+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 48

Thema: Probleme mit Ebay Kleinanzeigen und Online Bezahlung

  1. #11
    HPF Server - Administrator Benutzerbild von Klopperhorst
    Registriert seit
    27.11.2005
    Beiträge
    58.074

    Standard AW: Probleme mit Ebay Kleinanzeigen und Online Bezahlung

    Zitat Zitat von Filofax Beitrag anzeigen
    ...
    Telefonisch kann man Paypal wohl nicht erreichen, oder?

    Bin grad ziemlich sauer, ich will mich da nicht zu sehr hineinsteigern, aber diese arrogante Verhalten ärgert mich gewaltig und ich hätte kein Problem, der Dame größtmöglich zu schaden. Alleine schon um andere vor so einem Geschäftsgebaren zu warnen. Bewertungen in schriftlicher Form sind ja auch nicht möglich auf dieser Plattform, oder?
    ...
    Du bist auf der sicheren Seite.
    Mach eine Beschwerde zu dieser Transaktion, du findest das im Bereich "Konflikte".

    Da kannst du PayPal melden, dass die Alte die PayPal-Gebühren nicht zahlen will und dich auffordert, diese separat zu begleichen und die Ware nicht liefert.
    Möglichst Screenshot schicken.
    Alternativ kannst du auch einfach melden, dass du die Ware nicht bekommen hast.

    Dem Früchtchen wird dann die Kohle zeitnah wieder abgebucht.
    PayPal entscheidet da immer sehr korrekt zugunsten des Zahlers, so meine Erfahrung.

    Sollte die Trulla innerhalb 10 Tagen nicht auf die Beschwerde bei PayPal antworten, wird die Kohle sowieso wieder rückgebucht.

    ---
    "Groß ist die Wahrheit, und sie behält den Sieg" (3. Esra)

  2. #12
    Verschwörungsopfer Benutzerbild von Narrenschiffer
    Registriert seit
    28.04.2015
    Beiträge
    1.713

    Standard AW: Probleme mit Ebay Kleinanzeigen und Online Bezahlung

    Ich habe bei Ebay Kleinanzeigen schon hunderte Käufe getätigt und durchwegs positive Erfahrungen gemacht.
    Einmal musste ich die Hilfe in Anspruch nehmen und die haben sich wirklich sehr schnell gekümmert. Die sind zuverlässig und sehr flott und haben den Verkäufer sofort gesperrt.
    Geh auf die Hilfeseite und melde dem Kundendienst den Sachverhalt über das anhängende Schadensmeldungsformular, sodass dieser den Verkäufer kontrollieren kann.
    Nichts fürchten diese Lumpen mehr als negative Bewertungen oder gar Ausschluss.

    Normalerweise ist aber Ebay Kleinanzeigen ein Portal, wo man die Ware vor Ort nach Sichtung sofort bar bezahlt. Ansonsten nur mit PayPal!

  3. #13
    Mitglied
    Registriert seit
    20.04.2017
    Beiträge
    4.735

    Standard AW: Probleme mit Ebay Kleinanzeigen und Online Bezahlung

    Jetzt ist das Kind ja schon im Brunnen. Auch ich würde immer raten bei Kleinanzeigen generell immer nur das Geld per Hand zu übergeben. UUUUUND: irgendwo in der Gegend eine Sehenswürdigkeit suchen. Wenn man sowieso schon unterwegs ist, und die Pappnase nachher nicht da ist/nicht erreichbar, steht man dann im Nirgendwo 100-200km von einem entfernt und kann wieder nach hause dümpeln. Einfach in einen Tagesurlaub umwandel, das Leben ist schön.

    Es nützt sowieso nichts sich aufzuregen.

    Auch ich als Verkäufer von privaten Dingen mache das nicht per Überweisung. Kommen, angucken, zahlen, passt.

    Das beste sind dann immer die Preisdrücker. Dem letzten habe ich dann gegengerechnet. Ware 50€, er: 35€. Ich: Wir hatten doch 50 vereinbart, was soll denn jetzt das Geschacher? Er grinst. Ich: Ok, 55. Er: Wie 55? Ich: Meine Zeit verplempern kostet. Jetzt sinds 57€. Er: Ok, ich nehms für 50€. Ich: Nein es sind 57€. Er: Das war aber nicht abgemacht! Ich: Handeln war auch nicht abgemacht. 60€. Wortlos gab er mir die 60€ und zog von dannen.

    So werde ich das jetzt immer machen. Entweder macht man einen Preis aus oder man sagt: "Ich gucks mir erst an und dann können wir handeln." Das finde ich akzeptabel. WENN man es sagt.

  4. #14
    Mitglied
    Registriert seit
    20.12.2006
    Beiträge
    9.683

    Standard AW: Probleme mit Ebay Kleinanzeigen und Online Bezahlung

    Zitat Zitat von Klopperhorst Beitrag anzeigen
    Du bist auf der sicheren Seite.
    Mach eine Beschwerde zu dieser Transaktion, du findest das im Bereich "Konflikte".

    Da kannst du PayPal melden, dass die Alte die PayPal-Gebühren nicht zahlen will und dich auffordert, diese separat zu begleichen und die Ware nicht liefert.
    Möglichst Screenshot schicken.
    Alternativ kannst du auch einfach melden, dass du die Ware nicht bekommen hast.

    Dem Früchtchen wird dann die Kohle zeitnah wieder abgebucht.
    PayPal entscheidet da immer sehr korrekt, so meine Erfahrung.

    Sollte die Trulla innerhalb 10 Tagen nicht auf die Beschwerde bei PayPal antworten, wird die Kohle sowieso wieder rückgebucht.

    ---
    Ich warte noch mal bis heute mittag.
    Wenn nicht, dann mache ich einen"Fall" auf oder wie sich das nennt.
    Vorgeschlagen, das Geld zurückzubuchen, hatte ja sie.

    Interessant finde ich in dem Zusammenhang diesen Artikel, und noch interessanter die "Kommentare" darunter, meist von Verkäufern.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Ich will nun nicht Paypal verteidigen aber das ist schon komisch, dass die Kommentarschreiber immer gleich eine "Abzocke" wittern, wenn für eine Finanztransaktion eine Gebühr verlangt.
    Mein Börsen-Broker muss dann ja ein ganz großer Abzocker sein, was ich da schon an Gebühren bezahlt habe...

    Für die meisten Kommentarschreiber sind dann die Käufer die Buhmänner, weil die sich weigern, auf ihren Käuferschutz zu verzichten , weil sie nicht über "Freunde und Familie" zahlen wollen!

    Für Betrüger habe ich immer ein Näschen gehabt, wenn etwas eigentlich "zu gut" war als es sein kann, dann habe ich den Deal nicht gemacht.

    Neulich war ich mal Verkäufer, hatte noch einen alten Strom-Generator im Schuppen stehen, den ich jahrelang nicht mehr genutzt hatte und der nur 20 Betriebsstunden hatte.
    Reingesetzt bei Kleinanzeigen, dann ist mir eingefallen: Könnte mal ausprobieren, ob er noch anspringt.

    Die ersten Interessenten riefen an, ich hab sie vertröstet: Hab erst am Abend Zeit, muss noch testen.
    Geil sind dann immer die Typen, die fragen ob es ein "Honda" ist für 100 Euro usw. Aber mich amüsiert das eher...

    Dann lief das China - Teil natürlich nicht, weil irgendwas an der Mechanik des Seilzugstarters nicht stimmte.
    Nach zwei Stunden merkte ich endlich, welches Teil gebrochen war, und schweißen kann ich nicht, habe aber einen Kumpel der mir das billig macht.

    Interessent eins war ein Türke, der rief an bevor ich den eigentlichen Fehler fand zu einem Zeitpunkt, wo mich die Fehlersuche gerade ankotzte:

    Komm vorbei, ich schenk Dir das Teil, läuft gerade nicht aber lässt sich zu 99% beheben, ist nur der Seilzug. Wenn Du sofort kommt schenk ich es Dir.
    Der Türke lamentiert dann noch herum, jetzt kann er nicht kommen, wie wäre es in einer Woche blablabla...

    Dann rief ein Deutscher an, ich erklärte ihm das Problem, was ich mittlerweile gefunden hatte, dass ich mir ziemlich sicher bin wo der Fehler steckt, wenn er noch zwei Tage wartet verkaufe ich ihm das Teil mit Funktion und führe es vor.

    Er sagte dann, dass er selber jemand kennt der das machen kann.
    OK, auf einen Preis schnell geeinigt, ihm gesagt, dass er volles Rückgaberecht von 2 Wochen hat, falls er es nicht zum Laufen bringt. Bingo, 30 Minuten später kommt er zum abholen trotz "Corona Panik am Höhepunkt". Natürlich per Handshake begrüsst, der Mann war über 60...

    Schon am nächsten Tag meldet er sich: Generator läuft, Fehler war richtig beschrieben, er bedanke sich nochmal.
    Paar Wochen später eine Mail vom Campingplatz, er bedankte sich erneut, ist sehr zufrieden usw...

    SO macht dass doch Spaß. Es ging um keine großen Summen, ich bekam noch ein "Taschengeld", der Mann hat seine Freude an dem China - Gerät und alle sind zufrieden. Ich fand es total nett wie er sich noch zweimal meldet, mich hat das Teil gefuxt bei der Fehlersuche und irgendwie war ich danach "zufriedener".

  5. #15
    Mitglied Benutzerbild von Doppelstern
    Registriert seit
    15.08.2019
    Ort
    Am Niederrhein
    Beiträge
    3.072

    Standard AW: Probleme mit Ebay Kleinanzeigen und Online Bezahlung

    Zitat Zitat von Filofax Beitrag anzeigen
    Telefonnummer?

    Nein, ich will die Ware nicht mehr, und warum sollte ich die Provision bezahlen?

    Ich könnte mich natürlich mit "Zweitaccount" bei ihr melden, den völlig überhöhten Kaufpreis akzeptieren und mein kommen zum abholen ankündigen.
    Dann noch zwei oder dreimal kurzfristig verschieben und dann gar nicht kommen.
    Aber wie gesagt, dass ist nicht mein Stil, auch wenn es die dumme Pute verdient hätte.
    Sie will für ein technisches Produkt, was derzeit NEU für 100 Euro zu haben ist, 85 Euro haben, obwohl es 4 Jahre alt ist. Niemand wird ihr auch nur annähernd das zahlen. Also könnte ich, wenn ich gemein wäre, sie ganz schön nerven, weil niemand anderes mir zuvorkommen würde.

    Aber das ist nicht mein Stil.


    Für die lediglich 15 € Preisdifferenz hätte ich es mir direkt "Neu" gekauft. Spar dir einfach die Nerven und verzichte darauf, wenn Du es ehh neu kaufen kannst.

    Ich versuche mal die Telefon-Nr. heraus zu finden, ansonsten würde ich es über Ebay direkt versuchen.
    Sie sind wie eine Wolke: wenn sie sich verziehen, kann es doch noch ein schöner Tag werden.

  6. #16
    Haßkrimineller Benutzerbild von wtf
    Registriert seit
    31.10.2005
    Beiträge
    24.712

    Standard AW: Probleme mit Ebay Kleinanzeigen und Online Bezahlung

    Ich mache relativ viel über Ebay-Kleinanzeigen und habe nur gute Efahrungen gemacht. Man muß halt auf die Details achten: Wie wird man angeschrieben, welche Bewertungen hat der Verkäufer usw.

    Ich sperre Assis mit ihren Einzeilern immer sofort, und man darf natürlich NIEMALS seine Telefonnummer preisgeben.
    Leben in der Ochlokratie.

  7. #17
    ludi incipiant Benutzerbild von Nationalix
    Registriert seit
    23.09.2008
    Ort
    Dreckloch Berlin
    Beiträge
    21.740

    Standard AW: Probleme mit Ebay Kleinanzeigen und Online Bezahlung

    Mit ebay Kleinanzeigen habe ich nur schlechte Erfahrungen gemacht und meinen Account gelöscht.
    Es treiben sich dort nur Abzocker, Betrüger, Glücksritter und sonstiges Geschmeiß rum.
    Wahrscheinlich all diejenigen, die beim richtigen ebay wegen eben dieser Betrügereien gesperrt wurden.
    We must meet the threat with our valor, our blood, indeed with our very lives to ensure that human civilization, not Islam, dominates this galaxy - now and always. (Sky Marshal Dienes, Starship Troopers).


  8. #18
    Mitglied Benutzerbild von Doppelstern
    Registriert seit
    15.08.2019
    Ort
    Am Niederrhein
    Beiträge
    3.072

    Standard AW: Probleme mit Ebay Kleinanzeigen und Online Bezahlung

    Zitat Zitat von Filofax Beitrag anzeigen
    Ich habe ein Produkt bei Ebay Kleinanzeigen gekauft.
    Der ausgehandelte Preis betrug unter 100 Euro.

    Da die Ware ca 100 km entfernt von mir angeboten wurde, bot ich der Verkäuferin an, vorher den vollen Betrag zu überweisen und sie dann zu benachrichtigen, sobald ich in der Gegend bin zum abholen. Dies sollte in ca. einer Woche passieren.

    Die Verkäuferin bat mich, mit Paypal zu überweisen. Vermutlich wollte sie schnell das Geld haben.

    Ich willigte ein und führte ca. 2 Stunden eine Zahlung mit Paypal durch über den vereinbarten Kaufpreis.
    Nach kurzer Zeit kam eine pampige Antwort:
    Geld ist da, aber ich werde nicht die Gebühren übernehmen, die 2 Euro müssen sie jetzt zahlen.

    Bei Paypal gab es - was ich erst beim Bezahlvorgang merkte, seit einiger Zeit die Option "Zahlungen an Freunde und Familie":
    Kein Käuferschutz, dafür entstehen auch keinerlei Gebühren. Ich wählte die Option "Kauf", was es eben auch war.

    Ich antwortete der Dame im freundlichen Ton, dass ich weder "ihr Freund" noch "ihre Familie" sei und der Vorschlag der Paypal - Zahlung von ihr gekommen sei. Wenn dabei jetzt Gebühren anfallen, sei das ihr Problem.

    Die nächste pampige Antwort kam:
    Ich habe die Schnauze voll, ich überweise das Geld zurück und stelle den Artikel Neu ein...

    Ich habe jetzt keine Ahnung was passiert.
    Wenn Sie mir das Geld überweist, zieht Paypal MIR, erst zu einem späteren Zeitpunkt, die Gebühren für die Zahlung ab?
    Muß ich jetzt wie ein Schießhund mein Paypal Konto beobachten? Wie kann ich verhindern, dass ich Gebühren zahlen muss, weil eine dumme Gans das "Friends and Family" - System von Paypal missbraucht?

    Macht es Sinn, die Dame bei Paypal in irgendeiner Form anzuschwärzen?
    Mach ich normalerweise ungern, aber ihr verhalten ist extrem unverschämt, aber wird Paypal hier etwas unternehmen?
    Kenne die AGBs nicht , aber ich glaube nicht dass es im Interesse von Paypal ist es SO zu machen wie die Dame es vorhatte.

    Telefonisch kann man Paypal wohl nicht erreichen, oder?

    Bin grad ziemlich sauer, ich will mich da nicht zu sehr hineinsteigern, aber diese arrogante Verhalten ärgert mich gewaltig und ich hätte kein Problem, der Dame größtmöglich zu schaden. Alleine schon um andere vor so einem Geschäftsgebaren zu warnen. Bewertungen in schriftlicher Form sind ja auch nicht möglich auf dieser Plattform, oder?

    Ich weiß, ich könnte der Dame massiv schaden, ihr die Gebühren zurückerstatten, so schnell wie möglich die Ware abholen und dann den "Käuferschutz" beantragen indem ich behaupte, die Ware wäre mir nicht zugestellt worden, wäre defekt, unvollständig usw...
    Dann hätte sie richtig die A-Karte gezogen, denn soweit ich weiß entscheidet Paypal IMMER für den Käufer bei Konflikten.
    Nur ist das nicht mein Niveau und ist "Betrug", also bleibe ich ehrlich und korrekt...

    Bei E-bay Kleinanzeigen habe ich jetzt auch keine Telefon-Nr. gefunden.

    Aber du kannst runterscrollen

    bis zum Thema "Informationen"

    dann klickst Du auf "Hilfe"
    dann gehst Du auf "Probleme mit Käufer und Verkäufer"
    und klickst auf "Wie melde ich eine Anzeige"

    Da kannst Du deine Probleme schildern.
    Sie sind wie eine Wolke: wenn sie sich verziehen, kann es doch noch ein schöner Tag werden.

  9. #19
    Verschwörungsopfer Benutzerbild von Narrenschiffer
    Registriert seit
    28.04.2015
    Beiträge
    1.713

    Standard AW: Probleme mit Ebay Kleinanzeigen und Online Bezahlung

    Für Ebay, Vermietungen, Kleinanzeigen und ähnliche Transaktionen habe ich eine eigene Handynummer und mehrere Emailadressen. Niemals würde ich meine Festnetznummer preisgeben.
    Vor 18 Jahren habe ich meinen Schwiegersohn bei Ebay "geschossen". Wollte Geld für den Versand sparen und habe die Tochter hingeschickt, aber nur, weil der Käufer einen anständigen österreichischen Namen hatte...

  10. #20
    Mitglied
    Registriert seit
    20.12.2006
    Beiträge
    9.683

    Standard AW: Probleme mit Ebay Kleinanzeigen und Online Bezahlung

    Zitat Zitat von Nietzsche Beitrag anzeigen
    Jetzt ist das Kind ja schon im Brunnen. Auch ich würde immer raten bei Kleinanzeigen generell immer nur das Geld per Hand zu übergeben. UUUUUND: irgendwo in der Gegend eine Sehenswürdigkeit suchen. Wenn man sowieso schon unterwegs ist, und die Pappnase nachher nicht da ist/nicht erreichbar, steht man dann im Nirgendwo 100-200km von einem entfernt und kann wieder nach hause dümpeln. Einfach in einen Tagesurlaub umwandel, das Leben ist schön.

    Es nützt sowieso nichts sich aufzuregen.

    Auch ich als Verkäufer von privaten Dingen mache das nicht per Überweisung. Kommen, angucken, zahlen, passt.

    Das beste sind dann immer die Preisdrücker. Dem letzten habe ich dann gegengerechnet. Ware 50€, er: 35€. Ich: Wir hatten doch 50 vereinbart, was soll denn jetzt das Geschacher? Er grinst. Ich: Ok, 55. Er: Wie 55? Ich: Meine Zeit verplempern kostet. Jetzt sinds 57€. Er: Ok, ich nehms für 50€. Ich: Nein es sind 57€. Er: Das war aber nicht abgemacht! Ich: Handeln war auch nicht abgemacht. 60€. Wortlos gab er mir die 60€ und zog von dannen.

    So werde ich das jetzt immer machen. Entweder macht man einen Preis aus oder man sagt: "Ich gucks mir erst an und dann können wir handeln." Das finde ich akzeptabel. WENN man es sagt.
    Ich wohne in einer Randlage. Die nächste deutsche Großstadt ist über 100 km entfernt.
    Ich habe mit Kleinanzeigen auch nur gute bis sehr gut Erfahrungen gemacht bisher. Hab oft schon überwiesen, war nie ein Problem. Dann telefoniere ich aber wenigstens mal auf eine Festnetznummer.

    Preisdrückerei, nachdem man sich geeinigt hat, ist ätzend.
    Genauso frech ist es aber, Preise nachträglich zu erhöhen, weil man viele Interessenten hat die bereit sind, den Preis ohne Murren zu zahlen.
    Ist meiner Schwester sogar bei einer Immobilie passiert.
    1 Millionen war inseriert, hat sie irgendwie zusammengekratzt und zusammengeliehen, Geld was sie eigentlich nicht hatte.
    Das Haus war eine Objekt, wie es in der Gegend nur alle paar Jahre mal verkauft wird. Makler war nicht involviert, was doch sympathisch ist.

    Dann fiel dem Verkäufer (Vertreter einer Erbengemeinschaft) jedoch ein, dass er den Kaufpreis noch etwas hochtreiben könnte.
    Obwohl man sich schon "per Handschlag" einig war, gab da jetzt noch einen Interessenten, sie solle doch noch mal ein "letzes Angebot" machen, zwei Tage später "entscheidet" er dann, wer das Haus kaufen darf...

    Ich riet meiner Schwester trotz Traumlage und "so etwas kommt so schnell nicht wieder" sofort ab, was sie dann auch zum Glück tat.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Absolution nur nach Bezahlung ?
    Von Feldmann im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 69
    Letzter Beitrag: 30.09.2012, 22:45
  2. Fachkräftemangel? Das Problem ist die Bezahlung
    Von BRDDR_geschaedigter im Forum Deutschland
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.05.2012, 17:03
  3. leistungsgerechte bezahlung einführen
    Von dickköpfchen2009 im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 19.06.2009, 11:16

Nutzer die den Thread gelesen haben : 85

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben