+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 38

Thema: Ghana: Nachfahren der Sklaven – Rückkehr nach 400 Jahren

  1. #1
    Enerbanske Benutzerbild von Helgoland
    Registriert seit
    18.12.2011
    Ort
    Helgoland
    Beiträge
    11.905

    Standard Ghana: Nachfahren der Sklaven – Rückkehr nach 400 Jahren

    Manchmal scheint sich doch noch die Vernunft durchzusetzen!

    .........gleichzeitig hat Ghana 2019 zum Jahr der Rückkehr ausgerufen: Vor allem aus den USA seien Hunderte "Heimkehrer" dem Ruf des ghanaischen Präsidenten gefolgt, heißt es in der Hauptstadt Accra.

    Für Afiya Khalia und Marcus Taylor ist es eine Rückkehr. Denn eine Heimat sind die USA schon lange nicht mehr: "Nichts hat sich da geändert. Deshalb müssen wir selbst etwas ändern. Wir können nicht erwarten, dass andere etwas ändern, wenn sie jahrelang nichts getan haben........ "Also, so kann ich einfach nicht mehr leben", sagt Taylor. Für ihn und seine Freundin geht die Geschichte weiter – in eine neue, afrikanische Zukunft.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Da hofft man doch mal daß dieses Beispiel Schule macht und sich möglichst viele Menschen (auch in Europa) auf ihre Wurzeln besinnen und deren Ruf folgen!
    SI VIS PACEM, PARA BELLUM


    Grön is det Lunn, Road is de Kant, Witt is de Sunn
    Deet is det Woapen van 't hillige Lunn

  2. #2
    Bis zum 7.1.2022 abwesend Benutzerbild von Shahirrim
    Registriert seit
    25.06.2009
    Ort
    HH
    Beiträge
    70.460

    Standard AW: Ghana: Nachfahren der Sklaven – Rückkehr nach 400 Jahren

    Zitat Zitat von Helgoland Beitrag anzeigen
    Manchmal scheint sich doch noch die Vernunft durchzusetzen!

    .........gleichzeitig hat Ghana 2019 zum Jahr der Rückkehr ausgerufen: Vor allem aus den USA seien Hunderte "Heimkehrer" dem Ruf des ghanaischen Präsidenten gefolgt, heißt es in der Hauptstadt Accra.

    Für Afiya Khalia und Marcus Taylor ist es eine Rückkehr. Denn eine Heimat sind die USA schon lange nicht mehr: "Nichts hat sich da geändert. Deshalb müssen wir selbst etwas ändern. Wir können nicht erwarten, dass andere etwas ändern, wenn sie jahrelang nichts getan haben........ "Also, so kann ich einfach nicht mehr leben", sagt Taylor. Für ihn und seine Freundin geht die Geschichte weiter – in eine neue, afrikanische Zukunft.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Da hofft man doch mal daß dieses Beispiel Schule macht und sich möglichst viele Menschen (auch in Europa) auf ihre Wurzeln besinnen und deren Ruf folgen!
    Deutschland hat auch vor der Masseneinwanderung 2015 hier hauptsächlich Neger aus Ghana gehabt (ich glaube, das ist sogar immer noch so). Und bei einer rassistischen Polizei sollten sie auch sich überlegen, wieder zu gehen. Ghana ist nebenbei auch ein stabiles Land und eine Demokratie.

    Wenn die Gottlosen obenaufkommen, so verbergen sich die Leute; wenn sie aber umkommen, so mehren sich die Gerechten.


    Sprüche 28 Vers 28!

  3. #3
    Qouwat-e-Akhouwat-e-Awam Benutzerbild von Rumpelstilz
    Registriert seit
    25.10.2013
    Ort
    Lima, Perú
    Beiträge
    11.120

    Standard AW: Ghana: Nachfahren der Sklaven – Rückkehr nach 400 Jahren

    In meiner letzten Firma in England war auch eine Ingenieurin, so etwa um die Dreissig, aus Ghana, die kündigte und sagte sie ziehe wieder zurück nach Ghana, um dort zu heiraten. Das war vor etwa zehn Jahren.

    Und hier einmal ein aktuelles Video, acht Monate alt, einer Autofahrt durch Accra:



    Nur der Verkehr scheint dort etwas regellos zu sein. Immer, wenn der Wagen sich einer Kreuzung nähert, wird ausgeblendet ...
    "Und wenn wir es nicht mehr erleben werden, Vater, so wissen wir doch eins, dass es die nach uns erleben werden, nicht? Und das ist doch auch ein Trost."
    (aus dem Film 'Heimkehr', 1941)



  4. #4
    Erleuchter und Erloeser Benutzerbild von ABAS
    Registriert seit
    27.09.2009
    Ort
    Im Land zum leben (Mecklenburg-Vorpommern)
    Beiträge
    44.869

    Standard AW: Ghana: Nachfahren der Sklaven – Rückkehr nach 400 Jahren

    Zitat Zitat von Helgoland Beitrag anzeigen
    Manchmal scheint sich doch noch die Vernunft durchzusetzen!

    .........gleichzeitig hat Ghana 2019 zum Jahr der Rückkehr ausgerufen: Vor allem aus den USA seien Hunderte "Heimkehrer" dem Ruf des ghanaischen Präsidenten gefolgt, heißt es in der Hauptstadt Accra.

    Für Afiya Khalia und Marcus Taylor ist es eine Rückkehr. Denn eine Heimat sind die USA schon lange nicht mehr: "Nichts hat sich da geändert. Deshalb müssen wir selbst etwas ändern. Wir können nicht erwarten, dass andere etwas ändern, wenn sie jahrelang nichts getan haben........ "Also, so kann ich einfach nicht mehr leben", sagt Taylor. Für ihn und seine Freundin geht die Geschichte weiter – in eine neue, afrikanische Zukunft.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Da hofft man doch mal daß dieses Beispiel Schule macht und sich möglichst viele Menschen (auch in Europa) auf ihre Wurzeln besinnen und deren Ruf folgen!
    Der Aufruf des Staatspraesidenten Ghanas zur Rueckkehr richtet sich an Staatsbuerger aus Ghana
    die in anderen Laendern der Welt studiert haben und dort arbeiten. Es sind Immigranten und
    keine Fluechtlingen. Der Vergleich mit dem Fluechtlingspack in Deutschland ist untauglich.

    Man kann weder vom syrischen Staatspraesidenten noch syrischen Volk erwarten das widerliche
    Pack von Volksverraetern, die als Feindkollaborateure sich auf Seiten der Agressoren aus
    den USA, Israel und Saudi-Arabien geschlagen, gegen ihr eigenes Volk und gegen ihre eigene
    Regierung gekaempft, sich nach der Niederlage der Agressoren aus Angst vor der gerechten Strafe
    nach Deutschland oder andere Laender in Europa gefluechte haben, zur Rueckkehr nach Syrien,
    bzw. im Falle der Kurden in ihre jeweiligen Gebiete des Iran, Irak oder der Tuerkein aufruft.
    Voelker und Regierungen in Syrien, Iran, Irak und der Tuerkei sind froh das sich der Abschaum
    an Volksverraetern und Feindkollaborateuren ins Ausland gefluechtet hat.

    Man koennte den menschlichen Sondermuell allerdings dazu nachdruecklich auffordern sich von
    Deutschland aus in die Schurkenlaender USA, Israel und Saudi-Arabien verziehen um dort bei den
    Schurkenregierungen anzuklagen das man sie " Freunde " im Stich gelassen hat, nachdem
    sie nach dem misslungenen Angriffen nicht mehr nuetzlich waren.
    Dispara, cobarde, (que) solamente vas a matar a un hombre!

    Schiess! Feigling, (weil) Du wirst blos einen Mann toeten!

  5. #5
    Ehemals Genesis Benutzerbild von Blaz
    Registriert seit
    01.05.2019
    Beiträge
    2.959

    Standard AW: Ghana: Nachfahren der Sklaven – Rückkehr nach 400 Jahren

    Wer war nochmal der Verein, über den es heißt, dass jeder dortige dritte geistesgestört sei? Ghana, oder Somalia?

  6. #6
    Mitglied Benutzerbild von Don
    Registriert seit
    27.11.2005
    Ort
    Bayern (muss erst mal reichen)
    Beiträge
    54.260

    Standard AW: Ghana: Nachfahren der Sklaven – Rückkehr nach 400 Jahren

    Zitat Zitat von Shahirrim Beitrag anzeigen
    Deutschland hat auch vor der Masseneinwanderung 2015 hier hauptsächlich Neger aus Ghana gehabt (ich glaube, das ist sogar immer noch so). Und bei einer rassistischen Polizei sollten sie auch sich überlegen, wieder zu gehen. Ghana ist nebenbei auch ein stabiles Land und eine Demokratie.
    Ghana ist korruptions und gewaltverseucht. Der letzte Deutsche aus meinem Bekanntenkreis, Chef einer Firma am Niederrhein, wurde bei seinem letztenBesuch vor ein paar Jahren dort in einer gepanzerten Limo mit schwerbewaffneten Bodygards vom Flughafen abgeholt.
    Danach wurde das Geschäft dort, auch mit einer unserer Anlagen, gecancelt.
    Jeder ist für das verantwortlich, was er tut.

  7. #7
    Mitglied Benutzerbild von Don
    Registriert seit
    27.11.2005
    Ort
    Bayern (muss erst mal reichen)
    Beiträge
    54.260

    Standard AW: Ghana: Nachfahren der Sklaven – Rückkehr nach 400 Jahren

    Zitat Zitat von Blaz Beitrag anzeigen
    Wer war nochmal der Verein, über den es heißt, dass jeder dortige dritte geistesgestört sei? Ghana, oder Somalia?
    Eindeutig Somalia. Und jeder Dritte ist schamlos untertrieben.
    Jeder ist für das verantwortlich, was er tut.

  8. #8
    Bis zum 7.1.2022 abwesend Benutzerbild von Shahirrim
    Registriert seit
    25.06.2009
    Ort
    HH
    Beiträge
    70.460

    Standard AW: Ghana: Nachfahren der Sklaven – Rückkehr nach 400 Jahren

    Zitat Zitat von Don Beitrag anzeigen
    Ghana ist korruptions und gewaltverseucht. Der letzte Deutsche aus meinem Bekanntenkreis, Chef einer Firma am Niederrhein, wurde bei seinem letztenBesuch vor ein paar Jahren dort in einer gepanzerten Limo mit schwerbewaffneten Bodygards vom Flughafen abgeholt.
    Danach wurde das Geschäft dort, auch mit einer unserer Anlagen, gecancelt.
    Klingt absolut nach einer westlichen Demokratie auf negroide Art.

    Wenn die Gottlosen obenaufkommen, so verbergen sich die Leute; wenn sie aber umkommen, so mehren sich die Gerechten.


    Sprüche 28 Vers 28!

  9. #9
    Erleuchter und Erloeser Benutzerbild von ABAS
    Registriert seit
    27.09.2009
    Ort
    Im Land zum leben (Mecklenburg-Vorpommern)
    Beiträge
    44.869

    Standard AW: Ghana: Nachfahren der Sklaven – Rückkehr nach 400 Jahren

    Zitat Zitat von Blaz Beitrag anzeigen
    Wer war nochmal der Verein, über den es heißt, dass jeder dortige dritte geistesgestört sei? Ghana, oder Somalia?
    Israel! Die geistig gesunden Menschen in Israel sind die ultraorthodoxen
    Juden, die arabischen Palaestinenser und die kommunistische Zionisten.
    Dispara, cobarde, (que) solamente vas a matar a un hombre!

    Schiess! Feigling, (weil) Du wirst blos einen Mann toeten!

  10. #10
    Mitglied Benutzerbild von Don
    Registriert seit
    27.11.2005
    Ort
    Bayern (muss erst mal reichen)
    Beiträge
    54.260

    Standard AW: Ghana: Nachfahren der Sklaven – Rückkehr nach 400 Jahren

    Zitat Zitat von Shahirrim Beitrag anzeigen
    Klingt absolut nach einer westlichen Demokratie auf negroide Art.
    Der Sohn des damaligen Investors dort war gerade wegen Mordes aus dem Land geflohen. Hatte wohl eine Hausangestellte totgeschlagen. Neger halt.
    Jeder ist für das verantwortlich, was er tut.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Firmenwechsel nach 19 Jahren ....
    Von truthCH im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 23.04.2015, 14:59
  2. Nach 37 Jahren hingerichtet!
    Von Helgoland im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 14.05.2012, 11:05
  3. Die Nachfahren von Kemal ...
    Von Ernesto-Che im Forum Europa
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 09.01.2008, 03:06

Nutzer die den Thread gelesen haben : 74

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben