+ Auf Thema antworten
Seite 10 von 11 ErsteErste ... 6 7 8 9 10 11 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 91 bis 100 von 107

Thema: Hetze gegen Moderator Matthias Matuschik wegen "K-Pop-Rassismus"

  1. #91
    mlL Bewegung des 27. März Benutzerbild von twoxego
    Registriert seit
    22.11.2005
    Ort
    eingekerkert in Tempelhof
    Beiträge
    16.055

    Standard AW: Hetze gegen Moderator Matthias Matuschik wegen "K-Pop-Rassismus"

    Ziemlich erstaunt waren Queen, als sie bei ihrem letzten Besuch in Seoul von hunderten Fans am Flughafen empfangen wurden. Sie meinten, sie hätten so etwas zuletzt in den frühen 70ern erlebt.

    Merke:
    "Hallyu" Anhänger scheinen toleranter zu sein als jener oder dieser hierzulande.
    "Idioten sind Intelligenzallergiker, die die Basis einer jeden Gesellschaft bilden und ungefähr 80% der Weltbevölkerung stellen.
    Das ist fast die Hälfte!!"








  2. #92
    unausgeschlafen Benutzerbild von MorganLeFay
    Registriert seit
    22.11.2004
    Beiträge
    15.183

    Standard AW: Hetze gegen Moderator Matthias Matuschik wegen "K-Pop-Rassismus"

    Zitat Zitat von Stanley_Beamish Beitrag anzeigen
    K-Pop ist weder neu noch originell, da hast du recht.
    Musikalisch kann ich jedenfalls nichts Neues im K-Pop erkennen.
    Das Neue sind nur die milchgesichtigen, in meinen Augen vollkommen gleich aussehenden Bubis, die für asiatische Teenies wohl eine Art Traumtyp darstellen.
    Nun ist zum Glück weder deine noch meine Individualmeinung ausschlaggebend.
    Hat den Roten Knopf.
    "I cannot live without books." Thomas Jefferson

  3. #93
    Lasse mich nicht impfen! Benutzerbild von Silencer
    Registriert seit
    14.08.2007
    Ort
    Vermuselte Kölner Bucht in Occupied Europe
    Beiträge
    10.398

    Standard AW: Hetze gegen Moderator Matthias Matuschik wegen "K-Pop-Rassismus"

    Zitat Zitat von twoxego Beitrag anzeigen
    Ziemlich erstaunt waren Queen, als sie bei ihrem letzten Besuch in Seoul von hunderten Fans am Flughafen empfangen wurden. Sie meinten, sie hätten so etwas zuletzt in den frühen 70ern erlebt.

    Merke:
    "Hallyu" Anhänger scheinen toleranter zu sein als jener oder dieser hierzulande.
    Das hat nichts mit Toleranz zu tun. Es liegt einfach an der Breite des Musik-Geschmacks bei den Asiaten.
    Ich habe nie verstanden wie man nur einer einzigen Musikrichtung frönen kann. In Europa ist
    das leider sehr verbreitet.

  4. #94
    Mitglied Benutzerbild von Neu
    Registriert seit
    14.09.2012
    Ort
    Meist in Deutschland, Hessen, oft in Spanien
    Beiträge
    27.847

    Standard AW: Hetze gegen Moderator Matthias Matuschik wegen "K-Pop-Rassismus"

    Zitat Zitat von Doppelstern Beitrag anzeigen
    Nicht nur Ostasiaten. Auch die Neger ziehen über die Weißen ab. Auch die Moslems hetzen gegen Europäer. Rassismus ist unter allen Völkern bekannt und wird praktiziert. Es ist also kein Alleinstellungsmerkmal der weißen Europäer, erst recht nicht von Deutschen.
    - Milchbrötchen! - - Kuffur! -

  5. #95
    Herr der Raben Benutzerbild von Hrafnaguð
    Registriert seit
    24.03.2007
    Ort
    Asgard
    Beiträge
    19.335

    Standard AW: Hetze gegen Moderator Matthias Matuschik wegen "K-Pop-Rassismus"

    Zitat Zitat von Nietzsche Beitrag anzeigen
    Ahahah! Er hieß Ennio Morricone. Wahrscheinlich hast du ihn mit Sergio Leone verwurstet. Ennio die Musik, Leone die Filme.

    Man stelle sich einen Film vor, in welchem 5 Minuten lang 3 Typen an nem Bahnhof stehen. Guckt heute keiner mehr. Heute muss die Station explodieren, die 3 Typen 2 Frauen vergewaltigen, als Musik Heavy Metal, ein Hund wird getreten, ein Döner gegessen, unfassbar viele Szenenwechsel, Slow-Motion und dann ist der Zug weg....

    Oder 5 Minuten lang drei Typen angucken die auf nem Friedhof stehen und sich duellieren. Guckt heute keiner mehr. Ohne die Musik völlig blödsinnig.

    DAS war Musik und DAS waren Filme. Nicht so wie heute.
    Stimmt. Da wurde eine Energie aufgebaut die fast spürbar aus dem Bildschirm oder der Kinoleinwand
    tropfte. Auch wenn augenscheinlich nix passierte. Aber man spürte was in Menschen vorgeht die gleich
    in ein tödliches Duell gehen. Greifbar. Die Energie in der Art wie die Typen stehen, in den Blicken.
    Diese Intensität der Gestalten (meine Frau hatte immer noch ein ganz anderes Kopfkino, die sagte
    bei so Filmen immer "Man kann förmlich riechen wie diese Typen stinken")
    Das liebe ich auch an alten Samuraifilmen. Diese greifbare Spannung,
    diese greifbare Präsenz des Todes, des alles oder nichts. Der Gnadenlosigkeit der Situation die jeden Gedanken ausblendet in eine einzige Spannung die dann in einem einswerden aus Gedanken und Handlung explodiert. Und dazu dann als einzige Musik etwa nur ein Shamisen.
    Völlig spartanisch. Wirkt aber trotzdem episch. Moderne Filme können echt überfordern. Ein Reigen von schnellen
    Schnitten der von der Substanzlosigkeit vieler moderner Filme ablenkt.
    Wenn morgen die Muschelhörner und Trommeln erklingen, dann lasst uns fallen, so leichten Herzens wie die Kirschblüten im linden Frühlingswind.

    Prophetie aus Logik geboren. Sucht nach
    "Die Reichen werden Todeszäune ziehen" und lest!

  6. #96
    Mitglied
    Registriert seit
    16.02.2009
    Ort
    -
    Beiträge
    16.405

    Standard AW: Hetze gegen Moderator Matthias Matuschik wegen "K-Pop-Rassismus"

    Zitat Zitat von Hrafnaguð Beitrag anzeigen
    Stimmt. Da wurde eine Energie aufgebaut die fast spürbar aus dem Bildschirm oder der Kinoleinwand
    tropfte. Auch wenn augenscheinlich nix passierte. Aber man spürte was in Menschen vorgeht die gleich
    in ein tödliches Duell gehen. Greifbar. Die Energie in der Art wie die Typen stehen, in den Blicken.
    Diese Intensität der Gestalten (meine Frau hatte immer noch ein ganz anderes Kopfkino, die sagte
    bei so Filmen immer "Man kann förmlich riechen wie diese Typen stinken")
    Das liebe ich auch an alten Samuraifilmen. Diese greifbare Spannung,
    diese greifbare Präsenz des Todes, des alles oder nichts. Der Gnadenlosigkeit der Situation die jeden Gedanken ausblendet in eine einzige Spannung die dann in einem einswerden aus Gedanken und Handlung explodiert. Und dazu dann als einzige Musik etwa nur ein Shamisen.
    Völlig spartanisch. Wirkt aber trotzdem episch. Moderne Filme können echt überfordern. Ein Reigen von schnellen
    Schnitten der von der Substanzlosigkeit vieler moderner Filme ablenkt.
    gut geschrieben.

    und noch eins, man kann sie immer wieder ansehen und entdeckt neues, was einem früher durchging, oder man geht heute aus einem anderen blickwinkel heran.

    ich liebe diese filme.
    schrittchen für schrittchen wird uns die sprache genommen.
    ein volk, dem die sprache genommen wird, hat irgendwann nichts mehr zu sagen
    Die Menschenrechte sind erfunden worden, um die 10 Gebote zu verdrängen. (shahirrim)
    Manche Wege sieht man nicht kommen, die plant man auch nicht, die geht man aber. , danke an dich

  7. #97
    Mitglied
    Registriert seit
    12.07.2007
    Beiträge
    180

    Standard AW: Hetze gegen Moderator Matthias Matuschik wegen "K-Pop-Rassismus"

    Zitat Zitat von twoxego Beitrag anzeigen
    gekürzt Twox

    Das Bangtan Sonyeondan alias BTS derzeit als erfolgreichste Band gilt, geht am Ende einfach auf verkaufte Alben zurück und da sieht es eben schlecht aus für "die Stones, Pink Floyd" und andere.
    Wann hat eigentlich Pink Floyd ein aktuelles Album veröffentlicht?
    Die Verkäufe werden absichtlich gepusht. Es werden "Fansigns" verlost (man kann mit den Mitgliedern chatten oder sie beim Konzert treffen) Dafür mußt du deren Alben kaufen. Was macht der Fan? Kauft nicht ein oder zwei sondern was der Geldbeutel hergibt. Die enthaltenen Bildchen werden gesammelt und die Musik CD/DVD zum Teil verschenkt. Jedes verkaufte Album zählt und treibt so die Verkaufszahlen hoch. Auch bei sog. "Votings" wird getrickst. Anrufen bis sie SimKarte leer ist...
    Wer Heute sein Schwert zur Pflugschar schmiedet-
    pflügt Morgen für die Anderen.

  8. #98
    mlL Bewegung des 27. März Benutzerbild von twoxego
    Registriert seit
    22.11.2005
    Ort
    eingekerkert in Tempelhof
    Beiträge
    16.055

    Standard AW: Hetze gegen Moderator Matthias Matuschik wegen "K-Pop-Rassismus"

    Das ist tatsächlich so aber auch ein ziemlich alter Hut im Pop Geschäft und war schon gang und gäbe lange bevor es überhaupt K-Pop gab. Durch die heutigen Streaming-Portale haben sich so gar noch eine Menge mehr Möglichkeiten ergeben, als zu der Zeit, in der es tatsächlich nur um den Verkauf von Alben ging.
    Das Gleiche gilt auch für Chart Manipulation, im Koreanischen "sajaegi" genannt.
    Da dies nun aber tatsächlich von jedermann und weltweit betrieben - oder zumindest versucht wird, neutralisiert es sich quasi von selbst.

    Man kann es natürlich auch als eine Form von Survival of the Fittest betrachten.


    Ps.:
    Die Entertainmentindustrie ist eben kein Ponyhof, sagt einer, der gut 40 Jahre lang in ihr seine Brötchen verdiente
    Geändert von twoxego (06.03.2021 um 19:41 Uhr)
    "Idioten sind Intelligenzallergiker, die die Basis einer jeden Gesellschaft bilden und ungefähr 80% der Weltbevölkerung stellen.
    Das ist fast die Hälfte!!"








  9. #99
    Heimatsuchender Benutzerbild von antiseptisch
    Registriert seit
    12.08.2017
    Beiträge
    8.941

    Standard AW: Hetze gegen Moderator Matthias Matuschik wegen "K-Pop-Rassismus"

    Zitat Zitat von twoxego Beitrag anzeigen
    Natürlich haben Bands, die es schon vor dem Krieg gab insgesamt mehr verkauft. Bei "derzeit erfolgreichst" geht aber nicht darum.
    "Derzeit erfolgreich" heißt auf Deutsch Eintagsfliege, die morgen keiner mehr kennt. Das können sich Teenies aber noch gar nicht vorstellen, weil sie denken, alle Menschen hätten so einen beschränkten Horizont wie sie.
    Ein schönes Weib ohne Zucht ist wie eine Sau mit einem goldenen Haarband. (Sprüche 11:22)

  10. #100
    Superspreader
    Registriert seit
    24.02.2008
    Beiträge
    24.079

    Standard AW: Hetze gegen Moderator Matthias Matuschik wegen "K-Pop-Rassismus"

    Zitat Zitat von antiseptisch Beitrag anzeigen
    "Derzeit erfolgreich" heißt auf Deutsch Eintagsfliege, die morgen keiner mehr kennt. Das können sich Teenies aber noch gar nicht vorstellen, weil sie denken, alle Menschen hätten so einen beschränkten Horizont wie sie.
    Vor allem ist Erfolg auch kein Qualitätsmerkmal.
    Modern Talking waren in der BRD schließlich auch mal sehr erfolgreich.
    Ich respektiere Frauen ... als Idee!

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Hetze gegen "Sozialschmarotzer", "Faulenzer", "Drückeberger" etc.
    Von Amadeus im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 674
    Letzter Beitrag: 14.04.2019, 11:51
  2. Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 03.03.2012, 15:46
  3. UK: 10 Jähriger soll wegen "Rassismus" "bestraft" werden
    Von Atheist im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 05.07.2009, 18:42
  4. Rassismus, der keinen "Antirassisten" stört! Umsiedlungen wegen Moslemterror
    Von Atheist im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 20.07.2008, 12:13

Nutzer die den Thread gelesen haben : 162

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben