+ Auf Thema antworten
Seite 147 von 147 ErsteErste ... 47 97 137 143 144 145 146 147
Zeige Ergebnis 1.461 bis 1.465 von 1465

Thema: Verkommt Deutschland und warum sieht die Politik nicht, was der normale Bürger sieht ?

  1. #1461
    Mitglied
    Registriert seit
    17.10.2015
    Beiträge
    17.318

    Standard AW: Verkommt Deutschland und warum sieht die Politik nicht, was der normale Bürger sieht ?

    Zitat Zitat von Tutsi Beitrag anzeigen
    grün: Die Linken leben in ihren Fantasien - denn als ausgeschriebene Ungläubige sind sie sowieso die ersten Opfer.
    Kobold*IN for Präsident

  2. #1462
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    25.443

    Standard AW: Verkommt Deutschland und warum sieht die Politik nicht, was der normale Bürger sieht ?

    Jetzt ist Amerika dran - und das unter Biden - kein Wunder - liest man das:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Joe Biden nimmt als US-Präsident die desaströse Nahost Politik Barack Obamas wieder auf. Ob Bidens Gesandter Hady Amr, der im Libanon geboren wurde und eher Obamas Positionen in Bezug auf den Nahen Osten vertritt und sich mit einem sehr israelkritischen Artikel für die libanesische Zeitung The Daily Star“hervortat, der richtige Mann für diese heikle Mission ist, darf zur Stunde noch bezweifelt werden, denn „israelkritisch“ ist im Übrigen noch sehr freundlich ausgedrückt.
    Er empfahl den Anti-Besatzungs-Aktivisten, keine Zeit damit zu verschwenden, zu demonstrieren oder Briefe an den Kongress zu schreiben, sondern eine zwanzig- bis fünfzigjährige Kampagne zu starten und Millionen von Dollar und viele Arbeitsstunden in politische Kampagnen und Fernsehsendungen zu stecken. Die ersten zwanzig Jahre sind fast vorbei – und Amr ist nun Bidens Gesandter. Nebenbei bemerkt, empfahl Amr, dass Bürger aus der arabischen Welt in die USA, in Schulen, in Kirchen gehen, um dort Propaganda zu betreiben, und dass die US-amerikanischen Medien von Aktivisten überwacht werden, die jede Woche „mindestens drei Briefe an Redakteure von US-Zeitungen schreiben“. Es ging ihm darum, das „System“ zu beeinflussen. Das System scheint inzwischen beeinflusst zu sein. Wörtlich schrieb Amr damals: „Washington ist die zweite Front im Kampf für Frieden und Gerechtigkeit in Palästina.“ Unmissverständlich geht aus dem Artikel hervor, dass der Gegner im Kampf für „Gerechtigkeit“ im Nahen Osten Israel ist. Parallel zum Kampf gegen Israel in Palästina empfahl Amr, dass der Kampf um die politische Macht in Amerika geführt wird. „Drittens braucht das palästinensische Volk eine strategische Führung, bei der seine Kampagnen vollständig koordiniert und mit den Bemühungen in den USA, Europa und in der gesamten arabischen Welt synchronisiert werden.“ Das schrieb der heutige stellvertretende Staatssekretär für israelische und palästinensische Angelegenheiten und Sonderbeauftragte des US-Präsidenten in Nahost 2002 in dem Artikel „Why Capitol Hill supports Israel“. Seine Strategie war erfolgreich, wie man dieser Tage beobachten kann.
    Das heißt, mit einem schwachen Biden, der von Europa dermaßen hofiert wurde nach Trump, merkt der Islam, daß er hier Fuß fassen könnte. Eine schwarze Vizekanzlerin gibt es schon, die Scientology of Church hat auch schon über die Künslterwelt Fuß gefaßt über die Clintons - und die weißen Polizisten wurden geschwächt, weil man einen Kriminellen jetzt hofiert und das auch in D. spüren wir eine zunehmende Veränderung.

    So geht der Islam vor und deshalb wird es schlimm für alle nachfolgenden Weißen und neuen Generationen.

    Sie werden die Sklaven der Afrikaner, auch wenn es Analphabeten sind - und so vieles ist schon von Schwarzen besetzt - und es wird keine Erneuerung für die Welt geben, denn, jetzt wird auch Darwin angegriffen und seine Theorie des Vorzugs der Weißen in Punkto Initiative wird auch schon angegriffen, las ich letztens.

    Aber die lange Zeit in der Großen Koalition scheint abzufärben. Die außenpolitische Koryphäe der Union, Norbert Röttgen, kommt zu dem Schluss, dass „jüdische Gemeinden in Deutschland nichts mit dem Nahost-Konflikt zu tun hätten.“ Dass tausende von Raketen auf Israel abgeschossen wurden und weiterhin werden, dass israelische Araber in Israel Juden angreifen, dass zeitgleich in Deutschland vor Synagogen israelische Fahnen verbrannt und antisemitische Parolen gebrüllt werden, darin kann der außenpolitische Experte der CDU keinen Zusammenhang entdecken? Helfen wir ihm ein wenig. Am 13. Mai forderte [Links nur für registrierte Nutzer] der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan, Israel eine „Lektion zu erteilen“, mehr noch, nach türkischen Angaben sprach Erdogan mit Waldimir Putin am Mittwoch in einem Telefongespräch darüber, dass der Weltsicherheitsrat wegen der Gewalt im Nahen Osten schnell eingreifen und „entschlossene und klare Botschaften“ an Israel senden müsse. Aber natürlich verfügt Erdogan in Deutschland über keinerlei politischen Einfluss.
    Übrigens las ich auch vorige Woche, daß sich Putin mit den Taliban verständigt - damit wird er D. auch bearbeiten und wenn Merkel weg ist und sich ihm keiner von der Politik zuneigt, wird er das Blatt ausspielen.

    Was Merkel bei Putin angerichtet hat, kann nicht aus ihrem Hirn gekommen sein - diplomatisch war es nicht und es wird uns schaden.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Warum diese Kanzlerin von der Presse immer so gelobt wird, ist mir ein Rätsel.

    Sie hat doch nun mehr als genug Fehler gemacht.

    Und Söder legt es darauf an, die CDU gänzlich zu zerstören und die CSU neu - und wahrscheinlich im ganzen Land wählbar zu machen.

    Denn Söder ist gewitzt - er geht da anders vor - und sicher hat auch er einen Plan.

    Russland und AfghanistanEin Vakuum mit Risiken

    Stand: 13.05.2021 03:05 Uhr



    Der Abzug der USA und ihrer Verbündeten aus Afghanistan eröffnet Russland neue Möglichkeiten. Doch die Vielzahl der Akteure und Interessen in der Region macht die Lage auch für Russland kompliziert.
    Widerstreitende Interessen

    Damals hielt die Zentralregierung in Kabul noch knapp drei Jahre, bevor 1992 der Bürgerkrieg ausbrach und die Taliban schließlich Stück für Stück das Land einnahmen. Heute gibt es Zweifel, ob die Führung um Präsident Aschraf Ghani auch nur einige Monate durchhalten wird. Zwar betont die US-Regierung, die afghanischen Sicherheitskräfte seien gut ausgebildet. Doch vor den Offensiven der Taliban mussten sie in den vergangenen Tagen vielerorts zurückweichen.
    In dieser Lage gibt es für die Taliban wenig Anreiz, sich bei den seit langem andauernden Verhandlungen mit der Regierung auf Kompromisse einzulassen. Sollten sie an die Macht gelangen, könnten sie sich allerdings mangels eines gemeinsamen Gegners die Macht gegenseitig streitig machen, auch in Konkurrenz mit weiteren extremistische Gruppierungen wie einem Ableger des "Islamischen Staates" und mit Provinzfürsten.
    Zusätzlich kompliziert wird die Lage dadurch, dass die Nachbarstaaten Pakistan, Indien und Iran widersprüchliche Interessen in Afghanistan verfolgen. China wiederum will verhindern, dass die muslimischen Uiguren Afghanistan als Rückzugsort nutzen. Zudem besitzt die Volksrepublik millionenschwere Bergbaukonzessionen im Land.
    China wird uns auch noch zu schaffen machen. Was da in der Politik der letzten 16 Jahre regelrecht vers...t wurde, unbeschreiblich und außerdem unverzeihlich und unumkehrbar.

  3. #1463
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    25.443

    Standard AW: Verkommt Deutschland und warum sieht die Politik nicht, was der normale Bürger sieht ?

    Also heißt es weiter:

    Man kann die gegenwärtigen Ereignisse auch so sehen, dass Hamas, der Iran, die Hisbollah und wohl auch die Türkei Krieg gegen den jüdischen Staat Israel zu führen gedenken – und der Westen dabei bis zur Handlungsunfähigkeit eingeschüchtert werden soll.
    Wie Einschüchterung funktioniert, zeigt die Stadt Hagen. Auf Bitte der Deutsch-Israelischen-Gesellschaft wurde vor dem Rathaus in Hagen die israelische Flagge gehisst, um der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Israel und Deutschland am 12. Mai 1965 zu gedenken. Die Polizei habe daraufhin die Stadtverwaltung darauf hingewiesen, dass [Links nur für registrierte Nutzer] geführt habe und dass es zu einer „Eskalation kommen könne“.
    Die Einschüchterung funktioniert - und mehr als "Houellebecq" ist für mich der Roman von Jean Respail richtig in der Einschätzung. Die Unterwerfung der Politiker und aller anhängigen Höflinge und dienstbereiten Bücklinge.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Tagesspiegel wird es natürlich aus der linken Perspektive beurteilen.




    27.10.2015, 13:37 Uhr
    Jean Raspail "Das Heerlager der Heiligen"Das Kultbuch der Neuen Rechten - eine Lesewarnung

    Der Roman „Das Heerlager der Heiligen“ aus dem Jahr 1973 ist eine Blaupause von Pegida. Jetzt gibt es das Buch vollständig auf Deutsch und wird von entsprechender Seite gefeiert.
    [/QUOTE]

    Und .....!!! ist es eingetroffen ?

    Leserkommentare dazu:

    Blaupause ja,

    aber nicht primär für Pegida, sondern für die Politik, die Medien, die Kirchen usw.

    Für alle Akteure der Willkommenskultur, die die gegenwärtige Flüchtlingskrise herbeigeführt haben und diese vertiefen, liest sich das Buch wie eine erstaunlich präzise Vorlage zum Handeln


    Presstitutes

    die Presstitutes sind eine Wortschöpfung von Gerald Celente - einem US Zukunftsforscher und Blogger. Lange bevor es PEGIDA gab.

    Die "Presstitution" - also daß sich Journalisten an Herrscher oder Eigentümer verkaufen und denen nach dem Mund schreiben ist mindestens genauso alt wie ihre horizontale Schwester.
    .

  4. #1464
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    25.443

    Standard AW: Verkommt Deutschland und warum sieht die Politik nicht, was der normale Bürger sieht ?

    In welchem Umfeld bewegte sich Frau Merkel ?

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Die politischen Trittbretthalter: registrierte IMs und und Stasiverdacht

    Mit Ausnahme von Helmut Kohl, dem ganz offensichtlich völlig gleich war, woher jemand kam, sowie mit Ausnahme des unsäglichen Günther Krause, begann mit der Wende Merkels Aufstieg mit Unterstützung durchweg von Leuten, die mit der Stasi zusammengearbeitet hatten oder immer in Verdacht blieben. Das sind Wolfgang Schnur, der als Stasi enttarnte Vorsitzende des Demokratischen Aufbruchs (DA), Lothar Maiziere, der im Ruch steht, der IM Czerny zu sein und Manfred Stolpe, angenommener IM “Sekretär”, der im steten Kontakt mit dem Vater von Gregor Gysi, Klaus Gysi, dem Minister für Kultur und Staatssekretär für Kirchenfragen der DDR stand.
    Ausgerechnet Klaus Schnur musste sie als Sprecherin in den Vorstand der DA holen, ausgerechnet Schnur und Lothar de Maizière, der Vater des Horst Kasner-Spezis Clemence de Maizière und Günther Krause fanden Anlass, Helmut Kohl für Angela Merkel zu erwärmen. Der weitere Weg ist bekannt. Interessant ist, dass Merkel sich gerade mit Thomas de Maiziere den Enkel von Clemence de Maizière (Spezi ihres Vaters) und Sohn ihres eigenen Förderers Lothar de Maizière als Kanzleramtsminister in die Regierung holte. Geben und Nehmen über Generationen hinweg!
    Sollten die CDU Leute wirklich so dumm gewesen sein, es nicht gemerkt zu haben oder aber die Spitze der CDU war im Kampf um die Kanzlerschaft beschäftigt, Merz fortzujagen und alle, die Angela M. allemal das Wasser reichen konnten, weil intelligenter.

    Seit 1976 wurde das Haus des bedeutendsten internen DDR-Kritikers Robert Havemann von der Stasi mit massiver Unterstützung von Hunderten FDJ-Aktivisten observiert. Ganz offensichtlich war an einem Tage im Jahre 1980 auch Angela Merkel, damals schon verheiratete Merkel und führender FDJ-Kader, dabei. Denn sie ist auf einem Foto zu sehen, wie sie auf das streng bewachte Haus Havemanns zugeht. Dieses Haus liegt in einem Viertel von Berlin, in dem Merkel wohl nie etwas zu tun hatte. Durch ihre Bekanntschaft mit dem außer Hause lebenden Sohn Havemanns wird sie die Zusammenhänge gekannt haben und sich nicht ohne besondere Absicht dort bewegt haben. Aber sie kann ja den dringenden Verdacht ausräumen. Sie steht aber nicht zu ihrer Vergangenheit. Vielmehr hat sie die Ihr treu ergebene Birthler-Behörde veranlasst, das Foto, auf dem jeder sie erkannte, zu rastern. (Vgl. schweizmagazin.ch/news/ - am 29.5.2008; spiegel.de/spiegel/ und de.indymedia.org/)
    Weitere Personen, die einen Einfluß auf A. Merkel hatten.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Schindhelm lernte Merkel als teamfähige, akribisch genaue und sympathische Kollegin kennen und schätzen. Auch ihre Bescheidenheit kam damals schon zum Ausdruck: «Sie erzählte sehr wenig über sich, auch auf ihr Äusseres legte sie wenig Wert.» Als sie 1986 den Doktortitel erlangte, lud sie in der Akademie zu einer Feier. Nebst Schindhelm war auch Quantenchemiker Joachim Sauer (heute 68) eingeladen, der 1998 Merkels Ehemann wurde.

    Nach drei Jahren hielt es Michael Schindhelm nicht mehr aus. Nicht wegen Merkel, sondern wegen der Arbeit. «Die Aufgabe an der Akademie war für mich eine Einbahnstrasse.» Mit dem Fall der Mauer richtete auch Merkel ihr Leben neu aus. Schindhelm: «Damals waren ihre Leadership-Qualitäten nicht absehbar. Aber sie hat sich neu erfunden.»

    Dass Angela Merkel ausgerechnet in ihrer alten Heimat, im Osten, Federn lassen musste, überrascht Schindhelm nicht. «Viele Ü-60er aus dem Osten sehen sich als Verlierer der Wiedervereinigung. Sie hätten von Merkel mehr Ossi-tum erwartet. Für sie ist sie eine Verräterin.»
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    google: Michael Schindhelm lebensgefährte von Angela merkel

  5. #1465
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    25.443

    Standard AW: Verkommt Deutschland und warum sieht die Politik nicht, was der normale Bürger sieht ?

    Nicht vergessen, was die Grünen so alles heraus gehauen haben.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    „Wir brauchen Migranten, die in unserem Sozialsystem zu Hause sind und sich darin auch zuhause fühlen können“. Wozu das Land allerdings Migranten brauchen soll, die lediglich Sozialhilfe empfangen, sagt sie nicht.
    Als Merkel im September 2015 die Grenzen für eine beispiellose Masseneinwanderung öffnet, jubelt KGE: „Wir bekommen Menschen geschenkt!“ Sie selber wollte aber lieber keinen Menschen geschenkt bekommen. Das sollten andere übernehmen. KGE wörtlich: „Ich habe vorgeschlagen, dass, wer den Platz und die Zeit hat, eine freie Wohnung, eine leerstehende Einlieger- oder Ferienwohnung, freiwillig zur Verfügung stellen kann. Mir selbst ist das leider nicht möglich, da ich das nicht habe und es fehlt die Zeit zur Betreuung.“ Keine Zeit hat sie offenbar auch, zur Kenntnis zu nehmen, dass wir bis heute von vielen dieser Menschengeschenke immer noch nicht wissen, wer sie sind, woher sie kommen und was sie im Schilde führen.
    Vom stern ließ sich KGE ein Jahr vor der Wahl unwidersprochen als eine Politikerin porträtieren, die sich entscheiden muss, ob sie Vizekanzlerin einer rot-rot-grünen oder schwarz-grünen Regierung werden will.
    „Wir wollen, dass in diesen vier Jahren jede Biene und jeder Schmetterling und jeder Vogel in diesem Land weiß: Wir werden uns weiter für sie einsetzen!“
    Nun, die Vögel, die bereits den grünen Windrädern zum Opfer gefallen sind, werden diese frohe Botschaft nicht mehr vernehmen können. Die Windparks haben sich zum größten Landschaftszerstörungsprojekt Deutschlands entwickelt. Es übertrifft sogar die Verheerungen, die vom Braunkohleabbau in der DDR angerichtet wurden. Von den Auswirkungen, die Windparks auf die Menschen in ihrer Umgebung haben, wird nicht nur bei den Grünen, sondern auch in den grün dominierten Medien geschwiegen.
    Einen großen Vorteil hat KGEs Hinwendung zu Vögeln und Insekten: Die Fauna kann keine gebrochenen Versprechen einklagen. Sie stirbt weiter leise vor sich hin, während sich KGE über die von den Grünen über das Land verhängten Veränderungen freut.
    Diese Widersprüche zwischen Wahrheit, Lüge, Halbwahrheit und sonstiges.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Energiepreise auf Rekordhoch: Merkel sieht Bürger ausreichend entlastet
    Von henriof9 im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 124
    Letzter Beitrag: 16.07.2008, 10:25
  2. Wie sieht der Staat den Bürger?
    Von Narzist Mhatan im Forum GG / Bürgerrechte / §§ / Recht und Gesetz
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 19.12.2007, 10:34
  3. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 12.07.2007, 15:04
  4. Ausbildungsplatz: Es sieht nicht gut aus
    Von Friday im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 27.04.2005, 21:47

Nutzer die den Thread gelesen haben : 299

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben