverlängerung, wie in 2) angeführt, von der Uckermärkerin wieder gekippt und genau Abschaltdaten festgestlegt.

    Wer also hat die gesetzliche Grundlagen für den Ausstieg gelegt - doch nicht die Uckermärkerin, sondern eben vor allem B90/DIEGRÜNEN und man hat der Energiewirtschaft dieses Zugestädnis auch noch mit etlichen Mrd. € abgekauft (natürlich zu Lasten der Steuerzahler und nicht der Mitglieder der Partei B90/DIEGRÜNEN - so weit geht deren Einsatz für den Ausstieg aus der Kernkraft dann doch nicht).

    Dass die uckermärkerin bis Fukushima dieses Atomausstiegsgesetz am liebsten gekippt hätte um sich dann über Nacht von der Sauline in die Paulni zu verwandeln - korrekt und wird von mir auch nicht bestritten,

  6. #36
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    23.746

    Standard AW: Die Grünen, erste Maßnahme, wenn.....

    Es ist doch ganz interessant, mal das Interview vom Hofreiter im Handelsblatt zu lesen.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Der Grünen-Fraktionschef über den SPD-Kanzlerkandidaten Olaf Scholz, den Wirecard-Skandal, ein Linksbündnis und das Werben seiner Partei um das Vertrauen der Wirtschaft.
    Sie kommen auf leisen Sohlen Richtung Konzerne angekrochen - noch dieser Fischer - hieß der nicht Joschka - der den Staat abgelehnt hat - und dann Außenminister wurde und jetzt einen guten Draht zu den USA hat - seine Vorträge werden hoch dotiert - und jetzt - nachdem sie alles Kapitale abgelehnt haben, kommen sie gekrochen, weil sie das viele Geld wittern.

    Trotz Wirecard will Scholz mit Wirtschaftskompetenz punkten. Was wollen und was können die Grünen dem entgegensetzen?
    Die Unternehmen sehen zunehmend die Chance, mit Klimaschutz in vielen Bereichen wieder international eine Technologieführerschaft zu übernehmen. Vor allem in den Bereichen, für die unsere Vorstellungen von Klimaschutz eine große Herausforderung sind, hat ein großer Aufbruch stattgefunden – etwa in der Stahl-, der Chemie- oder der Automobilindustrie.

    Was durch Corona auch nicht verschwindet: die Debatten um Machtoptionen. Rot-Rot-Grün oder Grün-Rot-Rot: Für wie wahrscheinlich halten Sie das?
    Ich halte von diesen Debatten ziemlich wenig. Uns geht es um inhaltliche Auseinandersetzungen. Aber eines kann ich sagen: Prinzipiell sollten die demokratischen Parteien Bündnisse nicht von vornherein ausschließen.
    Nachdem man sich der AfD gemeinsam erledigt hat, geht es jetzt um den Futtertrog - der nur von den eigenen Parteien gefüllt werden soll - da geht man über "Leichen" - egal, aus welcher Richtung und plötzlich wird man kapitalistisch - ha, ha ha - man kann ja die Worte so recht zurecht drehen, daß auch alles paßt - passend wird.

    Sie glauben, die Bürger vergessen, was die Grünen mal gesagt und geschrieben haben.

    Wirtschaftspolitisch kommt man eher zusammen?
    Jede Partei kämpft doch erst einmal für die eigenen Positionen. Und genau das werden wir auch im Wahljahr machen. Koalitionsdebatten stehen am Ende, nicht am Anfang.

    Sie starten an diesem Dienstag erst einmal eine einwöchige Unternehmenstour, beginnend mit [Links nur für registrierte Nutzer]. Welche Botschaft bringen Sie den Konzernen mit?
    Bei meiner Industrie-Tour werde ich den Unternehmen und den Betriebsräten versichern, dass wir sie dabei unterstützen, klimaneutral zu werden. Dass daran in Zukunft kein Weg vorbeiführt, daran gibt es keinen Zweifel. Wir wollen aber, dass Deutschland hier Vorreiter wird und haben die Instrumente dafür, damit das auch klappt.
    Geändert von Tutsi (11.08.2020 um 22:35 Uhr)

  7. #37
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    13.316

    Standard AW: Die Grünen, erste Maßnahme, wenn.....

    Zitat Zitat von sibilla Beitrag anzeigen
    ich gehe lieber über eine suchmaschine, da findest du mehr und schneller was du willst, als über die suchmaschine des hpf.
    ist oft so, denn Suchmaschinen bei Foren, fressen enorme Kapazitäten.

  8. #38
    Mitglied Benutzerbild von glaubensfreie Welt
    Registriert seit
    07.02.2006
    Beiträge
    6.522

    Standard AW: Die Grünen, erste Maßnahme, wenn.....

    Zitat Zitat von Blackbyrd Beitrag anzeigen
    Ja, wenn das Wörtchen "wenn" nicht wäre.......

    https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_88224692/auto-habeck-bei-gruenen-wahlerfolg-kommt-tempolimit-auf-autobahnen.html

    Nun, ich habe den "Grünen" noch nie meine Stimme gegeben, dabei bleibt es wohl.
    Grüne, SPD, CDU und FDP sind eine Partei. Sie sind Transatlantiker. Feinde der Freiheit europäischer Völker.
    Demokratie ist Freiheit, Rechtsstaat ist Diktatur des Geldes.

    Keine Links in Signaturen

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 145
    Letzter Beitrag: 29.11.2016, 18:28
  2. Wenn denn der erste muslimische Kanzler da ist, dann...?
    Von Rockatansky im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 14.03.2014, 14:23
  3. Die erste Muslima, der erste Abgeordnete aus Afrika
    Von Patriotistin im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 24.09.2013, 08:19
  4. Anti-Spekulanten Maßnahme
    Von Revoli Toni im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.03.2012, 17:12
  5. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 07.11.2006, 21:58

Nutzer die den Thread gelesen haben : 107

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben