+ Auf Thema antworten
Seite 5 von 9 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 41 bis 50 von 87

Thema: Amerika von Phöniziern entdeckt?

  1. #41
    Bürgerrechtelnder >ß´( Benutzerbild von Heifüsch
    Registriert seit
    30.06.2012
    Ort
    Berlin Downtown
    Beiträge
    27.605

    Standard AW: Amerika von Phöniziern entdeckt?

    Zitat Zitat von cornjung Beitrag anzeigen
    Die Handelschiffe der Phönizier waren fast baugleich mit denen der Wikinger...
    Sorry, aber unterschiedlicher konnte man diese Schiffstypen schon gar nicht mehr bauen.

    Die phönizischen Schiffe waren eben nicht weniger seetüchtig und ihre Besatzungen nicht weniger talentiert als die Wikinger. Zudem waren die Gegebenheiten in beiden Fällen günstig, früher oder später Neufundland bzw. Mittelamerika zu erreichen.
    „Ich finde es nicht richtig, dass man immer die Sorgen und Nöte der Bevölkerung ernst nehmen muss. Was haben die denn für Sorgen und Nöte? Ich kann das nicht verstehen!“
    *
    Elfriede Handrick, SPD Brandenburg

  2. #42
    Feind der Freiheit Benutzerbild von SprecherZwo
    Registriert seit
    13.01.2018
    Beiträge
    18.610

    Standard AW: Amerika von Phöniziern entdeckt?

    Manche meinen, die Neger hätten Amerika zuerst entdeckt.
    Die Olmeken scheinen jedenfalls tatsächlich Neger gewesen zu sein.
    Libertäre sind Liberasten!

  3. #43
    Pro Veritas Benutzerbild von Chronos
    Registriert seit
    31.10.2010
    Ort
    Gau Baden
    Beiträge
    55.181

    Standard AW: Amerika von Phöniziern entdeckt?

    Zitat Zitat von Klopperhorst Beitrag anzeigen
    Es geht um prähistorische Funde (Kenwick-Man). Niemand bestreitet eine indianische Besiedlung über die Beringstraße vor ca. 11.000 Jahren.

    ---
    Soweit ich mich in der Kürze über diesen Kenwick-Man informieren konnte, stellte sich nach anfänglicher Euphorie aufgrund jüngster Gen-Analysen aber heraus, dass dieser Mensch genetisch sehr nahe mit den heutigen nativen Ureinwohnern Amerikas verwandt ist. Man fand sogar genetische Hinweise auf die Ainu, also die Ureinwohner Japans, sowie auch Bezüge zu den Polynesiern.

    War also nix mit Europiden, wenn man den Berichten in Nature und anderen naturwissenschaftlichen Publikationen neueren Datums glauben darf.

  4. #44
    Mitglied Benutzerbild von Lykurg
    Registriert seit
    02.02.2017
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    16.242

    Standard AW: Amerika von Phöniziern entdeckt?

    Zitat Zitat von Chronos Beitrag anzeigen
    War also nix mit Europiden, wenn man den Berichten in Nature und anderen naturwissenschaftlichen Publikationen neueren Datums glauben darf.
    Diese "Wissenschaftszeitungen" ignorieren seit Jahrzehnten alle Forschungen, die die weiße Urheberschaft der altamerik. Hochkulturen beweisen. Sie ignorieren sogar die eigentlichen Quellen der sog. "Indianerkulturen". Wem "Nature" und Co. gehören, dürfte auch klar sein. Und was diese weißenfeindliche Brut will, wissen wir auch

    Zitat Zitat von SprecherZwo Beitrag anzeigen
    Manche meinen, die Neger hätten Amerika zuerst entdeckt.
    Die Olmeken scheinen jedenfalls tatsächlich Neger gewesen zu sein.
    Blödsinn! Die Neger haben gar nichts entdeckt. Zudem ist der bekannte "Olmekenkopf" die Darstellung eines eindeutig altmongolischen Typs. Abgesehen davon gibt es auch Darstellungen von Weißen aus der Olmekenzeit. Erwiesen ist so oder so, dass alle präkolumbianischen Hochkulturen von einer weißen Führungskaste geschaffen und regiert wurden.

    "Prof. Jaques de Mahieu - Die Flucht der Trojaner" ist da sehr gut. Ebenso seine anderen Werke.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    "Mit den Weltvergiftern kann es daher auch keinen Frieden geben. Es werden auf Dauer nur wir oder sie weiterexistieren können. Und ich bin entschlossen, meinen Weg niemals zu verlassen. Ich habe den Propheten des Zerfalls einen kompromisslosen Kampf angesagt, der erst mit meinem Tod enden wird." (Aus: Beutewelt, Friedensdämmerung)

  5. #45
    Feind der Freiheit Benutzerbild von SprecherZwo
    Registriert seit
    13.01.2018
    Beiträge
    18.610

    Standard AW: Amerika von Phöniziern entdeckt?

    Zitat Zitat von Lykurg Beitrag anzeigen
    Blödsinn! Die Neger haben gar nichts entdeckt. Zudem ist der bekannte "Olmekenkopf" die Darstellung eines eindeutig altmongolischen Typs. Abgesehen davon gibt es auch Darstellungen von Weißen aus der Olmekenzeit. Erwiesen ist so oder so, dass alle präkolumbianischen Hochkulturen von einer weißen Führungskaste geschaffen und regiert wurden.

    "Prof. Jaques de Mahieu - Die Flucht der Trojaner" ist da sehr gut. Ebenso seine anderen Werke.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Es ist ja nicht sonderlich schwierig, von Afrika nach Südamerika zu kommen. Man muss sich nur in ein Boot setzen und vom Passatwind nach Westen treiben lassen.
    Libertäre sind Liberasten!

  6. #46
    Gegen Volksverarschung Benutzerbild von Bruddler
    Registriert seit
    12.09.2006
    Ort
    Schwabistan
    Beiträge
    98.114

    Standard AW: Amerika von Phöniziern entdeckt?

    Zitat Zitat von Heifüsch Beitrag anzeigen
    Sorry, aber unterschiedlicher konnte man diese Schiffstypen schon gar nicht mehr bauen.

    Die phönizischen Schiffe waren eben nicht weniger seetüchtig und ihre Besatzungen nicht weniger talentiert als die Wikinger. Zudem waren die Gegebenheiten in beiden Fällen günstig, früher oder später Neufundland bzw. Mittelamerika zu erreichen.
    Nur ganz nebenbei:
    Deine Signatur bringt mich zur Weißglut, auch wenn dieser "Vorfall" schon etwas älter ist.

    „Ich finde es nicht richtig, dass man immer die Sorgen und Nöte der Bevölkerung ernst nehmen muss. Was haben die denn für Sorgen und Nöte? Ich kann das nicht verstehen!“
    *
    Elfriede Handrick, SPD Brandenburg

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Ich wähle die AfD, weil ich das meinem Land schuldig bin,
    und weil ich nicht tatenlos zusehen möchte, wie die Altparteien unser Land zugrunde richten !

  7. #47
    Mitglied Benutzerbild von Lykurg
    Registriert seit
    02.02.2017
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    16.242

    Standard AW: Amerika von Phöniziern entdeckt?

    Zitat Zitat von SprecherZwo Beitrag anzeigen
    Es ist ja nicht sonderlich schwierig, von Afrika nach Südamerika zu kommen. Man muss sich nur in ein Boot setzen und vom Passatwind nach Westen treiben lassen.
    Ja, aber das Boot haben immer Weiße gebaut und die Neger wurden als "Arbeiter" rübergeschifft. Sie selbst haben nichts entdeckt. Zudem sind die alten Ägypter keine "Neger" gewesen, sondern waren weiß geführt. Neger haben dort unter Anleitung Steinblöcke geschoben - mehr aber auch nicht

    Auch die Phönizier haben eine Führungssschicht mit stark nordischen Einschlägen gehabt (Helle Haut und helle Haaren waren häufig im antiken Nordafrika durch die vielen Wellen nordischer Völker, die dort gesiedelt haben). Sieht man ja nicht nur an der späteren Adelskaste Karthagos

    Die Spanier wurden später nicht umsonst als "wiederkehrende weiße Götter" von der Urbevölkerung bejubelt, denn bis dahin hatten die Indios immer gute Erfahrungen mit ihren weißen Führern gemacht und sie als Kulturbringer verehrt (Kukulkan, Virachocha usw.) Der Inkaadel wurde z.B. von Pizzaros Bruder selbst als hellhäutig und vielfach blond beschrieben.

    "Würde man sie in unsere Kleider stecken, dann wären sie wie wir"

    "Die Flucht der Trojaner" (S. 262): "Seit der spanischen Konquista wurden hunderte von weiteren Mumien an verschiedenen Orten Perus gefunden. Auch die Chronisten jener Zeit erwähnen sie.
    "Garcilaso konnte noch Ende des 16. Jahrhundertes diejenigen der beiden letzten Inkaherrscher und besonders des achten, Viracocha, sehen, der fast weißblond war, und seine Frau, die wegen ihrer weißen Hautfarbe Mama Ruthu (Mutter Ei) genannt wurde. Ganz allgemein ist die Tatsache, dass das Haupthaar vieler peruanischer Mumien von einer Farbe ist, deren Skala von Stroh- und Goldblond über alle Schattierungen von Rot bis zu hellem Kastanienbraun reicht."
    "Mit den Weltvergiftern kann es daher auch keinen Frieden geben. Es werden auf Dauer nur wir oder sie weiterexistieren können. Und ich bin entschlossen, meinen Weg niemals zu verlassen. Ich habe den Propheten des Zerfalls einen kompromisslosen Kampf angesagt, der erst mit meinem Tod enden wird." (Aus: Beutewelt, Friedensdämmerung)

  8. #48
    Mitglied
    Registriert seit
    21.06.2014
    Beiträge
    22.583

    Standard AW: Amerika von Phöniziern entdeckt?

    Zitat Zitat von Heifüsch Beitrag anzeigen
    Die phönizischen Schiffe waren eben nicht weniger seetüchtig und ihre Besatzungen nicht weniger talentiert als die Wikinger.
    Häh ? Das genau habe doch ich gepostet. Aus genau dem Grund können sie die gleichen Leistungen wie die Vikings vollbracht haben.
    Wenn Wahlen nichts ändern könnten, würde man nicht alles versuchen, die Wahl der Rechten zu verhindern.

  9. #49
    Mitglied Benutzerbild von Lykurg
    Registriert seit
    02.02.2017
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    16.242

    Standard AW: Amerika von Phöniziern entdeckt?

    Zitat Zitat von cornjung Beitrag anzeigen
    Häh ? Das genau habe doch ich gepostet. Aus genau dem Grund können sie die gleichen Leistungen wie die Vikings vollbracht haben.
    Die Phönizier waren nicht umsonst eine Seemacht.
    "Mit den Weltvergiftern kann es daher auch keinen Frieden geben. Es werden auf Dauer nur wir oder sie weiterexistieren können. Und ich bin entschlossen, meinen Weg niemals zu verlassen. Ich habe den Propheten des Zerfalls einen kompromisslosen Kampf angesagt, der erst mit meinem Tod enden wird." (Aus: Beutewelt, Friedensdämmerung)

  10. #50
    HPF Server - Administrator Benutzerbild von Klopperhorst
    Registriert seit
    27.11.2005
    Beiträge
    63.944

    Standard AW: Amerika von Phöniziern entdeckt?

    Zitat Zitat von Chronos Beitrag anzeigen
    Soweit ich mich in der Kürze über diesen Kenwick-Man informieren konnte, stellte sich nach anfänglicher Euphorie aufgrund jüngster Gen-Analysen aber heraus, dass dieser Mensch genetisch sehr nahe mit den heutigen nativen Ureinwohnern Amerikas verwandt ist. Man fand sogar genetische Hinweise auf die Ainu, also die Ureinwohner Japans, sowie auch Bezüge zu den Polynesiern.

    War also nix mit Europiden, wenn man den Berichten in Nature und anderen naturwissenschaftlichen Publikationen neueren Datums glauben darf.
    Anatomisch ist der Schädel aber europäisch. Natürlich existiert eine Verbindung über sibirische Völker nach Amerika. Daher sind Europäer mit Indianern auch näher verwandt als mit Afrikanern.

    ---
    "Groß ist die Wahrheit, und sie behält den Sieg" (3. Esra)

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Das ist Amerika...
    Von C-Dur im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 115
    Letzter Beitrag: 09.06.2020, 21:48
  2. "Amerika kontrolliert die Welt,wir Juden kontrollieren Amerika"
    Von Heinrich im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 226
    Letzter Beitrag: 04.04.2018, 07:23
  3. Erdogan meint: Muslime haben Amerika entdeckt!
    Von Dima im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 222
    Letzter Beitrag: 29.11.2014, 19:12
  4. Amerika
    Von Leo Navis im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.11.2014, 11:00
  5. New and from the US (Neu und von Amerika)
    Von Ghost Hacker im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 30.04.2004, 09:09

Nutzer die den Thread gelesen haben : 4

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben