+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 43

Thema: Keine Rechte ohne Pflichten

  1. #11
    💎🤲 🚀 BUY & HOLD! Benutzerbild von KatII
    Registriert seit
    13.08.2014
    Ort
    KatII
    Beiträge
    12.741

    Standard AW: Keine Rechte ohne Pflichten

    Sowohl Recht als auch Pflicht sind Restriktionen. Zwei Seiten einer Medaille. Beschneidet der Staat Rechte, fühlt sich der Pöbel weniger in der Pflicht.
    ...

  2. #12
    Qouwat-e-Akhouwat-e-Awam Benutzerbild von Rumpelstilz
    Registriert seit
    25.10.2013
    Ort
    Lima, Perú
    Beiträge
    11.283

    Standard AW: Keine Rechte ohne Pflichten

    Zitat Zitat von kiwi Beitrag anzeigen
    Hallo Rumpelstilz schon vor über einen halben Jahrhundert habe ich in der Schule gelernt.
    Zu jedem Recht gehört eine Pflicht.
    Und zu jeder Pflicht habe ich ein Recht
    Überall und in allen Nachrichten usw. höre oder lese ich immer nur Menschenrechte – Menschenrechte.
    Noch nie oder ganz selten ist von Pflichten die Rede.
    Mit diesen Worten welche mir mein Lehrer gelehrt hat bin ich gut über die Runden/Jahre gekommen.
    Gruß Kiwi
    Nun, ich für meinen Teil will auch gar keine Rechte mehr haben. Das ist vorbei. Ich will vielleicht noch meine Rente haben, aber die bekommen ja auch Ausländer, die in der BRD gearbeitet. Das sind Verträge, die ja nicht an eine Staatsbürgerschaft gebunden sind.

    Ich habe zwar im Augenblick noch diesen BRD-Pass, aber die BRD-Nationalität kann man ja nicht so einfach ablegen. Einfach mal aufs BRD-Konsulat gehen und dort den Pass verbrennen, bringt gar nichts ausser einer Anzeige wegen versuchter Brandstiftung oder groben Unfuges oder was auch immer. Aber damit wird man diese BRD-Nationalität nicht los. Da braucht man eine zweite Staatsbürgerschaft, dann geht das. Und daran arbeite ich noch.

    In der Zwischenzeit ist halt dieser Stinke-Pass, wie ich ihn nenne, in einer Plastikfolie gut im Tresor versteckt, damit er mir die Wohnung nicht vollstinkt. Irgendwie stinkt er nach Kulturmarxismus. Und irgendwann kaufe ich mir dann ein Massband, zähle die Tage, und dann heisst es "BRD - nie gehabt".
    "Und wenn wir es nicht mehr erleben werden, Vater, so wissen wir doch eins, dass es die nach uns erleben werden, nicht? Und das ist doch auch ein Trost."
    (aus dem Film 'Heimkehr', 1941)



  3. #13
    Erleuchter und Erloeser Benutzerbild von ABAS
    Registriert seit
    27.09.2009
    Ort
    Im Land zum leben (Mecklenburg-Vorpommern)
    Beiträge
    46.224

    Standard AW: Keine Rechte ohne Pflichten

    Zitat Zitat von KatII Beitrag anzeigen
    Sowohl Recht als auch Pflicht sind Restriktionen. Zwei Seiten einer Medaille. Beschneidet der Staat Rechte, fühlt sich der Pöbel weniger in der Pflicht.
    Das stimmt! Der Poebel strauchelt wenn er sich zu stark in die Pflicht genommen wird und das Gefuehl
    der Beschneidung seiner Rechte empfindet. Die Staatsgewalt steht daher in der Pflicht das unschaedliche
    natuerliche Freiheitsempfinden des gemeinen Poebels zu erhalten.

    Grundzuege der Philosopie (Thomas Hobbes)

    Lehre vom Buerger > Staatsgewalt
    13. Von den Pflicht der Inhaber der Staatgewalt


    15. Die Freiheit der Bürger besteht nicht in der Freiheit von den Staatsgesetzen und auch nicht darin, daß die Inhaber der Staatsgewalt nicht Gesetze nach ihrem Ermessen geben können. Da aber die Bewegung und die Tätigkeit der Bürger durch Gesetze niemals fest umschrieben wird, noch bei ihrer Mannigfaltigkeit umschrieben werden kann, so kann notwendigerweise Unzähliges weder geboten noch verboten werden, sondern muß dem Urteil des einzelnen zur Entscheidung überlassen bleiben. In diesem Sinne versteht man den Genuß der Freiheit; und so ist sie hier zu nehmen, d.h. sie ist der Teil des natürlichen Rechts, den die Gesetze den Bürgern gestattet und übriggelassen haben.

    So wie das Wasser, wenn es überall eingeschlossen ist, stockt und verdirbt, und wenn es überall offen ist, sich nach allen Richtungen verbreitet und um so stärker abfließt, je mehr Ausgänge es findet, so würden auch die Bürger, wenn sie ohne Erlaubnis der Gesetze nichts unternehmen dürften, dumm und unbeholfen werden; wenn ihnen alles gestattet wäre, so würden sie sich zerstreuen; je mehr Dinge also die Gesetze unbestimmt lassen, um so größere Freiheit genießen die Bürger.

    Das Übermaß ist nach beiden Richtungen ein Fehler; denn die Gesetze sollen die Tätigkeit der Menschen nicht beseitigen, sondern nur leiten; so wie die Natur die Ufer der Flüsse nicht gemacht hat, um die Flüsse aufzuhalten, sondern um ihnen die Richtung zu geben.

    Das Maß für die Freiheit ist aus dem Wohle der Bürger und des Staates zu entnehmen. Deshalb widerstreitet es besonders der Pflicht der Herrscher und verantwortlichen Gesetzgeber, wenn der Gesetze mehr sind, als das Wohl der Bürger und des Staates erfordert.

    Denn man pflegt das, was man tut und nicht tun darf, mehr nach der natürlichen Einsicht als nach der Kenntnis der bürgerlichen Gesetze zu überlegen; sind also der Gesetze so viele, daß man sie nicht leicht im[222] Gedächtnis behalten kann, und verbieten sie Dinge, welche die Vernunft an sich nicht notwendig untersagt, so müssen viele lediglich aus Unkenntnis der Gesetze, ohne alle böse Absicht, über die Gesetze straucheln, sich in Fallstricke verwickeln, die gelegt sind, um die unschädliche Freiheit in Gefahr zu bringen; und diese müssen die Herrscher nach dem natürlichen Gesetz den Bürgern erhalten.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Dispara, cobarde, (que) solamente vas a matar a un hombre!

    Schiess! Feigling, (weil) Du wirst blos einen Mann toeten!

  4. #14
    Mitglied Benutzerbild von kiwi
    Registriert seit
    17.04.2016
    Beiträge
    5.909

    Standard AW: Keine Rechte ohne Pflichten

    Zitat Zitat von Rumpelstilz Beitrag anzeigen
    Nun, ich für meinen Teil will auch gar keine Rechte mehr haben. Das ist vorbei. Ich will vielleicht noch meine Rente haben, aber die bekommen ja auch Ausländer, die in der BRD gearbeitet. Das sind Verträge, die ja nicht an eine Staatsbürgerschaft gebunden sind.

    Ich habe zwar im Augenblick noch diesen BRD-Pass, aber die BRD-Nationalität kann man ja nicht so einfach ablegen. Einfach mal aufs BRD-Konsulat gehen und dort den Pass verbrennen, bringt gar nichts ausser einer Anzeige wegen versuchter Brandstiftung oder groben Unfuges oder was auch immer. Aber damit wird man diese BRD-Nationalität nicht los. Da braucht man eine zweite Staatsbürgerschaft, dann geht das. Und daran arbeite ich noch.

    In der Zwischenzeit ist halt dieser Stinke-Pass, wie ich ihn nenne, in einer Plastikfolie gut im Tresor versteckt, damit er mir die Wohnung nicht vollstinkt. Irgendwie stinkt er nach Kulturmarxismus. Und irgendwann kaufe ich mir dann ein Massband, zähle die Tage, und dann heisst es "BRD - nie gehabt".
    Schon wieder ist der Kiwi am tippen.
    Nun, ich für meinen Teil will auch gar keine Rechte mehr haben.
    Ich denke Du möchtest das Recht der körperlichen Unversehrtheit in Deinem Umfeld/Mitmenschen.
    Du hast die Pflicht den Menschen in Deinem Umfeld die körperliche Unversehrtheit zu gewähren.
    Ein schweres Thema ich weiß, es lohnt sich aber darüber nachzudenken.
    Der Kiwi wünscht Dir eine gute – virenfreie Zeit.
    Einige kennen mich - viele können mich.

  5. #15
    💎🤲 🚀 BUY & HOLD! Benutzerbild von KatII
    Registriert seit
    13.08.2014
    Ort
    KatII
    Beiträge
    12.741

    Standard AW: Keine Rechte ohne Pflichten

    Zitat Zitat von ABAS Beitrag anzeigen
    Das stimmt! Der Poebel strauchelt wenn er sich zu stark in die Pflicht genommen wird und das Gefuehl
    der Beschneidung seiner Rechte empfindet. Die Staatsgewalt steht daher in der Pflicht das unschaedliche
    natuerliche Freiheitsempfinden des gemeinen Poebels zu erhalten.
    Und jetzt versuchen wir mal diesen Umstand auf das Recht auf Arztgeheimnis zu projizieren.
    ...

  6. #16
    Mitglied
    Registriert seit
    16.02.2009
    Ort
    -
    Beiträge
    16.369

    Standard AW: Keine Rechte ohne Pflichten

    Zitat Zitat von Nietzsche Beitrag anzeigen
    Das siehst du völlig falsch.

    Zum einen wäre ich kein Rechtsbrecher. Da ich ja, wie allseits bekannt ist, in nächster Zeit ein Österreicher sein werde und dort die Bundesverfassung gilt, ist dein Szenario für die Katz.
    Ebenso liegst du mit Querdenken falsch.

    Die Sozialversicherungssparte der deutschen Rente wird momentan aufgeweicht und in eine steuerfinanzierte Hartz-4 Rente umgewandelt. Das ist ganz klar Anti-Deutsch.
    Das Land wird mit Menschen aus anderen Ländern, aus anderen Kulturkreisen, Religiösität und Gesellschaftsordnungen bewusst geflutet und damit verdrängt man die Deutschen was Anti-Deutsch ist.
    Das Infektionsschutzgesetz legitimiert die Regierung diese Gesetze abzutreten wenn sie es für richtig hält, nicht wenn der Zustand der dazu geführt hat beendet ist. Somit ist das ganz klar ein Gesetz als Freifahrtschein, undemokratisch und somit Anti-Deutsch.
    Die in Deutschland ausgeführte Propaganda zum "menschengemachten Klimawandel", "das reiche Deutschland", "die Anti-Demokratische AfD, die bei mehr Macht sofort sämtliche demokratischen Mittel abschaffen würde (während die etablierten Partei die Zusammenarbeit mit der AfD generell ablehnen und damit undemokratisch HANDELN!)", "die nicht eindämmbare Pandemie" (welche man vorsätzlich durch eine Aufhebung in den Sommermonaten verschleppt hat sowie zugelassen hat, dass sie sich weiter verbreitet),...
    Die in Deutschland vorhandene Arbeitslosigkeit bei gleichzeitigem Zuzug von Ausländern.
    Das Vernichten von Sicherheiten für diejenigen die Arbeiten, für diejenigen die in Rente gehen und für diejenigen die sparen, also mitunter eine Vernichtung der Werte und der Arbeitsleistung von GENERATIONEN.
    Das Vernichten von Werten durch Gesetze die für Muslime sind. Gesetze die Frauen durch eine Quote einen Arbeitsplatz erbringen und nicht durch Leistung. Gesetze die Homosexuelle gleichstellt mit Ehepartnern (Mann und Frau). Die Vernichtung der deutschen Sprache "vegane Würstchen", "Heißluftfritteuse" , "Homo-Ehe", etc.
    Das Entwerten der deutschen Geschichte und Vergangenheit inkl. der Menschen durch Zerstörung von Gedenktafeln, Kriegerdenkmälern, etc.
    Das suggerieren von Gleichstellung vor dem Gesetz bei gleichzeitiger Bevorzugung von reichen Menschen (Ulli Hoeneß, Michael Schumacher, Joseph Ackermann, etc.).


    Und nach all dem, was ja ansich eine unfassbare Menge an Rechtsbrüchen ist, unterstellst DU MIR Rechtsbrüche? Ansich würde ich mich damit einfach nur anpassen.
    whow, mein lieber scholli, sehr gut geschrieben und treffer auf den punkt.

    und dann noch mit einfachen worten, die eigentlich jeder kapieren sollte.

    vielen dank dafür.
    schrittchen für schrittchen wird uns die sprache genommen.
    ein volk, dem die sprache genommen wird, hat irgendwann nichts mehr zu sagen
    Die Menschenrechte sind erfunden worden, um die 10 Gebote zu verdrängen. (shahirrim)
    Manche Wege sieht man nicht kommen, die plant man auch nicht, die geht man aber. , danke an dich

  7. #17
    Mitglied
    Registriert seit
    20.04.2017
    Beiträge
    5.805

    Standard AW: Keine Rechte ohne Pflichten

    Zitat Zitat von sibilla Beitrag anzeigen
    whow, mein lieber scholli, sehr gut geschrieben und treffer auf den punkt.

    und dann noch mit einfachen worten, die eigentlich jeder kapieren sollte.

    vielen dank dafür.
    Und da hört es bei ABAS dann auf. Deswegen reagiert er auf sowas nicht mehr. Weder im Corona-Strang noch hier. Er ist sich mit Sicherheit dessen bewusst. Aber das passt einfach nicht ins Konzept und wird daher ausgeblendet. Ich habe das noch nicht einmal mit Daten belegt, ich könnte aber davon alles belegen.

    Er kann das nicht. Er schimpft über jene, die nicht seiner Meinung sind. Die gehören auch alle in Umerziehungslager, geführt von Koreanern oder Chinesen. Wie verbohrt man in seiner Meinung sein kann, sie mit gewalttätigen Mitteln (Gedankenmanipulation und Drill) in ander Leutes Köpfe zu hämmern, man sollte Angst davor haben. Und froh sein, wenn solche Menschen diese Macht nicht bekommen.

    Es ist erschreckend und traurig zugleich.

  8. #18
    Erleuchter und Erloeser Benutzerbild von ABAS
    Registriert seit
    27.09.2009
    Ort
    Im Land zum leben (Mecklenburg-Vorpommern)
    Beiträge
    46.224

    Standard AW: Keine Rechte ohne Pflichten

    Zitat Zitat von Nietzsche Beitrag anzeigen
    Und da hört es bei ABAS dann auf. Deswegen reagiert er auf sowas nicht mehr. Weder im Corona-Strang noch hier. Er ist sich mit Sicherheit dessen bewusst. Aber das passt einfach nicht ins Konzept und wird daher ausgeblendet. Ich habe das noch nicht einmal mit Daten belegt, ich könnte aber davon alles belegen.

    Er kann das nicht. Er schimpft über jene, die nicht seiner Meinung sind. Die gehören auch alle in Umerziehungslager, geführt von Koreanern oder Chinesen. Wie verbohrt man in seiner Meinung sein kann, sie mit gewalttätigen Mitteln (Gedankenmanipulation und Drill) in ander Leutes Köpfe zu hämmern, man sollte Angst davor haben. Und froh sein, wenn solche Menschen diese Macht nicht bekommen.

    Es ist erschreckend und traurig zugleich.
    Bei mir ist die Klappe gefallen nachdem Die hier forenoeffentlich verkuendet hast das Du nach Oesterreich ziehst.
    Es gibt auch Chinesen aus der Volksrepublik China die nach Taiwan, in die USA, nach Europa oder andere Laender
    des Westens umziehen.

    Unzufriedene werden nicht an der Ausreise gehindert. Es wird nichtmal verhindert das sie von ihrer Wahlheimat
    aus ihr ehemaliges eigene Volk und die ehemalige eigene Regierung anpissen. Ich wuensche Dir fuer Deine Zukunft
    in Oesterreich alles Gute.
    Dispara, cobarde, (que) solamente vas a matar a un hombre!

    Schiess! Feigling, (weil) Du wirst blos einen Mann toeten!

  9. #19
    AfD, was denn sonst ?! Benutzerbild von Bruddler
    Registriert seit
    12.09.2006
    Ort
    Schwabistan
    Beiträge
    92.255

    Standard AW: Keine Rechte ohne Pflichten

    Zitat Zitat von mick31 Beitrag anzeigen
    Geh arbeiten
    <a href=https://www.politikforen.net/attachment.php?attachmentid=69201&d=1600714507 target=_blank>https://www.politikforen.net/attachm...1&d=1600714507</a>

  10. #20
    Mitglied Benutzerbild von Kaktus
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    8.885

    Standard AW: Keine Rechte ohne Pflichten

    Zitat Zitat von kiwi Beitrag anzeigen
    Hallo Rumpelstilz schon vor über einen halben Jahrhundert habe ich in der Schule gelernt.
    Zu jedem Recht gehört eine Pflicht.
    Und zu jeder Pflicht habe ich ein Recht
    Überall und in allen Nachrichten usw. höre oder lese ich immer nur Menschenrechte – Menschenrechte.
    Noch nie oder ganz selten ist von Pflichten die Rede.
    Mit diesen Worten welche mir mein Lehrer gelehrt hat bin ich gut über die Runden/Jahre gekommen.
    Gruß Kiwi
    Ich habe das Gefühl, daß die Chose zu kippen droht: Mein Gefühl sagt mir, daß es inzwischen in D mehr Pflichten, als Rechte gibt. Letztere werden mit Füßen getreten.

    Wenn ich könnte, hätte ich die dt. Staatsbürgerschaft schon abgelegt. Die haben bei mir versch... bis in die Steinzeit. Von einer Regierung erwarte ich, daß sie etwas für das Volk tut, oder zumindest nicht dagegen. Das ist in D schon lange nicht mehr der Fall.
    Geändert von Kaktus (28.11.2020 um 09:16 Uhr)
    Deutschland ist nicht mehr mein Land - Merkel + den dt. Volksvertretern sei Dank! https://t.me/TrueLife18/6491
    GG 20,2 !!! - Immer dran denken:youtube.com/watch?v=f5PMX_FzRzw
    Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen - F. Schiller.
    EU: Wattzahl bei Staubsaugern zum Strom sparen senken, aber E-Autos pushen. Genau mein Humor!

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Chemnitz: Rechte demonstrieren ohne Gegenprotest
    Von goldi im Forum Deutschland
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 22.03.2016, 15:49
  2. Keine Wohnungen für Rechte
    Von D-Moll im Forum GG / Bürgerrechte / §§ / Recht und Gesetz
    Antworten: 215
    Letzter Beitrag: 21.06.2015, 18:51
  3. Keine Rechte für Rechte!
    Von spezialeinheit im Forum GG / Bürgerrechte / §§ / Recht und Gesetz
    Antworten: 1215
    Letzter Beitrag: 30.04.2014, 13:40
  4. Keine Rechte für Rechte?
    Von Drosselbart im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 13.09.2006, 18:55

Nutzer die den Thread gelesen haben : 60

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben