+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 5 1 2 3 4 5 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 47

Thema: Stück für Stück zu einer kaputten Gesellschaft?

  1. #1
    Mitglied Benutzerbild von Franko
    Registriert seit
    06.04.2015
    Ort
    Franken
    Beiträge
    3.330

    Standard Stück für Stück zu einer kaputten Gesellschaft?

    Das Zitat lässt mich nachdenklich stimmen:

    Nach einem ähnlichen Prinzip funktioniert gesellschaftlicher Wandel noch heute. Zerteile eine radikale Zukunftsvision in viele kleine, leichter verdauliche Häppchen, und Du wirst sicherer zum Ziel kommen als mit einer singulären, blutigen Revolution.
    Jede Woche prasselt irgendeine neuer Scheiß auf uns ein... sei es nun FFF, BLM, LGBTQ, ... und die Normals schalten ab, während die "Linksgrünen" weitermarschieren.

  2. #2
    Mitglied Benutzerbild von Gero
    Registriert seit
    10.03.2021
    Beiträge
    1.114

    Standard AW: Stück für Stück zu einer kaputten Gesellschaft?

    Zitat Zitat von Franko Beitrag anzeigen
    Das Zitat lässt mich nachdenklich stimmen:



    Jede Woche prasselt irgendeine neuer Scheiß auf uns ein... sei es nun FFF, BLM, LGBTQ, ... und die Normals schalten ab, während die "Linksgrünen" weitermarschieren.
    Zitat Oswald Spengler aus "Jahre der Entscheidung":

    "»Gleiche Rechte« sind wider die Natur, sind die Zeichen der Entartung altgewordener Gesellschaften, sind der Beginn ihres unaufhaltsamen Zerfalls. Es ist intellektuelle Dummheit, den durch Jahrhunderte herangewachsenen und durch Tradition gefestigten Bau der Gesellschaft durch etwas anderes ersetzen zu wollen. Man ersetzt das Leben nicht durch etwas anderes. Auf das Leben folgt nur der Tod.
    Und so ist es im tiefsten Grunde auch gemeint. Man will nicht verändern und verbessern, sondern zerstören. Aus jeder Gesellschaft sinken beständig entartete Elemente nach unten, verbrauchte Familien, heruntergekommene Glieder hochgezüchteter Geschlechter, Mißratene und Minderwertige an Seele und Leib – man sehe sich nur einmal die Gestalten in diesen Versammlungen, Kneipen, Umzügen und Krawallen an; irgendwie sind sie alle Mißgeburten, Leute, die statt tüchtiger Rasse im Leib nur noch Rechthabereien und Rache für ihr verfehltes Leben im Kopfe haben, und an denen der Mund der wichtigste Körperteil ist. Es ist die Hefe der großen Städte, der eigentliche Pöbel, die Unterwelt in jedem Sinne, die sich überall im bewußten Gegensatz zur großen und vornehmen Welt bildet und im Haß gegen sie vereinigt: politische und literarische Boheme, verkommener Adel wie Catilina und Philipp Egalite, der Herzog von Orleans, gescheiterte Akademiker, Abenteurer und Spekulanten, Verbrecher und Dirnen, Tagediebe, Schwachsinnige, untermischt mit ein paar traurigen Schwärmern für irgendwelche abstrakten Ideale. Ein verschwommenes Rachegefühl für irgendein Pech, das ihnen das Leben verdarb, die Abwesenheit aller Instinkte für Ehre und Pflicht und ein hemmungsloser Durst nach Geld ohne Arbeit und Rechten ohne Pflichten führen sie zusammen. Aus diesem Dunstkreis gehen die Tageshelden aller Pöbelbewegungen und radikalen Parteien hervor. Hier erhält das Wort Freiheit den blutigen Sinn sinkender Zeiten. Die Freiheit von allen Bindungen der Kultur ist gemeint, von jeder Art von Sitte und Form, von allen Menschen, deren Lebenshaltung sie in dumpfer Wut als überlegen empfinden. Stolz und still getragene Armut, schweigende Pflichterfüllung, Entsagung im Dienst einer Aufgabe oder Überzeugung, Größe im Tragen eines Schicksals, Treue, Ehre, Verantwortung, Leistung, alles das ist ein steter Vorwurf für die »Erniedrigten und Beleidigten«."

    (Kapitel 11: Nicht wirtschaftlich, sondern städtisch: Zerfall der Gesellschaft:
    [Links nur für registrierte Nutzer])

  3. #3
    Mitglied Benutzerbild von Gero
    Registriert seit
    10.03.2021
    Beiträge
    1.114

    Standard AW: Stück für Stück zu einer kaputten Gesellschaft?

    Zitat Zitat von Gero Beitrag anzeigen
    Zitat Oswald Spengler aus "Jahre der Entscheidung":

    "»Gleiche Rechte« sind wider die Natur, sind die Zeichen der Entartung altgewordener Gesellschaften, sind der Beginn ihres unaufhaltsamen Zerfalls. Es ist intellektuelle Dummheit, den durch Jahrhunderte herangewachsenen und durch Tradition gefestigten Bau der Gesellschaft durch etwas anderes ersetzen zu wollen. Man ersetzt das Leben nicht durch etwas anderes. Auf das Leben folgt nur der Tod.
    Und so ist es im tiefsten Grunde auch gemeint. Man will nicht verändern und verbessern, sondern zerstören. Aus jeder Gesellschaft sinken beständig entartete Elemente nach unten, verbrauchte Familien, heruntergekommene Glieder hochgezüchteter Geschlechter, Mißratene und Minderwertige an Seele und Leib – man sehe sich nur einmal die Gestalten in diesen Versammlungen, Kneipen, Umzügen und Krawallen an; irgendwie sind sie alle Mißgeburten, Leute, die statt tüchtiger Rasse im Leib nur noch Rechthabereien und Rache für ihr verfehltes Leben im Kopfe haben, und an denen der Mund der wichtigste Körperteil ist. Es ist die Hefe der großen Städte, der eigentliche Pöbel, die Unterwelt in jedem Sinne, die sich überall im bewußten Gegensatz zur großen und vornehmen Welt bildet und im Haß gegen sie vereinigt: politische und literarische Boheme, verkommener Adel wie Catilina und Philipp Egalite, der Herzog von Orleans, gescheiterte Akademiker, Abenteurer und Spekulanten, Verbrecher und Dirnen, Tagediebe, Schwachsinnige, untermischt mit ein paar traurigen Schwärmern für irgendwelche abstrakten Ideale. Ein verschwommenes Rachegefühl für irgendein Pech, das ihnen das Leben verdarb, die Abwesenheit aller Instinkte für Ehre und Pflicht und ein hemmungsloser Durst nach Geld ohne Arbeit und Rechten ohne Pflichten führen sie zusammen. Aus diesem Dunstkreis gehen die Tageshelden aller Pöbelbewegungen und radikalen Parteien hervor. Hier erhält das Wort Freiheit den blutigen Sinn sinkender Zeiten. Die Freiheit von allen Bindungen der Kultur ist gemeint, von jeder Art von Sitte und Form, von allen Menschen, deren Lebenshaltung sie in dumpfer Wut als überlegen empfinden. Stolz und still getragene Armut, schweigende Pflichterfüllung, Entsagung im Dienst einer Aufgabe oder Überzeugung, Größe im Tragen eines Schicksals, Treue, Ehre, Verantwortung, Leistung, alles das ist ein steter Vorwurf für die »Erniedrigten und Beleidigten«."

    (Kapitel 11: Nicht wirtschaftlich, sondern städtisch: Zerfall der Gesellschaft:
    [Links nur für registrierte Nutzer])
    Leider krieg ich die Formatierung nicht besser hin

  4. #4
    Mitglied Benutzerbild von Franko
    Registriert seit
    06.04.2015
    Ort
    Franken
    Beiträge
    3.330

    Standard AW: Stück für Stück zu einer kaputten Gesellschaft?

    Zitat Zitat von Gero Beitrag anzeigen
    Leider krieg ich die Formatierung nicht besser hin

    Das macht nix

    Der Herr hat ja echt viel vorhergesehen: [Links nur für registrierte Nutzer]

    "Wie, wenn sich eines Tages Klassenkampf und Rassenkampf zusammenschließen, um mit der weißen Welt ein Ende zu machen?

    "Wenn in den Vereinigten Staaten das weiße Proletariat losbricht, wird der Neger zur Stelle sein ..."

  5. #5
    Mitglied Benutzerbild von Gero
    Registriert seit
    10.03.2021
    Beiträge
    1.114

    Standard AW: Stück für Stück zu einer kaputten Gesellschaft?

    Zitat Zitat von Franko Beitrag anzeigen
    Das macht nix

    Der Herr hat ja echt viel vorhergesehen: [Links nur für registrierte Nutzer]

    "Wie, wenn sich eines Tages Klassenkampf und Rassenkampf zusammenschließen, um mit der weißen Welt ein Ende zu machen?

    "Wenn in den Vereinigten Staaten das weiße Proletariat losbricht, wird der Neger zur Stelle sein ..."
    Kanntest du Spengler schon? Dafür das er vor 84 Jahren gestorben ist waren seine Vorhersagen in der Tat sehr zutreffend. Habe fast alle seiner Werke gelesen. Mit vielem hat er Recht. Stimme ihm aber nicht ganz in allem zu.
    Das in den USA sieht man ja gerade, wenn auch eher umgekehrt (Antifa unterstütz BLM)
    Geändert von Gero (17.04.2021 um 22:31 Uhr)

  6. #6
    Mitglied Benutzerbild von Franko
    Registriert seit
    06.04.2015
    Ort
    Franken
    Beiträge
    3.330

    Standard AW: Stück für Stück zu einer kaputten Gesellschaft?

    Zitat Zitat von Gero Beitrag anzeigen
    Kanntest du Spengler schon?
    Klar, Untergang des Abendlandes Aber ich lese ungern Literatur aus den 20er bis 40ern... zieht mich irgendwie runter, wenn man in einer westdeutschen Großstadt wohnt und dem Verfall nur tatenlos zusehen kann.

  7. #7
    Mitglied Benutzerbild von Gero
    Registriert seit
    10.03.2021
    Beiträge
    1.114

    Standard AW: Stück für Stück zu einer kaputten Gesellschaft?

    Zitat Zitat von Franko Beitrag anzeigen
    Klar, Untergang des Abendlandes Aber ich lese ungern Literatur aus den 20er bis 40ern... zieht mich irgendwie runter, wenn man in einer westdeutschen Großstadt wohnt und dem Verfall nur tatenlos zusehen kann.
    Verständlich. Ich hoffe immer noch das er sich irrt was die Zwangsläufigkeit dieser Entwicklung betrifft. Allerdings scheint die Lage ziemlich hoffnungslos.

  8. #8
    Nettosteuerzahler Benutzerbild von ruhrkompott
    Registriert seit
    07.09.2020
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    84

    Standard AW: Stück für Stück zu einer kaputten Gesellschaft?

    Zitat Zitat von Franko Beitrag anzeigen
    Jede Woche prasselt irgendeine neuer Scheiß auf uns ein... sei es nun FFF, BLM, LGBTQ, ...
    Genau das belastet mich auch. First world problems sicherlich. Aber was würde ich dafür geben doch einmal von diesem ganzen Scheiss in Ruhe gelassen zu werden!
    Allerdings glaube ich, bin ich und viele andere auch selbst Schuld daran, wenn es uns belastet. Wenn wir es nicht mehr hören können. Wenn man einfach nicht in Ruhe gelassen wird.

    Wir müssen lernen wieder mehr am echten Leben teilzuhaben. Internet aus, TV aus, Handy aus.
    Grade mir als jüngerer Vertreter fällt das schwer.

    Doch darin liegt denke ich die Lösung. Der Schleier würde uns genommen.

  9. #9
    Misanthrop Benutzerbild von Smoker
    Registriert seit
    17.09.2012
    Beiträge
    939

    Standard AW: Stück für Stück zu einer kaputten Gesellschaft?

    Zitat Zitat von ruhrkompott Beitrag anzeigen
    Genau das belastet mich auch. First world problems sicherlich. Aber was würde ich dafür geben doch einmal von diesem ganzen Scheiss in Ruhe gelassen zu werden!
    Allerdings glaube ich, bin ich und viele andere auch selbst Schuld daran, wenn es uns belastet. Wenn wir es nicht mehr hören können. Wenn man einfach nicht in Ruhe gelassen wird.

    Wir müssen lernen wieder mehr am echten Leben teilzuhaben. Internet aus, TV aus, Handy aus.
    Grade mir als jüngerer Vertreter fällt das schwer.

    Doch darin liegt denke ich die Lösung. Der Schleier würde uns genommen.
    EMP Bombe in allen größeren Städten?
    Leben und sterben lassen...

  10. #10
    Mitglied Benutzerbild von Gero
    Registriert seit
    10.03.2021
    Beiträge
    1.114

    Standard AW: Stück für Stück zu einer kaputten Gesellschaft?

    Zitat Zitat von ruhrkompott Beitrag anzeigen
    Wir müssen lernen wieder mehr am echten Leben teilzuhaben. Internet aus, TV aus, Handy aus.
    Grade mir als jüngerer Vertreter fällt das schwer.
    Das sind Symptome, nicht die Ursache.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Der Irrsinn einer verlorenen Gesellschaft
    Von Tavistock im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 28.11.2011, 03:28
  2. Degeneration einer Gesellschaft
    Von bernhard44 im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 97
    Letzter Beitrag: 14.11.2009, 03:51
  3. Bankrotterklärung einer gesellschaft
    Von Tanzwut im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 89
    Letzter Beitrag: 19.10.2009, 06:18
  4. Zur Verteidigung der Idee einer multikulturellen Gesellschaft
    Von Van Moorrison im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 128
    Letzter Beitrag: 23.06.2008, 17:09
  5. Tatort am 14.10.Verfall einer Gesellschaft
    Von Fiel im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 15.10.2007, 15:10

Nutzer die den Thread gelesen haben : 95

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben