+ Auf Thema antworten
Seite 44 von 44 ErsteErste ... 34 40 41 42 43 44
Zeige Ergebnis 431 bis 440 von 440

Thema: E-Autos sind selten als Zugmaschine geeignet

  1. #431
    CO2-Produzent Benutzerbild von Schwabenpower
    Registriert seit
    28.02.2015
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    44.264

    Standard AW: E-Autos sind selten als Zugmaschine geeignet

    Zitat Zitat von hamburger Beitrag anzeigen
    Es geht um den Bürger mit normalem Einkommen, der ja auch EAutos kaufen soll....Leute wie du spielen da keine Rolle, die Masse machts.
    Googel mal normales Einkommen...das sind die Menschen, um die es geht. Kann ich dir jederzeit in Hamburg vorführen...
    Schon klar. Zwei Autos sind bei uns aufgrund der Situation aber nicht vermeidbar. Notfalls eben zwei kleine, wenn das Einkommen nicht reicht,
    Wer das liest, hat sich mit Corona angesteckt

  2. #432
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    16.142

    Standard AW: E-Autos sind selten als Zugmaschine geeignet

    Zitat Zitat von hamburger Beitrag anzeigen
    Es geht um den Bürger mit normalem Einkommen, der ja auch EAutos kaufen soll....Leute wie du spielen da keine Rolle, die Masse machts.
    Googel mal normales Einkommen...das sind die Menschen, um die es geht. Kann ich dir jederzeit in Hamburg vorführen...
    Bürger mit "normalen" Einkommen sind nicht die typischen Neuwagenkäufer und geben wohl in der Masse kaum menr als 25 000 € für ihr "neues" Fahrzeug aus.

    Wir können ja vergleichen - für 25 000 € bekommst du einen gut ausgestatteten 8er-Golf - der e-Pendant ID3 kostet da halt ´mal locker 10 000 € (mit gleicher Ausstattung eher 15 000 €) mehr. Welcher Mensch mit einem "normalen" Einkommen kann sich das leisten.

    Lt. Statista lag das Durchschnittsnettoeinkommen in 2019 bei knapp 2 100 € - davon kann mich sich weder einen mittelprächtig ausgestatteten Neugolf geschweige denn einen vergleichbaren Neu-ID3 leisten - es sei denn, man will seinen Gürtel wegen eines Kfz enger schnallen.

    Also wird die e-Mobilität auf noch Jahre hinaus die Mobilität der privilegierten Klasse bleiben und diese privilegierte Klasse - welche sich keine Gedanlen über drei warme Mahlzeiten am Tag machen muss - wird politisch von den Ökos so gewollt auch noch ohne Ende gepampert.

  3. #433
    Mitglied Benutzerbild von MANFREDM
    Registriert seit
    03.06.2008
    Ort
    Im Norden der BRD
    Beiträge
    13.652

    Standard AW: E-Autos sind selten als Zugmaschine geeignet

    Zitat Zitat von Olliver Beitrag anzeigen
    Eine normale Familie auf dem Land hat min 2 Autos, ja.

    Rekord in meiner Straße sind 6 Autos, allerdings mit mehrerereren Kindern und Anhang........
    Wer ist schon so blöd in so einer Gegend zu wohnen?
    Der E-Golf schafft 2018 das, was der VW-Käfer schon 1960 konnte: Mit 100 km/h über die Autobahn zuckeln! Leider ohne Heizung wg. Reichweite.
    Vorzugsweise im Windschatten als Buslutscher oder hinter dem Lkw-Auspuff und laut Elon Musk mit KKW-Strom. KKW und E- Ole!

  4. #434
    Mitglied Benutzerbild von Olliver
    Registriert seit
    13.12.2011
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    25.563

    Standard AW: E-Autos sind selten als Zugmaschine geeignet

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Bürger mit "normalen" Einkommen sind nicht die typischen Neuwagenkäufer und geben wohl in der Masse kaum menr als 25 000 € für ihr "neues" Fahrzeug aus.

    Wir können ja vergleichen - für 25 000 € bekommst du einen gut ausgestatteten 8er-Golf - der e-Pendant ID3 kostet da halt ´mal locker 10 000 € (mit gleicher Ausstattung eher 15 000 €) mehr. Welcher Mensch mit einem "normalen" Einkommen kann sich das leisten.

    Lt. Statista lag das Durchschnittsnettoeinkommen in 2019 bei knapp 2 100 € - davon kann mich sich weder einen mittelprächtig ausgestatteten Neugolf geschweige denn einen vergleichbaren Neu-ID3 leisten - es sei denn, man will seinen Gürtel wegen eines Kfz enger schnallen.

    Also wird die e-Mobilität auf noch Jahre hinaus die Mobilität der privilegierten Klasse bleiben und diese privilegierte Klasse - welche sich keine Gedanlen über drei warme Mahlzeiten am Tag machen muss - wird politisch von den Ökos so gewollt auch noch ohne Ende gepampert.
    Hast du da die fast 10.000.- Euro Prämie mit eingerechnet?

    Langfristig wird jedes eAuto sowieso günstiger als jeder Verbrenner.
    <a href=https://pbs.twimg.com/profile_images...ably_small.jpg target=_blank>https://pbs.twimg.com/profile_images...ably_small.jpg</a>

  5. #435
    Mitglied Benutzerbild von Olliver
    Registriert seit
    13.12.2011
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    25.563

    Standard AW: E-Autos sind selten als Zugmaschine geeignet

    Zitat Zitat von MANFREDM Beitrag anzeigen
    Wer ist schon so blöd in so einer Gegend zu wohnen?
    Sehr viele!

    Du bist ja sogar zu blöd in der Nähe von GRATIS-Ladesäulen zu wohnen.
    Schön blöd!
    <a href=https://pbs.twimg.com/profile_images...ably_small.jpg target=_blank>https://pbs.twimg.com/profile_images...ably_small.jpg</a>

  6. #436
    Mitglied Benutzerbild von MANFREDM
    Registriert seit
    03.06.2008
    Ort
    Im Norden der BRD
    Beiträge
    13.652

    Standard AW: E-Autos sind selten als Zugmaschine geeignet

    Zitat Zitat von Olliver Beitrag anzeigen
    Sehr viele! Du bist ja sogar zu blöd in der Nähe von GRATIS-Ladesäulen zu wohnen. Schön blöd!
    Deswegen wohne ich ja dort. Das bisschen Sprit kann ich mir locker leisten. Bequemlichkeit ist mir am wichtigsten. Da müsste ich doch mit dem Klammerbeutel gepudert sein, in so eine E-Gurke zu investieren.
    Der E-Golf schafft 2018 das, was der VW-Käfer schon 1960 konnte: Mit 100 km/h über die Autobahn zuckeln! Leider ohne Heizung wg. Reichweite.
    Vorzugsweise im Windschatten als Buslutscher oder hinter dem Lkw-Auspuff und laut Elon Musk mit KKW-Strom. KKW und E- Ole!

  7. #437
    CO2-Produzent Benutzerbild von Schwabenpower
    Registriert seit
    28.02.2015
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    44.264

    Standard AW: E-Autos sind selten als Zugmaschine geeignet

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Bürger mit "normalen" Einkommen sind nicht die typischen Neuwagenkäufer und geben wohl in der Masse kaum menr als 25 000 € für ihr "neues" Fahrzeug aus.

    Wir können ja vergleichen - für 25 000 € bekommst du einen gut ausgestatteten 8er-Golf - der e-Pendant ID3 kostet da halt ´mal locker 10 000 € (mit gleicher Ausstattung eher 15 000 €) mehr. Welcher Mensch mit einem "normalen" Einkommen kann sich das leisten.

    Lt. Statista lag das Durchschnittsnettoeinkommen in 2019 bei knapp 2 100 € - davon kann mich sich weder einen mittelprächtig ausgestatteten Neugolf geschweige denn einen vergleichbaren Neu-ID3 leisten - es sei denn, man will seinen Gürtel wegen eines Kfz enger schnallen.

    Also wird die e-Mobilität auf noch Jahre hinaus die Mobilität der privilegierten Klasse bleiben und diese privilegierte Klasse - welche sich keine Gedanlen über drei warme Mahlzeiten am Tag machen muss - wird politisch von den Ökos so gewollt auch noch ohne Ende gepampert.
    Ich nehme an die 2.100 € sind netto. Davon ausgehend wird wohl auch ein Auto für 20.000 € finanziert werden müssen. Oder geleast.

    Letztens schaute ich beim Warten auf die Schilder der Neu- und Gebrauchtwagen mit Finanzierungsangeboten. Fing bei knapp 400 € an und ging bis etwa 1400 € (S-Klasse), bei Anzahlungen von 4.000 bis 50.000 €

    Die kleinste Klasse wäre bei 2.100 € also noch finanzierbar. Jetzt kommt es: in 4 Jahren Fahrleistung von max. 40.000 km bis max. 60.000 km. Albern.
    Wer das liest, hat sich mit Corona angesteckt

  8. #438
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    16.142

    Standard AW: E-Autos sind selten als Zugmaschine geeignet

    Zitat Zitat von Olliver Beitrag anzeigen
    Hast du da die fast 10.000.- Euro Prämie mit eingerechnet?

    Langfristig wird jedes eAuto sowieso günstiger als jeder Verbrenner.
    ID3 1stplus = 44 835,45 € Bruttolistenpreis lt. VW = nach Abzug der "Bonuse" in etwa 34 000 € zu zahlen
    ID3 1stmax = 48 734,62 € Bruttolistenpreis lt. VW = nach Abzuf der "Bonuse" in etwa 48 000 € zu zahlen

    VW Golf Life = 24 316,14 € Bruttolistenoreis lt. VW = in etwa 20 000 € (nach Abzug von Rabatten - lt. dem Netz 20% + X möglich) zu zahlen

    Ob ein eAuto günstiger sein kann hängt von vielen Faktoren ab - ist man z.B. auf "Fremd"ladestationen angewiesen eindeutig nein UND - selbst wenn man jegliche Förderung, jegliche Subvention aussen vor lässt - ist das eKdfz nur günstiger, weil die Ladeinfrastruktur auf Schmarotzerbasis funktioniert - sprich die Kosten des ladens eines eKfz werden sozialisiert (sprich auf die Gemeinschaft umgelegt), während der Betrieb weiterhin privatisiert bleibt.

    Ein weiterer Faktor ist natürlich die politische Preistreiberei und da ist es doch erstauntlich - die Tonne CO2 wird bei den Kraftstoffen beginnend mit 25 € belastet, fällt die gleiche Tonne CO2 bei der Stromerzeugung an, da sollte man doch meinen, dass da auch 25 € fällig werden....aber ups...obwohl die Stromerzeugung mit Abstand, mit weitem Abstand der größte CO2-Emissionär in diesem Lande ist fällt da nicht ein Cent CO2-Steuer an.

    Nun ja, CO2 ist halt nicht gleich CO2 - so ticken halt die Ökos und deren Teenies genannt Friday for Future....hat man schon bei der Ökosteuer gesehen, wo die Ökos explizit die Kohle aus der Besteuerung herausgenommen haben.

  9. #439
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    16.142

    Standard AW: E-Autos sind selten als Zugmaschine geeignet

    Zitat Zitat von Schwabenpower Beitrag anzeigen
    Ich nehme an die 2.100 € sind netto. Davon ausgehend wird wohl auch ein Auto für 20.000 € finanziert werden müssen. Oder geleast.

    Letztens schaute ich beim Warten auf die Schilder der Neu- und Gebrauchtwagen mit Finanzierungsangeboten. Fing bei knapp 400 € an und ging bis etwa 1400 € (S-Klasse), bei Anzahlungen von 4.000 bis 50.000 €

    Die kleinste Klasse wäre bei 2.100 € also noch finanzierbar. Jetzt kommt es: in 4 Jahren Fahrleistung von max. 40.000 km bis max. 60.000 km. Albern.
    Vorab - netto ist richtig.

    Finanzierbar ist am Ende des Tages vieles - um nicht zu sagen alles. Nur - wolltest Du nur noch für Dein Kfz arbeiten?
    Wir reden hier immerhin von rund 15 000 €, was ein ID3 mehr kostet als ein VW Golf (rechnet man Förderung, Rabatte etc. mit ein) und da musst Du erst einmal eine Bank finden, welche Dir so ein Kfz zu - sagen wir 80% finanziert und dann brauchst Du noch 7 000 € auf dem Sparbuch um so ein Kfz kaufen zu können.

    Das sind - bei Finanzierung mit 10 Jahren Laufzeit - immerhin jeden Monat irgendwas zwischen 250 - 300 € Zins und Tilgung...und finanzierst Du voll (also 35 000 €) sind wird irgendwo bei 350 € Zins und Tilgung im Monat - also bei 15% des Einkommens. Ist bei dem Einkommen eine Menge Holz.

  10. #440
    CO2-Produzent Benutzerbild von Schwabenpower
    Registriert seit
    28.02.2015
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    44.264

    Standard AW: E-Autos sind selten als Zugmaschine geeignet

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Vorab - netto ist richtig.

    Finanzierbar ist am Ende des Tages vieles - um nicht zu sagen alles. Nur - wolltest Du nur noch für Dein Kfz arbeiten?
    Wir reden hier immerhin von rund 15 000 €, was ein ID3 mehr kostet als ein VW Golf (rechnet man Förderung, Rabatte etc. mit ein) und da musst Du erst einmal eine Bank finden, welche Dir so ein Kfz zu - sagen wir 80% finanziert und dann brauchst Du noch 7 000 € auf dem Sparbuch um so ein Kfz kaufen zu können.

    Das sind - bei Finanzierung mit 10 Jahren Laufzeit - immerhin jeden Monat irgendwas zwischen 250 - 300 € Zins und Tilgung...und finanzierst Du voll (also 35 000 €) sind wird irgendwo bei 350 € Zins und Tilgung im Monat - also bei 15% des Einkommens. Ist bei dem Einkommen eine Menge Holz.
    Ja, ich schrieb doch nichts Gegenteiliges. Dazu kommt noch die Kilometerbegrenzung.

    Ich hatte mal ein (gebrauchtes) Auto finanziert. Waren so um 700 Euro. Nur eben ohne Begrenzung. Das Auto fuhr ich 5 Jahre. Anfangskilometerstand um 80.000, Ende 720.000 km
    Wer das liest, hat sich mit Corona angesteckt

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Studie des Umweltbundesamtes Neue Motorräder und Autos sind oft unnötig laut
    Von BlackForrester im Forum Verkehr / Luft-und Raumfahrt
    Antworten: 73
    Letzter Beitrag: 09.09.2020, 18:15
  2. Antworten: 160
    Letzter Beitrag: 19.02.2019, 17:14
  3. Frauen sind für Politik nicht geeignet, Emanzipation degradiert die Frauen
    Von fatalist im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 80
    Letzter Beitrag: 03.01.2014, 14:56
  4. Sind Frauen für Naturwissenschafen und Technik geeignet???
    Von Bulldog im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 179
    Letzter Beitrag: 18.10.2012, 14:03
  5. Spar-Autos sind Ladenhüter
    Von Duck im Forum Verkehr / Luft-und Raumfahrt
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.06.2004, 17:23

Nutzer die den Thread gelesen haben : 117

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben