+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 25 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 12 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 250

Thema: Die Gedankenschmiede - Ideen zur Gestaltung eines neuen, euro-völkischen Nationalismus

  1. #11
    Mitglied Benutzerbild von amendment
    Registriert seit
    10.09.2019
    Ort
    Kyffhäuser
    Beiträge
    3.173

    Standard AW: Die Gedankenschmiede - Ideen zur Gestaltung eines neuen, euro-völkischen Nationalismus

    Zitat Zitat von autochthon Beitrag anzeigen
    Durch die Punkte "freundliche Assoziation mit Russland" und beseitigung der "kapitalistisch-verjüdelten Konsummacht" dürften dir hier sogar Lykurg und frundsberg zustimmen!!
    Warum auch nicht.

    Aber ich stelle klar: Hier sollen keine nationalsozialistischen Ideen kolportiert werden, da zumindest mir nicht an einer Erneuerung des Sozialismus gelegen ist - Sozialismus ist im Übrigen nicht mit Gerechtigkeit gleichzusetzen! - und ich bezüglich der allgemeinen Auffassungen und Interpretationen zum Begriff "national" quasi eine "erweiterte Vorstellung" habe. Das neue, "größere" Nationale soll ein Völkisch-Europäisches werden!

    Die Ideen, die ich gesammelt haben möchte, dürfen gerne radikal sein - aber keinesfalls rechtsextrem! Ich erwarte von allen Beteiligten hier, dass sie das bitte beachten und einem eventuell zugegen sein könnenden, "beobachtenden Staatsorgan" keinerlei Steilvorlage für jedwede Handlungsberechtigung zuspielen!

  2. #12
    Mitglied Benutzerbild von amendment
    Registriert seit
    10.09.2019
    Ort
    Kyffhäuser
    Beiträge
    3.173

    Standard AW: Die Gedankenschmiede - Ideen zur Gestaltung eines neuen, euro-völkischen Nationalismus

    Zitat Zitat von -jmw- Beitrag anzeigen
    Die "Nation Europa" "von Brest bis Wladiwostok" ist nun allerdings keine neue Idee.

    Die Idee ist nicht neu, indes die Inhalte und die Wege zur Umsetzung sind es bzw. werden es sein! ;-)

  3. #13
    Geliefert wie bestellt!!! Benutzerbild von autochthon
    Registriert seit
    26.12.2013
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    33.275

    Standard AW: Die Gedankenschmiede - Ideen zur Gestaltung eines neuen, euro-völkischen Nationalismus

    Zitat Zitat von amendment Beitrag anzeigen
    Warum auch nicht.

    Aber ich stelle klar: Hier sollen keine nationalsozialistischen Ideen kolportiert werden, da zumindest mir nicht an einer Erneuerung des Sozialismus gelegen ist - Sozialismus ist im Übrigen nicht mit Gerechtigkeit gleichzusetzen! - und ich bezüglich der allgemeinen Auffassungen und Interpretationen zum Begriff "national" quasi eine "erweiterte Vorstellung" habe. Das neue, "größere" Nationale soll ein Völkisch-Europäisches werden!

    Die Ideen, die ich gesammelt haben möchte, dürfen gerne radikal sein - aber keinesfalls rechtsextrem! Ich erwarte von allen Beteiligten hier, dass sie das bitte beachten und einem eventuell zugegen sein könnenden, "beobachtenden Staatsorgan" keinerlei Steilvorlage für jedwede Handlungsberechtigung zuspielen!
    Keinesfalls rechtsextrem.. . na dann fallen Lykurg und frundsberg doch wieder weg.
    "... und alles kommt, wie's kommen muss.... " (Reinhard Mey "Der Gauckler")

  4. #14
    *boo* Benutzerbild von MorganLeFay
    Registriert seit
    22.11.2004
    Beiträge
    14.397

    Standard AW: Die Gedankenschmiede - Ideen zur Gestaltung eines neuen, euro-völkischen Nationalismus

    Ich bin nicht sicher, dass ein “großeuropäisches Nationalbewusstsein” funktioniert (außer natürlich, ich missverstehe Dich).

    Ich bin immer ein gedanklicher Freund eines Europas der Regionen gewesen, also sozusagen einer Schwächung der mittleren, der Nationalstaatsebene. Keine Ahnung, ob das funktionieren könnte, aber Regionen haben durchaus Affinitäten untereinander, die auf der Staatsebene gestört werden können.

    Vielleicht sollte man zugleich kleiner (Regionen) und größer (europäische “Dachidentität”) denken.
    Hat den Roten Knopf.
    "I cannot live without books." Thomas Jefferson

  5. #15
    Käse-Pilze-Zwiebeln Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    A Number of Different Places
    Beiträge
    58.595

    Standard AW: Die Gedankenschmiede - Ideen zur Gestaltung eines neuen, euro-völkischen Nationalismus

    Zitat Zitat von amendment Beitrag anzeigen
    [...] Die Ideen, die ich gesammelt haben möchte, dürfen gerne radikal sein - aber keinesfalls rechtsextrem! [...]
    Radikal läuft hierzuforum nun allerdings ziemlich eben darauf hinaus...
    Kalenderspruch, 30. Woche: Nicht jeder, der Gutes tut, macht nichts Schlechtes. -- Michael Heymig

  6. #16
    Mitglied
    Registriert seit
    22.08.2018
    Ort
    Autobahn in Deutschland
    Beiträge
    6.662

    Standard AW: Die Gedankenschmiede - Ideen zur Gestaltung eines neuen, euro-völkischen Nationalismus

    Zitat Zitat von amendment Beitrag anzeigen
    Warum auch nicht.

    Aber ich stelle klar: Hier sollen keine nationalsozialistischen Ideen kolportiert werden, da zumindest mir nicht an einer Erneuerung des Sozialismus gelegen ist - Sozialismus ist im Übrigen nicht mit Gerechtigkeit gleichzusetzen! - und ich bezüglich der allgemeinen Auffassungen und Interpretationen zum Begriff "national" quasi eine "erweiterte Vorstellung" habe. Das neue, "größere" Nationale soll ein Völkisch-Europäisches werden!

    Die Ideen, die ich gesammelt haben möchte, dürfen gerne radikal sein - aber keinesfalls rechtsextrem! Ich erwarte von allen Beteiligten hier, dass sie das bitte beachten und einem eventuell zugegen sein könnenden, "beobachtenden Staatsorgan" keinerlei Steilvorlage für jedwede Handlungsberechtigung zuspielen!
    Allein Dein Vokabular " verjüdelt" macht Dein "Projekt" unakzeptabel.Da nützt auch nicht eine nachgeschobene Formulierung, daß die Ideen nicht rechtsextrem sein sollen.Wer "verjüdelt" sagt, ist rechtsextrem.
    Pommes frites-Belgisches Weltkulturerbe

  7. #17
    Mitglied
    Registriert seit
    22.08.2018
    Ort
    Autobahn in Deutschland
    Beiträge
    6.662

    Standard AW: Die Gedankenschmiede - Ideen zur Gestaltung eines neuen, euro-völkischen Nationalismus

    Zitat Zitat von autochthon Beitrag anzeigen
    Keinesfalls rechtsextrem.. . na dann fallen Lykurg und frundsberg doch wieder weg.
    Was will der Threadersteller mit seinem "verjüdelt" bei den anderen Foristen herauskitzeln?Entweder ist der Ersteller dumm,dreist oder agent provocateur.
    Pommes frites-Belgisches Weltkulturerbe

  8. #18
    Geliefert wie bestellt!!! Benutzerbild von autochthon
    Registriert seit
    26.12.2013
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    33.275

    Standard AW: Die Gedankenschmiede - Ideen zur Gestaltung eines neuen, euro-völkischen Nationalismus

    Zitat Zitat von BrüggeGent Beitrag anzeigen
    Was will der Threadersteller mit seinem "verjüdelt" bei den anderen Foristen herauskitzeln?Entweder ist der Ersteller dumm,dreist oder agent provocateur.
    Du hast ihn nicht begriffen.
    Er hätte auch schreiben können "nichts mit Juden" oder "nichts antisemitisches". Stell dich doch nicht doof.
    "... und alles kommt, wie's kommen muss.... " (Reinhard Mey "Der Gauckler")

  9. #19
    Käse-Pilze-Zwiebeln Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    A Number of Different Places
    Beiträge
    58.595

    Standard AW: Die Gedankenschmiede - Ideen zur Gestaltung eines neuen, euro-völkischen Nationalismus

    Zitat Zitat von amendment Beitrag anzeigen
    Die Idee ist nicht neu, indes die Inhalte und die Wege zur Umsetzung sind es bzw. werden es sein! ;-)
    Der Inhalt ist doch quasi vorgegeben: Das weisse, vormals christliche Abendland als Block gegen "die Anderen" zu stellen.

    (Denn ansonsten müsste man ja nicht von Europa und Russland sprechen, sondern könnte auch die Marokko, die Türkei, Kirgistan oder Japan mithinzudenken.)
    Kalenderspruch, 30. Woche: Nicht jeder, der Gutes tut, macht nichts Schlechtes. -- Michael Heymig

  10. #20
    Käse-Pilze-Zwiebeln Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    A Number of Different Places
    Beiträge
    58.595

    Standard AW: Die Gedankenschmiede - Ideen zur Gestaltung eines neuen, euro-völkischen Nationalismus

    Zitat Zitat von BrüggeGent Beitrag anzeigen
    Allein Dein Vokabular " verjüdelt" macht Dein "Projekt" unakzeptabel.Da nützt auch nicht eine nachgeschobene Formulierung, daß die Ideen nicht rechtsextrem sein sollen.Wer "verjüdelt" sagt, ist rechtsextrem.
    Wer "verjüdelt" sagt, ist rechtsextrem
    Mnö. Jedenfalls nicht notwendig, grundsätzlich, zwingend. Auch wenn es der Zeitgeist anders behauptet, kann man auch auf der Linken, in der bürgerlichen Mitte und anderswo "antisemitisch" und "rassistisch" (beides extra in "") sein. Die meisten Positionen, die wir auf der Links-Rechts-Achse abtragen, haben nämlich mit Juden, Israel, Ausländern, Einwanderung, anthropologischer Biodiversität usw. wenig bis nichts zu tun - und sind also frei kombinierbar mit bestimmten Haltungen.

    Ebenso kann man das Links-Rechts-Spektrum nicht davon abhängig machen, was bestimmte Gruppen tun. amendment schrub weiter oben vom "verjüdelte Kapitalismus US-amerikanischer Prägung". Wie sinnvoll klingt es, eine Ablehnung einer bestimmten Art & Weise, Kapitalismus zu betreiben, auf die Rechte zu schieben, nur weil für eben diese Art & Weise Juden verantwortlich gemacht werden? Hiesse das nicht, dass jemand auf der Linken oder der Rechten stehen kann abhängig davon, was andere tun? Bzw. ob sie es tun? Liefe das in diesem Falle nicht hinaus auf eine Art Heisenberg-Definition, wonach ein Kapitalismusgegner erst dann auf der Linken oder der Rechten eingeordnet werden kann, wenn wir überprüft haben, wer verantwortlich ist für eine bestimmte räumlich-zeitliche Ausprägung des Kapitalismus?

    Noch anders gefragt: Unter der Vorraussetzung, dass der amerikanische Kapitalismus tatsächlich "verjüdelt" sei - dürfte man ihn als Linker dann nicht mehr ablehnen? Oder dürfte man ihn nur ablehnen, wenn man die Augen vor der Ursache verschlösse und sie nicht benannte? Was für ein merkwürdiges Rechts-Links-Schema das wäre!

    Können, sollen, wollen, müssen wir "links" und "rechts" davon abhängig machen, was Juden oder beliebige andere Gruppen tun oder unterlassen? Und davon, ob wir das bemerken und sagen wollen? Wie sinnvoll ist das?

    Also, nein, eine Behauptung und Ablehnung eines "verjüdelten Kapitalismus US-amerikanischer Prägung" ist erstmal weder rechts noch extrem, weil (1.) eine Ablehnung einer bestimmten Kapitalismusmodells weder extrem noch rechts ist und weil (2.) die politische Einordnung einer Person nicht davon abhängig gemacht werden kann, was Juden oder sonstwer tun.

    (Und, ja, sicher, in der sozialen Realität dürfte praktisch jeder, der das Wort "verjüdelt" benützt, auf der politischen Rechten zu finden sein. Aber das ist eben nicht notwendig so.)
    Geändert von -jmw- (22.07.2020 um 12:27 Uhr)
    Kalenderspruch, 30. Woche: Nicht jeder, der Gutes tut, macht nichts Schlechtes. -- Michael Heymig

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Meme vs. Gene - Der Niedergang des völkischen Nationalismus'
    Von Kosmopolit im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 71
    Letzter Beitrag: 30.01.2014, 16:44
  2. Antworten: 89
    Letzter Beitrag: 26.04.2013, 18:48
  3. Neue Ideen für Ein-Euro-Jobs
    Von Biskra im Forum Deutschland
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 07.04.2008, 14:53
  4. Wenn eines Tages Nationalismus auf dieser Welt regiert,dann wird es Frieden geben.
    Von Atilla_der_Türke im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 109
    Letzter Beitrag: 17.08.2006, 15:36

Nutzer die den Thread gelesen haben : 106

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben