+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 15 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 13 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 147

Thema: Notbremsassistent versagt: Wer haftet bei Auffahrunfall?

  1. #21
    HPF Moderator Benutzerbild von Pillefiz
    Registriert seit
    31.05.2010
    Ort
    All überall
    Beiträge
    24.875

    Standard AW: Notbremsassistent versagt: Wer haftet bei Auffahrunfall?

    Zitat Zitat von Manni Beitrag anzeigen
    Kannst du mal erklären, wie die "45" zustande kommen ? Würde mich mal interessieren....
    Warst du nicht in der Fahrschule? Faustformel für ausserhalb ist Bremsweg gleich halber Tacho.
    Was unterscheidet den Affen vom Menschen? Die Affen würden nie den dümmsten ihrer Sippe das Sagen überlassen.

  2. #22
    CO2-Produzent Benutzerbild von Schwabenpower
    Registriert seit
    28.02.2015
    Ort
    Augsburg / Senftenberg
    Beiträge
    49.434

    Standard AW: Notbremsassistent versagt: Wer haftet bei Auffahrunfall?

    Zitat Zitat von Don Beitrag anzeigen
    Doch, muß man. Passiert ja auch ständig. Wenn ich längere Strecken unterwegs bin habe ich mindestens 2 oder 3 mal Pulsaussetzer wegen solcher Idioten. Ein Kilometer voraus kein Auto oder sonstwas, und die gehen in die Eisen.
    Gerade erst wieder. Natürlich entweder Mittelspur oder linke Spur. Selbstverständlich ohne irgendjemand zu überholen
    Wer das liest, hat sich mit Corona angesteckt

  3. #23
    CO2-Produzent Benutzerbild von Schwabenpower
    Registriert seit
    28.02.2015
    Ort
    Augsburg / Senftenberg
    Beiträge
    49.434

    Standard AW: Notbremsassistent versagt: Wer haftet bei Auffahrunfall?

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Lassen wir einmal aussen vor, dass der Lkw-Fahrer den Abstand unterschritten haben soll (da wäre ich dann doch neugierig wie man dies bewiesen hat)...ich bin da komplett anderer Meinung als die Richter am OLG Frankfurt.

    Ich muss doch als Lenker eines Kfz nicht damit rechnen, dass mein Vordermann (warum auch immer) völlig unmotiviert bremst und damit eine Gefährdungslage mit ggf. anschließendem Unfall auslöst. Selbst wenn man da also den Abstand zum Vordermann einhält ist die Gefahr eines Auffahrunfalles doch deutlich höher anzusetzen - weil man rechnet ja nicht damit womit wohl sich die Reaktionszeit entsprechend verlängern dürfte.

    Wenn also ein Hersteller ein nicht taugliches, weil fehleranfälliges System verbaut - dan hat gefälligst auch der Hersteller zu haften und nicht der, welcher infolge des Mangels sozusagen in den Unfall gezwungen wurde.
    In diesem Falle Lenker eines LKW, der im Gegensatz zu PKW - Fahrern sehr deutlich sehen kann, was vor dem PKW passiert. Hier wohl offensichtlich nichts.

    Wieso fährt ein PKW eigentlich langsamer als ein LKW? Alleine dafür müßte die Fahrerin erschossen werden.
    Wer das liest, hat sich mit Corona angesteckt

  4. #24
    Lanzmann Benutzerbild von Neben der Spur
    Registriert seit
    16.08.2017
    Ort
    24xyz
    Beiträge
    5.450

    Standard AW: Notbremsassistent versagt: Wer haftet bei Auffahrunfall?

    Ach ja, ich begegnete 'mal einem Menschen,
    der hatte beim Autofahren einen Schlaganfall bekommen.

    Auch sowas kann zu einem unerwarteten Bremsmanöver führen.
    Lass' die Toten ihre Toten begraben Matthaeus 8:22
    Du wirst der Schwanz sein, und der Fremdling der Kopf 5.Mose 28:43,44
    Vom Wein der Waffenhehre Odin ewig lebt 1. Gylfaginnîng 38
    Schulbildung ist zwar kostenlos, in den meisten Fällen aber umsonst. User amendment

  5. #25
    CO2-Produzent Benutzerbild von Schwabenpower
    Registriert seit
    28.02.2015
    Ort
    Augsburg / Senftenberg
    Beiträge
    49.434

    Standard AW: Notbremsassistent versagt: Wer haftet bei Auffahrunfall?

    Zitat Zitat von Neben der Spur Beitrag anzeigen
    Ach ja, ich begegnete 'mal einem Menschen,
    der hatte beim Autofahren einen Schlaganfall bekommen.

    Auch sowas kann zu einem unerwarteten Bremsmanöver führen.
    Aber nicht zur Auslösung des Notbremsassistenten, der selbständig bei einem Hindernis bremst (oder sollte).
    Wer das liest, hat sich mit Corona angesteckt

  6. #26
    Mitglied Benutzerbild von Muninn
    Registriert seit
    03.04.2012
    Beiträge
    5.352

    Standard AW: Notbremsassistent versagt: Wer haftet bei Auffahrunfall?

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Lassen wir einmal aussen vor, dass der Lkw-Fahrer den Abstand unterschritten haben soll (da wäre ich dann doch neugierig wie man dies bewiesen hat)...ich bin da komplett anderer Meinung als die Richter am OLG Frankfurt.

    Ich muss doch als Lenker eines Kfz nicht damit rechnen, dass mein Vordermann (warum auch immer) völlig unmotiviert bremst und damit eine Gefährdungslage mit ggf. anschließendem Unfall auslöst. Selbst wenn man da also den Abstand zum Vordermann einhält ist die Gefahr eines Auffahrunfalles doch deutlich höher anzusetzen - weil man rechnet ja nicht damit womit wohl sich die Reaktionszeit entsprechend verlängern dürfte.

    Wenn also ein Hersteller ein nicht taugliches, weil fehleranfälliges System verbaut - dan hat gefälligst auch der Hersteller zu haften und nicht der, welcher infolge des Mangels sozusagen in den Unfall gezwungen wurde.


    Wenn es Bumm macht von hinten, dann Du nix schuld. Außer Du hast Rückwärtsgang drin.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    „Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk, als das deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.“

    Napoleon Bonaparte

  7. #27
    CO2-Produzent Benutzerbild von Schwabenpower
    Registriert seit
    28.02.2015
    Ort
    Augsburg / Senftenberg
    Beiträge
    49.434

    Standard AW: Notbremsassistent versagt: Wer haftet bei Auffahrunfall?

    Zitat Zitat von Muninn Beitrag anzeigen
    Wenn es Bumm macht von hinten, dann Du nix schuld. Außer Du hast Rückwärtsgang drin.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Nicht ganz. Wenn Du nach dem überholen unmittelbar vor dem Überholten einscherst und voll auf die Bremse gehst, hat der Überholte gar keine Möglichkeit, den Abstand einzuhalten
    Wer das liest, hat sich mit Corona angesteckt

  8. #28
    Mitglied
    Registriert seit
    16.03.2021
    Beiträge
    457

    Standard AW: Notbremsassistent versagt: Wer haftet bei Auffahrunfall?

    Zitat Zitat von Pillefiz Beitrag anzeigen
    Warst du nicht in der Fahrschule? Faustformel für ausserhalb ist Bremsweg gleich halber Tacho.

    Donnerwetter.....ich nehme an DU hast nie eine Fahrschule von innen gesehen. Faustformel für ausserhalb ist Bremsweg gleich halber Tacho...

    Aber mal für dich....wenn du schon was von Faustformel erwähnst...was ist denn dieses:

    V x V
    10 10

    V
    x V : 2
    10 10


    Was ist dieses denn ? So wegen der Fahrschule mein ich ....

  9. #29
    CO2-Produzent Benutzerbild von Schwabenpower
    Registriert seit
    28.02.2015
    Ort
    Augsburg / Senftenberg
    Beiträge
    49.434

    Standard AW: Notbremsassistent versagt: Wer haftet bei Auffahrunfall?

    Zitat Zitat von Manni Beitrag anzeigen
    Donnerwetter.....ich nehme an DU hast nie eine Fahrschule von innen gesehen. Schon mal "außerhalb" gleich "halber Tacho"...

    Aber mal für dich....wenn du schon was von Faustformel erwähnst...was ist denn dieses:

    V x V V x V : 2
    10 10 10 10

    Was ist dieses denn ?
    Schwachsinn
    Wer das liest, hat sich mit Corona angesteckt

  10. #30
    Mitglied
    Registriert seit
    21.06.2014
    Beiträge
    22.583

    Standard AW: Notbremsassistent versagt: Wer haftet bei Auffahrunfall?

    Zitat Zitat von Manni Beitrag anzeigen
    Eher nicht. Begründe doch mal, warum der Vordermann mit schuldig ist. Für was ? Jedenfalls nach Beschreibung der Situation.
    Ich nehme an, damit meinst du dich: Aber gut, das wissen nur Leute, die von Jura Ahnung haben.
    Stimmt, Leute die von Jura Ahnung haben wissen, dass der Auffahrer normalerweise Schuld hat, es sei senn, dass der Vordermann zuvor grundlos und unvermittelt bremst oder einen Auffahr- Unfall sogar provoziert hat. Standreinlassung jedes Auffahrers. Und Leute die sogar selber schon aufgefahren sind, und das mit Erfolg vorgertragen haben, wissen das erst recht. Wer natürlich keine Ahnung hat, sich keinen Anwalt leisten kann, bei der Polizei sich selber belastet, kann das nicht wissen. Sorry Manni....
    Wenn Wahlen nichts ändern könnten, würde man nicht alles versuchen, die Wahl der Rechten zu verhindern.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Trigema-Chef haftet persönlich
    Von Schwarzer Rabe im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 138
    Letzter Beitrag: 16.05.2021, 18:55
  2. Haftet Deutschland mit bis zu 465 Milliarden Euro?
    Von SAMURAI im Forum Deutschland
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 17.09.2011, 17:24
  3. Auffahrunfall
    Von Liegnitz im Forum Verkehr / Luft-und Raumfahrt
    Antworten: 80
    Letzter Beitrag: 15.05.2007, 22:20
  4. 8jähriger haftet
    Von Westfale im Forum Verkehr / Luft-und Raumfahrt
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 02.03.2007, 11:55

Nutzer die den Thread gelesen haben : 78

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben