+ Auf Thema antworten
Seite 8 von 8 ErsteErste ... 4 5 6 7 8
Zeige Ergebnis 71 bis 78 von 78

Thema: Ein bisschen Akkukunde

  1. #71
    CO2-Produzent Benutzerbild von Schwabenpower
    Registriert seit
    28.02.2015
    Ort
    Augsburg / Senftenberg
    Beiträge
    46.183

    Standard AW: Ein bisschen Akkukunde

    Zitat Zitat von antiseptisch Beitrag anzeigen
    Ja, theoretisch. Es gibt nicht nur andere Verbraucher, sondern auch noch die Zeit zu berücksichtigen. Eine leere Batterie kann zwar schnell geladen werden mit 90A in dem Beispiel, wenn sie nicht vorgeschädigt ist, aber die Spannung steigt dann auch schnell an, und man kann die Ladung nicht zwingen, schneller abzulaufen. Die letzten 20% gehen relativ langsam.
    Deswegen ja theoretisch. Nach 8 Stunden Autobahn kannst Du aber von voll Ladung ausgehen.
    Wenn Du dann aber im Winter bei eingeschalteteter Heckscheiben- und Sitzheizung nur 3 Minuten zur Arbeit fährst, mußt Du hoffen, daß er am Freitag noch anspringt (Bj. 98)
    Wer das liest, hat sich mit Corona angesteckt

  2. #72
    Heimatsuchender Benutzerbild von antiseptisch
    Registriert seit
    12.08.2017
    Beiträge
    8.927

    Standard AW: Ein bisschen Akkukunde

    Zitat Zitat von Schwabenpower Beitrag anzeigen
    Deswegen ja theoretisch. Nach 8 Stunden Autobahn kannst Du aber von voll Ladung ausgehen.
    Wenn Du dann aber im Winter bei eingeschalteteter Heckscheiben- und Sitzheizung nur 3 Minuten zur Arbeit fährst, mußt Du hoffen, daß er am Freitag noch anspringt (Bj. 98)
    Ich bin nur mal vor vier Wochen mit kaputtem Umlenkrollenlager und in Folge gerissenem Keilriemen eine halbe Minute weitergefahren. Die Zündung bei laufendem Motor ohne Lichtmaschine zieht tierisch viel Strom. Dann noch auf den Abschleppwagen gefahren, in der Werkstatt zigmal hin- und her rangiert. Dafür musste ich schon drei Stunden nachladen, und das war schon um die 14 Volt, das heißt, die Lichtmaschine hätte da auch nicht schneller laden können. weil die Spannung den Strom begrenzt. Wird es jetzt deutlicher?
    Ein schönes Weib ohne Zucht ist wie eine Sau mit einem goldenen Haarband. (Sprüche 11:22)

  3. #73
    CO2-Produzent Benutzerbild von Schwabenpower
    Registriert seit
    28.02.2015
    Ort
    Augsburg / Senftenberg
    Beiträge
    46.183

    Standard AW: Ein bisschen Akkukunde

    Zitat Zitat von antiseptisch Beitrag anzeigen
    Ich bin nur mal vor vier Wochen mit kaputtem Umlenkrollenlager und in Folge gerissenem Keilriemen eine halbe Minute weitergefahren. Die Zündung bei laufendem Motor ohne Lichtmaschine zieht tierisch viel Strom. Dann noch auf den Abschleppwagen rangiert, in der Werkstatt zigmal hin- und her rangiert. Dafür musste ich schon drei Stunden nachladen, und das war schon um die 14 Volt, das heißt, die Lichtmaschine hätte da auch nicht schneller laden können. weil die Spannung den Strom begrenzt. Wird es jetzt deutlicher?
    Schrieb ich was anderes?
    Mit dem Audi bin ich mal 80 km weit mit einer 120 Ah Batterie auf dem Beifahrersitz gefahren. Überbruckungskabel durchs Fenster in den Motorraum. Lichtmaschine komplett ausgefallen.

    Benziner wohlgemerkt
    Wer das liest, hat sich mit Corona angesteckt

  4. #74
    Mitglied Benutzerbild von Swesda
    Registriert seit
    04.09.2019
    Beiträge
    5.692

    Standard AW: Ein bisschen Akkukunde

    Zitat Zitat von FranzKonz Beitrag anzeigen
    Ich sag's mal so: Die Lichtmaschine lädt spannungsgeregelt, man kann prinzipiell mit reduziertem Strom noch etwas mehr reinbringen, ohne die Batterie sofort zu ruinieren.

    Aber wie's im Leben halt so ist: Einen Tod musst Du sterben. Du kannst dann die Zusatzbatterie nicht mehr direkt mit der Fahrzeugbatterie verbinden, denn die willst Du ja wohl weiter im regulären Bordnetz belassen. Allein die Anschlussklemmen an der gezeigten Votronics-Box sind sicher nicht für den Anlasserstrom geeignet, und ich habe Zweifel, ob sie dem vollen Ladestrom der Lichtmaschine gewachsen sind. Letzteres würde bedeuten, dass mit der Box das Aufladen der Zusatzbatterie erheblich länger dauert. Was bei Gel-Akkus gut für die Lebensdauer sein kann, aber auch verhindert, dass Du mal eben den Motor laufen lässt um die Batterie ratzfatz auf 80% zu bringen.

    Nun bin ich schon von meiner Mentalität dagegen, aus allem das Letzte herauszukitzeln, und auch hier empfehle ich Hubraum statt Drehzahl: Statt mittels elektronischer Tricks aus einer vorhanden Batterie ein Quentchen mehr rauszuquetschen, tendiere ich zu einer größeren Batteriekapazität.
    Du hast das richtig interpretiert. Wie man an den Klemmenquerschnitten für die Anlasserbatterie sehen kann (viel kleiner) schickt der Booster lt. Anleitung nur dann Strom in diese Batterie, wenn die Wohnraumbatterie voll ist, wobei "voll" dann wieder nicht 100% sein mögen, aber doch mehr als 80%.
    Du hast sicher recht, aber meine Meinung gefällt mir besser!


    2021 AfD wählen!

  5. #75
    Heimatsuchender Benutzerbild von antiseptisch
    Registriert seit
    12.08.2017
    Beiträge
    8.927

    Standard AW: Ein bisschen Akkukunde

    Zitat Zitat von Schwabenpower Beitrag anzeigen
    Schrieb ich was anderes?
    Mit dem Audi bin ich mal 80 km weit mit einer 120 Ah Batterie auf dem Beifahrersitz gefahren. Überbruckungskabel durchs Fenster in den Motorraum. Lichtmaschine komplett ausgefallen.

    Benziner wohlgemerkt
    Weil die nicht da reingepasst hat? Hätte ich mich nicht getraut. Ich hasse es, irgendwo liegenzubleiben, und evtl. auf andere Menschen angewiesen zu sein.
    Ein schönes Weib ohne Zucht ist wie eine Sau mit einem goldenen Haarband. (Sprüche 11:22)

  6. #76
    CO2-Produzent Benutzerbild von Schwabenpower
    Registriert seit
    28.02.2015
    Ort
    Augsburg / Senftenberg
    Beiträge
    46.183

    Standard AW: Ein bisschen Akkukunde

    Zitat Zitat von antiseptisch Beitrag anzeigen
    Weil die nicht da reingepasst hat? Hätte ich mich nicht getraut. Ich hasse es, irgendwo liegenzubleiben, und evtl. auf andere Menschen angewiesen zu sein.
    Richtig.

    Zement mal, ich war ja schon liegen geblieben. Die Batterie brachte mir ein Kollege mit. So kam ich wenigstens zur Werkstatt
    Wer das liest, hat sich mit Corona angesteckt

  7. #77
    Selberdenker Benutzerbild von FranzKonz
    Registriert seit
    01.08.2006
    Beiträge
    76.185

    Standard AW: Ein bisschen Akkukunde

    Zitat Zitat von antiseptisch Beitrag anzeigen
    Tut mir leid, wenn du so viel Pech beim Denken hast. Ich habe alles so erklärt, dass es sogar meine Kinder verstehen.
    Die armen Kinder. Aber so issses halt: Der Apfel fällt nicht weit vom Baum.
    „Die Windflügel sind Sakralbauten für ein neues Glaubensbekenntnis.“ (Hans-Werner Sinn)

  8. #78
    Erleuchter und Erloeser Benutzerbild von ABAS
    Registriert seit
    27.09.2009
    Ort
    Im Land zum leben (Mecklenburg-Vorpommern)
    Beiträge
    46.321

    Standard AW: Ein bisschen Akkukunde

    Hier ein einige nuetzliche Linkhinweise ueber die moeglichen Einbauvarianten eines Doppelbatterie Systems
    in Autos, Gelaendewagen oder Wohnmobilen.

    Matsch& Piste

    DOPPELT HÄLT BESSER – DOPPELBATTERIESYSTEM – DIE TECHNIK IM ÜBERBLICK

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Passport-Diary / Wohnmobilelektrik

    Zwei Batterien im Wohnmobil


    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Und hier die Einbauvariante als einfaches, kostenguenstiges und bewaehrtes Minimalsystem:

    Doppelbatteriesystem ohne Regler mit Batterietrennschalter

    Die Parallelschaltung beider Batterien erfolgt ueber ordentlichen dicke Kabelverbindungen
    aus dem landwirtschaftlichen Zubehoer, Baumaschine oder LKW-Technik und mit einem
    Batterietrennschalter von Bosch oder Armeebestaenden (NATO, NVA, BW) zur Schaltung
    der Verbindung zwischen den beiden + Polen. Dabei wird der Minus Pol der Zweitbatterie
    an Masse gelegt.

    Eine " Merkhilfe " fuer den jeweiligen Schaltstatus des Batterietrennschalter als Hinweis im
    Instrumentenbereich des Armaturenbrettes zur Sicherheitanbringen. Das einfache System
    haelt ewig, ist effizient und voellig stoerungsunanfaellig. Dazu raten auch viele Bosch-Dienste.

    Starten:

    Der Trennschalter steht auf Verbindung und egal ob die 2. Batterie voll, halbleer oder leer ist.
    Der Wagen wird starten und nichts ist schaedlich. Der Nato-Knochen sitzt im Schalter gedreht
    und fest. Alle theoretischen Ausfuehrungen ueber die Ladespitzen oder Probleme mit zwei
    unterschiedlich geladenen Batterien sind praktisch nicht belegt und weder die Lima noch der
    Starter oder die Batterien nehmen irgendwelchen Schaden. Waehrend des Betriebes laden sich
    dann beide Batterien auf. Ausserdem man mit der Kraft von zwei Batterien, solange wie die
    2. Batterie nicht von den Sonderverbrauchern vorher genutzt wurde.

    Abstellen und Nutzen:

    Nur wenn "Sonderverbraucher" an der 2. Batterie genutzt werden sollen vorher die beiden
    verbundenen Plus Pole durch den Batterietrennschalter unterbrechen. D. h. der Schalter
    (NATO Knochen) steht auf Unterbrechen bzw. der NATO Knochen wird aus dem Schalter
    ganz herausgezogen.

    Als Merkhilfe kann man(n) den ausgeschalteten und herausgezogenen "Knochen" an einer
    Stelle im Cockpit haengen, wo er sofort auffaellt bevor gestartet werden soll. Die Stelle sollte
    immer die Gleiche sein. z.B. an den Innenspiegel oder an die Sonnenblende der Fahrerseite.
    Wenn man den " Knochen" dann haengen sieht, bedeutet das die beiden Batterien getrennt
    sind. Das Prinzip ist jahrzehntelang vielfach angewandt worden und hat keinerlei Haken oder
    Oesen. Es ist eine einfache, sehr effiziente und zuverlaessige Konstruktion. Allerdings sollte
    nur professionelles Material fuer die Kabel verwendet werden und ein wirklich guter
    Trennschalter (BOSCH / HELLA, noch besser BW, NVA, NATO oder Russischen Armeefahrzeuge)

    Montageanleitung: Doppelbatteriesystem mit Batterietrennschalter (Minimalsystem)

    Teileliste:

    2 John Deere Strongbox Batterien aus Fachhandel fuer landwirtschaftliche Maschinen

    AL203838 Strongbox 12V 88 AH Batteriegroesse 353cm/175cm/190cm
    AL205731 Strongbox 12V 110 AH Batteriegroesse 413cm/175cm/220cm
    AL210285 Strongbox 12V 154 AH Batteriegroesse 513cm/189cm/223cm

    Je nach gewuenschter Batterieleistung 88 - 154 AH und Abmessungen des Batteriekastens
    (Wenn der Batteriekasten zu klein muss er modifiziert werden / beim Landrover Defender
    reicht es die oberen Profile des Kastens in den Ecken einzuflexen und die Kanten nach
    oben umzubiegen / sind beide Batterien montiert werden die Kanten zurueckgebogen)

    1 Doppelbatteriehalter oder Einlegeplatte 3mm

    (Einlage aus Aluminumlochblech unter Verwendung von Gewindestaebe als zentrale
    Halterung mit Aluminumvierkant oder dem Dreikant Stahlwinkelblech bzw. einem
    Spannband als zusaetzliche Sicherung.

    1 Batterietrennschalter (NATO Knochen) mit 8 mm Gewinde

    Konfektionierte Kabel 35mm2 in schwarz und rot

    1x Plusleitung rot 50cm mit 8mm Oese und Batterieklemme
    1x Plusleitung rot 50cm mit 8mm Oese an beiden Enden
    1x Minusleitung scharz 50cm mit 8mm Oese und Batterieklemme

    Sonstiges Material:

    zusaetzliche Streifensicherung A1235400450 nahe am Pluspol
    scheuerfester Kabelschutz und Kabelbinder
    saeurefreie Batterievaseline

    Montaganleitung:

    1) Minuspol der Batterie abnehmen (erst danach den Plus Pol)

    2) Batterie entnehmen, Batteriekasten saeubern > Batterietraeger oder Aluminumplatte einlegen (Verschraubung oder Vernietung)

    3) ist der Zugang des Batteriekastens zum Einbau von zwei Batterien zu klein mit Flex auf die erforderliche Groesse ausschneiden

    4) beide Batterien mit Polschutz einsetzen zwecks Bemessung der noch zu bohrenden Bodenloecher fuer Batterietraeger und Gewindestaebe

    5) beide Batterien entnehmen > notwendige Loecher fuer Batteriehalterung und Gewindestaebe bohren

    6) rechteckiges Loch fuer NATO Knochen anzeichnen und ausflexen Nato Knochen montieren > beide Batterien einsetzen > Halterung festziehen

    7) Polschutzkappen der Pluspole abnehmen > NATO Knochen verbinden > NATO Knochen in Unterbrechung stellen,

    8) Polschutzkappen der Minus Leitung abnehmen > Minusleitung mit Masse verbinden

    Alle verlegten Kabel mit Kabelbindern sichern. Batteriepole mit saeurefreier Vaseline fetten.
    Die Batterien auf festen und Sitz ueberpruefen. Danach NATO Knochen auf On stellen und
    mit der Kraft beider Batterien den Motor starten. Da das Fahrzeug zum Einbau der beiden
    Batterien stromlos gemacht wurde, muss vorher Code zur Aufhebung der Motorstartsperre
    eingegeben werden. Den Code vorher zurechtlegen und die genaue Prozedur zur Aufhebung
    der Motorstartsperre aus der Bedienungsanleitung entnehmen.

    Kabelquerschnitt berechnen mit Tabelle und Online-Rechner

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Varta Automotive (PDF)

    Lagern und Wiederaufladen von Batterien


    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Dispara, cobarde, (que) solamente vas a matar a un hombre!

    Schiess! Feigling, (weil) Du wirst blos einen Mann toeten!

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Ein bisschen Israel
    Von Dayan im Forum Kunst - Literatur - Architektur - Musik - Film
    Antworten: 79
    Letzter Beitrag: 27.05.2007, 18:48
  2. mal ein bisschen philosophieren
    Von Lucky punch im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 06.06.2006, 19:09
  3. 25 Jahre GRÜNE und ein bisschen zu weise
    Von mentecaptus im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 16.01.2005, 14:34

Nutzer die den Thread gelesen haben : 71

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben