+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 25

Thema: Wahl eines MdB oder MdL

  1. #11
    Ohneglied Benutzerbild von harlekina
    Registriert seit
    25.03.2006
    Beiträge
    26.110

    Standard AW: Wahl eines MdB oder MdL

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Jetzt einmal unabhängig vom Namen Kevin Kühnert....sollte als "Mindestvorrausstzung" für das Amt und Mandat eines Mitglied des Bundestages oder Mitglied des Landtages nicht zwingend eine abgeschlossene Berufsausbildung / Studium (am besten verbunden mit in paar Jahren nicht politischer Berufserfahrung) stehen?

    Wenn nein - warum gibt es diesen Zwänge dann in anderen Berufgruppen????? Ich darf doch auch keinen Jumbo fliegen, obwohl dies bei diversen Flugsimulatoren recht gut klappt - oder mich als Pflegekraft betätigen - ohne BCE-Schein auch keinen Lkw fahren und so weiter.

    Sind die beruflichen Anforderungen an einen MdB odr MdL wirklich so gering, dass man jeden Tippelbruder von der Straße holen kann?
    Dir wird jeder recht geben. Allerdings fahren seit Jahren die Berufspolitiker (wobei Politiker nicht ein Brotberuf ist) die Schiene: Kreißsaal - Hörsaal - Plenarsaal. Ist halt recht gut gepampert dieser Job, und du mußt nicht diverse Jahre malochen, um in den Genuß einer Minimalrente zu kommen.

    In Memoriam
    Henning 1960 - 2010

  2. #12
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    14.915

    Standard AW: Wahl eines MdB oder MdL

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Jetzt einmal unabhängig vom Namen Kevin Kühnert....sollte als "Mindestvorrausstzung" für das Amt und Mandat eines Mitglied des Bundestages oder Mitglied des Landtages nicht zwingend eine abgeschlossene Berufsausbildung / Studium (am besten verbunden mit in paar Jahren nicht politischer Berufserfahrung) stehen?

    Wenn nein - warum gibt es diesen Zwänge dann in anderen Berufgruppen????? Ich darf doch auch keinen Jumbo fliegen, obwohl dies bei diversen Flugsimulatoren recht gut klappt - oder mich als Pflegekraft betätigen - ohne BCE-Schein auch keinen Lkw fahren und so weiter.

    Sind die beruflichen Anforderungen an einen MdB odr MdL wirklich so gering, dass man jeden Tippelbruder von der Straße holen kann?
    Hier eine sehr gute Diskussion zu Politik und Wirtschaft. Da wird glasklar das Elend angesprochen.
    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher. Franz Josef Strauß


  3. #13
    Valar morghulis Benutzerbild von Schlummifix
    Registriert seit
    05.04.2014
    Ort
    Zentrum für politische Blödheit
    Beiträge
    24.360

    Standard AW: Wahl eines MdB oder MdL

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Jetzt einmal unabhängig vom Namen Kevin Kühnert....sollte als "Mindestvorrausstzung" für das Amt und Mandat eines Mitglied des Bundestages oder Mitglied des Landtages nicht zwingend eine abgeschlossene Berufsausbildung / Studium (am besten verbunden mit in paar Jahren nicht politischer Berufserfahrung) stehen?

    Wenn nein - warum gibt es diesen Zwänge dann in anderen Berufgruppen????? Ich darf doch auch keinen Jumbo fliegen, obwohl dies bei diversen Flugsimulatoren recht gut klappt - oder mich als Pflegekraft betätigen - ohne BCE-Schein auch keinen Lkw fahren und so weiter.

    Sind die beruflichen Anforderungen an einen MdB odr MdL wirklich so gering, dass man jeden Tippelbruder von der Straße holen kann?
    Politiker ist halt der einzige Beruf, für den man keinerlei Qualifizierung benötigt. Deshalb tummeln sich dort auch so viele Idioten und Versager; vor allem aber Schwätzer. Dampfplauderer muss man schon sein. Hitler zum Beispiel kam aus dem Männerwohnheim, ohne Ausbildung. Die Politik war seine letzte Chance und er konnte sehr gut reden.

  4. #14
    Erich von Stahlhelm Benutzerbild von Hrafnaguð
    Registriert seit
    24.03.2007
    Ort
    Asgard
    Beiträge
    18.230

    Standard AW: Wahl eines MdB oder MdL

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Veinfacht gesagt - Du würdest mir einen vollbesetzte Jumbo fliegen lassen???? Bei MS-Flugsimulator bin ich da ein ziemlich guter Pilot - kann ich also
    Wenn beide Piloten einen Simultanherzstillstand bekommen, bleibt mir da wohl nix anderes übrig.
    Ich mach dann den Copiloten und übernehm den Funkverkehr. Zumindest bei den grundlegenden
    Systemen weiß ich wo die sind und wie man sie einstellt. Die Paxe hinten haben dann
    noch eine zumindest etwas bessere Chance mit dem Leben davon zukommen als ohne uns.
    Dann hat man da nur ein paar hundert völlig ahnungslose denen man per Funk überhaupt erstmal
    sagen muß wo denn nun z.B. der Autopilot ist und jeden Knopf einzeln erklären muß, sehr heikles Unterfangen. In nem Airbus würde es wohl umgekehrt sein, den fliege ich halt meistens, keine Boeings.
    Keiner von uns kann wirklich so ein Ding fliegen, aber im Notfall ist Simulatorerfahrung besser als
    gar keine wenn es drauf ankommt.

    Du vergleichst hier Äpfel mit Birnen da es keine Fachausbildung zum MdB oder MdL gibt die etwa
    vergleichbar mit einer Ausbildung zum Piloten ist. Das kann im Grunde JEDER werden. Was im Grunde
    auch nicht unbedingt schlecht ist, nur die parteiinternen Auswahlverfahren beruhen eben meist nicht unbedingt
    auf irgendeiner Sachkompetenz irgendwelcher Art, sondern sie basieren auf Netzwerkerei, parteiinternen Intrigen,
    Arschkriecherei um hoch zukommen und anderen Späßen. So das man eben heute noch Familienministerin sein
    kann und morgen schon einer Armee als V-Ministerin vorstehen kann obwohl man wahrscheinlich nicht den leisesten
    Hauch davon hat und sich deswegen dann teure Berater kommen lassen muß, wobei dann praktischerweise noch der
    eigene Sohn in der nutzlosen Laberfirma arbeitet.

    Das Dilemma in der Bundes- und Landespolitik ist halt das immer weniger Leute mit entsprechenden Kompetenzen in
    entsprechende Ämter kommen, sondern es immer mehr reine Parteigewächse sind die im besten Fall noch Jura, in
    schlechteren Fällen Laberfächer oder irgendwelche Wirtschaftsfächer studiert haben, aber über die Verbindungen
    von tatsächlich in diesem Feld geleisteter Arbeit dann korrumpiert sind. Zudem wechselt das Pack munter zwischen
    Ämter und Fachbereichen ohne von irgendetwas wirkliche Ahnung zu haben.

    Auf den Stuhl des V-Ministers gehört im Grunde ein General. Auf den des Bildungsministers jemand aus dem Bildungsbetrieb,
    auf den des Forschungsministers jemand aus der Wissenschaft etc etc. Was auch nicht unbedingt bedeutet das es dann GUT
    wird. Wenn du da einen Oberstudienrat Soundso hast der mehr auf Pfründe und Amtswürden scharf war als mit Herz und Seele
    an die Sache ranzugehen und sich gegenüber kompetenteren, aber in der Ausbildung rangniedereren Leuten mittels Netzwerkerei,
    Intrigen und Ellenbogen durchgesetzt hat, und für den Job trotz seines Berufstitels und Ausbildungsnachweises fachlich und
    menschlich inkompetent ist, dann hört sich das "Fachleute auf Ministerposten" zwar gut an, ist es aber durch die Mechanismen
    des Politikbetriebes und seiner Negativauslese eben dann doch nicht.
    Wenn morgen die Muschelhörner und Trommeln erklingen, dann lasst uns fallen, so leichten Herzens wie die Kirschblüten im linden Frühlingswind.

    Prophetie aus Logik geboren. Sucht nach
    "Die Reichen werden Todeszäune ziehen" und lest!

  5. #15
    Mitglied
    Registriert seit
    12.10.2017
    Beiträge
    1.557

    Standard AW: Wahl eines MdB oder MdL

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Jetzt einmal unabhängig vom Namen Kevin Kühnert....sollte als "Mindestvorrausstzung" für das Amt und Mandat eines Mitglied des Bundestages oder Mitglied des Landtages nicht zwingend eine abgeschlossene Berufsausbildung / Studium (am besten verbunden mit in paar Jahren nicht politischer Berufserfahrung) stehen?

    Wenn nein - warum gibt es diesen Zwänge dann in anderen Berufgruppen????? Ich darf doch auch keinen Jumbo fliegen, obwohl dies bei diversen Flugsimulatoren recht gut klappt - oder mich als Pflegekraft betätigen - ohne BCE-Schein auch keinen Lkw fahren und so weiter.

    Sind die beruflichen Anforderungen an einen MdB odr MdL wirklich so gering, dass man jeden Tippelbruder von der Straße holen kann?
    Der Pilot greift nicht. Das ist in dem Sinne kein Beruf. Der hat ne ATPL bzw. wenn noch nicht dann eine CPL verbunden mit dem entsprechenden Type Rating, für in Deinem Falle einen Jumbo. Damit kennt er die Einzelheiten und Prozeduren mit der 747, würde aber ohne Instruktor in einem A3XX kläglich scheitern bzw. umgekehrt.

    Und mal so aus Interesse: Bist Du schon in mal in einem Simulator geflogen, womöglich im Full Flight Simulator gar auf der MD11?

    D

  6. #16
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    15.291

    Standard AW: Wahl eines MdB oder MdL

    Zitat Zitat von Väterchen Frost Beitrag anzeigen

    Und mal so aus Interesse: Bist Du schon in mal in einem Simulator geflogen, womöglich im Full Flight Simulator gar auf der MD11?
    In einem echten Neee, bin ich zuviel Schwabe - sprich zu teuer

  7. #17
    Superspreader
    Registriert seit
    24.02.2008
    Beiträge
    22.427

    Standard AW: Wahl eines MdB oder MdL

    Zitat Zitat von GSch Beitrag anzeigen
    Schaden kann das nicht, aber das einzige wirkliche Erfordernis ist, dass die Leute ihn wählen.
    Die Leute wählen ihn ja nicht persönlich. Der wird sicher kein Direktmandat erringen. Der kommt über die Liste rein.
    Ich respektiere Frauen ... als Idee!

  8. #18
    Realist Benutzerbild von rechtsvonlinks
    Registriert seit
    21.07.2009
    Ort
    Winnenden
    Beiträge
    2.546

    Standard AW: Wahl eines MdB oder MdL

    Zitat Zitat von GSch Beitrag anzeigen
    Schaden kann das nicht, aber das einzige wirkliche Erfordernis ist, dass die Leute ihn wählen.
    Nicht mal das, wenn so ein "Talent" einen sicheren Listenplatz bekommt.

  9. #19
    Mitglied
    Registriert seit
    16.07.2009
    Beiträge
    7.513

    Standard AW: Wahl eines MdB oder MdL

    Zitat Zitat von Stanley_Beamish Beitrag anzeigen
    Die Leute wählen ihn ja nicht persönlich. Der wird sicher kein Direktmandat erringen. Der kommt über die Liste rein.
    Dann muss er von den Parteimitgliedern gewählt werden. Das ist vermutlich noch schwieriger.

  10. #20
    Mitglied
    Registriert seit
    16.07.2009
    Beiträge
    7.513

    Standard AW: Wahl eines MdB oder MdL

    Zitat Zitat von rechtsvonlinks Beitrag anzeigen
    Nicht mal das, wenn so ein "Talent" einen sicheren Listenplatz bekommt.
    Und wie soll er den bekommen, wenn er den Parteitagsdelegierten keinerlei Talente oder Verdienste vorweisen kann?

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.01.2012, 16:11
  2. Wahl in Frankreich 2/3 oder 3/4 , der Nichtw
    Von SAMURAI im Forum Europa
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 17.06.2007, 22:32

Nutzer die den Thread gelesen haben : 49

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben