+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 48

Thema: Neue Parteien?

  1. #21
    ludi incipiant Benutzerbild von Nationalix
    Registriert seit
    23.09.2008
    Ort
    Dreckloch Berlin
    Beiträge
    22.212

    Standard AW: Neue Parteien?

    Zitat Zitat von Valdyn Beitrag anzeigen
    Die Frage wird irgendwann sowieso sein, ob so ein Parteiensystem noch im Zusammenhang mit einer fortschreitenden Digitalisierung zukunftsfähig ist, oder ob man nicht gänzlich auf Parteien verzichtet, die Bürger sich direkt einbringen lässt und sie auch direkt abstimmen lässt.
    Wenn es nach amendmend ginge, hätten wir hier eine militaristische Staatsform wie in Starship Troopers.
    We must meet the threat with our valor, our blood, indeed with our very lives to ensure that human civilization, not Islam, dominates this galaxy - now and always. (Sky Marshal Dienes, Starship Troopers).


  2. #22
    Mitglied
    Registriert seit
    22.08.2019
    Beiträge
    535

    Standard AW: Neue Parteien?

    Zitat Zitat von Valdyn Beitrag anzeigen
    Ja, das stimmt natürlich. Aber ist denn das was Politiker über unsere Köpfe hinwegentscheiden immer soviel vernünftiger, in unserem Sinne und langfristig gedacht?

    Der Vorteil von direkter Demokratie wäre diesbezüglich dann, dass sich niemand mehr aus der Verantwortung stehlen könnte. Ich glaube schon, dass vielleicht nach einer kuren Eingewöhnungsphase die Masse in den meisten Fällen und in den wirklich wichtigen die Zukunft betreffenden Fragen in ihrem Sinne abstimmen würde.
    Natürlich nicht ! Wer trägt für die direkte Demokratie die Verantwortung ? Die Leute die sie umsetzen müssen, die meist ideologischen Inszenierer sind dann raus aus der Verantwortung, Schuldige werden dann immer gefunden wenn was nicht läuft.
    Das die gesamte Abstimmung ein Hirngespinst ist daran denkt nachher keiner mehr. Neustes Hirngespinst in Berlin :"Deutsche Wohnen und Co enteignen". Die haben in ein paar Tagen mit ihren populistischen Methoden die ersten Unterschriftshürden locker genommen.
    Nachdenken über Finanzierung ,über die dann gemachten Schulden des Landes Berlin die dann die 100 Milliarden Grenze erreichen würden, über Machbarkeit und Umsetzung der angedachten Vergesellschaftung Null Argumente nur Hirngespinste.
    Wenn der Senat nicht noch irgendwie einlenkt (?) gibt es September darüber einen Volksentscheid und dann heißt es populistisch :"wenn sie für geringere Mieten sind, bitte mit Ja stimmen". Die Leute werden überwältigend mit JA stimmen, wer möchte schon nicht geringere Mieten bezahlen.
    Die Konsequenzen die dann einige Fachleute oder oppositionelle Polkitiker anbringen werden wie Schall und Rauch weggefegt.
    Glaubst du im Ernst das "das Volk" das richtig abwägt ? Ich nicht mehr wie ich schon an obrigen Beispielen erkannt habe.
    Eine richtige Lösung für möglichst alle Beteiligten habe ich aber auch nicht.
    kreuzer

  3. #23
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    38.666

    Standard AW: Neue Parteien?

    Neue Parteien laufen sich in diesem System tot, sie werden ignoriert, und isoliert, die AfD wirkt unter den Parteien wie ein ungebetener Gast der durch einen Fehler eingeladen wurde.

    Eine wirkliche Revolution kann nur aus den Reihen der Altparteien kommen, Politiker vom Typus Sarrazin, nur einer ist allerdings zu wenig.
    Putin: Werden Geschichtsfälschern „das Maul stopfen“!

  4. #24
    Mitglied
    Registriert seit
    23.07.2006
    Beiträge
    20.484

    Standard AW: Neue Parteien?

    Zitat Zitat von kreuzer Beitrag anzeigen
    Natürlich nicht ! Wer trägt für die direkte Demokratie die Verantwortung ? Die Leute die sie umsetzen müssen, die meist ideologischen Inszenierer sind dann raus aus der Verantwortung, Schuldige werden dann immer gefunden wenn was nicht läuft.
    Das die gesamte Abstimmung ein Hirngespinst ist daran denkt nachher keiner mehr. Neustes Hirngespinst in Berlin :"Deutsche Wohnen und Co enteignen". Die haben in ein paar Tagen mit ihren populistischen Methoden die ersten Unterschriftshürden locker genommen.
    Nachdenken über Finanzierung ,über die dann gemachten Schulden des Landes Berlin die dann die 100 Milliarden Grenze erreichen würden, über Machbarkeit und Umsetzung der angedachten Vergesellschaftung Null Argumente nur Hirngespinste.
    Wenn der Senat nicht noch irgendwie einlenkt (?) gibt es September darüber einen Volksentscheid und dann heißt es populistisch :"wenn sie für geringere Mieten sind, bitte mit Ja stimmen". Die Leute werden überwältigend mit JA stimmen, wer möchte schon nicht geringere Mieten bezahlen.
    Die Konsequenzen die dann einige Fachleute oder oppositionelle Polkitiker anbringen werden wie Schall und Rauch weggefegt.
    Glaubst du im Ernst das "das Volk" das richtig abwägt ? Ich nicht mehr wie ich schon an obrigen Beispielen erkannt habe.
    Eine richtige Lösung für möglichst alle Beteiligten habe ich aber auch nicht.
    kreuzer
    Ja, du hast ja auch recht damit. Allerdings glaube ich da an einen Lerneffekt weil man für das was passiert dann direkt verantwortlich wäre. Da kann man eben die Verantwortung nicht auf die Politik wälzen nach dem Motto "die machen sowieso was sie wollen". Sicherlich würde auch so manche direkte Entscheidung in die Hose gehen, aber wie gesagt, bin ich da persönlich eher optimistisch, dass man das schnell erkennt und auf dem selben Wege wieder korrigiert. Das ist auch etwas, was im Parteiensystem schwerer umsetzbar ist, weil Fehler machen, sie einzugestehen und wieder zu korrigieren nie ohne Gesichtsverlust des Verantwortlichen über die Bühne gehen.

    Aber das ist ohnehin alles Theorie, selbst wenn die Vorrausetzungen in Zukunft vorhanden wären.

  5. #25
    Mitglied
    Registriert seit
    04.12.2014
    Beiträge
    222

    Standard AW: Neue Parteien?

    Zitat Zitat von Valdyn Beitrag anzeigen
    Die Frage wird irgendwann sowieso sein, ob so ein Parteiensystem noch im Zusammenhang mit einer fortschreitenden Digitalisierung zukunftsfähig ist, oder ob man nicht gänzlich auf Parteien verzichtet, die Bürger sich direkt einbringen lässt und sie auch direkt abstimmen lässt.
    Das will "Die Direkte". Sobald im Grundgesetz die direkte Demokratie verankert ist löst sich die Partei qua Programm auf. Hmm
    Wir leben in der Idiocracy!

  6. #26
    Mitglied
    Registriert seit
    04.12.2014
    Beiträge
    222

    Standard AW: Neue Parteien?

    Zitat Zitat von kreuzer Beitrag anzeigen
    Also das kannst du in die Tonne treten. Ich war mal ein großer Anhänger von Volkabstimmung/Volksentscheid....
    ...
    Ich weiß, was Du meinst und zum großen Teil liegt das am falsch informierten Bürger. Wer sich nur von Tagesschau & Co. framen lässt, stimmt eben auch so ab, wie die es wollen.
    Daher stimmt es durchaus, das neue Parteien eine Stimme in (eigenen) Medien brauchen.
    Wir leben in der Idiocracy!

  7. #27
    Mitglied
    Registriert seit
    04.12.2014
    Beiträge
    222

    Standard AW: Neue Parteien?

    Zitat Zitat von Leberecht Beitrag anzeigen
    Revolution? M.Mng. kommt ´Inszenierung´ der Sache näher.
    Ich kenne die Gerüchte, aber ich war dabei und empfand es als echt. Zumindest waren die Massen auf der Straße echt. Ob das ganze geduldet wurde steht auf einem anderen Blatt. Allerdings glaube ich nicht, dass es jemand gewagt hätte, wie auf dem Platz des himmlischen Friedens zu schießen.
    Wir leben in der Idiocracy!

  8. #28
    Mitglied
    Registriert seit
    23.07.2006
    Beiträge
    20.484

    Standard AW: Neue Parteien?

    Zitat Zitat von SRG Beitrag anzeigen
    Das will "Die Direkte". Sobald im Grundgesetz die direkte Demokratie verankert ist löst sich die Partei qua Programm auf. Hmm
    Interessant.

  9. #29
    Mitglied
    Registriert seit
    22.08.2018
    Ort
    Autobahn in Deutschland
    Beiträge
    8.075

    Standard AW: Neue Parteien?

    Zitat Zitat von SRG Beitrag anzeigen
    Ich weiß, die Deutschen sind mittlerweile (oder wieder einmal) hirngwaschen und freuen sich auf den eigenen Untergang. Bloß will ich das nicht einfach so akzeptieren. Eine Revolution wie 1989 wird es nicht geben.
    Wie kannst Du so einen Unsinn schreiben,daß die Deutschen sich auf ihren eigenen Untergang freuen?
    Pommes frites-Belgisches Weltkulturerbe

  10. #30
    Mitglied
    Registriert seit
    22.08.2018
    Ort
    Autobahn in Deutschland
    Beiträge
    8.075

    Standard AW: Neue Parteien?

    Zitat Zitat von Jay Beitrag anzeigen
    Jede alternative Partei, die nicht einen eigenen Mediendienst aufbaut, der eine echte Konkurrenz zu den Mainstream-Medien darstellt, ist letztlich überflüssig und wird früher oder später wieder auseinanderfallen.
    Jürgen Elsässers [Links nur für registrierte Nutzer] Konstrukt mit Print-Magazin, @ , analogen Veranstaltungen, Youtube und Compact -TV kombiniert mit RT-Deutschland und Putins Geheimdienst kann doch in Zukunft was bewirken.
    Pommes frites-Belgisches Weltkulturerbe

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. SARS Cov2 doch aus dem Labor? Neue Zweifel, neue Fakten.
    Von kotzfisch im Forum Themen des Tages - aktuelle Schlagzeilen
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 30.12.2020, 22:06
  2. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24.04.2015, 20:23
  3. Neue Parteien - mehr Macht für den Wähler?
    Von GG146 im Forum Deutschland
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 04.06.2010, 16:08
  4. Wahl in Hessen : Zwei neue Parteien
    Von Walter Hofer im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 25.07.2007, 14:36
  5. Ganz, ganz neue Parteien sind:
    Von Titanic im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 29.02.2004, 12:14

Nutzer die den Thread gelesen haben : 55

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben