+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: VW zieht in Dieselskandal vors Verfassungsgericht

  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    16.844

    Standard VW zieht in Dieselskandal vors Verfassungsgericht

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Unter der Maßgabe dass dieser Bericht stimmt - dann hätten wir in diesem Lande bei der Thematik Lügen, Betrügen, Tricksen, Täuschen, Tarnen durch den VW-Konzern durch die ehemaligen wie aktuellen Vorstände sowie die ehemaligen wie aktuellen Aufsichtsräte eine neue Stufe erreicht.

    Ein Konzern, vertreten durch Vorstände und Aufsichtsräte, welche wissentlich, willentlich und vorsätzlich hunderttausende von Kunden betrogen haben legt nur ein "Rechtsmittel" ein um zu verhindern, dass gegen diesen Konzern, dessen Vorstände und Aufsichtsräte und deren betrügerische Machenschaften mittels eines Sonderermittler ermittelt wird.

    Besonders witzig der Grund - da sieht sich ein Betrugskonzern in seinen "Grundrechten" verletzt...also auf gut deutsch. Wir, der VW-Konzern und die handelnden Vorstände und Aufsichtsräte können betrügen bis der Balken kracht und Gesetze sind für uns ein Stück wertloses Papier, ermittelt werden darf gegen uns nicht, weil wir über dem Gesetz stehen.

    Wann greift eigentlich die deutsche Justiz da ´mal richtig durch und sorgt dafür dass die handelnden und damit verantwortlichen Personen im VW-Vorstand und im VW-Aufsichtsrat dahin gehen, wohin die Amis zumindest schon einmal einen dieser Verbrecher geschickt hat - in den Knast?

  2. #2
    Lanzmann Benutzerbild von Neben der Spur
    Registriert seit
    16.08.2017
    Ort
    24xyz
    Beiträge
    4.989

    Standard AW: VW zieht in Dieselskandal vors Verfassungsgericht

    Gemischte Gefuehle, meinerseits ...

    1.) "Pro Forma" - Handlung, um Zeit herauszuschlagen.

    2.) In einer Individualisierten Gesellschaft kann sich der Einzelne
    nur schwer gegen eine Gruppe wie eine Politische Partei, eine Beamtenschaft
    oder einen Grosskonzern wie Volkswagen durchsetzen;
    darum gibt es wohl den Begriff "Sammelklage" .

    3.) In VW sitzen Politiker in hohen Posten.
    Was soll der "Sonderermittler" ermitteln ?
    Gegen Trump gibt es auch einen "Sonderermittler" , den unsere Medien
    anscheinend vergessen haben;
    darum denke ich, dass von dort kaum / keinerlei nennenswerte Ergebnisse kommen werden.
    Lass' die Toten ihre Toten begraben Matthaeus 8:22
    Du wirst der Schwanz sein, und der Fremdling der Kopf 5.Mose 28:43,44
    Vom Wein der Waffenhehre Odin ewig lebt 1. Gylfaginnîng 38
    Schulbildung ist zwar kostenlos, in den meisten Fällen aber umsonst. User amendment

  3. #3
    Herzland Benutzerbild von Süßer
    Registriert seit
    09.05.2013
    Ort
    ja
    Beiträge
    5.844

    Standard AW: VW zieht in Dieselskandal vors Verfassungsgericht

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Unter der Maßgabe dass dieser Bericht stimmt - dann hätten wir in diesem Lande bei der Thematik Lügen, Betrügen, Tricksen, Täuschen, Tarnen durch den VW-Konzern durch die ehemaligen wie aktuellen Vorstände sowie die ehemaligen wie aktuellen Aufsichtsräte eine neue Stufe erreicht.

    Ein Konzern, vertreten durch Vorstände und Aufsichtsräte, welche wissentlich, willentlich und vorsätzlich hunderttausende von Kunden betrogen haben legt nur ein "Rechtsmittel" ein um zu verhindern, dass gegen diesen Konzern, dessen Vorstände und Aufsichtsräte und deren betrügerische Machenschaften mittels eines Sonderermittler ermittelt wird.

    Besonders witzig der Grund - da sieht sich ein Betrugskonzern in seinen "Grundrechten" verletzt...also auf gut deutsch. Wir, der VW-Konzern und die handelnden Vorstände und Aufsichtsräte können betrügen bis der Balken kracht und Gesetze sind für uns ein Stück wertloses Papier, ermittelt werden darf gegen uns nicht, weil wir über dem Gesetz stehen.

    Wann greift eigentlich die deutsche Justiz da ´mal richtig durch und sorgt dafür dass die handelnden und damit verantwortlichen Personen im VW-Vorstand und im VW-Aufsichtsrat dahin gehen, wohin die Amis zumindest schon einmal einen dieser Verbrecher geschickt hat - in den Knast?
    Lass mich mal ergänzen wie einfach der Betrug war.
    Auf dem Teststand kann am Lenkrad nicht gedreht werden. Die Software erkennt wenn Lenkeingaben größer 15 Grad eingegeben Erden und springt dann in den Realmode.

  4. #4
    Mitglied Benutzerbild von Chronos
    Registriert seit
    31.10.2010
    Beiträge
    54.226

    Standard AW: VW zieht in Dieselskandal vors Verfassungsgericht

    Zitat Zitat von Süßer Beitrag anzeigen
    Lass mich mal ergänzen wie einfach der Betrug war.
    Auf dem Teststand kann am Lenkrad nicht gedreht werden. Die Software erkennt wenn Lenkeingaben größer 15 Grad eingegeben Erden und springt dann in den Realmode.
    Das funktioniert noch viel einfacher.

    Da sich auf einem Rollenprüfstand ausschließlich die Räder einer Achse (beispielsweise der Hinterachse) drehen, braucht man nur zu vergleichen, ob sich die Räder der anderen Achse auch drehen.

    Und schon hat man die Erkennung für den Unterschied zwischen Straße und Prüfstand.
    Eine intellektuelle Spitzenleistung im Deutschland des Jahres 2021:

    "Wo sind die Erfolge bei der Krebsforschung,, die es nicht gibt. Krebs teilweise ein Folge, des Pharma Gift Konsums und falsche Untersuchungen"

  5. #5
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    20.465

    Standard AW: VW zieht in Dieselskandal vors Verfassungsgericht

    der Betrug ist doch real viel grösser. VW hat die EU, ausländische Regierung, Deutsche Behörden erpresst, das Ausschreibungen nur nach der höchsten EU Norm gemacht werden, für Behörden Fahrzeuge. Die Norm konnte nur VW erfüllen, mit diesem technischen Megea Betrug. Kurz gesagt, der grösste Betrug der Geschichte und viele Behörden kauften dann den Audi und VW Betrug

  6. #6
    GESPERRT
    Registriert seit
    03.08.2017
    Beiträge
    1.258

    Standard AW: VW zieht in Dieselskandal vors Verfassungsgericht

    So sehr ich den VW Konzern auch verachte ... zum einen für die miserable Qualität ... zum anderen für die schlechte Kundenbehandlung .. .am meisten für den Dieseskandal....so sehr befürchte ich auch das der Konzern im Falle von weniger Verkäufen ( bedingt durch den Skandal ) eine ganze Industrie in den Abgrund reisst.

    Wenn VW bei 10 Millionen produzierten Autos jährlich auch nur 2 Millionen weniger baut, dann werden sehr viele Zulieferer ( die auch mehrere Hersteller beliefern) an den Rand der Existenz getrieben.

    Aber die Kunden kaufen ja weiterhin und VW macht trotzdem Gewinn.

  7. #7
    Schaf im Wolfspelz
    Registriert seit
    06.06.2009
    Beiträge
    25.765

    Standard AW: VW zieht in Dieselskandal vors Verfassungsgericht

    Zitat Zitat von navy Beitrag anzeigen
    der Betrug ist doch real viel grösser. VW hat die EU, ausländische Regierung, Deutsche Behörden erpresst, das Ausschreibungen nur nach der höchsten EU Norm gemacht werden, für Behörden Fahrzeuge. Die Norm konnte nur VW erfüllen, mit diesem technischen Megea Betrug. Kurz gesagt, der grösste Betrug der Geschichte und viele Behörden kauften dann den Audi und VW Betrug
    Ich sehe dabei das einzige Problem darin, daß der deutsche Staat (wohl auf allgemeinen - gut formulierten$ - Wunsch der Lobby) den Leuten, die VW in den USA (beschissen....äh) betrogen hat, den Schadensersatz zugesteht, den er den deutschen Verbrauchern verweigert!
    Wie sich das mit dem Amtseid von deutschen ReGIERungen verbinden lässt, entzieht sich meiner Kenntnis!


    Wenn Du in der Fremde bist, fühl Dich wie zu Hause - aber benimm Dich nicht so!


  8. #8
    Schaf im Wolfspelz
    Registriert seit
    06.06.2009
    Beiträge
    25.765

    Standard AW: VW zieht in Dieselskandal vors Verfassungsgericht

    Zitat Zitat von Jim_Panse Beitrag anzeigen
    So sehr ich den VW Konzern auch verachte ... zum einen für die miserable Qualität ... zum anderen für die schlechte Kundenbehandlung .. .am meisten für den Dieseskandal....so sehr befürchte ich auch das der Konzern im Falle von weniger Verkäufen ( bedingt durch den Skandal ) eine ganze Industrie in den Abgrund reisst.

    Wenn VW bei 10 Millionen produzierten Autos jährlich auch nur 2 Millionen weniger baut, dann werden sehr viele Zulieferer ( die auch mehrere Hersteller beliefern) an den Rand der Existenz getrieben.

    Aber die Kunden kaufen ja weiterhin und VW macht trotzdem Gewinn.
    Fettung durch mich!

    Die deutschen Zulieferer wurden schon in den 90ern durch das (für die Aktionäre) segensreiche Schaffen von Ignacio Lopez ausgerottet, weil Zulieferteile aus dem Billiglohnausland sich bei den Gewinnen (und den Gewinnbeteiligungen) "besser" auswirkten.



    Wenn Du in der Fremde bist, fühl Dich wie zu Hause - aber benimm Dich nicht so!


  9. #9
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    20.465

    Standard AW: VW zieht in Dieselskandal vors Verfassungsgericht

    Zitat Zitat von opppa Beitrag anzeigen
    Ich sehe dabei das einzige Problem darin, daß der deutsche Staat (wohl auf allgemeinen - gut formulierten$ - Wunsch der Lobby) den Leuten, die VW in den USA (beschissen....äh) betrogen hat, den Schadensersatz zugesteht, den er den deutschen Verbrauchern verweigert!
    Wie sich das mit dem Amtseid von deutschen ReGIERungen verbinden lässt, entzieht sich meiner Kenntnis!

    Jeder inklusive der Umweltministerin hat sich doch tod gelacht, als VW und Merkel verkündete, das VW das mit einem Software update regulleren will. Auch das ist erneuter Betrug, denn mit dem realen Problem des Schadstoff Ausstosses, des Betruges in Miliarden Höhe hatte ein Software update Nichts zutun. Wie es technisch geht hat ja BMW vorgemacht

  10. #10
    Schaf im Wolfspelz
    Registriert seit
    06.06.2009
    Beiträge
    25.765

    Standard AW: VW zieht in Dieselskandal vors Verfassungsgericht

    Zitat Zitat von navy Beitrag anzeigen
    Jeder inklusive der Umweltministerin hat sich doch tod gelacht, als VW und Merkel verkündete, das VW das mit einem Software update regulleren will. Auch das ist erneuter Betrug, denn mit dem realen Problem des Schadstoff Ausstosses, des Betruges in Miliarden Höhe hatte ein Software update Nichts zutun. Wie es technisch geht hat ja BMW vorgemacht
    Viel toter haben sich alle gelacht, die davon profitieren, daß die Vertreter des deutschen Volks vermieden haben, daß die Deutschen auch nur annähernd so entschädigt wurden, wie die Amis!



    Wenn Du in der Fremde bist, fühl Dich wie zu Hause - aber benimm Dich nicht so!


+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Makler wollen vors Verfassungsgericht ziehen
    Von jack000 im Forum GG / Bürgerrechte / §§ / Recht und Gesetz
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 06.10.2014, 10:58
  2. Bush und Cheney sollen vors Gericht gezerrt werden
    Von Ulus-Kert im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 79
    Letzter Beitrag: 18.09.2008, 20:14
  3. Gaddafi soll vors Gericht
    Von Dayan im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.08.2008, 08:42
  4. Morgen Schülerdemo vors rote Rathaus !
    Von Kenshin-Himura im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 28.09.2006, 14:14

Nutzer die den Thread gelesen haben : 16

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben