+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 28

Thema: Wegen Corona: Bestatter in Kurzarbeit

  1. #1
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    18.641

    Standard Wegen Corona: Bestatter in Kurzarbeit

    Weil die Rentner jetzt alle zu Hause hocken und keinen Schritt mehr vor die Tür wagen, sterben zu wenig Menschen und daher gehen jetzt auch die Bestatter in Kurzarbeit.
    Corona führt nun offenbar zu längerem Leben ! Wer hätte das gedacht !



    Zitat Zitat von https://www.mmnews.de/wirtschaft/149426-wegen-corona-bestatter-in-kurzarbeit
    Die Situation rund um Corona wid immer grotesker. Jetzt melden sogar Bestattungsunternehmen Kurzarbeit an. Denn die Zahl der Todesfälle in Deutschland geht während der Corona-Pandemie sogar stark zurück,...
    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher. Franz Josef Strauß


  2. #2
    Haßkrimineller Benutzerbild von wtf
    Registriert seit
    31.10.2005
    Beiträge
    25.264

    Standard AW: Wegen Corona: Bestatter in Kurzarbeit

    Das ist Unsinn. Die Zahl der Todesfälle sinkt nicht. Steigen tut sie ebenfalls nicht, sondern verharrt bei 2.600-2.800 pro Tag.
    Impfen macht frei!

  3. #3
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    18.641

    Standard AW: Wegen Corona: Bestatter in Kurzarbeit

    Zitat Zitat von wtf Beitrag anzeigen
    Das ist Unsinn. Die Zahl der Todesfälle sinkt nicht. Steigen tut sie ebenfalls nicht, sondern verharrt bei 2.600-2.800 pro Tag.
    Doch, es stimmt. Euromomo ist im negativen Bereich für Deutschland. Aktuell befindet sich Deutschland am unteren durchschnittlichen Niveau.


    Quelle: Euromomo
    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher. Franz Josef Strauß


  4. #4
    Mitglied Benutzerbild von Chronos
    Registriert seit
    31.10.2010
    Beiträge
    53.953

    Standard AW: Wegen Corona: Bestatter in Kurzarbeit

    Weshalb wird in Verbindung mit diesem Virus immer nur mit Todesfällen operiert, ohne dabei die weitaus höhere Zahl an Erkrankungen zu berücksichtigen, zumal bis dato noch gar nicht umfassend geklärt werden konnte, welche Nachwirkungen eine überstandene Infektion nach sich zieht?

    Bei meiner in der Hauptstadt eines europäischen Nachbarlandes lebenden Schwägerin (64 Jahre alt, Nichtraucherin, lebt sehr gesund, keinerlei organische Vorerkrankungen) wurde Anfang Mai Covid-19 diagnostiziert.

    Die Begleiterscheinungen waren Fieber, allgemeine Erschöpfungszustände, Atemnot, völliger Verlust von Geruchs- und Geschmackssinn, starke Schwindelanfälle).

    Nach etwa drei Wochen ließen die akuten Symptome nach, aber bis dato bestehen die Schwächeanfälle. Nach dem Arbeitsschluss ist sie oftmals nicht mehr imstande, zu Fuß zum ÖPNV zu gehen, sondern muss sich irgendwohin setzen oder sich von ihrem Mann abholen lassen.

    Und das nach drei Monaten nach ärztlich diagnostizierter Covid-19-Infektion.

    Klar, glücklicherweise noch kein Job für einen Bestatter.

    Aber das soll eine "ganz normale Grippe" gewesen sein?

  5. #5
    HPF Moderator Benutzerbild von Deutschmann
    Registriert seit
    18.05.2007
    Ort
    Im Ländle
    Beiträge
    64.968

    Standard AW: Wegen Corona: Bestatter in Kurzarbeit

    Zitat Zitat von Chronos Beitrag anzeigen
    Weshalb wird in Verbindung mit diesem Virus immer nur mit Todesfällen operiert, ohne dabei die weitaus höhere Zahl an Erkrankungen zu berücksichtigen, zumal bis dato noch gar nicht umfassend geklärt werden konnte, welche Nachwirkungen eine überstandene Infektion nach sich zieht?

    Bei meiner in der Hauptstadt eines europäischen Nachbarlandes lebenden Schwägerin (64 Jahre alt, Nichtraucherin, lebt sehr gesund, keinerlei organische Vorerkrankungen) wurde Anfang Mai Covid-19 diagnostiziert.

    Die Begleiterscheinungen waren Fieber, allgemeine Erschöpfungszustände, Atemnot, völliger Verlust von Geruchs- und Geschmackssinn, starke Schwindelanfälle).

    Nach etwa drei Wochen ließen die akuten Symptome nach, aber bis dato bestehen die Schwächeanfälle. Nach dem Arbeitsschluss ist sie oftmals nicht mehr imstande, zu Fuß zum ÖPNV zu gehen, sondern muss sich irgendwohin setzen oder sich von ihrem Mann abholen lassen.

    Und das nach drei Monaten nach ärztlich diagnostizierter Covid-19-Infektion.

    Klar, glücklicherweise noch kein Job für einen Bestatter.

    Aber das soll eine "ganz normale Grippe" gewesen sein?
    Naja, wenn der Körper 3 Wochen mit einer Krankheit - egal welcher - kämpft, ist er enorm geschwächt. Vor allem im Alter hinterlässt das Spuren und die Regeneration dauert länger. Merke ich an mir auch.

  6. #6
    Mitglied Benutzerbild von Chronos
    Registriert seit
    31.10.2010
    Beiträge
    53.953

    Standard AW: Wegen Corona: Bestatter in Kurzarbeit

    Zitat Zitat von Deutschmann Beitrag anzeigen
    Naja, wenn der Körper 3 Wochen mit einer Krankheit - egal welcher - kämpft, ist er enorm geschwächt. Vor allem im Alter hinterlässt das Spuren und die Regeneration dauert länger. Merke ich an mir auch.
    Na gut, nach einer satten Grippe kenne ich das auch. So ungefähr zwei-drei Wochen hat man eben noch eine etwas geschwächte allgemeine Konstitution.

    Aber nach fast drei Monaten, wie bei meiner Schwägerin, und das nach der ärztlichen Diagnose "Covid-19"?

    Fast drei Monate sind schon ein bisschen sehr lang bei einem sonst kerngesunden Menschen.

  7. #7
    Mitglied Benutzerbild von Neu
    Registriert seit
    14.09.2012
    Ort
    Meist in Deutschland, Hessen, oft in Spanien
    Beiträge
    28.345

    Standard AW: Wegen Corona: Bestatter in Kurzarbeit

    Zitat Zitat von Chronos Beitrag anzeigen
    Na gut, nach einer satten Grippe kenne ich das auch. So ungefähr zwei-drei Wochen hat man eben noch eine etwas geschwächte allgemeine Konstitution.

    Aber nach fast drei Monaten, wie bei meiner Schwägerin, und das nach der ärztlichen Diagnose "Covid-19"?

    Fast drei Monate sind schon ein bisschen sehr lang bei einem sonst kerngesunden Menschen.
    War sie denn im Krankenhaus und hat sich den Norovirus noch zugezogen?

    Edit, Link: [Links nur für registrierte Nutzer]
    ""Eigentlich sollten Krankenhäuser gesund machen. Doch pro Jahr infizieren sich in Europa 2,6 Millionen Menschen im Spital. Rund 90.000 von ihnen sterben laut einer neuen Studie an den Folgen.""

  8. #8
    AfD, was denn sonst ?! Benutzerbild von Bruddler
    Registriert seit
    12.09.2006
    Ort
    Schwabistan
    Beiträge
    93.298

    Standard AW: Wegen Corona: Bestatter in Kurzarbeit

    Zitat Zitat von Chronos Beitrag anzeigen
    Weshalb wird in Verbindung mit diesem Virus immer nur mit Todesfällen operiert, ohne dabei die weitaus höhere Zahl an Erkrankungen zu berücksichtigen, zumal bis dato noch gar nicht umfassend geklärt werden konnte, welche Nachwirkungen eine überstandene Infektion nach sich zieht?

    Bei meiner in der Hauptstadt eines europäischen Nachbarlandes lebenden Schwägerin (64 Jahre alt, Nichtraucherin, lebt sehr gesund, keinerlei organische Vorerkrankungen) wurde Anfang Mai Covid-19 diagnostiziert.

    Die Begleiterscheinungen waren Fieber, allgemeine Erschöpfungszustände, Atemnot, völliger Verlust von Geruchs- und Geschmackssinn, starke Schwindelanfälle).

    Nach etwa drei Wochen ließen die akuten Symptome nach, aber bis dato bestehen die Schwächeanfälle. Nach dem Arbeitsschluss ist sie oftmals nicht mehr imstande, zu Fuß zum ÖPNV zu gehen, sondern muss sich irgendwohin setzen oder sich von ihrem Mann abholen lassen.

    Und das nach drei Monaten nach ärztlich diagnostizierter Covid-19-Infektion.

    Klar, glücklicherweise noch kein Job für einen Bestatter.

    Aber das soll eine "ganz normale Grippe" gewesen sein?

    Ab sofort werde ich nur noch Todesfälle registrieren, die tatsächlich und direkt etwas mit Corona zu tun haben.
    Mediales Geschwurbel und sonst. "Expertisen & Statistiken" gehen mir inzw. nur noch auf'n Sack !
    <a href=https://www.politikforen.net/attachment.php?attachmentid=69201&d=1600714507 target=_blank>https://www.politikforen.net/attachm...1&d=1600714507</a>

  9. #9
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    18.641

    Standard AW: Wegen Corona: Bestatter in Kurzarbeit

    Zitat Zitat von Bruddler Beitrag anzeigen

    Ab sofort werde ich nur noch Todesfälle registrieren, die tatsächlich und direkt etwas mit Corona zu tun haben.
    Mediales Geschwurbel und sonst. "Expertisen & Statistiken" gehen mir inzw. nur noch auf'n Sack !
    Corona scheint das Leben zu verlängern, sonst würden die Bestatter nicht in Kurzarbeit gehen.
    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher. Franz Josef Strauß


  10. #10
    Verschwörungstheoretiker Benutzerbild von Nicht Sicher
    Registriert seit
    17.09.2011
    Ort
    Bananen Republik Deutschland
    Beiträge
    8.014

    Standard AW: Wegen Corona: Bestatter in Kurzarbeit

    Zitat Zitat von Chronos Beitrag anzeigen
    Na gut, nach einer satten Grippe kenne ich das auch. So ungefähr zwei-drei Wochen hat man eben noch eine etwas geschwächte allgemeine Konstitution.

    Aber nach fast drei Monaten, wie bei meiner Schwägerin, und das nach der ärztlichen Diagnose "Covid-19"?

    Fast drei Monate sind schon ein bisschen sehr lang bei einem sonst kerngesunden Menschen.
    Diese schwereren und langfristigeren Folgen gibt ist zweifellos. Nur werden diese in jeder Hinsicht übertrieben, also wie oft diese vorkommen und wie schwer. Und 64 Jahre ist jetzt auch nicht mehr ein junges Alter
    "Um die gewünschte Schockwirkung zu erzielen [...] sterben qualvoll um Luft ringend zu Hause. Das Ersticken oder nicht genug Luft kriegen ist für jeden Menschen eine Urangst"

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Mehr Hartzer wegen Corona
    Von goldi im Forum Arbeit / Alg I / Hartz IV
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 21.05.2020, 13:06
  2. Der Abschwung bei Ford - Kurzarbeit
    Von SAMURAI im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 27.07.2012, 10:01
  3. Das Kurzarbeit-Komplott
    Von henriof9 im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.08.2009, 18:12
  4. Da werden sich die Deutsch Bestatter aber wehren !
    Von SAMURAI im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.01.2007, 12:08

Nutzer die den Thread gelesen haben : 83

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben