+ Auf Thema antworten
Seite 22 von 22 ErsteErste ... 12 18 19 20 21 22
Zeige Ergebnis 211 bis 218 von 218

Thema: Plötzlich schwere psychische Probleme (Lockdown = Isolationshaft?)

  1. #211
    Erleuchter und Erloeser Benutzerbild von ABAS
    Registriert seit
    27.09.2009
    Ort
    Im Land zum leben (Mecklenburg-Vorpommern)
    Beiträge
    46.355

    Standard AW: Plötzlich schwere psychische Probleme (Lockdown = Isolationshaft?)

    Zitat Zitat von Valdyn Beitrag anzeigen
    Das ist ja ganz schön krass. Ich wusste gar nicht, dass man als Privatperson andere Privatpersonen über die Ämter suchen kann.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    ist keine Behoerde sondern ein privatwirtschaftlicher Dienstleister, Abzocker und Dataminer.
    Dispara, cobarde, (que) solamente vas a matar a un hombre!

    Schiess! Feigling, (weil) Du wirst blos einen Mann toeten!

  2. #212
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    18.306

    Standard AW: Plötzlich schwere psychische Probleme (Lockdown = Isolationshaft?)

    Zitat Zitat von ABAS Beitrag anzeigen
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    ist keine Behoerde sondern ein privatwirtschaftlicher Dienstleister, Abzocker und Dataminer.

    Nennen wir es Betrug, braucht Niemand

  3. #213
    Des Flügels Geflügel Benutzerbild von Sathington Willoughby
    Registriert seit
    18.02.2008
    Ort
    Carcosa
    Beiträge
    16.123

    Standard AW: Plötzlich schwere psychische Probleme (Lockdown = Isolationshaft?)

    Zitat Zitat von Gottfried Beitrag anzeigen
    Leute, mir geht es akut seit einigen Tagen sehr schlecht. Ich habe durch lang anhaltendes Grübeln die Vergangenheit aufgearbeitet und habe plötzlich extreme Flashbacks über meine Schulzeit und Jugendschwarm. Ich fühle mich direkt in diese Zeit vor zwei Jahrzehnten versetzt und erlebe ein extremes Verliebtheitsgefühl und Liebeskummer. Ich beobachte auch Denkstörungen und Apathie bei mir. Ich weiß nicht, was ich machen kann, damit das verschwindet, denn die Isolation bietet ja beste Voraussetzungen für weitere zermarternde Grübeleien.Wer kann mir einen Tipp geben?
    Pläne für die Zukunft schmieden, nicht die ferne, sondern die nähere.
    Bestehende Kontakte aktivieren, evtl. neue dazufinden.
    Im Lockdown natürlich nicht einfach.
    Ich denke, dass du dich langsam von der Welt etwas entfremdet hast und dir ein Hobby suchen solltest, wo du Kontakt zum Hier und Jetzt bekommst, beispielsweise bei einer Umweltschutzgruppe oder so.
    Und zur Not professionelle Hilfe holen.

    Alles Gute!

  4. #214
    Mit mir zum Kampf u. Sieg Benutzerbild von dscheipi
    Registriert seit
    09.07.2004
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    6.834

    Standard AW: Plötzlich schwere psychische Probleme (Lockdown = Isolationshaft?)

    letztes einloggen am 28.12.2020, das beunruhgt schon.

    desweiteren hat s.w. recht, aber patentrezept gibts keins. es ist halt so, dss es altes zeug dann leicht hoch schwemmt, wenn die haut "dünn" ist aufgrund erneuter belastungen und die ist ja durch corona gegeben - ins eine leben drückt das tiefer rein, ins andere weniger, aber auswirkungen hat es.

    ich hoffe, der user meldet sich bald wieder.

    mir gings phasenweise im letzten jahr so übel wie nie zuvor, aber irgendwie gehts immer durch. ich hab genug interessen und leidenschaften, aber kann dieser aufgrund der restriktiven situation nicht verfolgen. bin eine urbxerin und sonstwas, nur als ein beispiel, geht nicht.

    die lumperei, die seit einem jahr läuft muss aufhören, aber wie...
    auf der stillen treppe: gipfelstürmer

    meine beiträge sind ausschließl. mein geistiges eigentum.warnhinweis: fehlinterpretationen meiner aussagen gehen ausschl. zu lasten des lesers.

  5. #215
    Aufklärer Benutzerbild von Eridani
    Registriert seit
    14.05.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    26.980

    Standard AW: Plötzlich schwere psychische Probleme (Lockdown = Isolationshaft?)

    Zitat Zitat von Gottfried Beitrag anzeigen
    Leute, mir geht es akut seit einigen Tagen sehr schlecht. Ich habe durch lang anhaltendes Grübeln die Vergangenheit aufgearbeitet und habe plötzlich extreme Flashbacks über meine Schulzeit und Jugendschwarm. Ich fühle mich direkt in diese Zeit vor zwei Jahrzehnten versetzt und erlebe ein extremes Verliebtheitsgefühl und Liebeskummer. Ich beobachte auch Denkstörungen und Apathie bei mir. Ich weiß nicht, was ich machen kann, damit das verschwindet, denn die Isolation bietet ja beste Voraussetzungen für weitere zermarternde Grübeleien.Wer kann mir einen Tipp geben?
    Ist ein normales Problem älterer Menschen, besonders von Männern.
    Auch ich gehe immer wieder durch meine Vergangenheit, suche all die Höhen und Tiefen meiner Jugend auf – speziell all die Pleiten und Pannen, die ich hätte umgehen können. Heute bin ich weiser. Man müsste zweimal leben – und im 2. Leben all den Mist ausbügeln können, den man im ersten Leben versaut hat!

    Auch die ersten Freundinnen haben sich tief in den Langzeitspeicher eingebrannt – währende die Damen aus dem 2. und 3. Frühling heute im meiner Erinnerung einfach vorbeigerauscht sind – hier wurde vieles vergessen, obwohl es zeitlich näher liegt.

    Aber schon in vielen Liedern, wird dieses Problem beschrieben; ich erinnere an den Country-Western Song: „Yesterdays memories won’t let me go“.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Geändert von Eridani (05.04.2021 um 10:57 Uhr)

    MERKEL IST DIE MUTTER ALLER PROBLEME
    Das ist nicht mehr mein Land

  6. #216
    Mit mir zum Kampf u. Sieg Benutzerbild von dscheipi
    Registriert seit
    09.07.2004
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    6.834

    Standard AW: Plötzlich schwere psychische Probleme (Lockdown = Isolationshaft?)

    Zitat Zitat von Eridani Beitrag anzeigen
    Ist ein normales Problem älterer Menschen, besonders von Männern.
    Auch ich gehe immer wieder durch meine Vergangenheit, suche all die Höhen und Tiefen meiner Jugend auf – speziell all die Pleiten und Pannen, die ich hätte umgehen können. Heute bin ich weiser. Man müsste zweimal leben – und im 2. Leben all den Mist ausbügeln können, den man im ersten Leben versaut hat!

    Auch die ersten Freundinnen haben sich tief in den Langzeitspeicher eingebrannt – währende die Damen aus dem 2. und 3. Frühling heute im meiner Erinnerung einfach vorbeigerauscht sind – hier wurde vieles vergessen, obwohl es zeitlich näher liegt.

    Aber schon in vielen Liedern, wird dieses Problem beschrieben; ich erinnere an den Country-Western Song: „Yesterdays memories won’t let me go“.



    ne, das ist kein typisch männliches problem.

    jeder mensch ist für sich das, woran er sich erinnern kann - mir gings so ab 50, da fing es an, altes zeug hoch zu schwemmen, positiv wie negatives, ich hab dann ganze wochenendtrips unternommen dorthin, wo ich aufgewachsen bin und zwischenzeitlich auch länger gelebt hab, noch weiter weg (einmal 200 km von hier, einmal 350 km), bin die plätze abgegangen, rumgegurkt wie narrisch, das hat etwas geholfen.

    sch selbst nimmt man überall mit hin, ferien vom ich gibts maximal mal vorübergehend, auf dauer nicht.
    auf der stillen treppe: gipfelstürmer

    meine beiträge sind ausschließl. mein geistiges eigentum.warnhinweis: fehlinterpretationen meiner aussagen gehen ausschl. zu lasten des lesers.

  7. #217
    Aufklärer Benutzerbild von Eridani
    Registriert seit
    14.05.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    26.980

    Standard AW: Plötzlich schwere psychische Probleme (Lockdown = Isolationshaft?)

    Zitat Zitat von dscheipi Beitrag anzeigen
    ne, das ist kein typisch männliches problem.

    jeder mensch ist für sich das, woran er sich erinnern kann - mir gings so ab 50, da fing es an, altes zeug hoch zu schwemmen, positiv wie negatives, ich hab dann ganze wochenendtrips unternommen dorthin, wo ich aufgewachsen bin und zwischenzeitlich auch länger gelebt hab, noch weiter weg (einmal 200 km von hier, einmal 350 km), bin die plätze abgegangen, rumgegurkt wie narrisch, das hat etwas geholfen.

    sich selbst nimmt man überall mit hin, ferien vom ich gibts maximal mal vorübergehend, auf dauer nicht.
    Stimmt schon - und da gibt es auch ein Sprichwort: "Wenn Du wissen willst, ob Du Dich verändert hast, suche alte Plätze deiner Vergangenheit auf"

    MERKEL IST DIE MUTTER ALLER PROBLEME
    Das ist nicht mehr mein Land

  8. #218
    Mit mir zum Kampf u. Sieg Benutzerbild von dscheipi
    Registriert seit
    09.07.2004
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    6.834

    Standard AW: Plötzlich schwere psychische Probleme (Lockdown = Isolationshaft?)

    Zitat Zitat von Eridani Beitrag anzeigen
    Stimmt schon - und da gibt es auch ein Sprichwort: "Wenn Du wissen willst, ob Du Dich verändert hast, suche alte Plätze deiner Vergangenheit auf"



    ich war auch an dem weiher, in dem ich schiwmmen lernte. für mich als mädel mit 4 jahren damals war das ein großes meer, als ich vor 15 jahren wieder dort stand, war es einfach eine dreckspfütze, aber alles noch so schön wie früher - es ging ein feldweg hin, auf der anderen seite eine kuhwiese, bauernhöfe etwas entfernt davon, die wieser, auf der wir lagen, was unbebaut wie alles andere auch - eine allee führte dorthin, waren ca. 3 km von zu hause weg, also per rad kein ding.

    ich hatte eine schöne kindheit am land, es war alles da, was das leben ausamchte, viel natur und für sonntags das kino mit den helden - das gibts nicht mehr.
    auf der stillen treppe: gipfelstürmer

    meine beiträge sind ausschließl. mein geistiges eigentum.warnhinweis: fehlinterpretationen meiner aussagen gehen ausschl. zu lasten des lesers.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Was es alles gibt......Psychische Erkrankungen
    Von Bolle im Forum Medizin / Gesundheit / Wellness
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 05.12.2019, 17:38
  2. Arbeitnehmer: Psychische Erkrankungen häufigster Grund für Frührente
    Von schinum im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 128
    Letzter Beitrag: 31.01.2013, 15:36
  3. Jeder dritte Erwerbstätige hat psychische Probleme
    Von Candymaker im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 16.11.2009, 22:08

Nutzer die den Thread gelesen haben : 153

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben