+ Auf Thema antworten
Seite 39 von 40 ErsteErste ... 29 35 36 37 38 39 40 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 381 bis 390 von 393

Thema: Wieder Kämpfe zwischen Armenien und Aserbaidschan

  1. #381
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    18.088

    Standard AW: Wieder Kämpfe zwischen Armenien und Aserbaidschan

    Wer sowas verbreitet weiß man nie. Da hat man Tausende von NGOs, um die Welt zu destabilsieren. NATO Partner wieder mal, das vollkommen korrupte Clan Terroritorium, was die EU und NATO gut schmiert: Asbeidschan. Deshalb NATO, EU und das Auswärtige Amt abschaffen und den UN Apparat auch. Braucht niemand, rein korrupte und kriminelle Kriegs Organisationen. PR Ageantur die wenig Ahnung hat. Aber Foto einer jungen Frau gehört dazu. SZ, Tagesscjai Artikel usw.. Also Kriegs und Mafia PR. weil man die Türken ärgern will, die gerade eine Deutsche Fregatte lächerlich gemacht hat

    Neuer Anlauf für Waffenruhe in Berg - Karabach (Tagesschau.de)
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Der Waffenstillstand ist für Armenien bitter (Süddeutsche Zeitung)
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Bilder nur für registrierte Nutzer]



    Nach dem mehr als sechswöchigen Krieg zwischen Aserbaidschan und Armenien um die christlich-armenische De-facto-Republik Arzach/Berg-Karabach werden jetzt zehntausende Bewohner aus ihrer Heimat vertrieben.

    Das Überleben und die Sicherheit der verbliebenen Bevölkerung, und die Rückkehr der Vertriebenen können langfristig nur garantiert werden, wenn der armenischen Bevölkerung von Berg-Karabach das ihr nach der UN-Charta zustehende Selbstbestimmungsrecht zugestanden wird.

    Damit dies erfolgt, fordert die Petition Bundesaußenminister Heiko Maas auf, die völkerrechtliche Anerkennung der Republik Arzach / Berg-Karabach durch Deutschland umgehend zu veranlassen.


    Grüß Gott und Guten Tag, Wolfgang,

    vom 27. September 2020 bis zum 10. November 2020 wurde die christlich-armenische Bevölkerung der De-facto-Republik Arzach/Berg-Karabach durch die Armee Aserbaidschans, einem assoziierten Mitglied der NATO, in einem blutigen Krieg angegriffen. Die Streitkräfte Aserbaidschans wurden von der Türkei, einem NATO-Partner, und dschihadistischen Söldnern aus Syrien unterstützt. Tausende Bewohner wurden aus ihren Häusern vertrieben, Hunderte wurden getötet. Teile Berg-Karabachs fielen an Aserbaidschan.

    Ein Neun-Punkte-Plan hat den mehr als sechswöchigen Krieg zwischen Aserbaidschan und Armenien um die christlich-armenische De-facto-Republik Arzach/Berg-Karabach vorerst beendet. Am 10. November 2020 unterzeichneten Russlands Präsident Wladimir Putin, Armeniens Ministerpräsident Nikol Paschinjan und Aserbaidschans Präsident Ilham Aliyev das Abkommen, das den Konflikt um Berg-Karabach dauerhaft lösen soll. Teile von Berg-Karabach sind an die Aserbaidschaner gefallen, darunter die symbolträchtige Stadt Schuschi. Stepanakert, die Hauptstadt Berg-Karabachs, liegt weitgehend in Trümmern.

    Der Angriff auf Berg-Karabach war ein weiterer Schritt des Genozids, den die Armenier seit über hundert Jahren erleiden.

    Dieser muss dauerhaft beendet werden, was aber nur möglich sein wird, wenn der Bevölkerung Berg-Karabachs das ihr zustehende Selbstbestimmungsrecht gewährt und garantiert wird.

    Deshalb ist es wichtig, dass Deutschland, das eine besondere historische Verpflichtung gegenüber dem armenischen Volk hat, jetzt entschlossen handelt.

    Unterzeichnen Sie die Petition an Bundesaußenminister Heiko Maas mit der Forderung, dass die Bundesrepublik die Republik Arzach/Berg-Karabach umgehend völkerrechtlich anerkennen soll!

    Die armenischen Christen von Berg-Karabach durchleben jetzt eine weitere Episode des über hundert Jahre andauernden Völkermords. Zivile Einrichtungen des De-facto-Staates Arzach/Berg-Karabach wurden gezielt von Aserbaidschan und seinen pantürkischen Verbündeten angegriffen, darunter die Entbindungsklinik in Stepanakert. Zivilisten starben durch Raketen. Aserbaidschans Truppen töteten gefangene armenische Zivilisten. Von den einst rund 150.000 Bewohnern von Berg-Karabach haben 100.000 ihre Häuser und Wohnungen verlassen und flüchteten nach Armenien.

    Deutschland darf gegenüber diesem Genozid auf Raten nicht passiv bleiben und muss aus seiner Geschichte lernen. Das Deutsche Kaiserreich war im Ersten Weltkrieg der engste Verbündete des Osmanischen Reiches. Aus Dokumenten im Auswärtigen Amt in Berlin geht hervor, dass das Kaiserreich nicht nur von den Massakern an Armeniern vor 100 Jahren gewusst hat, sondern diese bewusst vertuschte. Die Reichsregierung unternahm damals trotz ihres Einflusses in Konstantinopel nichts, um die Gräueltaten zu stoppen.

    Dieses historische Versagen Deutschlands kann jetzt wieder gut gemacht werden:


    Die Bundesrepublik Deutschland hat jetzt die Chance, Verantwortung für das Überleben und die Sicherheit der armenischen Bevölkerung von Berg-Karabach zu übernehmen und ihr Selbstbestimmungsrecht zu garantieren.

    Die Unabhängigkeit der Republik Arzach/Berg-Karabach hat ihre maßgebende völkerrechtliche Rechtsgrundlage im Prinzip des Selbstbestimmungsrechts der Völker, dessen Verwirklichung ausdrücklich als eines der „Ziele der Vereinten Nationen“ anerkannt ist (Art. 1 Nr. 2; Art. 55 UNO-Charta).

    Deutschland sollte diese Chance nutzen, und dazu beitragen, dass der schubweise erfolgende Genozig an den Armeniern dauerhaft beendet werden kann. Ein erster Schritt dazu könnte durch die völkerrechtliche Anerkennung der Republik Arzach/Berg Karabach erfolgen.

    Unterzeichnen Sie hier, um Bundesaußenminister Heiko Maas aufzufordern, zu veranlassen, dass die Bundesrepublik Deutschland Arzach/Berg-Karabach umgehend völkerrechtlich anerkennt!

    Danke für alles, das Sie tun

    Eduard Pröls und das gesamte Team von CitizenGO

    --

    Weitere Informationen:

    Die neue Eskalation des alten Krieges (CSI):
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Zitat Zitat von Merkelraute Beitrag anzeigen
    Danke, TAP kannte ich noch gar nicht. So weit ich weiß, wird es aber keine direkte Verbindung zwischen Türkei und Aserbaidschan geben. Hab jedenfalls kürzlich ein Interview von Putin dazu gehört. Da müssen sie wohl weiter durch Georgien leiten.
    [Bilder nur für registrierte Nutzer]

    TAP, über die Türkei, nach Aserbeischan, sollte 2020 in Betrieg gehen, Gasturbinen von 'Siemens, ohne Ausschreibung. Immer ohne Ausschreibung die Arbeiten

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    TAP. ist Langzeit Kriegs und Bestechungs Programm der EU, Amerikaner, fing mit der [Links nur für registrierte Nutzer] an, welche alle Genehmigungen für die Amerikaner im Balkan bekam, man machte dann lieber den Kosovo Krieg. Idioten Projekt der EU, war ja NABUCCo, es ging immer darum, möglichst viel Geld zustehlen, bis zum Afganistan Krieg, für eine Gaspipiline, für das Betrugs Projekt eines Gaswerkes von ENRON, in Indien. Idioten Projekt von Kriminellen: AMBO, NABUCCO, denn Pipeline ohne Gas, ist schlecht. Aber so war es.

    [Bilder nur für registrierte Nutzer]

    link der Behörde wo nur Geld gestohlen wird, in einem EU aufgeblähten Haufen. Üble leute, wie Dr. Lutz Landwehr stellte das Engagement des
    TAP-Projekts in Albanien vor

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    EU Betrugs Projekt, inklusive Drogen Barone, die TAP, wo Mafia Baufirmen das Ganze bauten.
    Geändert von navy (25.11.2020 um 17:15 Uhr)

  2. #382
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    18.088

    Standard AW: Wieder Kämpfe zwischen Armenien und Aserbaidschan

    Deutschlands Schweigen wie immer, denn die Aserbeischan, schmiert ja direkt CSU, CDU Politiker, die OSCE sowieso


    Bleiben die Kriegsverbrechen in Berg-Karabach ungesühnt?

    Amalia van Gent / 21.02.2021 Drei Monate nach dem Ende des Kriegs in Berg-Karabach ringt Armenien um sein eigenes Überleben.

    Am 11. Dezember 2020 hielt Aserbaidschan in seiner Hauptstadt Baku eine triumphale Siegesparade ab. Genau einen Monat zuvor hatte ein von Moskau initiierter Waffenstillstand die Waffen in Berg-Karabach zum Schweigen gebracht und den überwältigenden Sieg Aserbaidschans über Armenien besiegelt. Nun wollte Aserbaidschans Präsident Ilham Alijew diesen Sieg gebührend feiern. Und er wollte seinem Volk demonstrieren, dass Aserbaidschan unter seiner Führung zu einer neuen, erprobten regionalen Militärmacht aufgestiegen ist. Auf dem Podium, das von einem Meer aserbaidschanischer und türkischer Flaggen geschmückt war, sass neben Alijew der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan. Dieser Krieg ging, darin stimmen die meisten Beobachter überein, in erster Linie auf die Türkei Erdogans zurück. Den heutigen Machthabern von Ankara schwebt nämlich eine Türkei vor, deren Einfluss vom östlichen Mittelmeer über das Kaspische Meer bis zur chinesischen Grenze reicht. In diesem grössenwahnsinnigen Plan ist der Sieg über Armenien, der die direkte Verbindung zwischen Aserbaidschan und der Türkei ermöglicht, nur die erste Etappe. [Links nur für registrierte Nutzer]

  3. #383
    μεταβάλλον αναπαύεται Benutzerbild von LOL
    Registriert seit
    06.03.2004
    Ort
    Europaweit
    Beiträge
    30.781

    Standard AW: Wieder Kämpfe zwischen Armenien und Aserbaidschan

    Zitat Zitat von navy Beitrag anzeigen
    Deutschlands Schweigen wie immer, denn die Aserbeischan, schmiert ja direkt CSU, CDU Politiker, die OSCE sowieso


    Bleiben die Kriegsverbrechen in Berg-Karabach ungesühnt?
    Deutschland, egal wer dort gerade an der Macht ist, ist traditionell sowieso Pro-Türkisch und in der Region zusätzlich extrem antichristlich.
    Wer zwischen Täter und Opfer eine neutrale Haltung einnimmt, der hilft dem Täter

    FREE KURDISTAN

  4. #384
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    18.088

    Standard AW: Wieder Kämpfe zwischen Armenien und Aserbaidschan

    Der EU, Georg Soros und Steinmeier Depp, wird wohl gehen müssen, der das Debakel zu verantworten hat


    Armenien: Premier wirft Militär Putschversuch vor
    25.02.2021 11:02
    Das armenische Militär forderte am Donnerstag laut lokalen Medien den Rücktritt von Premierminister Nikol Pashinyan.
    Deutsche Wirtschaftsnachrichten

  5. #385
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    18.088

    Standard AW: Wieder Kämpfe zwischen Armenien und Aserbaidschan

    was gekaufte EU Deppen, Alles anrichten können, nicht nur in der Ukraine. Deutschland, finanziert alle Verbrecher und Demonstranten der WElt rund um Georg Soros: Zivile Gesellschaft

    Armenien: Demonstranten dringen in Regierungsgebäude in Jerewan ein
    1 Mär. 2021 10:12 Uhr

    Nachdem der armenische Premierminister Nikol Paschinjan eine Reihe hochrangiger Militärs entlassen hatte, verschärften sich zuletzt die Spannungen zwischen Regierung, Opposition und Militär. Rufe nach einem Rücktritt Paschinjans werden immer lauter, was dieser als "Putschversuch" betrachtet.
    Armenien: Demonstranten dringen in Regierungsgebäude in Jerewan ein [Links nur für registrierte Nutzer]

  6. #386
    Mitglied Benutzerbild von Durkheim
    Registriert seit
    16.10.2007
    Beiträge
    18.297

    Standard AW: Wieder Kämpfe zwischen Armenien und Aserbaidschan

    Zitat Zitat von LOL Beitrag anzeigen
    Deutschland, egal wer dort gerade an der Macht ist, ist traditionell sowieso Pro-Türkisch und in der Region zusätzlich extrem antichristlich.
    In der Region ist keiner Antichristlich und ich kann es am besten und erster Hand sagen und beurteilen. In der Region, sei es Türkei oder Aserbaidschan, hat eben keiner Land zu verschenken! In keinem einzigen der historischen und aktuellen Konflikte in der Region ging es jemals um Religion, da sollte man die Kirche im Dorf lassen, es waren und sind immer Territorialkonflikte.

    Was Bergkarabach anbalangt, Aserbaidschan ist auf das Bergkarabachgebiet alleine schon wegen dem Wasser angewiesen, Armenien braucht das Gebiet nicht. Schau Dir Mal die Wasservorkommen in Armenien an! Laut UNO gehört Karabach ohnehin zu Aserbaidschan, daher braucht man da schon garnicht weiter zu diskutieren.

  7. #387
    Mitglied Benutzerbild von Durkheim
    Registriert seit
    16.10.2007
    Beiträge
    18.297

    Standard AW: Wieder Kämpfe zwischen Armenien und Aserbaidschan

    Zitat Zitat von navy Beitrag anzeigen
    was gekaufte EU Deppen, Alles anrichten können, nicht nur in der Ukraine. Deutschland, finanziert alle Verbrecher und Demonstranten der WElt rund um Georg Soros: Zivile Gesellschaft

    Armenien: Demonstranten dringen in Regierungsgebäude in Jerewan ein
    1 Mär. 2021 10:12 Uhr

    Nachdem der armenische Premierminister Nikol Paschinjan eine Reihe hochrangiger Militärs entlassen hatte, verschärften sich zuletzt die Spannungen zwischen Regierung, Opposition und Militär. Rufe nach einem Rücktritt Paschinjans werden immer lauter, was dieser als "Putschversuch" betrachtet.
    Armenien: Demonstranten dringen in Regierungsgebäude in Jerewan ein [Links nur für registrierte Nutzer]
    Soros war übrigens einer der Financiers von Perishanyan.

  8. #388
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    18.088

    Standard AW: Wieder Kämpfe zwischen Armenien und Aserbaidschan

    Zitat Zitat von Durkheim Beitrag anzeigen
    Soros war übrigens einer der Financiers von Perishanyan.
    Es kann nicht verwundern. Eigentlich immer das selbe Drehbuch und wo Soros ist, sind die anderen Ratten auch

    Bosch, Erste Stiftung und alle LTGB Geld Ausgaben und die Deppen des Auswärtigem Amtes, EU Delegationen sowieso immer dabei

    Seitdem Perishanyan den Friedensvertrag unterzeichnet hat, postet er auch nirgends mehr neues, sein letztes Posting auf Twitter:
    [Links nur für registrierte Nutzer]

  9. #389
    Mitglied Benutzerbild von Durkheim
    Registriert seit
    16.10.2007
    Beiträge
    18.297

    Standard AW: Wieder Kämpfe zwischen Armenien und Aserbaidschan

    Zitat Zitat von navy Beitrag anzeigen
    Es kann nicht verwundern. Eigentlich immer das selbe Drehbuch und wo Soros ist, sind die anderen Ratten auch

    Bosch, Erste Stiftung und alle LTGB Geld Ausgaben und die Deppen des Auswärtigem Amtes, EU Delegationen sowieso immer dabei

    Seitdem Perishanyan den Friedensvertrag unterzeichnet hat, postet er auch nirgends mehr neues, sein letztes Posting auf Twitter:
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Komisch ist, überall wo der Soros drinsteckt, kommt nur Scheisse dabei raus. Wie Du schon sagst, ob es nun Ukraine ist oder Perishanyan.

    Hier Mal das Meeting von Erdogan mit Soros und die Presse war damals dabei:

    [Bilder nur für registrierte Nutzer]

    Die Kontakte sollen bereits 1999 geknüpft worden sein und das Bild oben stammt von 2003.

  10. #390
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    18.088

    Standard AW: Wieder Kämpfe zwischen Armenien und Aserbaidschan

    Zitat Zitat von Durkheim Beitrag anzeigen
    Komisch ist, überall wo der Soros drinsteckt, kommt nur Scheisse dabei raus. Wie Du schon sagst, ob es nun Ukraine ist oder Perishanyan.

    Hier Mal das Meeting von Erdogan mit Soros und die Presse war damals dabei:

    [Bilder nur für registrierte Nutzer]

    Die Kontakte sollen bereits 1999 geknüpft worden sein und das Bild oben stammt von 2003.
    Erklärt sehr Vieles Jedes kaputte Land in der Welt, hat Georg Soros, Open Society und die Korruption begann, wurde zum System

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 140
    Letzter Beitrag: 02.09.2017, 22:28
  2. Krieg aufgeflammt zwischen Armenien und Aserbaidschan
    Von dsoldat im Forum Krisengebiete
    Antworten: 91
    Letzter Beitrag: 12.11.2014, 16:54
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.07.2014, 15:37
  4. Liebermann in Aserbaidschan!
    Von Dayan im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 18.02.2010, 23:32
  5. Beziehungen zwischen Armenien und der PKK
    Von Asker im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 06.12.2004, 12:52

Nutzer die den Thread gelesen haben : 165

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Stichworte

armenien

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

aserbaidschan

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

bergkarabach

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

konflikt

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

krieg

Stichwortwolke anzeigen

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben