+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 23

Thema: 9. November 1989 - ein Tag, der die Welt veränderte!

  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    14.07.2017
    Beiträge
    1.335

    Standard 9. November 1989 - ein Tag, der die Welt veränderte!

    Am Abend des 9. November 1989 fällt die berühmteste Grenzanlage der Welt!

    Und mit ihr fällt der Ostblock.

    Unsere Mediokratten lassen dieses weltbedeutende Thema unter den Tisch fallen.
    Der DLF versteckte erst spät diesen Tag hinter dem BStU-Beauftragten Jahn....

    Endlich geht das Tor auf an der Bornholmer Straße!

    Die Menschen strömen in den "Westen".

    Etwa 140 Menschen überlebten ihren Versuch, nach WB zu kommen nicht.
    Insgesamt sind über 1.000 Menschen an der innerdeutschen Grenze und der Ostsee gemordet worden.

    Reiner Zufall,
    dass dieses für Millionen historische Datum aus dem Gedächtnis gestrichen werden soll?

  2. #2
    Nordlicht Benutzerbild von Sjard
    Registriert seit
    24.02.2014
    Ort
    Midgard
    Beiträge
    4.078

    Standard AW: 9. November 1989 - ein Tag, der die Welt veränderte!

    Da wir immer mehr in einer sozialistischen Gesellschaft leben, sollen Gedenktage die die Schattenseiten des Sozialismus
    aufzeigen aus dem Gedächtnis der Masse verschwinden...
    " Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns
    her immer wieder gepredigt wird und zwar nicht von einzelnen, sondern
    von der Masse, in Zeitungen und Enzyklopädien, auf Schulen und
    Universitäten. Überall ist der Irrtum obenauf, und es ist ihm wohl und
    behaglich im Gefühl der Majorität, die auf seiner Seite ist."

    ​Johann Wolfgang von Goethe ( 1749 - 1832 )

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    14.07.2017
    Beiträge
    1.335

    Standard AW: 9. November 1989 - ein Tag, der die Welt veränderte!

    Zitat Zitat von Sjard Beitrag anzeigen
    Da wir immer mehr in einer sozialistischen Gesellschaft leben, sollen Gedenktage die die Schattenseiten des Sozialismus
    aufzeigen aus dem Gedächtnis der Masse verschwinden...
    Nee, denen da oben geht es um etwas ganz anderes.

    Der 17. Juni 1953 war der Tag einer breiten Massenerhebung gegen ein Regime, das erkennbar jeden Bezug zur Alltagswirklichkeit der einfachen Bevölkerung verloren hatte. Er war der Tag einer Erhebung gegen eine arrogante, abgehobene Funitionärskaste, die sich nur noch mit ihrem eigenen ideologischen Geschwätz beschäftigte, in einer eigenen ideologischen Kunstsprache. Wie auch der Herbst 1956 in Ungarn und der Prager Frühling 1968!

    Damals wurden immer diese Aufstände aus dem Westen befeuernd begleitet, besonders über Radio.
    Und es gab große Versprechen wie "Wir helfen euch"....

    Niemals hatten sie die Absicht, sich mit den Kommunisten anzulegen, aber die schon kritische Situation für die Aufständler wurde durch diese Aufstachelung noch verschlimmert.
    Das kam dem Westen recht:
    Jetzt zeigte er mit Fingern auf die Kommunisten im Ostblock, konnte das eigene Volk tätscheln, dass es ihm ja viel, viel besser geht - in Freiheit...

    Diese Masche läuft auch ab gegen die Länder, die von aussen destabilisiert werden duch CIA und Unzufriedene. Wenn Kugeln fliegen, wie als sogenannte Wertegemeinschaft eingegriffen - wie in Afghanistan, Irak, Libyen und Syrien...

    Den westdeutschen Machthabern galt der 17. Juni nur solange als Gedenktag, bis die DDR Geschichte war. Dann war er Geschichte.

    Warum?

    Das deutsche Volk/die Germanen haben sich gewehrt
    - 9 Herrmann schlägt drei Legionen der Römer
    [die heutigen Lumpen nennen sie Varus-Schlacht....nach dem Verlierer, sogar mit Briefmarke!]

    - 1813 Die Deutschen gemeinsam mit Russen, Österreichern, Schweden gegen die Franzosen
    [keine einzige überregionale Feier erinnerte 2013 daran]

    - 17. Juni 1953 zwar durch Niederschlagung der Sowjets gescheitert, aber

    - 1989 Ende der kommunistischen Herrschaft in Mitteldeutschland durch anhaltende Proteste des Volkes!
    [Feiertag 17.6. abgeschafft!]

    Heute kein Thema mehr, wird verschwiegen, die Patrioten werden als Antisemiten verhetzt - wie Arndt - und der Tag der Maueröffnung wurde nicht mal Nationalfeiertag!

    Es ist die panische Angst der Herrschenden vor dem Volk, die sie so erbärmlich handeln läßt, anstatt den heldenhaften Deutschen Denkmäler zu setzen.

    Stattdessen laden sie uns 12 Jahre Geschichte wie Tonnen auf unsere Schultern - jeden Tag, um uns das Aufständische auszutreiben - wegen "unserer Geschichte"...

    Und auch heute wieder.....

    Alles kein
    Reiner Zufall,
    denn das deutsche Volk darf keinen Sieg über eine Fremdherrschaft errungen haben.

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    14.10.2013
    Beiträge
    11.598

    Standard AW: 9. November 1989 - ein Tag, der die Welt veränderte!

    Zitat Zitat von Sjard Beitrag anzeigen
    Da wir immer mehr in einer sozialistischen Gesellschaft leben, sollen Gedenktage die die Schattenseiten des Sozialismus
    aufzeigen aus dem Gedächtnis der Masse verschwinden...
    Es ist unstrittig, daß die deutsche Obrigkeit bestimmte historische Ereignisse vergessen machen möchte und unbedeutende andere überhöht. Der Jahrestag des möglichen Versuchs eines Anschlags auf eine Synagoge z.B. füllte eine Woche lang die Schlagzeilen der Lügenpresse. Der Tag des Mauerfalls hingegen findet kaum noch Erwähnung in deutschen Medien. Liegt das an seinem Datum?

  5. #5
    Mitglied
    Registriert seit
    14.07.2017
    Beiträge
    1.335

    Standard AW: 9. November 1989 - ein Tag, der die Welt veränderte!

    Zitat Zitat von Leberecht Beitrag anzeigen
    Es ist unstrittig, daß die deutsche Obrigkeit bestimmte historische Ereignisse vergessen machen möchte und unbedeutende andere überhöht. Der Jahrestag des möglichen Versuchs eines Anschlags auf eine Synagoge z.B. füllte eine Woche lang die Schlagzeilen der Lügenpresse. Der Tag des Mauerfalls hingegen findet kaum noch Erwähnung in deutschen Medien. Liegt das an seinem Datum?
    Das mit dem Anschlag in Halle ist ein MUSS für unsere Rektalforscher und deren Medien als Eintreiber!
    Allerdings werden die Märchen immer bunter, denn die Aufnahmen der Kamera des Täters wurden gesperrt.A

    Gerhard Wisnewski veröffentlichte sie:

    BRISANTES PAPIER:
    DIE VERSCHWIEGENEN WAHRHEITEN VON HALLE

    [Links nur für registrierte Nutzer], [Links nur für registrierte Nutzer], [Links nur für registrierte Nutzer], [Links nur für registrierte Nutzer]
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    [Links nur für registrierte Nutzer] [Links nur für registrierte Nutzer] [Links nur für registrierte Nutzer]

    Brisantes Papier aufgetaucht! Dieses Video wurde von YouTube direkt nach dem Upload gesperrt!
    An dem hohen jüdischen Feiertag Jom Kippur am 9.10.2019 attackierte der 27-jährige Stephan B. eine Synagoge in Halle (Saale). Er streamte seinen Anschlag per Handykamera ins Internet und ließ währenddessen antijüdische und sonstige politische Kommentare ab, deren Inhalte dadurch mit dem gezeigten Antisemitismus verschränkt wurden. B. schoss auf eine Eingangstür und versuchte, ein großes Tor zu sprengen.

    Der Anschlag misslang jedoch, und B. erschoss statt dessen eine deutsche Passantin und einen weiteren Deutschen in einem Döner-Imbiss. Das hier gezeigte anonyme Papier wurde mir zugespielt und analysiert den Anschlag anhand des Tätervideos akribisch. Diktion, Methodik und Beobachtungsgabe deuten auf Polizeikreise als Absender hin.
    Man kann das Video unter dem o. g. Verweis ansehen.

    Reiner Zufall,
    dass das der dumme Deutschen nicht sehen soll????

  6. #6
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    38.602

    Standard AW: 9. November 1989 - ein Tag, der die Welt veränderte!

    Am 9. November 1917 errangen die Bolschewiki in Petrograd die Macht, später wurde dieser Gedenktag geändert auf den 7. November den Anfang der bolschewistischen Revolution.
    Putin: Werden Geschichtsfälschern „das Maul stopfen“!

  7. #7
    Mitglied Benutzerbild von erselber
    Registriert seit
    28.03.2018
    Ort
    Absurdistan
    Beiträge
    4.585

    Standard AW: 9. November 1989 - ein Tag, der die Welt veränderte!

    Vielleicht macht der Steffen, Rüdiger heute Abend mal den Günter



    „Privatreisen nach dem Ausland können ohne Vorliegen von Voraussetzungen - Reiseanlässe und Verwandtschaftsverhältnisse - beantragt werden. Die Genehmigungen werden kurzfristig erteilt................................. Das tritt nach meiner Kenntnis... ist das sofort, unverzüglich."

    Man wäre derzeit ja schon froh und glücklich wenn er das für Deutschland verkünden würde.
    Der größte Schuft auch mal Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant."

    Hoffmann von Fallersleben zugeschrieben


  8. #8
    Mitglied
    Registriert seit
    16.02.2009
    Ort
    -
    Beiträge
    15.976

    Standard AW: 9. November 1989 - ein Tag, der die Welt veränderte!

    Zitat Zitat von Leberecht Beitrag anzeigen
    Es ist unstrittig, daß die deutsche Obrigkeit bestimmte historische Ereignisse vergessen machen möchte und unbedeutende andere überhöht. Der Jahrestag des möglichen Versuchs eines Anschlags auf eine Synagoge z.B. füllte eine Woche lang die Schlagzeilen der Lügenpresse. Der Tag des Mauerfalls hingegen findet kaum noch Erwähnung in deutschen Medien. Liegt das an seinem Datum?
    yep.

    meines wissens nach ist der 9. november für immer und ewig besetzt durch jene.

    reichskristallnacht, als es kräftig schepperte.
    schrittchen für schrittchen wird uns die sprache genommen.
    ein volk, dem die sprache genommen wird, hat irgendwann nichts mehr zu sagen
    Die Menschenrechte sind erfunden worden, um die 10 Gebote zu verdrängen. (shahirrim)
    Manche Wege sieht man nicht kommen, die plant man auch nicht, die geht man aber. , danke an dich

  9. #9
    Mitglied
    Registriert seit
    22.08.2018
    Ort
    Autobahn in Deutschland
    Beiträge
    8.042

    Standard AW: 9. November 1989 - ein Tag, der die Welt veränderte!

    Zitat Zitat von sibilla Beitrag anzeigen
    yep.

    meines wissens nach ist der 9. november für immer und ewig besetzt durch jene.

    reichskristallnacht, als es kräftig schepperte.
    Am 9.November 1918 wurde die erste deutsche Demokratie ausgerufen.Friedrich Ebert(SPD) setzte einen Meilenstein in der Geschichte der Deutschen.
    Pommes frites-Belgisches Weltkulturerbe

  10. #10
    Mitglied Benutzerbild von kiwi
    Registriert seit
    17.04.2016
    Beiträge
    5.779

    Standard AW: 9. November 1989 - ein Tag, der die Welt veränderte!

    Zitat Zitat von sibilla Beitrag anzeigen
    yep.

    meines wissens nach ist der 9. november für immer und ewig besetzt durch jene.

    reichskristallnacht, als es kräftig schepperte.
    ... bei mir im Städtchen sind einige Gutmenschen auf den Knien rumgerutscht und haben Stolpersteine poliert -ich hätte gerne mit gemacht aber meine alten-müden Knochen haben den Dienst verweigert
    Einige kennen mich - viele können mich.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Gentechnisch veränderte Pflanzen jetzt auch in der BRD
    Von MANFREDM im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 30.10.2015, 14:32
  2. 36% der Kinder aus Fukushima haben veränderte Schilddrüsen
    Von Candymaker im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.07.2012, 20:13
  3. Buschkowsky will veränderte Sozialpolitik
    Von Geronimo im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 82
    Letzter Beitrag: 15.03.2010, 14:55
  4. Gentechnisch veränderte Lebensmittel?
    Von marc im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 78
    Letzter Beitrag: 09.06.2009, 10:42

Nutzer die den Thread gelesen haben : 54

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben