+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 13 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 12 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 123

Thema: Arabische Partei in Schweden: Wer „Vielfalt“ ablehnt, soll gehen

  1. #11
    AfD, was denn sonst ?! Benutzerbild von Bruddler
    Registriert seit
    12.09.2006
    Ort
    Schwabistan
    Beiträge
    94.440

    Standard AW: Arabische Partei in Schweden: Wer „Vielfalt“ ablehnt, soll gehen

    Zitat Zitat von Mütterchen Beitrag anzeigen
    Dieser Umbau der Gesellschaft steht doch nicht am Anfang. Es gibt hier im Forum ja auch einen Strang zur deutschen Migrantenpartei BIG. Man kann ja noch so oft sagen, dass man Kopftuchgeschwader nicht sehen möchte, sie sind längst da und sie werden auch bleiben. Und man gewöhnt sich auch daran. Selbst hier auf dem Land strömen nachmittags aus den Gemeinschaftsschulen Jungs mit schwarzem Haar und dunkler Haut und Mächen im Kopftuch.
    Selbst in einem Nest wie Homburg/Saar muss meine Tochter als Teenager sich, während sie am Bahnhof auf ihren Umsteigebus wartet anhören, dass sie eine Nutte ist, eine Schlampe. Und die Frage, ob sie keine Lust hat, sich mal kurz ficken zu lassen.
    Was mich schockiert, kann sie als vielleicht nicht schöne, aber doch alltägliche Realität schon fast achselzuckend in Kauf nehmen. Natürlich hat sich unserere Gesellschaft gewandelt; du und ich, wir kommen damit vielleicht einfach nicht mehr gut klar. Kinder und Jugendliche wachsen damit auf und für sie ist es Normalität. Haben sie denn schon jemals etwas anderes gehört als das Hohelied auf die multikulturelle Gesellschaft und Diversität?

    Außerdem, hier in diesem Beispiel ist es eine kleine, arabischstämmige Gruppe, die hier fordert, was in D ja mit "Nazis raus" eigentlich auch gefordert wird, denn je nach Definition ist man ja sehr früh ein Nazi, eigentlich schon, wenn man die multikulturelle Entwicklung nicht will.
    Wohin die Nazis sollen, wird nicht näher bestimmt - sie sollen eben raus. Der schwedische Vorstoß ist ja auch nicht detaillierter, denn wohin wollen sie denn gebürtige Schweden mit schwedischer Staatsangehörigkeit ausweisen?
    Es ist doch nur noch eine Frage der Zeit, bis die Araber (Moslems) hierzulande ihre "Sollstärke" erreicht haben.
    Dann werden selbst die Grünen erkennen müssen, dass sie für die Araber (Moslems) seither nur nützliche Idioten waren...
    <a href=https://www.politikforen.net/attachment.php?attachmentid=69201&d=1600714507 target=_blank>https://www.politikforen.net/attachm...1&d=1600714507</a>

  2. #12
    HPF Moderator Benutzerbild von Mütterchen
    Registriert seit
    18.07.2007
    Beiträge
    13.546

    Standard AW: Arabische Partei in Schweden: Wer „Vielfalt“ ablehnt, soll gehen

    Zitat Zitat von Differentialgeometer Beitrag anzeigen


    Dagegen wäre nicht so viel zu sagen, wenn diese Leute, wie bpsw. in den USA, Ärzte, Ingenieure oder Professoren wären. Wir holen hier nur das psychpathische Pack, das im Heimatshithole schon nichts auf die Ketten bekommen hat und müssen sie durchfüttern. Zum Dank bekommt man Sprüche wie oben gedrückt und wenn es dann endet wie bei dem Kasseler Lübcke, dann beugen sich wieder alle über den deutschen/europäischen Volkskörper und schwafeln von Fremdenfeindlichkeit.... Man muss endlich mal diese Kriechermentalität ablegen. Seitdem ich einen Artikel gelesen habe, dass alle weißen (!) Hundebesitzer (!!) Rassisten (!!!) sein sollen, habe ich die Samthandschuhe und das letzte bisschen Zurückhaltung abgelegt.

    Zurück zu den alten Zuständen - je nachdem welche Du meinst, wäre das mehr oder weniger wünschenswert
    Weißt du, Menschen sind sehr anpassungsfähige Wesen. Sie leben und lebten verstreut über den Globus in den verschiedensten Gesellschaftssystemen und kommen/kamen mit den meisten auch gut klar.

    Wer kann schon wirklich nachvollziehen, dass der alte Kim in Nordkorea so beliebt war? Wieso verehren so viele Russen noch immer Stalin? Die Bürger der DDR revoltierten gegen das System, trotzdem blühte bald darauf die Ostalgie und viele wünschten sich ihren Staat zurück, auch gerne hinter Mauern. Und ja, natürlich habe ich doch von so manchen alten Leuten gehört, dass in der Hitlerzeit nicht alles schlecht war, wenn auch immer mit der Einleitung: man darf es ja eigentlich nicht sagen, aber....

    Und sieht man sich die Flüchtlinge an, so flieht angeblich ein großer Teil aus Not und Elend, sie fliehen vor Unterdrückung, nur um sich dann hier ähnliche Zustände zu wünschen, wie sie die alte Heimat bot.
    Menschen werden geprägt in ihrer Kindheit, der Jugend und vielleicht noch im frühen Erwachsenenalter. Dann passiert nicht mehr viel.
    Du kennst wahrscheinlich wie ich die langweiligen Sprüche von Oma und Opa: früher war alles besser.... so was gab's früher nicht... . Zumindest ich konnte damit nichts anfangen, denn meine Welt war die Welt der Gegenwart und die Vergangenheit war spießig und grau.

    Damit will ich nur darauf hinweisen dass Jugendliche vielleicht gar nicht vermissen werden, was mir schmerzhaft fehlt, denn mein Land, in dem ich aufgewachsen bin, das gibt es nicht mehr.

    Klar hätte die Politik anders reagieren können, eine vernünftige Einwanderungspolitik betreiben. Aber mal ganz ehrlich, mit diesem ausgeprägten deutschen Schuldkult macht man eine deutsche Identität ja auch nicht gerade besonders attraktiv. Zusätzlich kommt jetzt gerade noch die kollektive Verurteilung der Europäer als Eroberer, Unterdrücker und Völkermörder. Das ist doch vollkommen naiv, dann darauf zu hoffen, dass Millionen von Migranten spurenlos in einer Gesellschaft aufgehen. Und klar werden ihre Forderungen lauter.

  3. #13
    Herr der Raben Benutzerbild von Hrafnaguð
    Registriert seit
    24.03.2007
    Ort
    Asgard
    Beiträge
    19.654

    Standard AW: Arabische Partei in Schweden: Wer „Vielfalt“ ablehnt, soll gehen

    Zitat Zitat von Mütterchen Beitrag anzeigen
    Naja, die "Partei" hat 200 Follower in FB, mehr ist da bislang nicht.
    Der Parteisprecher hat mehrfach erfolgreich Klage gegen seine psychatrische Betreuung eingelegt.

    Ganz unabhängig davon muss man sich ja früher oder später mal Gedanken machen. Zurück zu den alten Zuständen - das wird nicht passieren. Und wenn ein sehr großer Anteil der Bevölkerung aus anderen Kulturkreisen hier ansässig wird, dann werden diese natürlich einen dauerhaften prägenden Eindruck hinterlassen. Man kann ja auch nicht immer von der multikulturellen Gesellschaft schwärmen, alles tun, um diese Entwicklung zu fördern; das ist zu einseitig. Natürlich werden diese Menschen auch aktiv Einfluss nehmen.
    Was auch richtig ist! Gut das er Erfolg hatte.
    Mehr Araber, andere Musel und Neger im Land, da ist hochpsychotisch und fremdgefährdend eben das neue Normal.
    Wem das nicht passt, dem steht es ja frei das Land zu verlassen.
    Wenn morgen die Muschelhörner und Trommeln erklingen, dann lasst uns fallen, so leichten Herzens wie die Kirschblüten im linden Frühlingswind.

    Prophetie aus Logik geboren. Sucht nach
    "Die Reichen werden Todeszäune ziehen" und lest!

  4. #14
    AfD, was denn sonst ?! Benutzerbild von Bruddler
    Registriert seit
    12.09.2006
    Ort
    Schwabistan
    Beiträge
    94.440

    Standard AW: Arabische Partei in Schweden: Wer „Vielfalt“ ablehnt, soll gehen

    Zitat Zitat von Mütterchen Beitrag anzeigen
    Weißt du, Menschen sind sehr anpassungsfähige Wesen. Sie leben und lebten verstreut über den Globus in den verschiedensten Gesellschaftssystemen und kommen/kamen mit den meisten auch gut klar.

    Wer kann schon wirklich nachvollziehen, dass der alte Kim in Nordkorea so beliebt war? Wieso verehren so viele Russen noch immer Stalin? Die Bürger der DDR revoltierten gegen das System, trotzdem blühte bald darauf die Ostalgie und viele wünschten sich ihren Staat zurück, auch gerne hinter Mauern. Und ja, natürlich habe ich doch von so manchen alten Leuten gehört, dass in der Hitlerzeit nicht alles schlecht war, wenn auch immer mit der Einleitung: man darf es ja eigentlich nicht sagen, aber....

    Und sieht man sich die Flüchtlinge an, so flieht angeblich ein großer Teil aus Not und Elend, sie fliehen vor Unterdrückung, nur um sich dann hier ähnliche Zustände zu wünschen, wie sie die alte Heimat bot.
    Menschen werden geprägt in ihrer Kindheit, der Jugend und vielleicht noch im frühen Erwachsenenalter. Dann passiert nicht mehr viel.
    Du kennst wahrscheinlich wie ich die langweiligen Sprüche von Oma und Opa: früher war alles besser.... so was gab's früher nicht... . Zumindest ich konnte damit nichts anfangen, denn meine Welt war die Welt der Gegenwart und die Vergangenheit war spießig und grau.

    Damit will ich nur darauf hinweisen dass Jugendliche vielleicht gar nicht vermissen werden, was mir schmerzhaft fehlt, denn mein Land, in dem ich aufgewachsen bin, das gibt es nicht mehr.

    Klar hätte die Politik anders reagieren können, eine vernünftige Einwanderungspolitik betreiben. Aber mal ganz ehrlich, mit diesem ausgeprägten deutschen Schuldkult macht man eine deutsche Identität ja auch nicht gerade besonders attraktiv. Zusätzlich kommt jetzt gerade noch die kollektive Verurteilung der Europäer als Eroberer, Unterdrücker und Völkermörder. Das ist doch vollkommen naiv, dann darauf zu hoffen, dass Millionen von Migranten spurenlos in einer Gesellschaft aufgehen. Und klar werden ihre Forderungen lauter.
    Das "Gute" an der Umvolkungspolitik ist - Wir werden nicht mehr extra nach Afrika reisen müssen, um Afrika erleben zu können.
    Zuerst ein Besuch im Zoo, anschließend ein Spaziergang durch eine Fußgängerzone...
    Herz, was willst Du mehr (?).
    <a href=https://www.politikforen.net/attachment.php?attachmentid=69201&d=1600714507 target=_blank>https://www.politikforen.net/attachm...1&d=1600714507</a>

  5. #15
    HPF Moderator Benutzerbild von Mütterchen
    Registriert seit
    18.07.2007
    Beiträge
    13.546

    Standard AW: Arabische Partei in Schweden: Wer „Vielfalt“ ablehnt, soll gehen

    Zitat Zitat von Haspelbein Beitrag anzeigen
    Haben sie wahrscheinlich nicht. Aber bei mir hat diese Realität schon eine ganz deutliche Umstellung eingeleitet, obwohl ich eher in einem linksliberalen Haushalt aufgewachsen bin. Ich verstehe auch nicht, wie man als Vater einer Tochter sowas einfach akzeptieren kann.
    Was würdest du als Vater einer Tochter denn machen?

  6. #16
    „Ich liebe – Ich liebe doch alle – alle Menschen – Na ich liebe doch – Ich setze mich doch dafür ein.“ Benutzerbild von Bolle
    Registriert seit
    17.07.2014
    Beiträge
    27.269

    Standard AW: Arabische Partei in Schweden: Wer „Vielfalt“ ablehnt, soll gehen

    Zitat Zitat von Blaz Beitrag anzeigen
    Hat zum Teil mit dem Christen-Zeug zu tun. Liebe deinen Feind, und halte ihm die Wange hin.
    Quatsch! Das Christentum spielt dabei kaum eine Rolle, außer dass Die Kirchen neben der Regierung die größten Befürworter von illegaler und legaler Migration sind.
    Es ist viel mehr der Zerstörungswille der Herrschenden, alles Nationalstaatliche, Patriotische, Idenditäre zu zerstören, zu verdünnen zu marginalisieren. Alles was vom verfestigten Meinungskorridor abweicht, wird zur rechtsradikalen, ja zur nationalsozialistischen Hass-Ideologie mindestens aber zur Verschwörungstheorie gestempelt und geächtet! Meinungspluralität findet nicht mehr statt! PolCor, Diversität, Cancel Culture, PLM, Gender Mainstreaming sind die heutigen Werkzeuge der Politik.
    Also komm mir nicht mit Christentum.....
    "Politiker und Journalisten. Das sind beides Kategorien von Menschen, denen gegenüber größte Vorsicht geboten ist: Denn beide reichen vom Beinahe-Staatsmann zu Beinahe-Verbrechern. Und der Durchschnitt bleibt Durchschnitt."

    Helmut Schmidt In einer Rede vor Studenten in Freiburg, 1995

  7. #17
    Mitglied
    Registriert seit
    15.12.2011
    Ort
    am Höllenschlund
    Beiträge
    12.164

    Standard AW: Arabische Partei in Schweden: Wer „Vielfalt“ ablehnt, soll gehen

    Zitat Zitat von Differentialgeometer Beitrag anzeigen
    Damit wir hier schon mal vorbereiten können, was demnächst kommt:





    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Kann der Hochschulabschluss auch an einer Koranschule erworben werden? Andernfalls dürften nur wenige "Schweden" die strengen Aufnahmekriterien erfüllen können.

  8. #18
    No Loitering! Benutzerbild von Haspelbein
    Registriert seit
    09.08.2005
    Beiträge
    17.475

    Standard AW: Arabische Partei in Schweden: Wer „Vielfalt“ ablehnt, soll gehen

    Zitat Zitat von Mütterchen Beitrag anzeigen
    Was würdest du als Vater einer Tochter denn machen?
    Ich würde umziehen. Schon beim ersten Kind war mir klar, dass ich dorthin ziehen würde, wo mein Kind solchen Dingen nicht ausgesetzt ist. Neben den Lebenshaltungskosten war das der zweitwichtigste Faktor. Es gab eine Schiesserei an der Grundschule in der Nähe, und ich wollte nur noch weg.
    “If a machine is expected to be infallible, it cannot also be intelligent.”
    ― Alan Turing

  9. #19
    Nordlicht Benutzerbild von Sjard
    Registriert seit
    24.02.2014
    Ort
    Midgard
    Beiträge
    4.261

    Standard AW: Arabische Partei in Schweden: Wer „Vielfalt“ ablehnt, soll gehen

    Zitat Zitat von Bruddler Beitrag anzeigen
    Es ist doch nur noch eine Frage der Zeit, bis die Araber (Moslems) hierzulande ihre "Sollstärke" erreicht haben.
    Dann werden selbst die Grünen erkennen müssen, dass sie für die Araber (Moslems) seither nur nützliche Idioten waren...
    Je mehr Musels in einem nichtislamischen Land leben, desto weniger wird auf die Anwendung der Takiya zurück gegriffen.
    Die Grünen sind für die in ihren Augen nur geduldete Umformer der Gesellschaft zu ihren Gunsten, die jede islamkritische Äußerung angreifen.
    Einfältig wie Grüne nun mal sind, haben sie eine völlig verklärte Sichtweise vom Islam. Da wird geflissentlich ignoriert, das
    an 206 Stellen im Koran Andersgläubige und Atheisten angegriffen werden.
    " Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns
    her immer wieder gepredigt wird und zwar nicht von einzelnen, sondern
    von der Masse, in Zeitungen und Enzyklopädien, auf Schulen und
    Universitäten. Überall ist der Irrtum obenauf, und es ist ihm wohl und
    behaglich im Gefühl der Majorität, die auf seiner Seite ist."

    ​Johann Wolfgang von Goethe ( 1749 - 1832 )

  10. #20
    Nordlicht Benutzerbild von Sjard
    Registriert seit
    24.02.2014
    Ort
    Midgard
    Beiträge
    4.261

    Standard AW: Arabische Partei in Schweden: Wer „Vielfalt“ ablehnt, soll gehen

    Zitat Zitat von Haspelbein Beitrag anzeigen
    Ich würde umziehen. Schon beim ersten Kind war mir klar, dass ich dorthin ziehen würde, wo mein Kind solchen Dingen nicht ausgesetzt ist. Neben den Lebenshaltungskosten war das der zweitwichtigste Faktor. Es gab eine Schiesserei an der Grundschule in der Nähe, und ich wollte nur noch weg.
    Das ist eine gute Option, die aber leider nur zeitlich befristet ist.
    Früher in der Schule hatte ich einen Kumpel, der als Russlanddeutscher in Kasachstan aufgewachsen ist.
    Er hat mir erzählt, das Ende der achtziger Jahre ethnische Kasachen in sein Heimatdorf kamen und sich
    dort breit gemacht haben. Die Russlanddeutschen in diesem Dorf konnten ab da nur noch zu zweit
    und mit Knüppeln bewaffnet aus dem Haus gehen, da die Kasachen sie ansonsten angegriffen hätten.
    " Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns
    her immer wieder gepredigt wird und zwar nicht von einzelnen, sondern
    von der Masse, in Zeitungen und Enzyklopädien, auf Schulen und
    Universitäten. Überall ist der Irrtum obenauf, und es ist ihm wohl und
    behaglich im Gefühl der Majorität, die auf seiner Seite ist."

    ​Johann Wolfgang von Goethe ( 1749 - 1832 )

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Wie soll es mit der AfD weiter gehen?
    Von Leseratte im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.11.2018, 13:26
  2. Die Linke im schweren Fahrwasser - wo soll es hin gehen ?
    Von Erik der Rote im Forum Deutschland
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.01.2018, 17:49
  3. Eine Ära geht zu Ende - Stegner soll gehen
    Von sunbeam im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 20.05.2017, 06:43
  4. Schweden: Rechte Partei vor Reichstagseinzug
    Von Sprecher im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 05.09.2010, 15:15

Nutzer die den Thread gelesen haben : 150

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben