+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 122 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 12 52 102 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 1216

Thema: Die Reichsdeutschen / Exildeutschen - Fakt oder Fiktion

  1. #11
    Mitglied Benutzerbild von Lykurg
    Registriert seit
    02.02.2017
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    15.392

    Standard AW: Die Reichsdeutschen / Exildeutschen - Fakt oder Fiktion

    Zitat Zitat von GSch Beitrag anzeigen
    Nö. Deutschland hat niemals völkerrechtlich Anspruch auf dieses Gebiet erhoben.

    Den Krieg in Sibirien üben. Aber nicht genau unter der Nase der Sowjets. Es war übrigens nur ein Flugzeugträger beteiligt und keine Bomber. Und an Neuschwabenland zeigten die Amerikaner kaum Interesse.

    Messen. Oder was sagt dir der Ausdruck "Int. Geophysikalische Jahr"?
    Stimmt alles so nicht (s. Neumanns Buch, da sind genug Quellen)
    "Mit den Weltvergiftern kann es daher auch keinen Frieden geben. Es werden auf Dauer nur wir oder sie weiterexistieren können. Und ich bin entschlossen, meinen Weg niemals zu verlassen. Ich habe den Propheten des Zerfalls einen kompromisslosen Kampf angesagt, der erst mit meinem Tod enden wird." (Aus: Beutewelt, Friedensdämmerung)

  2. #12
    Mitglied
    Registriert seit
    16.07.2009
    Beiträge
    8.245

    Standard AW: Die Reichsdeutschen / Exildeutschen - Fakt oder Fiktion

    Zitat Zitat von Lykurg Beitrag anzeigen
    Stimmt alles so nicht (s. Neumanns Buch, da sind genug Quellen)
    Bitte belegen. Mit dem, was in Neumanns Buch im "Quellenverzeichnis" steht, kann man sich nicht sehen lassen.

    Wann hat die deutsche Regierung ihren Anspruch auf Neuschwabenland als Territorium oder Kolonie bei den anderen in Frage kommenden Staaten angemeldet? Als Norwegen im Januar 1939 Anspruch auf ein Gebiet erhob, das sich mit Neuschwabenland zum Teil überschnitt, widersprach die deutsche Regierung dem Anspruch zwar, ohne aber eigene zu erheben oder auf bereits erhobene zu verweisen. Von deutscher Seite wurde nur darauf hingewiesen, der norwegische Anspruch sei schlecht fundiert und werde daher nicht anerkannt. Es wurde aber nicht gesagt: „Ihr Norweger könnt dieses Gebiet nicht für euch beanspruchen, weil wir Deutschen das schon tun.“ Spätestens zu diesem Zeitpunkt hätte die deutsche Regierung das unbedingt tun müssen.

    Highjump war ein Manöver, das mit Neuschwabenland überhaupt nichts zu tun hatte. Berichte über eine militärische Niederlage der Amerikaner sind unwahr. Dass das Unternehmen nur einen Teil seiner Ziele erreichte, lag an technischen Schwierigkeiten wegen der antarktischen Bedingungen, die sich wegen des nahenden Winters immer mehr verschärften; der Start von Highjump hatte sich verzögert, und man geriet unter Zeitdruck. Die Amerikaner trafen weder auf unbekannte noch auf bekannte Feinde. Fast ein Dutzend Journalisten war dabei, aber sie berichteten darüber kein Wort. Alle offiziellen Dokumente zu dem Unternehmen sind heute frei zugänglich, ebenfalls Fehlanzeige. Zwar wurde ein ähnliches Manöver Highjump II 1950 aus Kostengründen abgesagt, aber im Jahr nach Highjump kehrten die Amerikaner durchaus noch einmal in die Antarktis zurück (Unternehmen Windmill).

  3. #13
    Mitglied Benutzerbild von Lykurg
    Registriert seit
    02.02.2017
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    15.392

    Standard AW: Die Reichsdeutschen / Exildeutschen - Fakt oder Fiktion

    Zitat Zitat von GSch Beitrag anzeigen
    Bitte belegen. Mit dem, was in Neumanns Buch im "Quellenverzeichnis" steht, kann man sich nicht sehen lassen.

    Wann hat die deutsche Regierung ihren Anspruch auf Neuschwabenland als Territorium oder Kolonie bei den anderen in Frage kommenden Staaten angemeldet? Als Norwegen im Januar 1939 Anspruch auf ein Gebiet erhob, das sich mit Neuschwabenland zum Teil überschnitt, widersprach die deutsche Regierung dem Anspruch zwar, ohne aber eigene zu erheben oder auf bereits erhobene zu verweisen. Von deutscher Seite wurde nur darauf hingewiesen, der norwegische Anspruch sei schlecht fundiert und werde daher nicht anerkannt. Es wurde aber nicht gesagt: „Ihr Norweger könnt dieses Gebiet nicht für euch beanspruchen, weil wir Deutschen das schon tun.“ Spätestens zu diesem Zeitpunkt hätte die deutsche Regierung das unbedingt tun müssen.

    Highjump war ein Manöver, das mit Neuschwabenland überhaupt nichts zu tun hatte. Berichte über eine militärische Niederlage der Amerikaner sind unwahr. Dass das Unternehmen nur einen Teil seiner Ziele erreichte, lag an technischen Schwierigkeiten wegen der antarktischen Bedingungen, die sich wegen des nahenden Winters immer mehr verschärften; der Start von Highjump hatte sich verzögert, und man geriet unter Zeitdruck. Die Amerikaner trafen weder auf unbekannte noch auf bekannte Feinde. Fast ein Dutzend Journalisten war dabei, aber sie berichteten darüber kein Wort. Alle offiziellen Dokumente zu dem Unternehmen sind heute frei zugänglich, ebenfalls Fehlanzeige. Zwar wurde ein ähnliches Manöver Highjump II 1950 aus Kostengründen abgesagt, aber im Jahr nach Highjump kehrten die Amerikaner durchaus noch einmal in die Antarktis zurück (Unternehmen Windmill).
    Du willst jetzt nicht die offizielle Zeitungspropaganda der US-Zionistenpresse als "seriöse Quelle" verkaufen, oder? Lies erst einmal das Buch bzw. die genannten Bücher. Wenn du keinerlei Vorwissen hast, können wir uns diese Diskussion nämlich sparen
    "Mit den Weltvergiftern kann es daher auch keinen Frieden geben. Es werden auf Dauer nur wir oder sie weiterexistieren können. Und ich bin entschlossen, meinen Weg niemals zu verlassen. Ich habe den Propheten des Zerfalls einen kompromisslosen Kampf angesagt, der erst mit meinem Tod enden wird." (Aus: Beutewelt, Friedensdämmerung)

  4. #14
    Mitglied
    Registriert seit
    16.07.2009
    Beiträge
    8.245

    Standard AW: Die Reichsdeutschen / Exildeutschen - Fakt oder Fiktion

    Zitat Zitat von Lykurg Beitrag anzeigen
    Du willst jetzt nicht die offizielle Zeitungspropaganda der US-Zionistenpresse als "seriöse Quelle" verkaufen, oder? Lies erst einmal das Buch bzw. die genannten Bücher. Wenn du keinerlei Vorwissen hast, können wir uns diese Diskussion nämlich sparen
    Lies National Geographic, da wurde schon kurz nach Abschluss der Expedition umfassend darüber berichtet. Ansonsten belege bitte, dass das falsch ist, was ich geschrieben habe.

    Wann hat die deutsche Regierung ihren Anspruch auf Neuschwabenland als Territorium oder Kolonie bei den anderen in Frage kommenden Staaten angemeldet?

  5. #15
    Mitglied Benutzerbild von Lykurg
    Registriert seit
    02.02.2017
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    15.392

    Standard AW: Die Reichsdeutschen / Exildeutschen - Fakt oder Fiktion

    Zitat Zitat von GSch Beitrag anzeigen
    Lies National Geographic, da wurde schon kurz nach Abschluss der Expedition umfassend darüber berichtet. Ansonsten belege bitte, dass das falsch ist, was ich geschrieben habe.

    Wann hat die deutsche Regierung ihren Anspruch auf Neuschwabenland als Territorium oder Kolonie bei den anderen in Frage kommenden Staaten angemeldet?
    Meine Wissens 1938 im Zuge der Ritscher-Expedition. Die "deutsche Regierung" ist aber nicht die BRD-Regierung. Zudem musst du zuerst einmal belegen, dass Neumann usw. falsch liegen. Wo liegen sie denn falsch und wo stimmen Quellen nicht?

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    "Mit den Weltvergiftern kann es daher auch keinen Frieden geben. Es werden auf Dauer nur wir oder sie weiterexistieren können. Und ich bin entschlossen, meinen Weg niemals zu verlassen. Ich habe den Propheten des Zerfalls einen kompromisslosen Kampf angesagt, der erst mit meinem Tod enden wird." (Aus: Beutewelt, Friedensdämmerung)

  6. #16
    Mitglied
    Registriert seit
    14.07.2017
    Beiträge
    1.657

    Standard AW: Die Reichsdeutschen / Exildeutschen - Fakt oder Fiktion

    Zitat Zitat von Lykurg Beitrag anzeigen
    Autoren wie Martin Neumann, O. Bergmann usw. behaupten dies ja. Fakt ist auch, dass es ein von Militär, Pentagon und UNO offiziell bestätigtes "Phänomen" unbekannter Flugobjekte gibt.
    Diese Märchen haben die Amis erfunden, um die Bevölkerung davon einzulullen, da sich hin und wieder merkwürdige Dinge am Himmel abspielen. Es soll von neuen, streng-geheimen Waffen abgelenkt werden!

    Kein
    Reiner Zufall,
    dass da nun auch noch Hollywood mitmacht......

    Was der Strang soll - laßt die Amis spinnen, hier sind andere Dinge schwer am Zusammenbrechen, allein dass in neun Jahren die Bevölkerung um drei Millionen zugenommen ​hat!

  7. #17
    Mitglied
    Registriert seit
    16.07.2009
    Beiträge
    8.245

    Standard AW: Die Reichsdeutschen / Exildeutschen - Fakt oder Fiktion

    Zitat Zitat von Lykurg Beitrag anzeigen
    Meine Wissens 1938 im Zuge der Ritscher-Expedition.
    Nein.

    Als Norwegen im Januar 1939 Anspruch auf ein Gebiet erhob, das sich mit Neuschwabenland zum Teil überschnitt, widersprach die deutsche Regierung dem Anspruch zwar, ohne aber eigene zu erheben oder auf bereits erhobene zu verweisen. Von deutscher Seite wurde nur darauf hingewiesen, der norwegische Anspruch sei schlecht fundiert und werde daher nicht anerkannt. Es wurde aber nicht gesagt: „Ihr Norweger könnt dieses Gebiet nicht für euch beanspruchen, weil wir Deutschen das schon tun.“ Spätestens zu diesem Zeitpunkt hätte die deutsche Regierung das unbedingt tun müssen.
    Also bis dahin war nichts passiert. Weiter versuchen. Und bitte belegen.

  8. #18
    watching you Benutzerbild von Azrael
    Registriert seit
    05.05.2005
    Ort
    Minga
    Beiträge
    4.759

    Standard AW: Die Reichsdeutschen / Exildeutschen - Fakt oder Fiktion

    Zitat Zitat von Lykurg Beitrag anzeigen
    Naja, wenn es die Reichsdeutschen wirklich gibt - glaubst du, die haben 70 Jahre lang geschlafen, während sie vorher einen technol. Vorsprung von 100 Jahren hatten?
    Natürlich nicht! Die sind längst zum Mond übergesiedelt! Da, der Beweis!!!

    [Bilder nur für registrierte Nutzer]
    Ironie setzt Intelligenz beim Empfänger voraus.

  9. #19
    Mitglied Benutzerbild von Lykurg
    Registriert seit
    02.02.2017
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    15.392

    Standard AW: Die Reichsdeutschen / Exildeutschen - Fakt oder Fiktion

    Zitat Zitat von GSch Beitrag anzeigen
    Nein. Also bis dahin war nichts passiert. Weiter versuchen. Und bitte belegen.
    Da ist jede Menge passiert, aber wenn dich das Thema nicht interessiert und du die angegebenen Bücher nicht lesen willst, dann kannst du hier ohnehin nicht mitreden.

    UFOS - Geheimnisse des 3. Reiches (1994). Ein interessantes Video:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Zitat Zitat von Reiner Zufall Beitrag anzeigen


    Diese Märchen haben die Amis erfunden, um die Bevölkerung davon einzulullen, da sich hin und wieder merkwürdige Dinge am Himmel abspielen. Es soll von neuen, streng-geheimen Waffen abgelenkt werden!

    Kein
    Reiner Zufall,
    dass da nun auch noch Hollywood mitmacht......

    Was der Strang soll - laßt die Amis spinnen, hier sind andere Dinge schwer am Zusammenbrechen, allein dass in neun Jahren die Bevölkerung um drei Millionen zugenommen ​hat!
    Der Ami-Bevölkerung wurde durch Regierung und Hollywood zumindest erzählt, dass die nach 1945 über das fliegenden UFO-Flotten von "Aliens" bemannt sind. Das ist natürlich Unsinn und reines Einlullen. Irgendwas mussten sie den einfachen Amis ja erzählen. Sie konnten ja kaum sagen: "Die SS bekämpft uns noch von diversen Basen aus und ist noch da. Zudem können unsere Abfangjäger die UFOs nicht einmal in der Verbotszone um das Weiße Haus abfangen, weil sie zu lahm sind..."

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Geändert von Lykurg (21.03.2021 um 12:22 Uhr)
    "Mit den Weltvergiftern kann es daher auch keinen Frieden geben. Es werden auf Dauer nur wir oder sie weiterexistieren können. Und ich bin entschlossen, meinen Weg niemals zu verlassen. Ich habe den Propheten des Zerfalls einen kompromisslosen Kampf angesagt, der erst mit meinem Tod enden wird." (Aus: Beutewelt, Friedensdämmerung)

  10. #20
    Mitglied
    Registriert seit
    16.07.2009
    Beiträge
    8.245

    Standard AW: Die Reichsdeutschen / Exildeutschen - Fakt oder Fiktion

    Zitat Zitat von Lykurg Beitrag anzeigen
    aber wenn dich das Thema nicht interessiert und du die angegebenen Bücher nicht lesen willst, dann kannst du hier ohnehin nicht mitreden.
    Die genannten Bücher kenne ich, aber als Quelle sind sie wertlos. Ich empfehle dagegen mal das hier:

    Die territorialen Rechtsverhältnisse in der Antarktis, Dissertation von Hans-Georg Baare-Schmidt, eingereicht 1940 an der juristischen Fakultät der Universität Heidelberg

    Da steht ganz genau drin, wann und wie Neuschwabenland völkerrechtlich wirksam als Territorium oder Kolonie beansprucht wurde.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Unsere Umvolkung – Ein Konzept - [Wahrheit oder Fiktion?]
    Von Buella im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 118
    Letzter Beitrag: 29.12.2018, 14:50
  2. Wissenschaftler: der Klimawandel ist Fakt!!!
    Von Bulldog im Forum Energie / Ökologie / Umwelt / Klima
    Antworten: 84
    Letzter Beitrag: 02.07.2013, 20:07
  3. BRD: Fakt und Fiktion
    Von direkt im Forum Deutschland
    Antworten: 76
    Letzter Beitrag: 08.10.2010, 16:40
  4. Fakten oder Fiktion? Ein Schriftstück beweist die Existenz der israelischen A-Bombe.
    Von Ganz_unten im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 27.05.2010, 21:00
  5. Das Phänomen der Therese Neumann - Fiktion oder Wahrheit?
    Von prinzregent im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.04.2007, 23:48

Nutzer die den Thread gelesen haben : 199

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben