+ Auf Thema antworten
Seite 14 von 14 ErsteErste ... 4 10 11 12 13 14
Zeige Ergebnis 131 bis 139 von 139

Thema: Tempo 40 in Städten - Sinn oder Unsinn

  1. #131
    CO2-Produzent Benutzerbild von Schwabenpower
    Registriert seit
    28.02.2015
    Ort
    Augsburg / Senftenberg
    Beiträge
    46.268

    Standard AW: Tempo 40 in Städten - Sinn oder Unsinn

    Zitat Zitat von romeo1 Beitrag anzeigen
    Also dann solle man besser 30 km/h einführen. Damit drangsaliert man die Autofahrer noch viel intensiver. Dazu noch eine City-Maut, Parkraum deutlich verknappen und den Rest drastisch verteuern. So schafft man Frust.
    Künstliche Engpässe nicht vergessen. Sorgt für ständiges neu anfahren und damit für Lärm und mehr Abgas - > böse Autos
    Wer das liest, hat sich mit Corona angesteckt

  2. #132
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    16.503

    Standard AW: Tempo 40 in Städten - Sinn oder Unsinn

    Zitat Zitat von romeo1 Beitrag anzeigen
    Also dann solle man besser 30 km/h einführen. Damit drangsaliert man die Autofahrer noch viel intensiver. Dazu noch eine City-Maut, Parkraum deutlich verknappen und den Rest drastisch verteuern. So schafft man Frust.
    Warum sollte man Frust schaffen - weil man als Bürger des Landes einfach zu dämlich ist seine Macht auszuspielen? Dann hält sich mein Mitleid aber in engen Grenzen.

    Nur so als Beispiel (ist bei Corona nur ein wenig dumm gewählt) - wenn man mit der Entscheidung einer Stadt X nicht einverstanden ist, dann muss ich doch als Bewohner des Umlandes dieser Stadt X da nicht hinfahren. Weder zum Einkauf, noch zum bummeln, auch nicht zum essen gehen und so weiter und so fort....wie heißt es so schön - "auch andere Väter haben schöne Töchter" oder "ein Wirt hat eine Kneipe, ich habe viele"

    Was glaubst Du wie schnell ihr die "Stadtoberen" einknicken würden, würde nur jeder Dritte genau dies tun - diese Stadt X nämlich meiden. Dies hätte exorbitante Einbrüche bei den Umsätzen für die Wirtschaftsbetriebe zur Folge und dies würde den Stadtoberen auch nicht gefallen.

    Man muss als Bürger nur seine Macht ausspielen und genau daran hapert es.

    Nur so als Beispiel - wir (enger Freundeskreis und ich) haben über viele Jahre im bayrischen Wald ein verlängertes Wochenende veranstaltet. Dann haben die Bayern und Franken entschieden, dass wir nicht mehr erwünscht sind - waren wir deshalb gefrustet? Nein - die Karawane (also wir) ist weitergezogen - dahin wo wir erwünscht sind und man sich freut, dass wir es uns gut gehen lassen. Das ist halt nicht mehr der bayrische Wald und Bayern - so what - wir müssen uns nicht aufdrängen. Würde sich so die Masse verhalten - die Bayern und Franken kämen auf den Knie dahergerutscht und würden unser Ärsche küssen - so aber lässt man sich selber ficken und bezahlt noch dafür...
    Ich kann Alles, ausser Hochdeutsch

  3. #133
    Mitglied Benutzerbild von Querfront
    Registriert seit
    24.09.2015
    Beiträge
    6.778

    Standard AW: Tempo 40 in Städten - Sinn oder Unsinn

    Bald ist Schrittempo angesagt. Bürgerinitiative will nur noch 12 Autofahrten im Jahr erlauben und das nur mit triftigem Grund.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Berliner Initiative will nur noch zwölf private Autofahrten pro Jahr erlauben


    Mit einem Gesetzesentwurf will eine Bürgerinitiative den Autoverkehr in Berlin drastisch einschränken. Autofahrten wären nur noch im Ausnahmefall erlaubt. Nach zehn Jahren soll sich die Zahl der gestatteten Fahrten noch mal halbieren.

    Eine Berliner Bürgerinitiative will den Autoverkehr innerhalb des S-Bahn-Ringes weitgehend verbieten und hat dazu am Donnerstag einen Gesetzentwurf vorgelegt. Bürger sollen demnach nur „bis zu zwölfmal im Jahr“ ein Kraftfahrzeug privat nutzen dürfen – und zwar zum Transport schwerer oder sperriger Güter oder für Urlaubsfahrten.
    Wie ich das Shithole Berlin kenne, wird das in Kürze Gesetz. Da Berlinistan Vorbild für die BRD ist, werden wir wohl bald alle Fußgänger und Radfahrer.

  4. #134
    Москаль Benutzerbild von Dima
    Registriert seit
    17.06.2013
    Ort
    Oblast Rostow, teilweise in Moskau
    Beiträge
    3.441

    Standard AW: Tempo 40 in Städten - Sinn oder Unsinn

    Zitat Zitat von Suedwester Beitrag anzeigen
    Deswegen werden per Dashcam in Russland immer
    noch die "geilsten" Unfaelle gefilmt.
    Oder faehrt jeder staendig "powered by Wodka" ?
    Ohne die Erfindung des Airbags haettet ihr euch
    schon selbst ausgerottet.
    "Powered by Wodka" ist in Bezug auf Russland nichts weiter als ein veraltetes Klischee: [Links nur für registrierte Nutzer]

    In Russland gab es 2019 16.981 Verkehrstote.
    Wenn man das auf Deutschlands Zahlen runterbricht, hat Russland derzeit - im Verhältnis gesehen - so viele Verkehrstote wie Deutschland Mitte der 1990er Jahre.

    Das ist zwar nicht wenig, aber auch nicht so extrem wie durch die Dashcam-Videos suggeriert wird.
    Solche Szenen sind im russischen Straßenverkehr vielmehr die Ausnahme als die Regel.
    "All die Provokationen, Sanktionen, all die feindselige bis kriegerische Rhetorik, die der Westen im Verhältnis zu Russland zum Ausdruck bringt, wären vor 70-80 Jahren noch Grund für eine Kriegserklärung gewesen."
    Rostislaw Ischenko

  5. #135
    CO2-Produzent Benutzerbild von Schwabenpower
    Registriert seit
    28.02.2015
    Ort
    Augsburg / Senftenberg
    Beiträge
    46.268

    Standard AW: Tempo 40 in Städten - Sinn oder Unsinn

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Warum sollte man Frust schaffen - weil man als Bürger des Landes einfach zu dämlich ist seine Macht auszuspielen? Dann hält sich mein Mitleid aber in engen Grenzen.

    Nur so als Beispiel (ist bei Corona nur ein wenig dumm gewählt) - wenn man mit der Entscheidung einer Stadt X nicht einverstanden ist, dann muss ich doch als Bewohner des Umlandes dieser Stadt X da nicht hinfahren. Weder zum Einkauf, noch zum bummeln, auch nicht zum essen gehen und so weiter und so fort....wie heißt es so schön - "auch andere Väter haben schöne Töchter" oder "ein Wirt hat eine Kneipe, ich habe viele"

    Was glaubst Du wie schnell ihr die "Stadtoberen" einknicken würden, würde nur jeder Dritte genau dies tun - diese Stadt X nämlich meiden. Dies hätte exorbitante Einbrüche bei den Umsätzen für die Wirtschaftsbetriebe zur Folge und dies würde den Stadtoberen auch nicht gefallen.

    Man muss als Bürger nur seine Macht ausspielen und genau daran hapert es.

    Nur so als Beispiel - wir (enger Freundeskreis und ich) haben über viele Jahre im bayrischen Wald ein verlängertes Wochenende veranstaltet. Dann haben die Bayern und Franken entschieden, dass wir nicht mehr erwünscht sind - waren wir deshalb gefrustet? Nein - die Karawane (also wir) ist weitergezogen - dahin wo wir erwünscht sind und man sich freut, dass wir es uns gut gehen lassen. Das ist halt nicht mehr der bayrische Wald und Bayern - so what - wir müssen uns nicht aufdrängen. Würde sich so die Masse verhalten - die Bayern und Franken kämen auf den Knie dahergerutscht und würden unser Ärsche küssen - so aber lässt man sich selber ficken und bezahlt noch dafür...
    Was glaubst Du, warum ich zum Einkaufen bei gleicher Entfernung nach Kissing statt nach Augsburg zum Einkaufen fahre?
    Wer das liest, hat sich mit Corona angesteckt

  6. #136
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    16.503

    Standard AW: Tempo 40 in Städten - Sinn oder Unsinn

    Zitat Zitat von Schwabenpower Beitrag anzeigen
    Was glaubst Du, warum ich zum Einkaufen bei gleicher Entfernung nach Kissing statt nach Augsburg zum Einkaufen fahre?
    Ausnahmen bestätigen die Regel - ansonsten jammert der Deutsche und lässt es geschehen anstatt sich seiner Macht bewusst zu sein (dieses ausüben der "Macht" bedeutet aber auch Eigenverantwortung und Mißstände nicht zu befördern bzw. zu treiben).
    Ich kann Alles, ausser Hochdeutsch

  7. #137
    CO2-Produzent Benutzerbild von Schwabenpower
    Registriert seit
    28.02.2015
    Ort
    Augsburg / Senftenberg
    Beiträge
    46.268

    Standard AW: Tempo 40 in Städten - Sinn oder Unsinn

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Ausnahmen bestätigen die Regel - ansonsten jammert der Deutsche und lässt es geschehen anstatt sich seiner Macht bewusst zu sein (dieses ausüben der "Macht" bedeutet aber auch Eigenverantwortung und Mißstände nicht zu befördern bzw. zu treiben).
    Naja, da finde ich einen Parkplatz bzw. meine Frau eine Ladestation. In der Stadt nicht
    Wer das liest, hat sich mit Corona angesteckt

  8. #138
    Mitglied
    Registriert seit
    12.10.2017
    Beiträge
    1.853

    Standard AW: Tempo 40 in Städten - Sinn oder Unsinn

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Darauf würde ich mich nicht verlassen.

    Vom Landkreis Böblingen habe ich vor langer, langer Zeit ´mal einen ordnungswidrigkeitbescheid bekommen - gefahren lt. Radar 74 abzgl. 3 Kilometer = 71 Kilometer und damit 1 Kilometer zu schnell - 10 D-Mark an Verwarnungsgebühr. Ich habe dem notleidenden Landkreis dann anstatt 10 DM dann ein 5 DM-Schein + 3 x 2 DM-Münzen in einem Kuvert in den Briefkasten geworfen - ich denke ich muss jetzt nicht erläutern was dann gefolgt ist und bleibt wohl mein Leben lang in Erinnerung
    Ja, wenn insbesondere die Hansestadt Hamburg sich nicht entblödet, einem einen so läppischen Bescheid zu schicken, soll sie. Würde meine Meinung über das Shithole nebenan nur bestätigen!

  9. #139
    Mitglied
    Registriert seit
    14.10.2013
    Beiträge
    11.687

    Standard AW: Tempo 40 in Städten - Sinn oder Unsinn

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Darauf würde ich mich nicht verlassen.

    Vom Landkreis Böblingen habe ich vor langer, langer Zeit ´mal einen ordnungswidrigkeitbescheid bekommen - gefahren lt. Radar 74 abzgl. 3 Kilometer = 71 Kilometer und damit 1 Kilometer zu schnell - 10 D-Mark an Verwarnungsgebühr. Ich habe dem notleidenden Landkreis dann anstatt 10 DM dann ein 5 DM-Schein + 3 x 2 DM-Münzen in einem Kuvert in den Briefkasten geworfen - ich denke ich muss jetzt nicht erläutern was dann gefolgt ist und bleibt wohl mein Leben lang in Erinnerung
    Nicht nötig! Es folgte eine Steilvorlage für die Behörde, und sie hat sie genossen. Oder nicht?

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Nachts Tempo 30 in Städten.
    Von Maximilian im Forum Verkehr / Luft-und Raumfahrt
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 30.06.2013, 21:51
  2. GRÜNE und SPD: Tempo 30 in Städten
    Von Verrari im Forum Verkehr / Luft-und Raumfahrt
    Antworten: 113
    Letzter Beitrag: 27.06.2012, 18:18
  3. Taoismus - Eine Religion oder nur eine Aphorismensammlung mit Sinn oder Unsinn?
    Von Unschlagbarer im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 233
    Letzter Beitrag: 12.02.2012, 08:37
  4. Zwei Router, Sinn oder Unsinn ?
    Von Bruddler im Forum Computer - Handy - Internet - Multimedia
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 29.01.2012, 17:14
  5. Sinnsprüche - machen sie Sinn? oder sind sie Unsinn?
    Von elas im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 08.06.2007, 20:02

Nutzer die den Thread gelesen haben : 101

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben